Wappenneustiftung Fam. Katava

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Benutzeravatar
joki
Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 23.07.2020, 20:00

Re: Wappenneustiftung Fam. Katava

Beitrag von joki » 10.08.2020, 18:44

Hallo, besten Dank für euere Hilfe und Geduld mit einem Anfänger wie ich :)
Was ich gerne im Schild hätte sind Buch, Schreibfeder (aber bitte ohne "Knochenhand"), Handsäge, Kreuz und ein heraldisch korrektes Musiksymbol ;
Was ich lieber nicht nehme sind "Kadaver"-Symbole (obwohl ich als alter Rocker so was toll finde) und die Nationalsymbole (um die Diskussion, ob wir Bosnier, Kroaten, bosnische- Kroaten oder was viertes zu vermeiden- da sind schon längst nicht alle einig)...
Ob sowas realisibar ist weiss ich nicht :P
PS: Unsere Frauen sagen, und Frauen haben immer Recht, das alle Katava's "Sture Böcke" sind...dass habt ihr aber wahrscheinlich schon bemerkt 8)
Zuletzt geändert von joki am 10.08.2020, 19:26, insgesamt 1-mal geändert.
MfG
Joki

Benutzeravatar
RobertK.
Mitglied
Beiträge: 151
Registriert: 01.08.2019, 10:32

Re: Wappenneustiftung Fam. Katava

Beitrag von RobertK. » 10.08.2020, 19:15

Hallo Joki,

ich möchte an dieser Stelle auf meinen Deinerseits nicht weiter kommentierten Beitrag auf der zweiten Seite dieses Fadens hinweisen (→ Stichwort "Personenwappen").
Ich bin mir nicht so sicher, ob Du mit Deinen etwas festgefahrenen Wünschen zu einem ansprechenden Familienwappen kommen wirst. Selbst wenn man ausblendet, dass ein Wappen einen gewissen Bezug zum Namen und/oder zur Herkunft haben könnte, scheinen mir die Symbole Buch + Feder, Handsäge, Kreuz und irgendein Musiksymbol vollkommen zusammenhangslos auf den Betrachter zu wirken, egal wie man diese positioniert. Das läuft auf ein geviertes Wappen mit vier verschiedenen Feldern aus, im schlimmsten Falle unter Ausnutzung aller verfügbaren Metalle und Farben.
Beherzige doch die Ideen, die hier bisher gekommen sind und schließe diese nicht kategorisch aus. Die Kollegen versuchen, Dir zu einem einzigartigen und "heraldisch korrekten" Wappen zu verhelfen. Gerade die Idee mit einem althergebrachten Musikinstrument und z.B. einer Skeletthand finde ich ganz hervorragend. Wenn man schon nichts zum Namen oder der Herkunft einbauen möchte, dann sollte es doch wenigstens originell und einzigartig sein.

Beste Grüße
Robert

Benutzeravatar
Kaisertreuer2
Mitglied
Beiträge: 435
Registriert: 24.04.2015, 23:52
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung Fam. Katava

Beitrag von Kaisertreuer2 » 10.08.2020, 19:19

Hallo Joki,
klar geht das! Alles rein ins Wappen. Buch, Säge, Schreibfeder, Kreuz und vielleicht noch eine Gitarre. Paßt schon.
VG
Thorsten

Benutzeravatar
joki
Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 23.07.2020, 20:00

