Siegelring aus der Familie gefunden

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Antworten
T.Lenz
Beiträge: 5
Registriert: 05.04.2020, 20:31

Siegelring aus der Familie gefunden

Beitrag von T.Lenz » 06.04.2020, 14:29

Guten Tag!

Ich habe beim Auflösen des Haushaltes meiner verstorbenen Großmutter einen Siegelring gefunden.
Meine Tante erzählte mir, dass mein Großvater mütterlicherseits der uneheliche Sohn eines schweizer Edelmanns war.
Es gab wohl auch ein schriftliches Dokument, aber das fanden wir leider nicht.

Kann mir evtl. jemand weiterhelfen und weiß Informationen bzgl. des Siegelrings/Wappens?

Ein Bild vom Ring hänge ich an.

Besten Dank!

T.Lenz
Beiträge: 5
Registriert: 05.04.2020, 20:31

Re: Siegelring aus der Familie gefunden

Beitrag von T.Lenz » 06.04.2020, 14:40

Wie kann ich denn Bilder hochladen? :oops:

T.Lenz
Beiträge: 5
Registriert: 05.04.2020, 20:31

Re: Siegelring aus der Familie gefunden

Beitrag von T.Lenz » 06.04.2020, 15:19


Benutzeravatar
RobertK.
Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 01.08.2019, 10:32

Re: Siegelring aus der Familie gefunden

Beitrag von RobertK. » 06.04.2020, 17:12

Guten Tag T.Lenz,

ich kann leider nur wenig erkennen, das Foto ist unscharf und sehr klein.
Ein Foto in besserer Qualität wäre in Ihrer Sache hilfreich, ebenso ein paar Namen, Orte und Datumsangaben.
So bleibt es die Suche nach der Nadel im Heuhaufen...

Beste Grüße
Robert

Benutzeravatar
Gerd H.
Mitglied
Beiträge: 1420
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Siegelring aus der Familie gefunden

Beitrag von Gerd H. » 06.04.2020, 18:37

Hallo,

wenn ich das richtig sehe ist das das Wappen der bürgerl. Familie Vits. In Siebmacher's großes und allgemeines Wappenbuch, Bd. 5 (Bürgerliche Geschlechter Deutschlands und der Schweiz), 13. Abt., N.F.
1. Abt.: Siebenhundertzweiundvierzig bürgerliche Wappen, Nürnberg 1936, Seite 61, Tafel 43.
Leider nicht Online einsehbar.
Bild
Bild

Ich hatte es auch schonmal farblich gezeichnet:
Bild
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd

Benutzeravatar
RobertK.
Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 01.08.2019, 10:32

Re: Siegelring aus der Familie gefunden

Beitrag von RobertK. » 06.04.2020, 19:03

Hallo Gerd,

das passt zwar nicht zur Geschichte mit dem Edelmann, T.Lenz wird uns aber sicherlich aufklären, ob er einen Bezug zwischen dem Namen Vits und seiner Familie herstellen kann.
Toll, dass Du das so gut erkennen konntest; der Mühlstein sah für mich wie ein Ring aus, der Löwe hätte jedes Tier sein können. Ich hätte auf einen Mönch getippt, den Zweig und die Sterne kann ich aber nach wie vor beim besten Willen nicht auf dem Foto vom Siegelring erkennen.
Stammt die Familie Vits denn aus der Schweiz?

Beste Grüße
Robert

Benutzeravatar
Gerd H.
Mitglied
Beiträge: 1420
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Siegelring aus der Familie gefunden

Beitrag von Gerd H. » 06.04.2020, 19:09

RobertK. hat geschrieben:
06.04.2020, 19:03
Stammt die Familie Vits denn aus der Schweiz?
Nein, ich habe den Text noch eingefügt.

Der Löwe mit dem Mühlstein und der Mann mit dem Heiligenschein und etwas rechts und links begleitend haben mich drauf gebracht. Da ich es schonmal gezeichnet hatte, kam es mir bekannt vor und ich habe in meinen Ordnern nachgesehen.
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd

Benutzeravatar
Gerd H.
Mitglied
Beiträge: 1420
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Siegelring aus der Familie gefunden

Beitrag von Gerd H. » 06.04.2020, 19:54

Nach der Form der Decke und dem Wulst (der nicht im Blason erwähnt wird) dürfte das eventuell die Vorlage zum Ring gewesen sein:
http://www.gemeinschaft-wappenfuehrende ... hp?id=8618
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd

T.Lenz
Beiträge: 5
Registriert: 05.04.2020, 20:31

Re: Siegelring aus der Familie gefunden

Beitrag von T.Lenz » 06.04.2020, 22:17

Vielen dank für die Infos!

