Welchen Adler hätten's denn gern?

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Antworten
Benutzeravatar
P. C. Schroeder
Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 22.07.2005, 09:00
Wohnort: Westfalen (Preußen)

Welchen Adler hätten's denn gern?

Beitrag von P. C. Schroeder » 25.10.2006, 09:19

In einer der letzten Kindersendungen "Willi wills wissen" ging es um Greifvögel. Dabei wurde dann gesagt, daß das "Vorbild" unseres Wappentiers ein Seeadler und das der USA ein Weißkopfseeadler sei. Mit dem Wappentier der USA hat es seine Richtigkeit, aber bei dem "Deutschen" Adler war ich eigentlich immer davon ausgegangen, daß es sich um einen Stein- oder Kaiseradler handele. Was ist denn nun richtig? :?: :?:

Festgemacht wurde die Behauptung übrigens an der Tatsache, daß beim Seeadler die Befiederung nicht bis zu den Krallen geht, bei anderen Adlersorten aber schon. Und im Wappen ginge die Befiederung ja auch nicht bis zu den Krallen ...
P. C. Schroeder
Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen.
(Mark Twain)

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4464
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Beitrag von Jochen » 25.10.2006, 19:05

Es gibt dazu einen sachkundigen Aufsatz eines Vogelkundlers. Leider finde ich gerade das Buch nicht, in dem er stand.

Sinngemäß läßt sich folgendes anführen:

Als Nachfolger des römischen Legionsadlers ist es wahrscheinlicher, daß es wohl nicht der Seeadler, sondern eher der im antiken Italien häufigere Steinadler gewesen sein mag (obwohl möglicherweise damals die Artenhäufigkeit oder der Artenproporz anders als heute gewesen sein mögen).

Da aber Tiere in alter Zeit systematisch viel naiver betrachtet wurden als heute (ich sage nur: "Walfisch"), ist es - so vermute ich - nicht sinnvoll, überhaupt von einer bestimmten Adlerart als Vorbild für das theutsche Wappen auszugehen.

Ein Beispiel: In meinem heimischen Platt haben wir allenfalls für Habichte und Falken (vielleicht noch den Adler, den es aber schon seit Jahrhunderten nicht mehr dort gibt) bestimmte Wörter - Hawek, Falk und Adler (letzteres möglicherweise aus dem Hochdeutschen). Ich kenne kein besonderes Wort für den einst häufigsten Kleingreif, den Sperber, und auch nicht für den Mäusebussard.

Im Sprachgebrauch (leider stirbt auch mein Platt aus) wurden alle Greifvögel einheitlich als "Stuotvuogel" (= Greifvogel) bezeichnet.

Ich vermute - obwohl ich den Beweis schuldig bleiben muß - daß das beim Wappenadler auch so war.....
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
Tekker
Mitglied
Beiträge: 1120
Registriert: 06.12.2005, 10:50
Wohnort: Oldenburger im welfischen Exil

Beitrag von Tekker » 25.10.2006, 20:01

Das Wappentier der Vereinigten Staaten ist in der Tat der Weißkopfseeadler, da beißt die Maus keinen Faden ab.

Beim Bundeswappen würde ich persönlich lieber von einem "heraldischen Adler" sprechen, wenn auch die Ausgestaltung desselben imho zu wünschen übrig läßt. Aber das Thema wurde hier schon mal angesprochen, glaub ich.
Forum der Familie Greve
Jeder sollte ein Wappen haben! Bild

Benutzeravatar
M. Waas
Heraldiker
Beiträge: 1328
Registriert: 28.11.2004, 09:48
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Beitrag von M. Waas » 26.10.2006, 06:04

