Wappen auf spätmittelalterlichem Ring?

Länderwappen, Kommunalheraldik und mehr
Heraldry of countries, cities, and more

Moderatoren: Christian Ader, R1126

Antworten
Maxwolf
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 08.01.2017, 23:59

Wappen auf spätmittelalterlichem Ring?

Beitrag von Maxwolf » 20.11.2018, 15:31

Hallo liebe Leute,

ich habe vor kurzer Zeit einen silbernen Ring aus dem späten Mittelalter bzw. der frühen Neuzeit erworben. Von Experten wird der Ring auf das 14. bis 16. Jahrhundert geschätzt.
Ob es sich hierbei um ein Familienwappen oder ein Wappen, das sich aus einem Amt ableitete, handelt, kann ich nicht sagen, ich würde mich über eure Hilfe freuen.
Den Ring selbst habe ich aus einer privaten, alten französischen Sammlung erworben, die genaue Herkunft bzw. den Entstehungsort kenne ich jedoch nicht.

Ich freue mich über helfende Beiträge!

MW

Fotos vom Ring:
Bild
Bild

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4423
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Silberner Ring

Beitrag von Joachim v. Roy » 20.11.2018, 17:14

Denkbar wäre, daß es sich hier um einen - relativ neuzeitlichen - Ring aus dem jüdischen Kulturkreis handelt (Hinweis auf die doch wohl hebräischen Schriftzeichen).

MfG

Maxwolf
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 08.01.2017, 23:59

Re: Wappen auf spätmittelalterlichem Ring?

Beitrag von Maxwolf » 20.11.2018, 17:25

Hallo Joachim. Vielen Dank für den Beitrag und diesen Tipp!

Das ist mir gar nicht aufgefallen, wobei ich mich schon gefragt habe, was diese drei Zeichen bedeuten könnten. Aufgrund meines jüdischen Hintergrunds kann ich sagen, dass es sich hierbei um ein Chet in der ersten Zeile und ein Waw mit einem Chet hintendran handeln könnte. Der Zahlenwert dieser Buchstaben würde dann ein 8 - 68 ergeben. Oder, wenn die beiden unteren Zahlen addiert werden: 8 - 14.

Jedoch würde sich somit ein noch größeres Rätsel für mich eröffnen. Meines Wissens nach waren Juden im neuzeitlichen Europa nicht unbedingt in Situationen, in denen man sich silberne Siegelringe anfertigen ließ, schon gar nicht mit 21 mm Durchmesser, was durchaus auf einen stattlichen Mann seinerzeit hindeuten dürfte.

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4423
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Silberner Ring

Beitrag von Joachim v. Roy » 20.11.2018, 18:01

Zu den hebräischen Buchstaben C h e t und W a w
vgl. hier die Seiten 65 und 66:
https://books.google.de/books?id=sYwmAQ ... et&f=false

Die Bedeutung der gravierten Buchstaben bzw. Zahlen ist mir fremd.

MfG

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4464
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Wappen auf spätmittelalterlichem Ring?

Beitrag von Jochen » 21.11.2018, 23:06

Ich vermisse das "Jod". Dann hätte es sich ggfs. um das JHWH-Tetragramm handeln können.

Aber ich glaube, das ist im vorliegenden Falle eher abwegig.
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 998
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Wohnort: Sachsen / Böhmen
Kontaktdaten:

Re: Wappen auf spätmittelalterlichem Ring?

Beitrag von Gerd H.z.B. » 22.11.2018, 00:11

Maxwolf hat geschrieben:
20.11.2018, 17:25
Jedoch würde sich somit ein noch größeres Rätsel für mich eröffnen. Meines Wissens nach waren Juden im neuzeitlichen Europa nicht unbedingt in Situationen, in denen man sich silberne Siegelringe anfertigen ließ, schon gar nicht mit 21 mm Durchmesser, was durchaus auf einen stattlichen Mann seinerzeit hindeuten dürfte.
Würde ich nicht so sagen. Christen war es verboten Geld gegen Zinsen zu verleihen. Daher wurden solche Geschäfte von Juden gemacht. Denen war es nur verboten solche Geschäfte mit anderen Juden zu machen. Es gab also durchaus auch Juden die dadurch zu Reichtum kamen. Der Bau von Synagogen wurde zum Beispiel mit solchen Geldern finanziert, denn ein christlicher Landesherr hätte das auf keinen Fall gemacht.
Mit Grüssen Gerd
Bild

Maxwolf
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 08.01.2017, 23:59

Re: Wappen auf spätmittelalterlichem Ring?

Beitrag von Maxwolf » 22.11.2018, 17:47

Vielen Dank für die Info!

Nun, könnte man noch etwas auf den Ring schließen? Hier scheint es sich um eine florale Symbolik zu handeln - die Krone könnte eine religiöse Bedeutung haben.
Ich bin leider noch am Rätseln, möglicherweise war der Ring ein Schmuckstück eines Rabbiners.

Hat jemand möglicherweise eine Ahnung wo man sich gut mit solchem Spezialschmuck auskennt?
Vielen Dank!

Antworten