Suche Auszug

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Sabbath
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 14.07.2011, 14:36

Suche Auszug

Beitrag von Sabbath » 14.07.2011, 14:45

Grüss Gott

Nach jahrelangem Suchen hab ich wohl mein Familienwappen ausfindig gemacht. Die Quelle wurde mir wie folgt mitgeteilt:

Siebermacher BAY A3 91 - Die Textstelle dort lautet:
"Starz: Nürnbergisches Geschlecht mit den Harsdorfern versippt. Wappen nach einem Familienbuch der Harsdorfer: in B. drei senkrecht mit den Bärten nach rechts gestellte s. Schlüssel (Taf. 57)".


Meine grossen Fragen dazu sind:

1. woher bekomme ich einen Auszug des gemalten Wappen? Die Bücher sind laut unseren Buchhandlungen vergriffen und können
nicht bestellt werden

2. Darf das Wappen geführt werden, wenn sich die Schreibweise des Namems geändert hat?

Dies sind meine ersten Fragen dazu, ich bin bereits auf Lösungsansätze gespannt

Benutzeravatar
Bernhard
Mitglied
Beiträge: 1400
Registriert: 11.07.2006, 16:19

Beitrag von Bernhard » 14.07.2011, 14:59

Bay A3: Das "A" steht für ABGESTORBENE.
Damit hat es sich wohl erledigt.

Wenn Sie sich das Buch dennoch kaufen wollen, auch wenn Sie nichts mit anfangen können, es kostet 199 € und ist über den Degener Verlag zu beziehen, ISBN 3-87947-022-7
Zuletzt geändert von Bernhard am 14.07.2011, 15:04, insgesamt 1-mal geändert.

Sabbath
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 14.07.2011, 14:36

Beitrag von Sabbath » 14.07.2011, 15:04

Bin ich mir nicht so sicher ob das korrekt ist. Mein Familienname wurde bis 1731 zurückverfolgt und diverse Pfarren und Archive sagten
mir, dass es durchaus plausibel sei, dass die Schreibweise identisch und aus dem bayrischen Raum ist... Dies würde auch erklären wieso es in den
letzten 200 Jahren nie mehr als +/- 40 Namensträger gab

Benutzeravatar
Isenberger Herold
Mitglied
Beiträge: 139
Registriert: 29.03.2011, 13:03
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Beitrag von Isenberger Herold » 14.07.2011, 15:44

*Hüstel*
200 Euro!!! Um ein einzelnes Wappen nachzuschlagen!
Man könnte den Fragesteller natürlich auch einfach darauf hinweisen, daß das Buch auch in verschiedenen öffentlichen Bibliotheken (meist UBs) durchaus zugänglich ist.
:roll:
Ist eigentlich nur die Frage, welche da gerae geographisch am Nächsten liegt.
:wink:

Sabbath
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 14.07.2011, 14:36

Beitrag von Sabbath » 14.07.2011, 16:32

Vielen Dank für die Info! Also die nächste grössere Stadt wäre Bern!

Des weiteren möchte ich fragen ob jemand weiter weiss wie man den Namen auch verifiziert nachweist? Wie gesagt ist meine älteste Quelle aus Eibiswald/Steiermark 1731. Die zuständige Diazöse sagt, dass sie selbst keine Suchaufträge bearbeitet. Und deren Sitz (Graz) liegt gute 1'000 Km entfernt weg

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3860
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 14.07.2011, 18:35

nur fuer Information,

Abgestorben, muss nicht ausgestorben bedeuten...kann einfach ausgewandert sein!

Sollte es die selbe Familie sein, dann koennen Sie es tragen,
ob Ihr Name nun so oder so geschrieben wird bzw. wurde!

Aber bitte nochmals schwer ueberpruefen ob es auch zu Ihnen gehoert!
Alles andere waere nur peinlich!

