Die Familie VON DICZELSKI (VON DIEZELSKY, VON DZIEZIELSKI)

Hier ist der richtige Ort, um über Stammbäume und die Herkunft von Namen zu diskutieren
This is the location to discuss family trees and the origin of names

Moderator: Christian Ader

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4599
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Die Familie VON DICZELSKI (VON DIEZELSKY, VON DZIEZIELSKI)

Beitrag von Joachim v. Roy » 21.04.2009, 11:24

Zu dieser Anfrage
http://www.familie-greve.de/index.php?n ... pic&t=8945
darf angemerkt werden:

Das pommersche Adelsgeschlecht VON DIEZELSKY trägt seinen Namen nach dem Gut Dzięcielec (Dzincelitz) im Kreis Lauenburg. Herzog Barnim der Ältere von Pommern belehnte am 17. Sept. 1 5 6 9 erneut die Brüder und Vettern HANS, JAKOB, FRANZ, DINNIGES und PHILIPP VON DIEZELSKY mit dem Gut. - Die urkundlich belegte Stammreihe des Geschlechts beginnt mit JOHANN VON DZIĘZIELSKI, um 1630 Besitzer des Gutes Kantrzin (vgl. http://www.westpreussen.de/ortsverzeich ... hp?ID=2892 ). - Seit der Erbhuldigung von 1658 zählt das Geschlecht zum brandenburgisch-preußischen Adel; nach 1725 dienten Familienmitglieder in der preußischen Armee.

Wappen: In Gold ein auf einem schrägrechts liegenden natürlichen Ast sitzender Blauspecht. Auf dem gekrönten Helm mit blau-goldenen Decken der auffliegende Blauspecht.

Die Stammreihe und die ältere Genealogie der Familie VON DIEZELSKY sind abgedruckt im „Gothaischen Genealogischen Taschenbuch der Adeligen Häuser“, Reihe B: Alter Adel und Briefadel, Gotha/Thüringen 1922 (zuletzt erschien die Familie im „Gotha“ von 1940). Die beiden Bände können in den Lesesälen der Universitäts- und Landesbibliotheken eingesehen werden.

Vgl. auch den Beitrag DIEZELSKY im „Adelslexikon“, herausgegeben vom Deutschen Adelsarchiv, Bd. II (= Genealogisches Handbuch des Adels, Bd. 58 der Gesamtreihe), Limburg a.d. Lahn 1974, S. 488.


Freundliche Grüße vom Rhein

Gast

Beitrag von Gast » 21.04.2009, 14:23

Falls es sich bei d i e s e n "von Diczelski"
http://www.familie-greve.de/index.php?n ... pic&t=8945
tatsächlich um Nachkommen der preuß. Adelsfamilie "v.Diezelski" handeln sollte - was hier noch nicht bewiesen ist und wo die Rückkehr zu einer in Preußens Armee seit 1816 (kgl.pr. Ranglisten 1806 bis 1914/28) nicht mehr üblichen Schreibweise zu erklären wäre - so sei hier aus Frhr.v.Ledeburs Adels-Lexicon von 1855 nachgetragen:

Diezelski, Dziecielski. (W: In G. 1 B. Specht auf 1 natürlichen Baumstamm, welch. 5 Astenden hat; auf dem gekr. Helm der Specht, aber hier mit gehobenen Flügeln.). In HintPomm.: Merzin. (Lauenburg-Bütow) 1752 1854. Schimmerwitz. (ibd.) 1752 1777.+wohl ebenfalls hier das Gut: Zezelzken 1575. od. Ziezeütz 1589 od. Zezeltze 1601. In WestPreuß.: Borreck. (Karthaus) 1773 1782. Dargelow. (Neustadt) 1589. Levinno. (ibd.) 1773. Mli. (Karthaus) 1800.

