Wappenneustiftung Fam. Katava

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 823
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung Fam. Katava

Beitrag von Tejas552 » 13.08.2020, 10:29

Duppauer1 hat geschrieben:
13.08.2020, 02:39
... Dirk würde das bestimmt nicht passen zu kompliziert gedacht, würde er jetzt sagen, so hätten die alten Rittersleut nicht gedacht :wink: Aber dafür gibt es ja eine Symboldeutung in der dies festgehalten werden kann....
Hallo Gerd,

ich habe nichts gegen die verschiedenen in Heroldsstücken versteckten Ks. Ich finde das sieht gut aus. Ich denke man sollte sich einfach nicht wegen irgendeiner weithergeholten Symbolik verrenkten und bei der Ästhetik Abstriche machen. Wenn ein Buch oder eine Schreibfeder als Figur gefallen, braucht man m.E. keine neuhebräischen Etymologien bemühen um die Figurenwahl zu rechtfertigen. Dasselbe gilt für das K aus Heroldsstücken. Wenn das Bild gefällt, ist es egal ob man darin ein K erkennt oder nicht.

Wie gesagt, im Fensterrautenkreuz im Wappen von Bernhard Peter erkennt niemand die Ps, wenn man nicht vorab darauf hingewiesen wurde. Oder anders ausgedrückt: Wenn da Ps drin sind, dann sind da auch die Buchstaben O, I, X, E, T und H drin. Hier Ps sehen zu wollen ist völlig willkürlich. Das Zeichen ist einfach für sich schön und einprägsam. Es steht aber in keinem Zusammenhang zum Namen Peter.

Gruss
Dirk

Genaugenommen kann man in dem Fensterrautenkreuz alle Buchstaben des Alphabets erkennen, mit Ausnahme vielleicht von N und M. Ausgerechnet auf die Ps zu verweisen ist, wie gesagt, willkürlich. Wäre das Symbol nicht eher als christliches Kreuz zu interpretieren?

Benutzeravatar
RobertK.
Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 01.08.2019, 10:32

Re: Wappenneustiftung Fam. Katava

Beitrag von RobertK. » 13.08.2020, 10:52

Hallo in die Runde,

anbei eine schnelle Skizze ohne Bücher, Noten etc., dafür aber mit einem gut sichtbaren "K" aus klassischen Symbolen als weitere Idee:
Bild
Die Farben sind willkürlich, Pfeil und Bogen sollte man sich natürlich raumfüllender vorstellen.

Beste Grüße
Robert

Benutzeravatar
Gerd H.
Mitglied
Beiträge: 1561
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Wohnort: terra plisnensis
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung Fam. Katava

Beitrag von Gerd H. » 13.08.2020, 11:17

Tejas552 hat geschrieben:
13.08.2020, 10:29
Duppauer1 hat geschrieben:
13.08.2020, 02:39
... Dirk würde das bestimmt nicht passen zu kompliziert gedacht, würde er jetzt sagen, so hätten die alten Rittersleut nicht gedacht :wink: Aber dafür gibt es ja eine Symboldeutung in der dies festgehalten werden kann....
Hallo Gerd,

............

Gruss
Dirk
Nix Gerd .... das ist Duppauer. :wink:
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd

Benutzeravatar
Marcus
Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 28.04.2020, 23:52

Re: Wappenneustiftung Fam. Katava

Beitrag von Marcus » 13.08.2020, 11:30

RobertK. hat geschrieben:
13.08.2020, 10:52
Hallo in die Runde,

anbei eine schnelle Skizze ohne Bücher, Noten etc., dafür aber mit einem gut sichtbaren "K" aus klassischen Symbolen als weitere Idee:
Bild
Die Farben sind willkürlich, Pfeil und Bogen sollte man sich natürlich raumfüllender vorstellen.

Beste Grüße
Robert
Klasse! Gefällt mir persönlich super! Zwei klassische Symbole und die Andeutung des Buchstabens ist gegeben, auf raffinierte Art und Weise!

Rheinländer_
Mitglied
Beiträge: 311
Registriert: 31.05.2016, 18:49

Re: Wappenneustiftung Fam. Katava

Beitrag von Rheinländer_ » 13.08.2020, 12:00

Nicht schlecht.... Hatte ähnliches überlegt mit einem Halbmond (Bosnische Fahne, je nach Zeitraum). Aber das wäre halt nur interessant, wenn klar wäre, wann und wo der älteste Vorfahre gelebt hat. Dann könnte dies als Hinweis auf den Ursprung der Familie dienen. Vielleicht kommt dann noch durch die noch fehlenden Wappen der Ortschaften oder des Bundeslandes (Geburtsort Stifter oder ältester Ahne) eine "senkrechte" Figur dazu (K wie Krummstab oder Kesselhaken/Feuersäge), die dann zusammen mit dem Halbmond ein "K" symbolisieren könnten. Aber das Wappen von RobertK. ist für meinen Geschmack schon ein schönes Wappen....zumindest doch irgendwie "wappiger" als meine Skizze...

