Ahnenforschung Hans-Georg Peitl Behaghel von Flammerdinghe Edle Weber von Webenau

Hier ist der richtige Ort, um über Stammbäume und die Herkunft von Namen zu diskutieren
This is the location to discuss family trees and the origin of names

Moderator: Christian Ader

Benutzeravatar
HansGeorgPeitl
Beiträge: 9
Registriert: 11.12.2017, 05:40
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Ahnenforschung Hans-Georg Peitl Behaghel von Flammerdinghe Edle Weber von Webenau

Beitrag von HansGeorgPeitl » 11.12.2017, 06:18

Auch wenn ich lange Zeit davon ausgegangen war, liebe Freunde, dass ich unsere Geschichte wohl in den Jahren 1933 bis 1945 suchen müsste, was sich letztlich Gott sei Dank als Irrweg herausgestellt hat, bin ich bei meiner Forschung inzwischen im Jahr 1918 gelandet:

Der Grund dafür, dass mein Grossvater immer eher verschlossen gewirkt hat, wenn ich ihn besuchte, scheint in den Ereignissen des 3.11.1918 in der Villa Giusti in Meran zu suchen zu sein.

https://de.wikipedia.org/wiki/Waffensti ... lla_Giusti

Der Tag an dem die Waffenstillstandskommission zum Erfolg kam.

Aber auch 9 Tage bevor die Schlosswachen, welche man zur 12.Isonzoschlacht mitbeordert hatte, in Schönbrunn fehlten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Viktor_Weber_von_Webenau

Ob man meinen Grossonkel der dann am 27.3.1922 den Maria Theresienorden erhalten hat, wirklich als Kriegsheld bezeichnen sollte?

http://www.austro-hungarian-army.co.uk/mmto6.htm

Jedenfalls erklärt mir dies, warum wir, wenn ich meinen Grossvater besuchte Silbermünzen putzten oder Stammbaum studierten, den ich mir leider nicht wirklich gemerkt habe.

Wissen tue ich daher nur:

1.) Sein Name war Otto Behaghel von Flammerdinghe und der Name Behaghel steht auch in meiner Geburtsurkunde:

Bild

2.) Mein Grossvater soll nach eigenen Angaben als Sohn der Schwester des Edlen Viktor Weber von Webenau dessen Erbe gewesen sein, weil die beiden Söhne Viktors früh starben.

3.) Der Name Behaghel taucht im belgischen Adelsverzeichnis, er erklärte immer die Familie wäre aus Flammen gekommen, unter Behaghel/Behaghel de Bueren auf und später wieder im baltischen Adelsverzeichnis unter Behaghel von Adlerscron oder Adlerskron.

.) https://jachwe.files.wordpress.com/2017 ... erdung.pdf
.) https://nl.wikipedia.org/wiki/Lijst_van ... e_families

In Österreich scheint daraus in weiterer Folge ein Behaghel von Harke geworden zu sein:

.) http://www.archivinformationssystem.at/ ... ID=1362371

Und irgendwo und irgendwann ein Behaghel von Flammerdinghe.

Der Familienstand dürfte Ritter sein, weil ich gleichgültig wohin ich schaue immer wieder Ritter finde.

Frage: Ist das Tragen des Titels Chevalier in Österreich trotz der Tatsache das Belgien noch eine Monarchie ist eigentlich auch verboten?

Und: Kann mir vielleicht zu unserer Familie noch jemand Genaureres erzählen.

Es ist für mich etwas kompliziert, die Informationen zusammen zu tragen. Insbesondere, da mir der Stammbaum fehlt, über welchen mich mein Grossvater immer aufklärte. Ich bin nach einer Scheidung bei meinem Vater aufgewachsen.
Zuletzt geändert von HansGeorgPeitl am 14.12.2017, 08:12, insgesamt 1-mal geändert.
Alleine kann ich nur verlieren, aber gemeinsam sind wir stark.