Diezelski. (I. 169.) eigentlich Dziencielski, auch Dzczielski, Dziecelski, Dziezelski, Diczelski, Dietzelski, Dzenzeltzki, Dzengelski, Ziezelscke, Zizelske, Ziezolski, Zelske. (die Artikel Dzengelski, Dzenzelski I. 188 sind daher zu streichen. . (W. Siebm. V. 167 unt. den Namen Zelzken u. Ziegelsken.) (Bagmihl IV. 50.) (Dorst Schles.Wppb.II. 126.) In Pomm.: Bochow. (Lauenb.) 1724. 1784. Chottschow. (ibd.) 1784. 1855. Dzincelitz. (ibd.) 1569. 1803 statt Zezelsken, Ziezelitz, Zezeltze. Mersin. (ibd.) 1752 1857 statt Nawitz. (ibd.) 1784. Ribienke. (ibd.) 1803. Slakow. (ibd.) 1784. In Schles.: Ternitze. (Falkenberg) 1854.

Gast

Beitrag von Gast » 21.04.2009, 14:36

zu der Namensform Diczelski und den Literaturhinweisen:
Weder im "Gotha" von 1922 noch in dem von 1940 kommt diese Schreibung vor.
Im neuen GHdA ist die Familie v.Diezelski nicht mehr erschienen.
Im Telefonbuch sind aber noch 2 lebende Mitglieder der Familie aufgeführt.

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4599
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Beitrag von Joachim v. Roy » 21.04.2009, 16:41

Anmerkung

Die Schreibweise „VON DICZELSKI“ findet man in Westpreußen bereits im 19. Jahrhundert, heiratet doch ein EDUARD JULIUS VON DICZELSKI zu Danzig (evang. Pfarrkirche St. Katharinen) am 17. April 1 8 5 4 JOHANNA AUGUSTE DAHMS (Tochter: WILHELMINE [MINNA] THERESE, ~ Danzig St. Katharinen 26. Februar 1860).

MfG

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4599
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Beitrag von Joachim v. Roy » 21.04.2009, 17:18

Nachtrag

Am 13. Mai 1 8 5 5 lassen EDUARD JULIUS „DIEZELSKI“ (sic!) und seine Ehefrau JOHANNA AUGUSTE [AUGUSTINE] DAHMS zu Danzig (evang. Pfarrkirche St. Katharinen) ihren Sohn OSKAR JULIUS taufen.

MfG

Gast

Beitrag von Gast » 22.04.2009, 06:24

auffallend ist hier, daß diese Familie weder Offiziere gestellt hat noch durch die Adels-Familie anerkannt wurde, indem sie diese - z.B. die Danziger - n i c h t in ihre ältere Genealogie aufgenommen hat.
Die Aufnahme von Familien im "Gotha" ist ja durch die Familien veranlaßt worden und die Artikel stammten weitgehend von den Antragstellern, manches wurde überprüft.

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4599
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Beitrag von Joachim v. Roy » 22.04.2009, 13:25

Ergänzend sei angemerkt, daß sich der Familienname VON DIEZELSKY (in Danzig: VON DICZELSKI) von der Ortschaft DZINCELITZ bzw. ZINZELITZ (heute wieder polnisch: DZIĘCIELEC) in Hinterpommern herleitet. Namengebend war hier
der S p e c h t (polnisch: dzięcioł), vgl. auch den Specht im Familienwappen.

Am 29. Dezember 1937 erhielt ZINZELITZ den deutschen Namen „SPECHTSHAGEN“.

MfG

Sönke Patzer
Beiträge: 6
Registriert: 22.04.2009, 13:42
Wohnort: Bornhöved

Beitrag von Sönke Patzer » 22.04.2009, 13:58

Zu dem Namen von Diczelski
Zuletzt geändert von Sönke Patzer am 22.04.2009, 14:26, insgesamt 1-mal geändert.

Sönke Patzer
Beiträge: 6
Registriert: 22.04.2009, 13:42
Wohnort: Bornhöved

Familie von Diczelski

Beitrag von Sönke Patzer » 22.04.2009, 14:12

Nach Auskunft meiner Schwiegermutter und ihre Mutter, haben sie auf der Flucht vor den Russen, alles zurück lassen müssen. Die Schreibweise war von Dizelski. Im Flüchtlingslager der Stadt Neumünster wurden die Personalien aufgenommen. Dort wurde dem Namen das "C" beigefügt. Die Beamten wurden darauf angesprochen, doch es ist bis heute nicht geändert worden. Was auch niemand mehr für Nötig hielt. Meine Frau ist eine Gabriele, Brigitte von Diczelski. Ihr Vater hieß Günter Gerhard von Diczelski. Es gibt noch Verwandte in Flensburg und einen Onkel in Süd Deutschland. Mich hat eigentlich nur die Herkunft der Familie interressiert, da der Großvater nie über die Zeit vor dem Krieg gesprochen hat und sofort geblockt hat als es auf dieses Thema kam. Er hat wohl einiges Erlebt.
S.P

