unbekannte Krone auf Becher (vmtl. Österreich)

Länderwappen, Kommunalheraldik und mehr
Heraldry of countries, cities, and more

Moderatoren: Christian Ader, R1126

Antworten
Lebi
Beiträge: 4
Registriert: 14.03.2016, 15:48

unbekannte Krone auf Becher (vmtl. Österreich)

Beitrag von Lebi » 14.03.2016, 15:58

Hallo,

Ich habe am Wochenende sechs Kupferbecher bekommen, die mit einer Krone und einem darunterliegenden "M" gestempelt sind.

Nun wurde mir gesagt, dass es sich um eine Kaiser- bzw. Großherzogskrone handeln könnte.
Das M wirft jedoch noch fragen auf!

Hat jemand eine Idee zu den Bechern?

Ich hoffe, dass ich hier überhaupt richtig bin!

Viele Grüße,
Lukas

Bild

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4567
Registriert: 09.08.2005, 13:20

unbekannte Krone auf Becher

Beitrag von Joachim v. Roy » 14.03.2016, 19:41

Hallo Lukas,

derartige Becher habe ich – als alter Museumsbesucher - noch nie gesehen. Als Trinkbecher dürften die Becher, da aus Kupfer, nicht gedient haben.

Die abgebildete Krone vermag nicht zu überzeugen. Um eine Kaiserkrone handelt es sich hier nicht, zudem müßte bei einer Großherzogskrone das Kreuz Teil eines Reichsapfels sein. Denkbar wäre, daß die Becher - als Massenware - für einen Mittelalter-Markt produziert wurden. Einen besonderen Wert besitzen sie wohl nicht.

Freundliche Grüße vom Rhein

Benutzeravatar
R1126
Mitglied
Beiträge: 472
Registriert: 04.11.2008, 10:35

Re: unbekannte Krone auf Becher (vmtl. Österreich)

Beitrag von R1126 » 14.03.2016, 20:49

Mit den 5 perlenbesetzten Bügeln und dem zur Hälfte mit eriner Haube gefüllten Zwiischenraum
ähnelt es em ehesten der Krone für einen Großherzug. Aber Achtung, da war man oft recht locker in der
Verwendung solcher Kronen. Der gemeinte Titel kann durchaus ein anderer gewesen sein.

Viele Grüße
Ralf
http://www.illustrationen-wappen.de
De Nihilo Nihil (aus nichts wird nichts)

Lebi
Beiträge: 4
Registriert: 14.03.2016, 15:48

Re: unbekannte Krone auf Becher (vmtl. Österreich)

Beitrag von Lebi » 14.03.2016, 21:21

Danke für die Antworten!

Könnte es auch was mit der Marine zu tun haben?

Ich kenne solche Abnahmestempel von der (deutschen) kaiserlichen Marine. (mit anderer Krone)

Viele Grüße,
Lukas

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4536
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: unbekannte Krone auf Becher (vmtl. Österreich)

Beitrag von Jochen » 14.03.2016, 21:30

Ich wage mal einen – relativ dillettantischen - Datierungsversuch – von der Ausgestaltung der Krone her: etwa 1850 - 1910. Mitteleuropäisch.
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4567
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Krone auf Becher

Beitrag von Joachim v. Roy » 15.03.2016, 11:36

An den militärischen Bereich habe ich auch gedacht,
doch um einen "Abnahmestempel", wie man ihn auf
militärischem Gerät, vor allem aber auf Waffen findet,
dürfte es sich hier doch wohl nicht handeln.

MfG

P.S. Wie schwer ist der einzelne Becher? Wäre er überhaupt
als Trinkbecher verwendbar?

Lebi
Beiträge: 4
Registriert: 14.03.2016, 15:48

Re: unbekannte Krone auf Becher (vmtl. Österreich)

Beitrag von Lebi » 15.03.2016, 17:27

Danke für die Antworten!

Die Becher sind zwischen 45 und 62 Gramm schwer und können als Trinkbecher bzw. Schnapsbecher verwendet werden.

Joachim, ich meinte nur, dass sie von der Art her aussehen wie die Abnahmestempel der kaiserlichen Marine.
Abgenommen wurden die Becher vermutlich nicht. :D

Die Becher kommen übrigens vom Osten Österreichs, gleich neben der ungarischen Grenze.
Das Gebiet gehörte vor dem ersten Weltkrieg noch zu Ungarn.

Vielleicht hilft das weiter.

Viele Grüße,
Lukas

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4567
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Krone auf Becher

Beitrag von Joachim v. Roy » 18.03.2016, 11:52

Hallo Lukas,

Dank für die Gewichtsangabe. Danach dürfte es sich in der Tat um kleine Schnapsbecher handeln. Da die Krone und der Buchstabe M wohl nicht eingraviert, sondern einfach eingeschlagen wurden, könnte man die Becher - als Massenware - dem militärischen Bereich zuordnen. Aber Schnapsbecher bei der Armee? Eine solche Annahme erschiene mir doch zu abwegig. Deshalb vermute ich nach wie vor, daß es sich bei den Bechern um eine moderne Massenproduktion (Reiseandenken o.ä.) handelt, die ich nicht näher zuzuordnen vermag.

MfG

Antworten