Benutzeravatar
HansGeorgPeitl
Beiträge: 9
Registriert: 11.12.2017, 05:40
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Ahnenforschung Hans-Georg Peitl bzw. Behaghel

Beitrag von HansGeorgPeitl » 11.12.2017, 09:12

Ein bisschen weiter bin ich schon wieder gekommen. Soweit das Wikipedia im Artikel Hagenauer - Die Wiener Linie Recht hat, war der Edle Viktor Weber von Webenau bereits 1873 Truchsess und Rittmeister.

http://www.salzburg.com/wiki/index.php/ ... ener_Zweig
Alleine kann ich nur verlieren, aber gemeinsam sind wir stark.

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4599
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Behaghel von Flammerdinghe

Beitrag von Joachim v. Roy » 11.12.2017, 12:46

Da der Familienname BEHAGHEL in Deutschland wenig verbreitet ist
vgl. http://www.verwandt.de/karten/absolut/behaghel.html ,
so ließe es sich durchaus denken, daß der oben genannte OTTO BEHAGHEL der einst
in H e s s e n ansässigen Familie BEHAGHEL DE FLAMERDINGHE (auch: BEHAGHEL
VON FLAMMERDINGHE) entstammte. - Stammwappen: In Blau drei goldene sechs-
strahlige S t e r n e, im goldenen Schildhaupt drei rote F l a m m e n.

Hier wäre „Ahnenforschung“ anhand von standesamtlichen Registern und von Kirchen-
büchern angezeigt.

Freundliche Grüße vom Rhein

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 1215
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Ahnenforschung Hans-Georg Peitl bzw. Behaghel

Beitrag von Gerd H.z.B. » 11.12.2017, 13:00

-----
Zuletzt geändert von Gerd H.z.B. am 12.03.2019, 21:50, insgesamt 1-mal geändert.
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd Hruška

Benutzeravatar
HansGeorgPeitl
Beiträge: 9
Registriert: 11.12.2017, 05:40
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Ahnenforschung Hans-Georg Peitl bzw. Behaghel

Beitrag von HansGeorgPeitl » 11.12.2017, 13:05

Die Antwort Behaghel de Flammerdinghe wäre nach meinen momentanen Forschungen durchaus möglich, weil ich davon ausgehe, dass es sich um einen Ableger der Familie Behaghel de Bueren aus Belgien handelt.

Mein Grossvater hat immer gemeint, dass Geschlecht wäre ursprünglich aus Flamen gekommen.

Kann es solche Namensänderungen geben? Danke für die rasche Antwort.
Alleine kann ich nur verlieren, aber gemeinsam sind wir stark.

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 1215
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Ahnenforschung Hans-Georg Peitl bzw. Behaghel

Beitrag von Gerd H.z.B. » 11.12.2017, 13:19

-----
Zuletzt geändert von Gerd H.z.B. am 12.03.2019, 21:50, insgesamt 1-mal geändert.
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd Hruška

Benutzeravatar
HansGeorgPeitl
Beiträge: 9
Registriert: 11.12.2017, 05:40
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Ahnenforschung Hans-Georg Peitl bzw. Behaghel

Beitrag von HansGeorgPeitl » 11.12.2017, 13:31

Danke für die Info.
Alleine kann ich nur verlieren, aber gemeinsam sind wir stark.

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4599
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Behaghel de Bueren

Beitrag von Joachim v. Roy » 11.12.2017, 14:34

Der gevierte Wappenschild der aus F l a n d e r n stammenden Familie BEHAGHEL
DE BUEREN (französische Adelsbestätigung vom 9. Okt. 1822) zeigt in den Feldern
1 und 4 das Stammwappen der BEHAGHEL: in Blau ein goldener S p a r r e n,
begleitet von drei silbernen M e r l e t t e n, belegt mit einem roten L ö w e n.

Von daher vermag ich einen Zusammenhang mit den BEHAGHEL DE FLAMER-
DINGHE n i c h t zu erkennen.

MfG

Benutzeravatar
HansGeorgPeitl
Beiträge: 9
Registriert: 11.12.2017, 05:40
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Ahnenforschung Hans-Georg Peitl bzw. Behaghel

Beitrag von HansGeorgPeitl » 14.12.2017, 07:59

Würde bedeuten: Es gibt zwei verschiedene Adelsgeschlechter die beide Behaghel heissen?