Wappenkundler
Mitglied
Beiträge: 328
Registriert: 09.07.2011, 15:57

Beitrag von Wappenkundler » 14.07.2011, 19:26

Frank Martinoff hat geschrieben:
Abgestorben, muss nicht ausgestorben bedeuten...kann einfach ausgewandert sein!
Diese Aussage ist so nicht korrekt! Wenn im Siebmacher von "abgestorben" die Rede ist dann heißt dies, dass das betreffende Geschlecht im Mannesstamm erloschen ist. Deshalb kann der Fragesteller auch kein Nachkomme des Nürnberger Geschlechts derer v. Starz sein.
Wappen sind Zeichen für die Ewigkeit

Sabbath
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 14.07.2011, 14:36

Beitrag von Sabbath » 14.07.2011, 19:46

Theoretisch aber auf weiblicher (unverheirateter) Linie ist das durchaus möglich. Die Frage steht aber weiterhin wie ich weiter als 1731 zurück forschen kann ohne selbst von Archiv zu Archiv quer durch Europa reisen zu müssen?

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3860
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 14.07.2011, 19:54

Theoretisch auch auf eine bisher unbekannte Linie,
z.B. arbeitet gerade eine altadelige Familie an einem bisher unbekannten Zweig!

So wird aus ausgestorben, ein nicht ausgestorben!

Sabbath
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 14.07.2011, 14:36

Beitrag von Sabbath » 14.07.2011, 20:30

richtig, möglich ist es durchaus... nur wie finde es ich mit Gewissheit heraus?

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3860
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 14.07.2011, 20:36

intensive Ahnenforschung!
:!:

Wappenkundler
Mitglied
Beiträge: 328
Registriert: 09.07.2011, 15:57

Beitrag von Wappenkundler » 14.07.2011, 20:39

Sabbath hat geschrieben:Theoretisch aber auf weiblicher (unverheirateter) Linie ist das durchaus möglich.
Möglich ist viel, aber nicht alles! :wink:

P.S. Bevor Sie sich hier verrennen, würde ich an Ihrer Stelle selbst ein Wappen stiften.
Wappen sind Zeichen für die Ewigkeit

Sabbath
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 14.07.2011, 14:36

Beitrag von Sabbath » 14.07.2011, 21:49

Frank Martinoff hat geschrieben:intensive Ahnenforschung!
:!:
Meine diesbezüglichen Ressourcen sind leider ausgeschöpft. Alleine stehe ich vor eine Sackgasse


@Wappenkundler; Schwierig da es weder eine eindeutige Herkunft (variert um über 100 km in wenigen Jahrzehnten) noch eine deutliche Namensdeutung gibt (diesbezüglich wird von Baumstortz über Fährmann bis hin zu weiteren wirren Möglichkeiten spekuliert)

Benutzeravatar
G.Metter
Mitglied
Beiträge: 204
Registriert: 24.12.2008, 19:55
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Beitrag von G.Metter » 15.07.2011, 21:06

Bei uns in Graz sind sie sehr Hilfsbereit....einfach mal nachfragen ;-)
heraldik-metter.at

Sabbath
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 14.07.2011, 14:36

Beitrag von Sabbath » 18.07.2011, 21:17

@Herr Metter, ich hab Ihnen eine PM
gesendet

Des Qeiteren wurde mir von GF Franken mitgeteilt, dass der Nürnbergische Familienname Starz keinerlei Verbindungen nach Österreich aufweist. Man verwies mich auf den Familienname Starz aus Würzburg. Da diese ebenfalls traditionell katholisch sind, sei diese Verbindung wahrscheindlicher. Diesbezüglich fragte ich u.A. bereits den Münchner Wappen Herold an, da dieser Name aus Würzburg dort im Index auftaucht.

Um Gewissheit zu erlangen hoffe ich diesbezüglich noch auf ein
kleines Wunder in der Art von einer passenden Chronik, welche die Verwandtschaft attestiert

Antworten