Wappen authentisch?

Hier ist der richtige Ort, um über Stammbäume und die Herkunft von Namen zu diskutieren
This is the location to discuss family trees and the origin of names

Moderator: Christian Ader

Antworten
W-Berger

Wappen authentisch?

Beitrag von W-Berger » 12.10.2014, 17:35

Hallo liebe Heraldiker!

Beim durchstöbern eines Dachbodens bin ich auf ein Wappen gestoßen, und möchte nun von euch Profis gerne wissen, ob ebenjenes Wappen authentisch ist oder nicht. Ich persönlich bezweifle die "Echtheit" und denke, dass es sich um Schwindel bzw. Betrug handelt.

Ich hoffe ihr könnt helfen und wäre darüber sehr dankbar!


Hier die Fotografie des "Wappens", welche ich wiederum mit dem Smartphone abfotografiert habe.

[img]http://www.directupload.net/file/d/3773 ... tl_jpg.htm[/img]

Bitte einfach den Link benutzen, Anzeige hier im forum scheint nicht zu funktionieren ;) (habe den Namen retuschiert, da weder das Wappen noch der Name mir gehört).



Den Text konnte ich entziffern, er lautet wie folgt:

"Die XY sind eines alten und guten Geschlechts aus Frankreich. Früher in Revauly (?) ansässig und auch begütert, zogen später nach Steiermark und dann nach Deutschland, bedienten sich aber seit der Auswanderung nicht mehr des Adels nur noch des Wappens. In der Kirche zu Lion an einer Grabstätte zu finden."

Unter dem Text steht ganz winzig: Heraldisches Atelier "Union" Stuttgart

So jetzt seit ihr dran, vielen Dank!

Liebe Grüße

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4625
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Beitrag von Joachim v. Roy » 12.10.2014, 18:14

Bei mir erscheint beim Aufrufen der oben genannten Anlage der Hinweis "VirusScan-Warnung" !!

MfG

W-Berger

Beitrag von W-Berger » 12.10.2014, 18:22

Komisch. Ich habe das Bild mal bei einem anderen Anbieter hochgeladen.

http://postimg.org/image/7ih3hm4sp/

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4625
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Beitrag von Joachim v. Roy » 12.10.2014, 18:44

Die sattsam bekannte Formulierung „sind eines alten und guten Geschlechts“ dürfte auf einen Wappenschwindler schließen lassen.
Wenn man den Namen der Familie, der man das Wappen einst - mit Verlaub - andrehte, kennen würde, könnte man vielleicht mehr zur Herkunft
des ominösen Wappens sagen.

Freundliche Grüße vom Rhein

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3754
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 12.10.2014, 18:52

heißt die Familie "Desautel" :?:

ohne den Namen ist das eine vergebliche Mühe!

:idea:

wrangler
Mitglied
Beiträge: 114
Registriert: 31.10.2013, 00:30
Wohnort: Magdeburg

Beitrag von wrangler » 12.10.2014, 20:16

Hier mal eine ergänzende Frage eines Laien:

Als Helmzier ein Heiland am Kreuz und im Schild ein Altar mit Kerzen, geht sowas, ist das zulässig?

W-Berger

Beitrag von W-Berger » 12.10.2014, 22:07

Das wäre meine nächste frage gewesen ;)



Schönen Abend,

W.

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3754
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 13.10.2014, 03:22

... übrigens der Schild in Frankreich ist Blau ...
es hilft nur Ahnenforschung!
:!: :!: :!:
:idea:

W-Berger

Beitrag von W-Berger » 14.10.2014, 21:37

Kann denn noch jemand etwas sagen, einfach alles was euch dazu einfällt :-)

Schönen Abend,

W.

Antworten