Eines das Behaghel de Bueren heisst und ein anderes das Behaghel von Flammerdinghe (Behaghel de Flamerdinghe) heisst.

Also das ebenfalls ursprünglich das belgische DE trägt. Das dann durch Hochzeit meiner Urgrosseltern mit dem österreichischen Truchsess, also dem Haus Weber von Webenau, verbunden war?

http://deacademic.com/dic.nsf/dewiki/1474447

Das habe ich inzwischen gefunden.

Meine Ur-Grossmutter Marianne Weber von Webenau heiratete einen Richard Behaghel von Flammerdinghe, eine Eisenbahnerfamilie.

Und sein Vater war Franz Cavalliere (Italien) Behaghel von Flammerdinghe. Was immer auch ein Cavalliere ist? Ein italienischer Adelstitel welchen Grades? Ritter?

Ausgegangen war ich eigentlich nur aus Gründen dessen, dass mein Grossvater Otto Behaghel von Flammerdinghe uns Kindern erzählte, die Familie wäre ursprünglich aus Flamen gekommen und zu Zeiten Ludwig XIV. nach Deutschland gezogen und dann nach Österreich, dass es so sein könnte.

Und das Behaghel DE Flamerdinghe brachte mich auf die Idee, dass das auch stimmen könnte.
Alleine kann ich nur verlieren, aber gemeinsam sind wir stark.

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 1215
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Ahnenforschung Hans-Georg Peitl Behaghel von Flammerdinghe Edle Weber von Webenau

Beitrag von Gerd H.z.B. » 14.12.2017, 12:55

-----
Zuletzt geändert von Gerd H.z.B. am 12.03.2019, 21:50, insgesamt 1-mal geändert.
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd Hruška

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 743
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Ahnenforschung Hans-Georg Peitl Behaghel von Flammerdinghe Edle Weber von Webenau

Beitrag von Duppauer1 » 15.12.2017, 00:10

Hallo Herr Peitl,

wenn man mal bei ANNO, Behaghel Flammerdinghe in die Suchmaschiene eingibt, wirft diese, vorwiegend für Franz Behaghel von Flammerdinghe, folgende Zeitungsartikel aus!
http://anno.onb.ac.at/anno-suche#search ... ghe&from=1
Man beachte auch hier die Todesanzeige des Franz BvF mit der Aufzählung der Angehörigen.
http://anno.onb.ac.at/cgi-content/anno? ... nno-search

Wenn man nur Behaghel eingibt.
http://anno.onb.ac.at/anno-suche#search ... el+&from=1
Hier muss man aber zwischen den Geschlechtern differenzieren.

Bei Eingabe von Flammerdinghe .
http://anno.onb.ac.at/anno-suche#search ... GHE&from=1

Hier bitte bei der jeweiligen Zeitschrift Treffer im Text anklicken und es öffnet sich der Zeitungsschnipsel, klickt man dann diesen Schnipsel an kommt man auf die ganze Zeitungsseite.

In diesem Zeitungsartikel wird Franz Behaghel von Flammerdinghe als Ritter (Cavaliere) des königlichen italienischen Kronenordens genannt.
http://anno.onb.ac.at/cgi-content/anno? ... nno-search

Dieser soll am 29.November 1827 in Prag geboren sein. Auch andere BvF werden in verschiedenen Zeitungsartikel in Prag genannt.
Hier wäre dann evtl. die Brücke zu den von Gerd genannten böhmischen Geschlechts BvF zu schlagen.
Mann könnte hier http://katalog.ahmp.cz/pragapublica/ in den Matrikelsammlungen von Prag nach der Geburtsurkunde suchen. Dazu muss man die entspr. Pfarre (Pfarrbezirk von Prag) wissen wo o.g, geboren wurde, oder man muß alle Pfarren durchsuchen.

Außerdem führt der "Fröhlichsthal"- Der Adel der Habsburgermonarchie im 19. und 20. Jahrhundert, von Georg Freiherr von Fröhlichsthal, Verlag Bauer und Raspe, Insingen, 2008 ,auf Seite 73 noch folgende Quellen zu BvF an.

