Seite 2 von 2

Re: Wappenneustiftung - Helmzier und allgemeine Fragen

Verfasst: 06.10.2020, 15:11
von Gerd H.
ChristianH hat geschrieben:
06.10.2020, 15:01
Hat jemand eine Idee, weshalb der Hahn in 2 von 3 gefundenen Wappen mit Heindl in Verbindung steht?
Das wird wohl eine lautmalerische Anspielung auf den Namen sein (Heindl - Hendl).

Wappenneustiftung

Verfasst: 06.10.2020, 17:30
von Joachim v. Roy
Auch der ehemalige Lehrbeauftragte für Namenforschung an den Universitäten Rostock
und Hamburg Dr. Hans Bahlow (+ 1982) schrieb in seinem „Deutschen Namenlexikon
- Familien- und Vornamen nach Ursprung und Sinn erklärt“, Frankfurt a.M. 1972, S.221,
zum Namen H e i n d l :

„H e i n (e), Heyn(e): seit alters beliebte Kurzform zu H e i n r i c h . Erweitert
Heinemann, Heimann. Mit l-Suffix (oberdeutsch) Heinel, H e i n d l , Heinle, Heinlein.“

MfG

Re: Wappenneustiftung - Helmzier und allgemeine Fragen

Verfasst: 06.10.2020, 20:31
von ChristianH
Hallo Herr von Roy,

vielen Dank für Ihre Bestätigung, ich hatte gehofft auch von Ihnen zu hören.
In diesem Fall werde ich mich an ein existierendes Wappen für Heindl anlehnen und eine der beiden Harken um ein Zepter ersetzen. Damit wäre dann auch der heilige Heinrich und damit der Ursprung des Familiennamens abgedeckt.

Ich werde einen neuen Thread eröffnen um meinen Erstaufriss zu besprechen, ich würde mich auch dort über Ihre Meinung freuen.

Grüße
Christian

Wappenneustiftung

Verfasst: 06.10.2020, 20:36
von Joachim v. Roy
Der - oben genannte - Generalleutnant Hermann K r e ß fiel am 11. August 1943
im Alter von 48 Jahren in Rußland als Kommandeur der 4. Gebirgs-Division,
vgl. http://www.geocities.ws/orion47.geo/WEH ... RMANN.html
https://de.wikipedia.org/wiki/Hermann_Kre%C3%9F
https://de.wikipedia.org/wiki/4._Gebirg ... Wehrmacht) .

Es ließe sich denken, daß der General dem seit 1 3 0 7 in Nürnberg ansässigen
Stadtadelsgeschlecht C r e s s e angehörte, von dem Mitglieder (namens K r e ß)
am 15. Juli 1 5 3 0 eine Reichsadelsbestätigung mit „v. Kressenstein“ erhielten
vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Kre%C3%9F ... essenstein
vgl. auch Adelslexikon, Bd. VII, Limburg a.d. Lahn 1989, S. 8.

Freundliche Grüße vom Rhein

Re: Wappenneustiftung - Helmzier und allgemeine Fragen

Verfasst: 07.10.2020, 07:20
von ChristianH
Hallo Herr von Roy,

ich bekam gerade die Information, dass Ihre Vermutung mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit zutreffend ist.
Ich habe gestern nichts mehr finden können werde aber weiter in unseren Kisten suchen.
Die Frage ist, besteht Interesse daran, dass ich beispielsweise den Brief an die Hinterbliebenen (sollte ich Ihn finden) hier online stelle? Und ist das überhaupt gestattet - es handelt sich ja um Überlassenschaften aus einer Zeit, welcher wir nicht nachtrauern.
In keinem Fall möchte ich mich mit der Verbreitung hier im Forum oder gar vor dem Gesetz in Konflikt bringen.

Viele Grüße
Christian

Wappenneustiftung

Verfasst: 07.10.2020, 08:48
von Joachim v. Roy
Hallo Herr Heindl,

ich würde davon absehen, den Brief an die Hinterbliebenen hier online zu stellen.
Von meinem 1944 gefallenen Vater erhielten wir lediglich das Soldbuch zurück
(mit ein paar Zeilen der Anteilnahme, die ich nicht veröffentlichen würde).

MfG

Re: Wappenneustiftung - Helmzier und allgemeine Fragen

Verfasst: 07.10.2020, 09:23
von Gernot
Ich bin skeptisch, ob die künftige Ehefrau von ChristianH trotz des gleichen Familiennamen mit der Nürnberger Patrizierfamilie Kreß von Kressenstein verwandt ist. Es gibt unvergleichlich mehr Grüchte über vermeintliche Adelstitelaufgaben als dokumentierte Vorgänge.

Falls sich doch ein Verdacht erhärtet, könnte auch die Familienstiftung der Kressen kontaktiert werden, ob der Vorgang dort vorstellbar ist.
Die Postadresse wäre
Johann Carl von Schlüsselfelder'sche Familienstiftung
Schönbrunner Straße 6
90592 Schwarzenbruck