Re: Wappenneustiftung Fam. Katava

Beitrag von joki » 10.08.2020, 19:44

RobertK. hat geschrieben:
10.08.2020, 19:15
Hallo Joki,

ich möchte an dieser Stelle auf meinen Deinerseits nicht weiter kommentierten Beitrag auf der zweiten Seite dieses Fadens hinweisen (→ Stichwort "Personenwappen").
Ich bin mir nicht so sicher, ob Du mit Deinen etwas festgefahrenen Wünschen zu einem ansprechenden Familienwappen kommen wirst. Selbst wenn man ausblendet, dass ein Wappen einen gewissen Bezug zum Namen und/oder zur Herkunft haben könnte, scheinen mir die Symbole Buch + Feder, Handsäge, Kreuz und irgendein Musiksymbol vollkommen zusammenhangslos auf den Betrachter zu wirken, egal wie man diese positioniert. Das läuft auf ein geviertes Wappen mit vier verschiedenen Feldern aus, im schlimmsten Falle unter Ausnutzung aller verfügbaren Metalle und Farben.
Beherzige doch die Ideen, die hier bisher gekommen sind und schließe diese nicht kategorisch aus. Die Kollegen versuchen, Dir zu einem einzigartigen und "heraldisch korrekten" Wappen zu verhelfen. Gerade die Idee mit einem althergebrachten Musikinstrument und z.B. einer Skeletthand finde ich ganz hervorragend. Wenn man schon nichts zum Namen oder der Herkunft einbauen möchte, dann sollte es doch wenigstens originell und einzigartig sein.

Beste Grüße
Robert
Hallo Robert,
das mit dem Personenwappen ist sicher eine gute Idee aber für mich selber habe ich ein ganz einfaches "Joki-Logo" gezeichnet und das reicht mir- wollte aber ein Wapppen das unsere Famillie "grafisch" darstellt...
MfG
Joki

Benutzeravatar
joki
Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 23.07.2020, 20:00

Re: Wappenneustiftung Fam. Katava

Beitrag von joki » 10.08.2020, 19:55

Kaisertreuer2 hat geschrieben:
08.08.2020, 00:21
Interessant. Wir tasten uns langsam vorwärts.

Hier mal zwei geometrische Vorschläge von mir. Vielleicht ist auch diese Richtung attraktiv?
Bild
Bild

VG
Hallo Kaisertreuer2,
besten Dank zuerst...
Die erste Skizze von dir finde ich ganz schön - sagt mir aber gar nichts...
Ich muss nicht alle o.g. Symbole reinpacken aber ich hätte gerne "etwas" was meine Famillie "präsentiert"
MfG
Joki

Benutzeravatar
joki
Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 23.07.2020, 20:00

Re: Wappenneustiftung Fam. Katava

Beitrag von joki » 10.08.2020, 20:17

Berlingo hat geschrieben:
08.08.2020, 17:16
Gerd H. hat geschrieben:
08.08.2020, 16:41
Tejas552 hat geschrieben:
08.08.2020, 16:27
Ein Notenschlüssel - in diesem Fall der Violinen oder G-Schlüssel - ist ein Buchstabe, in diesem Fall ein verschnörkeltes "G". Dies und die Tatsache, dass es den G-Schlüssel in der Hochzeit der Heraldik nicht gab, machen ihn aus meiner Sicht für ein Wappen ungeeignet. Das was Jochen zu Noten geschrieben hat gilt auch für Notenschlüssel.
Das ist alles richtig und genau wie geflügelte Eisenbahnräder gibt es Noten und Notenschlüssel heute in Gemeinde- und Familienwappen.
Oder man nimmt einfach Neumen, das sind graphische Zeichen, Figuren und Symbole, die zur Notation der melodischen Gestalt und der gewünschten Interpretation des Gregorianischen Gesangs verwendet wurden und heraldisch geeignet sind ... :wink:

https://de.wikipedia.org/wiki/Neume

P. S.:
@Gerd: "Knochenhand/-arm mit Schreibfeder" finde ich persönlich eine tolle Idee (hat so einen Memento-mori-Effekt -- https://de.wikipedia.org/wiki/Memento_mori; allerdings würde ich dann das Buch (mit möglichen Neumen) in das Oberwappen nehmen.
Hallo Berlingo,
das Wikipedia-Artikel über Neumen habe ich gelesen aber weiss trotzdem nicht wie man die verwenden konnte :?:
MfG
Joki

Benutzeravatar
joki
Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 23.07.2020, 20:00

Re: Wappenneustiftung Fam. Katava

Beitrag von joki » 10.08.2020, 21:42

Eine Frage in die Runde:
Falls meine Vermutung stimmt,dass der Name "Katava" von "Kata(rina)" kommt, wäre es denkbar einen Wapen mit halbem Katharinenrad und einem Buch machen?
Danke im Voraus...
MfG
Joki