SVS 3 = Schiviz v. Schivizhoffen, Ludwig - Der Adel in den Matriken der Stadt Graz, Graz 1909 -

DOE 1 = Doeer August v, / Thun und Hohenstein, Fürst Jaroslaw v. - Genealogisches Quellenmaterial zur Geschichte des österreichischen Adels, 1-2, Wien 1927-1936, Aa-Bilek. -

Vielleicht helfen ja die Informationen.
Aber wie Herr von Roy schon sagte ist ausführliche Ahnenforschung angesagt.

MfG
Duppauer
Bild Das gute Gelingen ist zwar nichts Kleines, fängt aber mit Kleinigkeiten an. (Sokrates)

Herzliche Grüße
Dieter

Benutzeravatar
HansGeorgPeitl
Beiträge: 9
Registriert: 11.12.2017, 05:40
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Ahnenforschung Hans-Georg Peitl Behaghel von Flammerdinghe Edle Weber von Webenau

Beitrag von HansGeorgPeitl » 15.12.2017, 04:29

Danke für die Info. Genau das versuche ich derzeit. In einige Geschichten, die in unserer Familie uns als Kind erzählt wurden Klarheit zu bekommen.

Werde mich also bemühen genau die Einsichten zu bekommen.

Das meine Mutter zum Beispiel Helga Hedwig Marianne Peitl geb. Behaghel heisst, so auf meiner Geburtsurkunde, legt nahe, dass Marianne Behaghel von Flammerdinghe (geb. Weber von Webenau) meine Urgrossmutter war, die man nur einfach in der Familie Anne nannte.

Das sie in Mödling 1962 gestorben ist, wo mein Grossvater Otto Behaghel von Flammerdinghe von 1952 bis zu seinem Tod im Jahr 1992 ebenfalls gelebt hat auch.

Es gibt allerdings Punkte, die ich nicht verstehe:

So hat mir Otto erklärt, er wäre 1905 auf Schloss Neuhaus in Kärnten geboren worden. Und das ist, wenn man sich Marianne anschaut etwas unverständlich, denn die wurde, so die Familiengeschichte der Weber von Webenaus ja 1876 in Wien geboren.

Könnte natürlich sein, dass sie dann, wie sie schwanger war, zu ihrem Bruder nach Neuhaus in Kärnten ging um später dann nach Wien, bzw. Mödling 10 km südlich von Wien zurück zu kehren?

Beim Googlen fand ich ursprünglich einmal gar nichts. Kommt erst nach und nach :-)

Ich sag Euch jedenfalls Danke für die Mithilfe.
Alleine kann ich nur verlieren, aber gemeinsam sind wir stark.

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 1215
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Ahnenforschung Hans-Georg Peitl Behaghel von Flammerdinghe Edle Weber von Webenau

Beitrag von Gerd H.z.B. » 15.12.2017, 17:47

-----
Zuletzt geändert von Gerd H.z.B. am 12.03.2019, 21:51, insgesamt 1-mal geändert.
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd Hruška

Benutzeravatar
HansGeorgPeitl
Beiträge: 9
Registriert: 11.12.2017, 05:40
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Ahnenforschung Hans-Georg Peitl Behaghel von Flammerdinghe Edle Weber von Webenau

Beitrag von HansGeorgPeitl » 16.12.2017, 06:56

Danke für die intensive Recherche.

Noch eine Frage: Wenn Viktor Edler Weber von Webenau 1873 Truchsess gewesen ist, war das dann Viktor der Jüngere, sprich der General Viktor Weber von Webenau auch?

http://deacademic.com/dic.nsf/dewiki/1474447
Alleine kann ich nur verlieren, aber gemeinsam sind wir stark.

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 1215
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Ahnenforschung Hans-Georg Peitl Behaghel von Flammerdinghe Edle Weber von Webenau

Beitrag von Gerd H.z.B. » 16.12.2017, 12:53

-----
Zuletzt geändert von Gerd H.z.B. am 12.03.2019, 21:51, insgesamt 1-mal geändert.
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd Hruška

Antworten