Mit großer Wahrscheinlichkeit handelt es sich um den "Jupiter" Adler, der vom römischen Kaiser übernommen wurde. Später - in der Protoheraldik - erfolgte dann eine Umdeutung in Johannis - oder Antonius - Adler! Spätestens, seit dem der Adler das Symbol des deutschen Königs und römischen Königs/Kaisers wurde, handelt es sich um einen heraldischen Adler ohne Anspruch auf ein natürliches Aussehen.
Wie Jochen schon sagte, hatte man im Mittelalter auch eine ganz andere Vorstellung von der Fauna. So hielt man den alpenländischen Hasen (Schneehasen) im Sommer- und Winterfell für zwei verschiedene Rassen. :wink:

Benutzeravatar
P. C. Schroeder
Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 22.07.2005, 09:00
Wohnort: Westfalen (Preußen)

Beitrag von P. C. Schroeder » 26.10.2006, 07:17

Vielen Dank Jochen, Tekker und M.Waas! Ich habe einen Link zu diesem Thread an "Willi" gesendet. Über eine evtl. Antwort werde ich hier natürlich informieren! :lol:

By the way: Ich habe das Thema Heraldik auch mal als Inhalt einer Sendung vorgeschlagen. Kinderfrüherziehung sollte es schließlich nicht nur für Musik geben ... :wink:
P. C. Schroeder
Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen.
(Mark Twain)

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4464
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Beitrag von Jochen » 26.10.2006, 18:20

P. C. Schroeder hat geschrieben:
By the way: Ich habe das Thema Heraldik auch mal als Inhalt einer Sendung vorgeschlagen. Kinderfrüherziehung sollte es schließlich nicht nur für Musik geben ... :wink:
Prima Idee. Hoffentlich wird was draus.
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3808
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Beitrag von Markus » 26.10.2006, 18:43

Das Thema "Heraldik" wurde neulich schon in einer Kindersendung gestreift, als es um die Lebensweise der alten Rittersleut ging. Leider war es zum Haare raufen. Da kamen dann Erklärungen wie rot=tapfer, etc. etc. einfach nur zum Gruseln. :cry:
Heraldische Grüße
Markus

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6655
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

hm...

Beitrag von Claus J.Billet » 26.10.2006, 18:51

Zitat:
Das Thema "Heraldik" wurde neulich schon in einer Kindersendung gestreift, als es um die Lebensweise der alten Rittersleut ging. Leider war es zum Haare raufen. Da kamen dann Erklärungen wie rot=tapfer, etc. etc. einfach nur zum Gruseln.

Was wiederum aufzeigt, wie dringend nötig unsere Arbeit im Forum
"Heraldik im Netz" ist,
Aufklärung über die Heraldik ist dringend erforderlich :!: :lol:
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Benutzeravatar
Tekker
Mitglied
Beiträge: 1120
Registriert: 06.12.2005, 10:50
Wohnort: Oldenburger im welfischen Exil

Re: hm...

Beitrag von Tekker » 27.10.2006, 10:05

Claus J.Billet hat geschrieben:Aufklärung über die Heraldik ist dringend erforderlich :!: :lol:
Wie war, nur leider fürchte ich, daß der Arm unseres Forums nicht weit genug reicht... :cry:
Auch in Kinderbüchern zum Thema Mittelalter/Ritter ist Heraldik zu finden. Hab da neulich was gesehen, das ich gar nicht schlecht fand. Ich werd nochmal in die Buchhandlung gehen und nachschauen, vielleicht könnten wir auch Literaturempfehlung für das "jüngere" Publikum geben... :D
Forum der Familie Greve
Jeder sollte ein Wappen haben! Bild

Benutzeravatar
madkiss
Mitglied
Beiträge: 251
Registriert: 20.02.2006, 22:18

Beitrag von madkiss » 27.10.2006, 10:23

Na, da werden sich Kevin und Marc aber freuen *triez* ;-)

Gruß

Martin
ein neuer Tag nimmt seinen Tageslauf
einer mehr an dem ich aufstehn muß
um irgendwas zu tun gegen den Schmerz
das Stechen im Kopf das Stechen im Herz

(Blumfeld, "Draußen auf Kaution")

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3808
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Beitrag von Markus » 27.10.2006, 10:34

