Wappenneustiftung

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Benutzeravatar
RobertK.
Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 01.08.2019, 10:32

Re: Wappenneustiftung

Beitrag von RobertK. » 17.03.2020, 10:53

Hallo in die Runde,
hallo Dirk,

ich verstehe die Aussagen von Dr. Bernhard Peter in auf seiner Seite „Gute heraldische Praxis: die Helmzier“ (http://www.welt-der-wappen.de/Heraldik/seite38.htm) etwas anders, mir scheint er hier durchaus für alle Möglichkeiten offen zu sein:

„Eine Helmzier kann Elemente aus dem Schildbild aufgreifen und damit so als sog. Hilfskleinod dienen, muß es aber nicht.“

„Wenn man ein Schildbild hat, das per se schon den Namen ganz gut repräsentiert, kann die Helmzier dies noch unterstreichen, indem sie das Schildbild nicht wiederholt, sondern die Symbolik durch ein verwandtes oder assoziiertes Motiv verstärkt, [...]“

„Aber man kann auch andere Wege gehen und die Helmzier eigene Symbolik mitbringen lassen, die andere Eigenschaften der Familie, Typisches oder besondere Begebenheiten aus der Familiengeschichte darstellt.“


Damit ist doch im Grunde einiges zum Thema Helmzier gesagt.
Es lohnt sich -besonders für jeden angehenden Wappenstifter- die Ausführungen auf den Seiten von Dr. Peter aufmerksam zu studieren.

In Sachen „unterschiedliche Farben im Oberwappen“ stimme ich Dirk zu, ebenso entsprechen die drei Wappen aus dem Schweizer Wappenbuch auch voll und ganz meiner Vorstellung von einem ausgewogenem Wappenaufbau.

Ein paar allgemeine Anmerkungen zu diesem Faden:
Seit März 2016 ist der Rheinländer auf dem Weg, ein Familienwappen zu stiften. Dieses ist sicherlich ein langer Zeitraum im Vergleich zu anderen Stiftungen, das spielt am Ende aber keine Rolle, wenn es dann eines Tages zu einem Ergebnis führt, welches ihm und seiner Familie bei gleichzeitig heraldischer Korrektheit gefällt.

Wir haben beim Schildbild redende Varianten und verschiedenste Symboliken erlebt, über Löwen, Kesselhaken, Zinnenbalken, Schöpfkelle, Stamm, Eichenblätter, Pfau, Schwan und Kronen scheinen nun gekreuzte Kochlöffel und das Hermelinkreuz der Endpunkt zu sein.

Lange Diskussionen bzgl. der Tingierung, sowie Vorlieben und Abneigungen für bestimmte Farben seitens des Stifters füllen viele Seiten dieses Fadens. Hier scheinen sich Silber, rot und grün etabliert zu haben.

Die Helmzier wurde bislang nicht so intensiv gesucht, es gab zwar Koch, Jäger mit Kochlöffel, Büffelhörner und Hirschgeweih (und auch hier viele Pros und Contras seitens der Foristen), eine den Stifter befriedigende Variante steht hier noch aus.

Auch wenn es in diesem Fall etwas länger dauert, so sind die verschiedenen Entwürfe immer wieder interessant; vor allem aber der gesittete Austausch der verschiedenen Meinungen hier im Forum zeigt, dass das Thema Heraldik alles andere als „verstaubt“ ist und auch junge Menschen (siehe Fritz) in seinen Bann ziehen kann.

„Gut Ding will Weile haben“...

Beste Grüße
Robert

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 591
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung

Beitrag von Tejas552 » 17.03.2020, 11:20

RobertK. hat geschrieben:
17.03.2020, 10:53

Seit März 2016 ist der Rheinländer auf dem Weg, ein Familienwappen zu stiften.
Hallo Robert,

Mann-o-Mann, dass wusste ich garnicht. Jetzt erinnere ich mich auch an einen schwarz-goldenen Entwurf mit Kesselhaken, den ich vor langer Zeit mal erstellt habe und der offenbar zu diesem Stiftungsprozess gehörte.

Was B. Peter angeht, so hast Du natürlich recht und ich hatte auch darauf hingewiesen, dass er es lediglich als Empfehlung und nicht als Regel verstanden haben wollte. Ich denke es ist einfach gut diesen, ich nenne es weiterhin, Idealzustand vor Augen zu haben wenn man die Helmzier entwirft.