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3968
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Re: Wappenneustiftung Fam. Katava

Beitrag von Markus » 11.08.2020, 12:34

Lieber Joki,

ganz am Anfang dieses Fadens erwähntest Du die Tatsache, "ein paar Bücher" (sic!) über Heraldik gelesen zu haben. Ich vermute, dass Du dabei auch zahlreiche Darstellungen gesehen hast. Vielleicht ist es möglich, dass Du hier einfach mal Wappen verlinkst, die Deinen Geschmack treffen. Die von Dir vorgestellten Entwürfe entsprechen leider überhaupt nicht den Kriterien, die eine gute Heraldik ausmachen. Ich bitte dies nicht als Unhöflichkeit sondern als konstruktive Kritik zu werten. Bisher kreisen Deine Vorschläge um Symbole, die man nicht sinnhaft in einem Wappen verbinden könnte, oder aus heraldischer Sicht zu hinterfragen wären. So kommen wir nicht weiter. Wenn sich was entwickeln soll, müssen neue Perspektiven angedacht, überdacht und ggf. auch angenommen werden. Von anderen Vorstellungen gilt es, sich vielleicht von ihnen zu verabschieden. Mir scheint es wichtig zu sein, noch einmal darauf hinzuweisen, dass ein Familienwappen kein Comic ist, sondern ein Zeichen, mit dem sich alle Familienmitglieder, so sie wollen, identifizieren können. Das schließt ein, auch die Zukunft in den Blick zu nehmen. Auch kommende Generationen sollen noch etwas mit dem Wappen verbinden können.
Heraldische Grüße
Markus

Vollwappen im Wappenindex Greve:
https://www.familie-greve.de/wappeneint ... &wid=72488

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 836
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Wappenneustiftung Fam. Katava

Beitrag von Duppauer1 » 11.08.2020, 13:17

Hallo Joki,
alle Vorredner haben ja gesagt was sie von deinen Vorschlägen halten.
Aber Du scheinst Beratungsresistent zu sein, halt ein sturer Kopf wie du ja auch schon geschrieben hast.
Aber das mit den vielen Symbolen geht wirklich nicht, bzw. geht schon, hat aber mit guter Heraldik nichts zu tun!
Da Du ja keinen Bezug zur Herkunft usw. hast, werfe ich einfach mal hier, als Vorschlag, die versteckte Buchstabenheraldik ein. Eigentlich sind ja Buchstaben in der Heraldik verpönt, aber wenn man sie ein bissel versteckt geht das schon.
Ein gutes Beispiel ist das Wappen von Dr. Berhart Peter, das Du sicherlich kennst, es stellt lt. Wappenbeschreibung ein Fensterautenkreuz dar. Aber wenn man genau hinsieht erkennt man ein "P", vierfach um 90 Grad gedreht. Halt für den Nachnahmen Peter. Die Schlüssel in der Helmzier sollen die Schlüssel Petri symbolisieren und den Schildinhalt verstärken.
http://www.welt-der-wappen.de/Heraldik/wappen.htm
Nun wie wäre es den Buchstaben "K" in solch einer versteckten Buchstabenheraldik zu verwenden.
Der Buchstabe "K" würde für den Namen Katava und somit für die ganze Familie stehen und wäre auch neutral, sagt also nichts über die Herkunft, Berufe, Eigenschaften,Hobbys usw. der Familie aus.
Wäre das nicht ein Kompromiss ?
Siehe z.B.auch hier: http://www.welt-der-wappen.de/Heraldik//buchstaben.htm
Zuletzt geändert von Duppauer1 am 11.08.2020, 14:05, insgesamt 1-mal geändert.
Bild Das gute Gelingen ist zwar nichts Kleines, fängt aber mit Kleinigkeiten an. (Sokrates)

Herzliche Grüße
Dieter

Benutzeravatar
Kaisertreuer2
Mitglied
Beiträge: 435
Registriert: 24.04.2015, 23:52
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung Fam. Katava