:mrgreen:
Heraldische Grüße
Markus

Benutzeravatar
A.Jacob
Heraldiker
Beiträge: 827
Registriert: 22.03.2005, 14:41
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Beitrag von A.Jacob » 27.10.2006, 16:02

mmhhh LOL
Mit freundlichen Grüßen

http://www.wappenkunst.de

Benutzeravatar
P. C. Schroeder
Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 22.07.2005, 09:00
Wohnort: Westfalen (Preußen)

Beitrag von P. C. Schroeder » 25.01.2007, 15:02

Bärbel Raschke vom Bayerischen Fernsehen hat geschrieben:Sehr geehrter Herr Schröder,
hier die Antwort von unserem Produzenten. Hoffe, sie ist einigermaßen zufriedenstellend.
Mfg
i.A. Bärbel Raschke
Red. Kinderprogramm
Bayerisches Fernsehen

eine Auswahl aus den zahlreichen Diskussionsforen:

http://www.burgmannschaft.info/forum/up ... .php?t=895

"Immer wieder lese ich von Disputen darüber, ob nun der Steinadler oder der Seeadler als deutscher Wappenvogel gilt. Nicht mal im Bundesinnenministerium – zuständig für Staatssymbole – erhält man auf diese Frage eine eindeutige und klare Antwort. Weiß jemand aus sicherer Quelle welche Adlerart nun wirklich als Wappenvogel gilt?
Gemeint ist der Adler, der bei den Römern unter der Bezeichnung „aquila“ bekannt war und im Jahr 800 mit der Kaiserkrönung Karl des Großen als Symbol nach Deutschland kam. Grund war der Wunsch K. d. G., das Römische Reich (später entstand der Begriff: Das heilige Römische Reich Deutscher Nation) wieder aufleben zu lassen."

"Zusammenfassend kann man wohl festhalten, daß der im Mittelalter von den Römern übernommene Adler ein Steinadler war, während das Wappentier ab 1871 dann der preußische Adler wurde, welcher ein Seeadler gewesen sein müßte, da in Preußen der Steinadler unbekannt ist. Die Nationalsozialisten wiederrum oríentierten sich am Römischen Reich und bildeten den Steinadler ab. Das Suppenhuhn heute ist wohl undefinierbar."

"das ehemalige Herzogtum Preußen ging aus dem Gebiet des Deutschen Ordens hervor. Es wurde mit Brandenburg in Personalunion vereinigt. Das ehemalige Land und Königreich Preußen wurde von den Hohenzollern beherrscht. Die Hohenzollern kamen über die Reichsstadt Nürnberg nach Brandenburg. Das geschichtliche Wappen von Preußen hat also denselben geschichtlichen Hintergrund wie das mittelalterliche Reichswappen. Zu deinen Äußerungen über den Adler im Deutschen Bundestag empfehle ich dir einmal § 90 a Abs. 1 Nr. 2 Strafgesetzbuch zu betrachten. Der Adler im Deutschen Bundestag hat ebenfalls denselben geschichtlichen Hintergrund wie das mittelalterliche Reichswappen."
Ohne Kommentar! :roll:
P. C. Schroeder
Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen.
(Mark Twain)

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3808
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Beitrag von Markus » 25.01.2007, 19:18

Was sagt uns das?

Produzenten sind auch nicht allwissend. Aber vielleicht hat dieser ja bereits mehrere Reincarnationen hinter sich, und erinnert sich noch gut an seine Zeit im Mittelalter, als er auf der Jagd nach Steinadlern war.... :shock:
Heraldische Grüße
Markus

Benutzeravatar
P. C. Schroeder
Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 22.07.2005, 09:00
Wohnort: Westfalen (Preußen)

Beitrag von P. C. Schroeder » 25.01.2007, 19:45

markus theising hat geschrieben:vielleicht hat dieser ja bereits mehrere Reincarnationen hinter sich, und erinnert sich noch gut an seine Zeit im Mittelalter, als er auf der Jagd nach Steinadlern war.... :shock:
:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
P. C. Schroeder
Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen.
(Mark Twain)

Antworten