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 591
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung

Beitrag von Tejas552 » 17.03.2020, 16:21

Gerd H. hat geschrieben:
16.03.2020, 20:56
Nur mal zur Ansicht eine Skizze:

Bild
Hallo Gerd

die Skizze sieht sehr gut aus. Ich würde vermutlich die Hörner so biegen, dass sie den Löffel berühren. Ich würde die Hörner auch nicht komplett silbern machen, sondern alle Haupttinkturen des Schildes wider geben.
Ich habe mal skizziert wie ich mir das vorstelle.

Bild


Gruss
Dirk

Benutzeravatar
GM
Mitglied
Beiträge: 2166
Registriert: 11.01.2005, 22:12
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung

Beitrag von GM » 17.03.2020, 18:57

Gelungen!

Benutzeravatar
Gerd H.
Mitglied
Beiträge: 1353
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung

Beitrag von Gerd H. » 17.03.2020, 20:12

Hallo Dirk,

das wäre dann noch etwas eleganter :!:
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd

Benutzeravatar
Berlingo
Mitglied
Beiträge: 371
Registriert: 21.04.2007, 13:06

Re: Wappenneustiftung

Beitrag von Berlingo » 18.03.2020, 14:13

Weil es bei den gefühlt 99.999 Vorschlägen und Ideen zu dieser vorgeblichen, mittlerweile vierjährigen "Wappenneustiftung" vor einiger Zeit von Interesse war, habe ich einen eigenen Beitrag zum Thema "Jäger" jetzt im Heraldik-Wiki angelegt, der ein paar mehr Infos zur Verfügung stellt, siehe:

https://www.heraldik-wiki.de/wiki/J%C3%A4ger_(Heraldik)

1001 Grüße

Rheinländer_
Mitglied
Beiträge: 182
Registriert: 31.05.2016, 18:49

Re: Wappenneustiftung

Beitrag von Rheinländer_ » 18.03.2020, 15:43

Wie gesagt, muss man sich nicht am Begriff "Jäger" festhalten. Im Zweifel erfolgt nur "in rot oder grün ein Mann mit einem ....Löffel über der Schulter tragend...." Es hätte nur durchaus eine Begründung für einen Jäger/Förster usw. geben können. Ob wir einen weiteren Hinweis auf den Stifter brauchen ist fraglich. Immerhin wird dies ja schon durch die Hermelinschw. gegeben. Ebenso hätte es ein Mann in blau (preußisch blau) mit rotem Kragen usw. sein können. Dann als Hinweis auf die militärische Seite (wie Anfangs im zweiten Bild oder versteckt durch die Kornblume im Oberwappen). Da hatte ich mit Fritz aber auch schon mal drüber gesprochen.
Wenn ein Mann in der Helmzier auftauchen sollte, dann neutral einfach als Löffelhalter.
Um die 100.000 voll zubekommen, hier ein Zwischenstand
Schlicht und ergreifend so ähnlich (hatte keine andere Vorlage):
Bild

Benutzeravatar
Gerd H.
Mitglied
Beiträge: 1353
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung

Beitrag von Gerd H. » 18.03.2020, 22:22

Berlingo hat geschrieben:
18.03.2020, 14:13
Weil es bei den gefühlt 99.999 Vorschlägen und Ideen zu dieser vorgeblichen, mittlerweile vierjährigen "Wappenneustiftung" vor einiger Zeit von Interesse war, habe ich einen eigenen Beitrag zum Thema "Jäger" jetzt im Heraldik-Wiki angelegt, der ein paar mehr Infos zur Verfügung stellt, siehe:

https://www.heraldik-wiki.de/wiki/J%C3%A4ger_(Heraldik)

1001 Grüße
Danke Andreas :!:

Wie immer sehr gut zusammengefasst und sehr ausführlich von Dir :!:
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd

Rheinländer_
Mitglied
Beiträge: 182
Registriert: 31.05.2016, 18:49

Re: Wappenneustiftung

Beitrag von Rheinländer_ » 26.03.2020, 11:50

Tejas552 hat geschrieben:
17.03.2020, 16:21
Gerd H. hat geschrieben:
16.03.2020, 20:56
Nur mal zur Ansicht eine Skizze:

Bild
Hallo Gerd

die Skizze sieht sehr gut aus. Ich würde vermutlich die Hörner so biegen, dass sie den Löffel berühren. Ich würde die Hörner auch nicht komplett silbern machen, sondern alle Haupttinkturen des Schildes wider geben.
Ich habe mal skizziert wie ich mir das vorstelle.