Beitrag von Kaisertreuer2 » 11.08.2020, 13:56

Na, so ähnlich wie mein geometrischer Vorschlag Nr. 1 (und in Abwandlung Nr.2). Mal genau hinschauen! :lol:

VG

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 836
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Wappenneustiftung Fam. Katava

Beitrag von Duppauer1 » 11.08.2020, 14:32

Ja genau Thorsten, sehr schön !
Aber die Vorschläge scheinen Joki, ja nicht gefallen zu haben, bzw. er konnte damit nichts anfangen :!:
Also in diese Richtung könnte es gehen was ich mit Kompromiss meine.
Beitrag von Jochen » 03.08.2020, 12:36

"katava" ist Neuhebräisch für "Bericht" (von der Wurzel k-t-b = *schreiben*).

Insofern würde ein Buch wie Faust aufs Auge passen...
Unsere Linguist :D Es ist zwar etwas "von hinten durch die Brust ins Auge" gedacht, aber warum nicht ?
Sowas oder ähnliches als Verstärkung des Schildinhaltes in die Helmzier ?
Bild Das gute Gelingen ist zwar nichts Kleines, fängt aber mit Kleinigkeiten an. (Sokrates)

Herzliche Grüße
Dieter

Rheinländer_
Mitglied
Beiträge: 280
Registriert: 31.05.2016, 18:49

Re: Wappenneustiftung Fam. Katava

Beitrag von Rheinländer_ » 11.08.2020, 16:37

Vielleicht doch irgendwie eine Verbindung zumindest zu Österreich herstellen? Dazu ein "verstecktes" K? Evtl. noch einen oder halt zwei Sterne in die roten Felder als Bezug zu Bosnien? Farben können ja variieren. Die Vergangenheit/Herkunft der Familie und das Jetzt sind ja nun mal eine Gemeinsamkeit und somit zumindest ein gemeinsamer Nenner des Zweiges. Hier mal ein recht einfacher Vorschlag:
Bild

Benutzeravatar
joki
Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 23.07.2020, 20:00

Re: Wappenneustiftung Fam. Katava

Beitrag von joki » 11.08.2020, 19:09

Markus hat geschrieben:
11.08.2020, 12:34
Lieber Joki,

ganz am Anfang dieses Fadens erwähntest Du die Tatsache, "ein paar Bücher" (sic!) über Heraldik gelesen zu haben. Ich vermute, dass Du dabei auch zahlreiche Darstellungen gesehen hast. Vielleicht ist es möglich, dass Du hier einfach mal Wappen verlinkst, die Deinen Geschmack treffen. Die von Dir vorgestellten Entwürfe entsprechen leider überhaupt nicht den Kriterien, die eine gute Heraldik ausmachen. Ich bitte dies nicht als Unhöflichkeit sondern als konstruktive Kritik zu werten. Bisher kreisen Deine Vorschläge um Symbole, die man nicht sinnhaft in einem Wappen verbinden könnte, oder aus heraldischer Sicht zu hinterfragen wären. So kommen wir nicht weiter. Wenn sich was entwickeln soll, müssen neue Perspektiven angedacht, überdacht und ggf. auch angenommen werden. Von anderen Vorstellungen gilt es, sich vielleicht von ihnen zu verabschieden. Mir scheint es wichtig zu sein, noch einmal darauf hinzuweisen, dass ein Familienwappen kein Comic ist, sondern ein Zeichen, mit dem sich alle Familienmitglieder, so sie wollen, identifizieren können. Das schließt ein, auch die Zukunft in den Blick zu nehmen. Auch kommende Generationen sollen noch etwas mit dem Wappen verbinden können.
Hallo Markus, langsam kapiere ich es...mit dem Akzent auf langsam :lol:
Ich habe da gerade ein Buch "Heraldika" von Bartol Zmajic aus 1971...sogar mit mehreren hunderten Wappen...aber etwas passendes für meinen Wappen leider nicht gefunden...Danke für deine Hilfe und einen schönen abend noch...
MfG
Joki