Gast

Beitrag von Gast » 22.04.2009, 16:18

ist beim Adelsarchiv in Marburg schon mal nachgefragt worden ?
Schwanallee 21
35037 Marburg
06421 26162

Sönke Patzer
Beiträge: 6
Registriert: 22.04.2009, 13:42
Wohnort: Bornhöved

Beitrag von Sönke Patzer » 22.04.2009, 17:11

Nein noch habe ich nur hier nach gefragt. Aber mittlerweile bin ich in ein Wissens fieber geraten. Ich finde dies alles sehr Interressant. Werde aber einmal nachfragen. Danke
S.P

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4599
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Beitrag von Joachim v. Roy » 22.04.2009, 17:59

Hallo Herr Patzer,

ergänzend darf angemerkt werden, daß Auskünfte des DEUTSCHEN ADELSARCHIVS grundsätzlich gebührenpflichtig sind. Eine knappe Anfrage an das Archiv, ob sich in den dortigen Beständen überhaupt Unterlagen zur Familie v. Diezelsky befinden, könnte evtl. gebührenfrei sein.
eMail: info(at)adelsarchiv.de

Im übrigen könnten Sie sich beim GEHEIMEN STAATSARCHIV PREUSSISCHER KULTURBESITZ in 14195 Berlin (Dahlem), Archivstraße 12/14, erkundigen, ob dort Vorgänge zur Familie v. Diezelsky vorhanden sind.
eMail: gsta.pk(at)gsta.spk-berlin.de


Freundliche Grüße vom Rhein

Brian

Re: Die Familie VON DICZELSKI (VON DIEZELSKY, VON DZIEZIELSK

Beitrag von Brian » 21.11.2011, 20:10

Hallo,

Ich bin Brian von Diczelski und wollte fragen ob es auch was von dem NAmen von DICZELSKI in schleswig-holstein zu finden ist :?:

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4599
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Beitrag von Joachim v. Roy » 21.11.2011, 20:52

Hallo Herr v. Diczelski,

Träger Ihres Familiennamens erscheinen noch heute in den Telefonbüchern von 24941 Flensburg und 24943 Tastrup, darüber hinaus auch im Telefonbuch von 35321 Laubach. Sie brauchen die dort genannten Damen und Herren doch bloß anzurufen, um nähere Angaben über Ihre in Schleswig-Holstein lebenden Familienangehörigen zu erlangen.

Freundliche Grüße vom Rhein

Kleinschmid
Mitglied
Beiträge: 505
Registriert: 28.02.2010, 19:08

Re: Die Familie VON DICZELSKI (VON DIEZELSKY, VON DZIEZIELSKI)

Beitrag von Kleinschmid » 12.01.2019, 11:38

Nach der ersten Bearbeitung dieser Familie durch Herrn v. Roy sind fast zehn Jahre vergangen u. mittlerweile gibt es natürlich viel mehr Möglichkeiten für die Recherche. Nachfolgend also ein update der Familie Diczelski, Diezelski, Dieczelski usw. aus Danzig:

Johann Anton v. Diczelski, Kaufmann, beabsichtigte 1848 eine Windmühle in der Nähe von Karthaus zu errichten, wohnte 1821 in Danzig, Am Glockentor, *Zezelis (Zinzelitz) 16.7.1800 (1798!), +Danzig 24.7.1854, katholisch, ooI. Danzig 3.6.1821 Pauline Mathilde Friedrike Rosenthal, ev., *~1801, +Danzig 18.1.1823, ooII. Juliana Louise Hermann, *Danzig 3.2.1800, + Danzig 23.12.1880, ev. (diese 2. Ehe wurde geschieden).
- Franziska Minna Louise v. D., *Danzig 18.6.1824, +Danzig 30.3.1885 oo Danzig St. Katharinen 5.5.1850 Ernst Wilhelm Eduard Jahn
- Lilly Adelheid (Adelgunde) v. D., *Danzig 30.12.1826, +Danzig 1.12.1889, oo Danzig 14.10.1855 Rudolf Woydelkow, Güteragent
- Eduard Julius v. D. Glasermeister, *Danzig ~1825 (Nov.), +Danzig 18.7.1904, oo Danzig, St. Katharinen 17.4.1854 Johanna Auguste Dahms, *Danzig ~1828 , +Berlin 25.1.1906
- - Minna Thereses v. D., * Danzig St. Katharinen 28.1.1860 (26.2.)
- - Nathalie Auguste v. D., * Danzig ~ 1865, +Danzig 9.5.1866
- - Hermann Eduard Richard v. D., Klempner in Berlin, *Danzig 4.5.1867, +Berlin 24.4.1920, oo Anna Maria Augusta Gürke, * 14.1.1868, +Berlin 9.4.1915
- - - Paula Augusta Anna v. D., *Berlin 9.3.1889, ooBerlin 8.2.1919 Wilhelm Taeufert
- - - Frieda Anna Johanna v. D., *Berlin 15.11.1891, ooBerlin 29.6.1918 August Nopens
- - - Hertha Martha Gertrud v. D., *Berlin 25.9.1898, ooBerlin 2.5.1919 Wilhelm Huse
- - Otto Robert Max v. D., *Danzig 9.8.1869, ooBerlin 8.5.1894 Maria Antonia Martha Löschke, 1918 Klempnermeistr. in Berlin
- - - Erna Anna Auguste v. D., *Berlin 6.3.1895, ooBerlin 2.11.1918 Ernst Klapproth
- - - Else Helene Marie v. D., *Berlin 25.6.1897
- - - Herbert v. D., *Berlin 1904
- - Oskar Julius v. D., Glaser, *Danzig 13.5.1855, +Danzig 3.10.1909, wohnte 1904 in Danzig St. Albrecht Nr. 25, ooI. Danzig 16.6.1881, Johanna Juliana Klein, *~1855, +Danzig 9.1.1890, ooII. Marie Pnikys, *Kisseln (Krs. Stallupönen) ~1859, +Danzig 27.1.1903, ooIII. Danzig 1904 Ida Bertha Schisanowski, *Danzig St. Albrecht ~ 1877, +Danzig 9.5.1933
- - - Laura Anna Auguste v. D., *Danzig 3.12.1881
- - - Agatha Therese Johanna v. D., *Danzig 31.3.1883, +Danzig 23.1.1885
- - - Arthur Julius Eduard v. D., *Danzig 18.7.1884
- - - Willy Otto Franz v. D., * Danzig 4.11.1885, +Danzig 27.8.1886
- - - Eduard Johannes v. D., *Danzig 23.3.1887, +Danzig 21.8.1887
- - - Otto Robert Max v. D., * Danzig 22.6.1888
- - - Fritz Oskar v. D., *Danzig 29.1.1905, +Danzig 2.6.1905
- - - Willy v. D., Steinsetzer, *Danzig ~1906, seit 1945 in Danzig vermißt, letzte Anschrift: Danzig, Am leegen Tor 5, vermutlich oo Luise, noch 1955 im Flüchtlingslager 'Waldlager' bei Gadeland, Kreis Segeberg, Amt Neumünster
- - - Fritz v. D., Bohrer, *Danzig ~1907, 1940 in Danzig, Stolzenberg Block 7, Neue Heimat Haus 4, nach 1945 in Nievenheim, Am Mühlenpfad 42,
- - - Martha Ida v. D., *Danzig ~April 1909, +Danzig 31.8.1909

##############
Den Geburtsort des Johann Anton lese ich als Zezelis, kann diesen Ort aber in der Umgebung von Danzig nicht finden. Vielleicht könnte sich bitte mal Herr v. Roy der Sache annehmen, er kennt sich dort ganz bestimmt von uns allen am besten aus.
Bild
Zuletzt geändert von Kleinschmid am 13.01.2019, 16:36, insgesamt 2-mal geändert.

Antworten