Bild


Gruss
Dirk
Vielen Dank nochmals für die Ideen (und die "Weiterbildungsmaßnahme" im anderen Neustiftungsbeitrag).

Die Idee, die Hörner mit den HS zu belegen ist garnicht so schlecht. Momentan finde ich den Löffel noch etwas störend. Ich finde, er will einfach nicht so richtig ins Bild passen (Auch in einer gekreuzten Version mit den besagten Ankerkreuzenden als alleinige Helmzier). Mag aber auch an meiner mangelden Darstellungskunst liegen.
Eine alte Überlegung bezüglich der Helmzier hab ich nochmals aufgegriffen (Kesselrinken an deren Enden 2 Löwenköpfe oder Schwanenköpfe enden). Anfangs hatte ich das mal mit einem fließenden Übergang zu einem mittig angebrachten Löffel versucht umzusetzen. Aber ein Löffel auf dem Kopf scheint auch damals nicht das Aushängeschild gewesen zu sein (...Selbst in den bloßen Übungsturnieren an Fürstenhöfen und in Städten, auch in den sogenannten Fastnachtsspielen trug man Kleinode auf den Stechhelmen, mitunter spaßhafter Natur,…wie Kochlöffel, Birnen, Semmeln, Vogelnester, Schalksnarren etc., aus "Handbuch der theoretischen und praktischen Heraldik, O.T.v.Hefner"). Und einem Kesselrinken dürfte vermutlich auch nicht wirklich tragbar gewesen sein.

Ein anderes Gedankenspiel ist die silbernen Hörner mit grünen Eichenblättern die von den Hörnern abstehen auszustatten.

Vielleicht mache ich mit auch zu viele Gadanken darum und belasse es einfach bei den Hörnern mit Binde oder einem Mann in rot, der schlicht und ergreifend einfach nur einen silbernen Löffel hält.

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3913
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Re: Wappenneustiftung

Beitrag von Markus » 26.03.2020, 12:30

Hörner mit Hermelinschwänzchen fände ich sehr passend. Der Löffel stört mich auch.
Heraldische Grüße
Markus

Vollwappen im Wappenindex Greve:
https://www.familie-greve.de/wappeneint ... &wid=72488

Rheinländer_
Mitglied
Beiträge: 182
Registriert: 31.05.2016, 18:49

Re: Wappenneustiftung

Beitrag von Rheinländer_ » 26.03.2020, 20:08

Ich werde bei Zeiten mal ein wenig tüfteln. Danke

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 591
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung

Beitrag von Tejas552 » 26.03.2020, 20:35

Berlingo hat geschrieben:
18.03.2020, 14:13
Weil es bei den gefühlt 99.999 Vorschlägen und Ideen zu dieser vorgeblichen, mittlerweile vierjährigen "....
Ja nach 4 Jahren könnte man überlegen, ob die Wappensuche nicht für sich schon ein so einschneidendes Ereignis in der Familiengeschichte war, dass sie selber im Wappen gewürdigt werden sollte. Ein Jäger ... auf der Jagd nach dem perfekten Wappen ... oder eine Lupe als Sinnbild für die Suche.... :D

Nein, nein ... kein Problem, es dauert solange bis es fertig ist und wenn es noch nicht fertig ist, dann dauert es eben noch ...

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
GM
Mitglied
Beiträge: 2166
Registriert: 11.01.2005, 22:12
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung

Beitrag von GM » 27.03.2020, 15:29

Tejas552 hat geschrieben:
26.03.2020, 20:35
... oder eine Lupe als Sinnbild für die Suche.... :D
Bild

:wink:

Rheinländer_
Mitglied
Beiträge: 182
Registriert: 31.05.2016, 18:49

Re: Wappenneustiftung

Beitrag von Rheinländer_ » 27.03.2020, 18:58

Ich lach mich Neukrank....

Antworten