Benutzeravatar
joki
Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 23.07.2020, 20:00

Re: Wappenneustiftung Fam. Katava

Beitrag von joki » 11.08.2020, 19:21

Duppauer1 hat geschrieben:
11.08.2020, 13:17
Hallo Joki,
alle Vorredner haben ja gesagt was sie von deinen Vorschlägen halten.
Aber Du scheinst Beratungsresistent zu sein, halt ein sturer Kopf wie du ja auch schon geschrieben hast.
Aber das mit den vielen Symbolen geht wirklich nicht, bzw. geht schon, hat aber mit guter Heraldik nichts zu tun!
Da Du ja keinen Bezug zur Herkunft usw. hast, werfe ich einfach mal hier, als Vorschlag, die versteckte Buchstabenheraldik ein. Eigentlich sind ja Buchstaben in der Heraldik verpönt, aber wenn man sie ein bissel versteckt geht das schon.
Ein gutes Beispiel ist das Wappen von Dr. Berhart Peter, das Du sicherlich kennst, es stellt lt. Wappenbeschreibung ein Fensterautenkreuz dar. Aber wenn man genau hinsieht erkennt man ein "P", vierfach um 90 Grad gedreht. Halt für den Nachnahmen Peter. Die Schlüssel in der Helmzier sollen die Schlüssel Petri symbolisieren und den Schildinhalt verstärken.
http://www.welt-der-wappen.de/Heraldik/wappen.htm
Nun wie wäre es den Buchstaben "K" in solch einer versteckten Buchstabenheraldik zu verwenden.
Der Buchstabe "K" würde für den Namen Katava und somit für die ganze Familie stehen und wäre auch neutral, sagt also nichts über die Herkunft, Berufe, Eigenschaften,Hobbys usw. der Familie aus.
Wäre das nicht ein Kompromiss ?
Siehe z.B.auch hier: http://www.welt-der-wappen.de/Heraldik//buchstaben.htm
Hallo Duppauer1,
ich glaube wir haben die Lösung, hier von dir vorgeschlagene "versteckte Buchstabenheraldik" :!:
Das Wappen von Dr. Berhart Peter, mit dem vierfachen "P" ist einfach Spitze!
Und erst jetzt habe ich gecheckt, das es im Vorschlag No.1 von Kaisertreuer2 um einen versteckten "K" handelt. Obwohl ist es relativ schwer zu erkennen. Mir persönlich gefällt aber Vorschlag von Rheinländer mehr.
Besten Dank :!:
MfG
Joki

Benutzeravatar
joki
Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 23.07.2020, 20:00

Re: Wappenneustiftung Fam. Katava

Beitrag von joki » 11.08.2020, 19:41

Rheinländer_ hat geschrieben:
11.08.2020, 16:37
Vielleicht doch irgendwie eine Verbindung zumindest zu Österreich herstellen? Dazu ein "verstecktes" K? Evtl. noch einen oder halt zwei Sterne in die roten Felder als Bezug zu Bosnien? Farben können ja variieren. Die Vergangenheit/Herkunft der Familie und das Jetzt sind ja nun mal eine Gemeinsamkeit und somit zumindest ein gemeinsamer Nenner des Zweiges. Hier mal ein recht einfacher Vorschlag:
Bild
Hallo Rheinländer,
du bist meine Rettung - nachdem ich das mit den versteckten Buchstaben entdeckte (Danke nochmal an Duppauer1) und besonderes nachdem ich sah das Wappen von Dr. Berhart Peter bin sicher das es in der Richtung gehen sollte. Und dann kommt noch die Zeichnung von dir mit dem versteckten "K" das fast wie "K" aus meinem Logo (siehe auch Avatar v. mir) aussieht...hat mich erwischt...ich würde nur die Farben rot und weiss durch blau (Hintergrund) und silber (Zeichen) ersetzen... als Bezug zu Bosnien aber ohne Nationalsymbol...
Besten Dank guter Mann :!:
MfG
Joki

Antworten