Seite 1 von 1

Wappensymbolik

Verfasst: 22.09.2019, 14:12
von embassy_ravenhood
Hallo zusammen, kennt jemand Literatur, die sich mit dem symbolischen Aspekt der Wappensymbole beschäftigt?
Möglichst für Heraldik-Anfänger. Meine eigentliche Leidenschaft ist die Symbolforschung nach der analytischen Psychologie. Aber Symbole und deren tieferen Bedeutungen gibt es ja nicht nur in der Alchimie, Astrologie, Träumen oder Mythologie. Gerade die Wappensymbolik könnte unter tiefenpsychologischem Aspekt höchst interessant sein.
Bin für jeden Tip dankbar!
lieben Gruss

PS: was ich schon habe:
Galbreath Lehrbuch d. Heraldik
Oswald Lexikon d. Heraldik
Hildebrandt Wappenfibel Handbuch d. Heraldik
NEUBECKER Wappenkunde

PPS: und da mir gerade einfällt, daß das Feld ziemlich groß werden könnte: nichts dagegen, wenn es auf europäisches Mittelalter (Hoch- ? Spät-) oder einen gewissen geographischen Kernraum begrenzt werden sollte.

Auch noch vergessen: je großformatiger, desto lieber !! :D

Re: Wappensymbolik

Verfasst: 22.09.2019, 20:59
von Berlingo
embassy_ravenhood hat geschrieben:
22.09.2019, 14:12
Bin für jeden Tip dankbar
Wer sich mit einer angeblichen "Wappensymbolik" auseinandersetzen will, für den ist der kleine Standardbeitrag von Pusikan (alias Oskar Göschen) von 1877 ein Muss:

Über die Bedeutung der Wappenfiguren, siehe:
https://www.heraldik-wiki.de/wiki/Datei ... iguren.pdf
https://www.heraldik-wiki.de/wiki/Oskar_G%C3%B6schen

1001 Grüße

Re: Wappensymbolik

Verfasst: 24.09.2019, 19:36
von embassy_ravenhood
nun ja, alle Symbole haben immer einen tiefenpsychologischen Hintergrund, genau wie Mythen, Bilder, Literatur, Träume, etc pp - das meinten wir, aber dennoch vielen Dank!

Re: Wappensymbolik

Verfasst: 25.09.2019, 15:18
von GM
embassy_ravenhood hat geschrieben:
24.09.2019, 19:36
[...] alle Symbole haben immer einen tiefenpsychologischen Hintergrund,[...]
Freud in allen Ehren, aber wenn ein Müller ein Mühlrad in sein Wappen stellt, dann ist das keine Tiefenpsychologie, sondern ein ganz profaner und evidenter Hinweis auf sein Gewerbe.

Re: Wappensymbolik

Verfasst: 25.09.2019, 15:43
von embassy_ravenhood
nicht Freud sondern Jung (& seine Schüler) :D ! Und dennoch, auch dieses Mühlrad ist/kann voller Symbolik sein!! (nur im Ansatz: Fluss: Libido, Rad: Selbst, etc. Und dann hat es sicherlich viele verschiedene Schichten, davon nur eine: die kollektive! Und ganz nebenher: auch Müller oder Schuster* können eine Chance auf Individuation haben ;-))

Also es gibt keine Symbolik ohne den seelischen Hintergrund, sonst sind wir bei den Tieren angelangt. Für einen Nicht-Psychologen ist das manchmal nicht gerade auf den ersten Blick durchschaubar, aber dafür gibt es ja die Zunft der Psychotherapeuten ;-)

ser vus

*: zB der aus Görlitz

Re: Wappensymbolik

Verfasst: 25.09.2019, 15:51
von GM
embassy_ravenhood hat geschrieben:
25.09.2019, 15:43
[...] Also es gibt keine Symbolik ohne den seelischen Hintergrund, sonst sind wir bei den Tieren angelangt. [...]
Große Worte - findet der Nicht-nicht-Psychologe PP 8) .

Re: Wappensymbolik

Verfasst: 25.09.2019, 18:43
von Gerd H.z.B.
Also wir befassen uns hier mit Heraldik und da hat solch seelischer Hintergrund nunmal nichts damit zu tun. Manch einer versucht aus den Symbolen und den Farben etwas zu lesen das mit dem eigentlich gewollten rein garnichts zu tun hat. Bei mir haben z.B. die Farben Rot und Silber einen Bezug zur böhmischen Herkunft und nichts weiter und die Birne ist nichts weiter als eine bildliche Darstellung meines Familiennamens.
Wenn man daraus etwas anderes lesen will, kann man das tun. Das hat dann aber nichts mehr mit dem gewollten und schon garnicht mit Heraldik zu tun.

@GM: schickes neues Avatardesign!