Sehr interresant, denn der Familienname meines Großvaters war Vitz.
Scheinbar hat meine Tante mir nicht die Wahrheit erzählt (wobei ich keine böse Absicht unterstelle).

Ich werde bei gelegenheit ein besseres Bild des Siegelrings hochladen.

Besten Dank!

Benutzeravatar
RobertK.
Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 01.08.2019, 10:32

Re: Siegelring aus der Familie gefunden

Beitrag von RobertK. » 07.04.2020, 16:57

Hallo in die Runde,

das am 03.05.1929 vom Gerichtsassessor Dr. Ernst-Hellmut Vits gestiftete Familienwappen ist offensichtlich seit Jahren Thema in den verschiedensten Foren:
Rüdiger Vitz („iceman“) am 10.06.2010 im GWF-Forum:http://www.gemeinschaft-wappenfuehrende ... hilit=vits

Rüdiger Vitz am 11.07.2010 im Ahnenforschung.org.Forum:
https://forum.genealogy.net/index.php?t ... -von-1471/

Wolfgang Vitz am 04.08.2016 im HiN-Forum:
viewtopic.php?f=2&t=5472&start=15

Timo Vits am 21.01.2017 im GWF-Forum:
http://www.gemeinschaft-wappenfuehrende ... s&start=15

Es erstaunt nur, dass die meisten derer, die Anspruch auf Wappenführung erheben, eigentlich gar nicht mit dem Stifter verwandt sein können. Es ist mehr als unwahrscheinlich, dass sich die Schreibweise des Nachnamens seit 1929 in Deutschland geändert hat, insofern scheiden einige der Anwärter pauschal aus.
Etwas verwirrend ist bei einigen Darstellungen des Wappens die Jahreszahl „1471“; diese soll wohl an den Erbpachtvertrag zwischen Christian ter Heyden und dem St. Vitus-Kloster erinnern, welcher aber wohl bereits 1470 geschlossen wurde. Grundsätzlich sollte hier bestenfalls die Jahreszahl „1929“ gezeigt werden (Stiftungsjahr).

Um es noch einmal deutlich zu sagen: Die Führung des allseits gezeigten Vits-Wappens ist nur bei nachgewiesener direkter Linie im Mannesstamm bis zum Wappenstifter Dr. Ernst-Hellmut Vits gestattet und hat nichts mit einer möglichen Abstammung von Christian ter Heyden zu tun.

Sollte sich Dr. Ernst-Hellmut Vit im Zuge der Ahnenforschung nicht in direkter Linie im Mannesstamm nachweisen lassen, so wäre es in Betracht zu ziehen, dass ein Vorfahr nach 1929 einem Wappenschwindler aufgesessen ist. So etwas ist bedauerlich, kam aber öfters vor (siehe zahlreiche Beiträge dazu in den o.g. Foren).

Beste Grüße
Robert

Ergänzung am 08.04.2020:
Die im Siebmacher verwendete Formulierung „neu aufgenommen“ bietet Interpretationsspielraum.
So könnte man einerseits daraus ableiten, dass ein bereits bestehendes Wappen, welches vielleicht als Siegel ohne bekannte Tinkturen vorhanden war, nun mit Tinkturen versehen in Gebrauch genommen wurde. Hier ist Sphragistik und gründliche genealogische Forschung angeraten.
Andererseits mag man mit der o.g. Formulierung auch nur einen anderen Ausdruck für „stiften“ gewählt haben.
Zuletzt geändert von RobertK. am 08.04.2020, 07:37, insgesamt 1-mal geändert.

T.Lenz
Beiträge: 5
Registriert: 05.04.2020, 20:31

Re: Siegelring aus der Familie gefunden

Beitrag von T.Lenz » 07.04.2020, 16:59

Hier ein besseres Bild vom Siegelring. Ich habe auch eine Schablone im Haushalt meiner Großmutter gefunden, womit wohl der Stein im Ring angefertigt wurde.

Ring:
https://abload.de/img/siegelringvbjss.jpg

Schablone:
https://abload.de/img/img_2260knjwg.jpg

Besten Dank nochmal! :D

Antworten