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 823
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung Fam. Katava

Beitrag von Tejas552 » 13.08.2020, 15:01

Gerd H. hat geschrieben:
13.08.2020, 11:17

Nix Gerd .... das ist Duppauer. :wink:
Stimmt, ich meinte Dieter! :oops:

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
joki
Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 23.07.2020, 20:00

Re: Wappenneustiftung Fam. Katava

Beitrag von joki » 13.08.2020, 18:38

kalex1946 hat geschrieben:
12.08.2020, 17:24
Ich bin eigentlich auch kein großer Fan von versteckten Buchstaben. Aber hier zwei einfache Schildbilder mit ganz normalen heraldischen Elementen, die evtl. dem Themenstarter als Ansatz dienen könnten. Ob jeder auf Anhieb hier einen Buchstabe K erkennt?

Bild

Bild

Gruß aus South Carolina
Kurt
Hallo Kurt, das zweite ist ganz schön...Dankeschön...
MfG
Joki

Benutzeravatar
joki
Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 23.07.2020, 20:00

Re: Wappenneustiftung Fam. Katava

Beitrag von joki » 13.08.2020, 18:52

Rheinländer_ hat geschrieben:
12.08.2020, 18:57
Bild

Bild

Bild
Hallo Rheinländer, erstes Wappen gefällt mir ;
Aber: "Hatte ähnliches überlegt mit einem Halbmond (Bosnische Fahne, je nach Zeitraum)" kommt gar nicht in Frage- Fam. Katava ist seit Jahrhunderten katolisch (steht in meinem ersten Post)...und auch nicht als Symbol für Bosnien, da leben nicht nur Moslems sonst Christen, Juden, Roma, Atheisten...
MfG
Joki

Benutzeravatar
joki
Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 23.07.2020, 20:00

Re: Wappenneustiftung Fam. Katava

Beitrag von joki » 13.08.2020, 18:57

RobertK. hat geschrieben:
13.08.2020, 10:52
Hallo in die Runde,

anbei eine schnelle Skizze ohne Bücher, Noten etc., dafür aber mit einem gut sichtbaren "K" aus klassischen Symbolen als weitere Idee:
Bild
Die Farben sind willkürlich, Pfeil und Bogen sollte man sich natürlich raumfüllender vorstellen.

Beste Grüße
Robert
Klasse "K"-Wappen Robert , leider waren wir weder Jäger noch Krieger...sonst würde ich das sofort annehmen...Dankeschön !
MfG
Joki

Benutzeravatar
joki
Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 23.07.2020, 20:00

Re: Wappenneustiftung Fam. Katava

Beitrag von joki » 13.08.2020, 19:38

Rheinländer_ hat geschrieben:
13.08.2020, 05:28
Danke für die motivierenden Worte.... Ich habe mir ehrlicherweise keine große Mühe gemacht und die erstbeste Feder genommen, die ich finden konnte. Aber interessanter Hinweis.

Ich würde gerne den Geburtsort vom potentiellen Wappenstifter in Erfahrung bringen wollen und auch vom ältesten ermittelten Vorfahren (sogar noch eher, da mit der Herkunft ja auch die Familiengeschichte beginnt). Ich habe so die Hoffnung, dass hier zweckdienliche Figuren für die Wappenfindung zu Tage kommen. Auch wenn dies zunächst abgelehnt wurde, so könnte es im Nachhinein womöglich vielleicht doch irgendwie grafisch überzeugen.
Dürften wir die Geburtsorte und den momentanen Wohnort (Bundesland) erfahren?
Hallo Rheinländer,
Mein Geburtsort und Wohnort viele Generationen (seit 1743) ist Lepenica, Bosnien
https://bs.wikipedia.org/wiki/Lepenica_(Kiseljak)
und gehört dem Bezirk Kiseljak
https://de.wikipedia.org/wiki/Kiseljak.
Lepenica selbst hat kein Wappen aber vom "stecak kneza Radoja" (Grabstein Fürst Radoje) aus dem Jahr 1408-1417, das sich in Lepenica auf dem Hügel Brdanjak befindet, hat man das Wolf- Motiv für das Wappen von Kiseljak übernommen.
Hier die Bilder:
Bild
Bild
Bild
...
Seit 30 Jahren lebe ich in Götzis, Österreich und bin ein stolzer Götzner und Vorarlberger geworden, verschweige aber nicht das ich "gebürtiger Bosnier" bin.
Ausser mir leben hier aber nur noch zwei Famillien, rest ist weltweit verstreut (Bosnien, Kroatien, Österreich, Deutschland, Nederland, Skandinavien, USA etc...)
Hier die Links von Götzis:
https://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%B6tzis
Bild

