Wappen führen?! Aber wie?

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Antworten
Relchen1

Wappen führen?! Aber wie?

Beitrag von Relchen1 » 16.02.2005, 00:52

Was muß ich tun um unser traditionelles altes Familienwappen führen zu dürfen :?: :?: Nur den Nachweiß der Stammfolge :?: :?:Wo muß ich den Nachweiß erbringen und für wen :?: :?:Gruß Sonja

Benutzeravatar
kniephoff
Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: 09.01.2005, 14:07
Kontaktdaten:

Beitrag von kniephoff » 16.02.2005, 08:37

HALLOführen heißt sie benutzen z. B. das wappen als Briefkopf oder sie Siegeln mit dem wappen usw. Aufgrund es wappenbrief wird in den meisten Fällen es so sein das zur damaligen Zeit nur der Mannesstamm das wappen führen durfte.(heute wird oft auch die weibliche Person berücksichtigt solange sie den Familiennamen weiterführt.)darüber hinaus dürfen Neben linien dieses Wappen nicht führen. (ONkel oder Neffe des Wappenstifter z. B.)Den Nachweis ,aufgrund das sie mit dem Wappenstifter in direkter Linie verwandt sind ,bringen sie sich selber und ihren Nachkommen.weil man will sich ja auch nicht mit fremden Federn schmücken.Dann gibt es noch denn Rechtlichen Aspekt ,wenn ich sehe das einer mein Wappen nutzen würde. wäre der gang zum Gericht und eine Unterlassungsklage fällig, hinzu Kommt noch wenn damit Geld gemacht wurde oder sogar ein Schaden entstanden wäre ,eine schadensersatzklage.Es würde sich also sicher nicht gut machen da ein wappen sogar als Unterschrift gezählt hat und vielleicht heute sogar noch zählt.Aber es wäre Nett wenn sich ein Heraldiker hierzu äussern könnte da ich das nur als Hobby betreibe.
Mit freundlichen Grüßen
Peter

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6656
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

hm...

Beitrag von Claus J.Billet » 16.02.2005, 10:54

@ Reichen1Herr Kniephoff hat im wesentlichen bereits alles gesagt ! :lol:Nachdem ich bereits eine Abmahnung wegen "juristischer Beratung" von einer RA.-Kanzlei bekommen habe, bin ich nun natürlich vorsichtig und werde nur noch "verweisen" ! :wink:Hier ein Link zu den Richtlinien der Wappenführung:http://www.wappen-loewe.de/richtlinien.html
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Michael BERNHARD

Wappenführung

Beitrag von Michael BERNHARD » 16.02.2005, 12:36

Hallo,vielleicht als kleine Ergänzung...Unter dem Mannesstamm im heraldischen Sinne werden alle legitimen Nachkommen eines Mannes, die Männer sind oder unmittelbar von einem Mann abstammen (Söhne, Töchter, Sohnessöhne, Sohnestöchter) bezeichnet, nicht aber die Abkömmlinge einer Frau/Tochter.Auf das Recht der Wappenführung bzw. die Möglichkeit, auf Unterlassung einer unrechtmäßigen Wappenführung zu klagen wird - da es im BGB keine direkten Wappenrechtsregelungen gibt - das Namensrecht (§ 12 BGB) entsprechend angewendet.Interessant wäre es, einmal die Frage zu erörtern, inwieweit die Beschränkung der Wappenführung auf den Mannesstamm verfassungsrechtlich (Art. 3 Grundgesetz) zu bewerten ist... :?:

Benutzeravatar
M. Waas
Heraldiker
Beiträge: 1328
Registriert: 28.11.2004, 09:48
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Beitrag von M. Waas » 16.02.2005, 12:47

Das mit der Beschränkung der Wappenführung auf den Mannesstamm hatten wir schon ein paar mal. :lol:Diese Einschränkung verstößt auch gegen geltendes Familienrecht. (Gleichstellung von Adotivkindern, unehelichen Kindern usw.)

Relchen1

Wappen führen!? Aber wie

Beitrag von Relchen1 » 16.02.2005, 13:40

Vielen Dank, den Herren Kniephoff,Billet,Bernhard und Waas :lol: :lol:Ich sehe , es ist ein doch sehr umfangreiches Thema. :oDie Antwort zu den Nebenlinien ist sehr interressant, da der Wappenführer in meinem Falle ein Bruder meines Stammaltururgroßvaters :?: (weiß nicht wie es nach "Stamm" weiter geht) :oops: war.Wappenführung dann wahrscheinlich fraglich :!: :?:(Habe bis jetzt nur Wappen in weiteren Nebenlinien gefunden :cry: )Für den Link von Hr. Billet herzlichen Dank, werde mich mal etwas "weiterbilden" :wink:Wußte nicht, daß man in Deutschland wegen einer netten Auskunft gleich das deutsche "Recht" am Hals hat. :?Viele GrüßeSonja

Michael BERNHARD

Stamm... und wie weiter?

Beitrag von Michael BERNHARD » 16.02.2005, 15:12

Hallo,weil Sie es gerade so angesprochen haben, dass Sie nach "Stamm-" nicht mehr weiter wüßten...Die Ahnenbezeichnungen lauten:ElternGroßelternUrgroßelternAltelternAltgroßelternAlturgroßelternund dann weiter analog:Ober-, Stamm-, Ahnen-, Urahnen-, Erz-, Erzahnen-

Relchen1

Stammführung

Beitrag von Relchen1 » 17.02.2005, 00:17

Hallo,da habe ich meine Obereltern glatt vergessen :oops:Danke für die Info ,dann kann man sie doch besser auseinander halten.Gruß Sonja

Antworten