Besten Dank und SG aus Vlbg
MfG
Joki

Rheinländer_
Mitglied
Beiträge: 311
Registriert: 31.05.2016, 18:49

Re: Wappenneustiftung Fam. Katava

Beitrag von Rheinländer_ » 14.08.2020, 07:16

Dann hätten wir also u.a. die Möglichkeit einen Wolf oder eine Gams oder Teile davon, Lilien, eine Kirchenfahne und einen Dreiberg für das Wappen zu verwenden. Vermutlich werde ich erst die Tage dazu kommen die Ideen mal grafisch umzusetzen, aber ich hätte da spontan folgendes vor Auge:
Eines der bereits gezeigten Wappen (gespalten von blau und silber) und anstelle des Buches oder der Feder eine halbe silberne Lilie. Wobei ich befürchte, dass es der Lilie an Kontrast fehlen wird, da silber an silber anknüpft. Vielleicht dann besser drei silberne oder goldene Lilien pfahlweise angeordnet. Damit wäre ein Bezug der familiären Herkunft gegeben. Oder ein Wolf auf einem Dreiberg, in den Pranken einen Schild haltend (mit rechter Flanke und rechten Seitensparren?). Letztere Idee (mit Flanke und Sparren) könnte man auch als Wappen ansich überlegen. Den Sparren dann mit drei oder fünf Lilien besetzen. Oder einfach das von Robert nehmen...

Benutzeravatar
RobertK.
Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 01.08.2019, 10:32

Re: Wappenneustiftung Fam. Katava

Beitrag von RobertK. » 14.08.2020, 14:15

Hallo in die Runde,

wenn es denn eher in die handwerkliche Richtung gehen kann, so würde das Breitbeil (für die Holzfäller) und die halbe Stuhlwange (für die Tischler) zusammen -ganz zufällig- ein "K" in verwechselten Farben ergeben:
Bild

Soweit diese Skizze, vielleicht lenkt das etwas von den Büchern ab:-)

Beste Grüße
Robert

Benutzeravatar
joki
Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 23.07.2020, 20:00

Re: Wappenneustiftung Fam. Katava

Beitrag von joki » 14.08.2020, 19:23

Rheinländer_ hat geschrieben:
14.08.2020, 07:16
Dann hätten wir also u.a. die Möglichkeit einen Wolf oder eine Gams oder Teile davon, Lilien, eine Kirchenfahne und einen Dreiberg für das Wappen zu verwenden. Vermutlich werde ich erst die Tage dazu kommen die Ideen mal grafisch umzusetzen, aber ich hätte da spontan folgendes vor Auge:
Eines der bereits gezeigten Wappen (gespalten von blau und silber) und anstelle des Buches oder der Feder eine halbe silberne Lilie. Wobei ich befürchte, dass es der Lilie an Kontrast fehlen wird, da silber an silber anknüpft. Vielleicht dann besser drei silberne oder goldene Lilien pfahlweise angeordnet. Damit wäre ein Bezug der familiären Herkunft gegeben. Oder ein Wolf auf einem Dreiberg, in den Pranken einen Schild haltend (mit rechter Flanke und rechten Seitensparren?). Letztere Idee (mit Flanke und Sparren) könnte man auch als Wappen ansich überlegen. Den Sparren dann mit drei oder fünf Lilien besetzen. Oder einfach das von Robert nehmen...
Hallo Rheinländer, die Idee mit dem Wolf (Bosnien) finde ich ganz gut, event. in Kombination mit einem Dreiberg (Götzis) aber im rot und mit weissen Querstreifen (als quasi Vorarlberger Wappen, Ecke oben rechts, um 180° gedreht)
Bild
Wolf auf- oder halb versteckt hinter dem Dreiberg...
Und, bitte keine Lilien- ein wunderschönes Symbol aber leider Gottes im letzten Bosnienkrieg für tagespolitische Zwecke unverschämt missbraucht...
Vielen Dank und ein schönes WE!
MfG
Joki

Benutzeravatar
joki
Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 23.07.2020, 20:00

Re: Wappenneustiftung Fam. Katava

Beitrag von joki » 14.08.2020, 19:30

RobertK. hat geschrieben:
14.08.2020, 14:15
Hallo in die Runde,

wenn es denn eher in die handwerkliche Richtung gehen kann, so würde das Breitbeil (für die Holzfäller) und die halbe Stuhlwange (für die Tischler) zusammen -ganz zufällig- ein "K" in verwechselten Farben ergeben:
Bild

Soweit diese Skizze, vielleicht lenkt das etwas von den Büchern ab:-)

Beste Grüße
Robert
Hallo Robert,
Idee mit Stuhlwange ist mega...Und Breitbeil event. durch einen Schreibfeder ersetzen..?
Dankeschön und schönes WE
MfG
Joki

Rheinländer_
Mitglied
Beiträge: 311
Registriert: 31.05.2016, 18:49

Re: Wappenneustiftung Fam. Katava

Beitrag von Rheinländer_ » 14.08.2020, 21:11

Wie wäre es denn einen krummstab anstelle der Axt zu nehmen? Ansonsten würd ich es vielleicht jetzt dabei belassen. Die Farben halt nur noch wie gewünscht anpassen. Helmzier könnte man ja dann über den Wolf oder die Gams nachdenken.

Antworten