Erbitte Rat zum Entwurf meines Familienwappens - Hirmer

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

FlowFlosn
Beiträge: 3
Registriert: 28.04.2019, 11:42

Erbitte Rat zum Entwurf meines Familienwappens - Hirmer

Beitrag von FlowFlosn » 04.04.2020, 14:19

Liebes Forum,

vorweg möchte ich mich bedanken, dass hier die Möglich besteht, um Rat zu fragen.

Ich möchte ein Wappen stiften und habe mich bereits im Internet und mit Büchern eingelesen und damit etwas Wissen angeeignet. Außerdem habe ich (soweit privat möglich) Ahnenforschung betrieben, um markante Aspekte meiner familiären Vergangenheit herauszufinden.

Ein sprechendes Wappen erscheint mir mit dem Namen "Hirmer" nur bedingt möglich.
Weil meine Familie in der frühen Zeit Wagenräder herstellte und in der aktuellen Zeit Kastanienbäume eine besondere Rolle spielen, habe ich mich schließlich auf diese beiden Elemente fokussiert.

Nun ist mein Entwurf soweit fertig. Auch wenn ich versucht habe, heraldische Regeln einzuhalten, fehlt mir das geschulte Auge. Insbesondere beim Schildschnitt, dem Helm oder der zeitlichen Konsistenz bezüglich der Stilmittel bin ich mir zum Beispiel etwas unsicher.
Vielleicht finde ich hier ja gute Ideen, welche ich in meinen Entwurf einfließen lassen könnte :-)
Ich bin zumindest für Anmerkungen jeglicher Art dankbar!

Entworfen habe ich alles mithilfe des Programmes "Paint.net".

Vielen lieben Dank schon mal.

Freundliche Grüße
Florian Hirmer

Hier ist mein Entwurf als PNG:
https://1drv.ms/u/s!ApS9W1F6qKVkwzcs4uC ... P?e=hpEAf1

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 617
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Erbitte Rat zum Entwurf meines Familienwappens - Hirmer

Beitrag von Tejas552 » 04.04.2020, 15:44

Hallo Florian

willkommen im Forum. Dein Entwurf gefällt mir sehr gut, vor allem der Schnitt mit den Kastanienblättern. Ich würde die kleinen Räder im Schild und in der Helmzier auf jeden Fall entfernen. Sie überfrachten nur das Wappen ohne etwas beizutragen. Das grosse Rad könnte dann etwas kräftiger gezeichnet werden.

Man könnte das grosse Rad auch aus dem Schild entfernen und als Helmzier verwenden. Dann käme das schöne Design mit den Kastanienblättern noch klarer zur Geltung. Aus meiner Sicht wäre dass dann ein echt toller Schild. (Weniger ist in der Heraldik mehr und Wappen wirken durch Flächen, nicht durch Figuren).

Aber nochmals, das ist schon ein richtig guter Entwurf.

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
Gerd H.
Mitglied
Beiträge: 1420
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Erbitte Rat zum Entwurf meines Familienwappens - Hirmer

Beitrag von Gerd H. » 04.04.2020, 16:01

Hallo und Willkommen im Forum!

Mir gefällt der Entwurf ebenfalls gut. Die "kleinen Räder" die Dirk ansprach sollen sicher Früchte sein. Auf diese würde ich auch verzichten. Ich habe es mir mal aus etwas mehr Entfernung angesehen und da verschwinden sie ohnehin beim betrachten. Die eingebogene Spitze unten etwas höher ansetzten (ca. 2/3 der Schildhöhe). Dann kann das Rad etwas größer gezeichnet werden und, wie Dirk schon anmerkte, das Rad etwas stärker zeichnen. Der Wulst auch etwas größer und die Farben abwechselnd (b-s-b-s-b). Der Stamm muss dann sichtlich darin verschwinden. Das heißt, so wie es jetzt ist wäre der Wulst nur ein dünner Kranz der um den Stamm liegt.

Bemerkung am Rande: Mein Avatar ist nur temporär und nicht mein neues Familienwappen. :wink: Ich habe mich da von Robert inspiriert gesehen.
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd

Benutzeravatar
Gerd H.
Mitglied
Beiträge: 1420
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Erbitte Rat zum Entwurf meines Familienwappens - Hirmer

Beitrag von Gerd H. » 04.04.2020, 16:24

Hier noch eine schnelle Skizze wie ich das meine:

Bild
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd

FlowFlosn
Beiträge: 3
Registriert: 28.04.2019, 11:42

Re: Erbitte Rat zum Entwurf meines Familienwappens - Hirmer

Beitrag von FlowFlosn » 04.04.2020, 17:09

Dankeschön Tejas und Gerd für die schnellen und guten Antworten!

Stimmt, die Runden kleinen Elemente sollten Kastanien sein :-)
Scheinbar kommen diese darüber hinaus unzureichend klar zum Ausdruck.
Ich werde gleich versuchen, Ihre Vorschläge in einen neuen Entwurf einzubringen.
Ihre Skizze würde ich hierfür gerne als Orientierungshilfe verwenden.

Vielen Dank!

Benutzeravatar
RobertK.
Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 01.08.2019, 10:32

Re: Erbitte Rat zum Entwurf meines Familienwappens - Hirmer

Beitrag von RobertK. » 04.04.2020, 17:39

Hallo Florian,

herzlich willkommen hier im Forum. Du hast ja schon eine konkrete Vorstellung von Deinem zukünftigen Familienwappen und zeigst uns einen schon prima umgesetzten Aufriß.
Gerd hat in seiner Skizze die Kastanien, die mich zum jetzigen Zeitpunkt leider an die verbreitete Darstellung des Auslösers unseres derzeitigen Hauptthemas erinnern, weggelassen. Ich finde, damit gewinnt das Wappen im Schild ungemein, es wirkt aufgeräumter und es ist aus der Distanz definitiv besser zu erkennen.

Wir haben hier im Forum immer wieder erfrischende Diskussionen i.S. Helmzier. Mit dem Kastanienbaum sieht das durchaus rund aus, aber wie wäre es mit etwas anderem?

Der Name „Hirmer“ soll sich, so ein Beitrag im Forum der Familie Greve aus 2011, über die Form „Hiermaier“ vom Ursprungsnamen Hirn- oder Hürnmaier ableiten und somit Bezug auf die Wohnstätte nehmen. Hürn soll hier „sumpfiges Gelände“ bedeuten.
In der nordischen Mythologie gibt es den „Fenriswolf“ (auf Deutsch in etwa „Sumpfwolf“), der auch als „Fenrir“ (auf Deutsch „der im Sumpf lebende“) bezeichnet wird.
Im Grunde handelt es sich um einen mit Fäden gefesselten Wolf, Abbildungen dazu findet man im Internet zuhauf.

Dieses nur als kleine Inspiration; wie gesagt, Dein jetziger Entwurf gefällt mir auch so schon.

Beste Grüße
Robert

@Gerd: Schön das noch jemand ein Oster-Avatar zeigt. Hier mein Häschen mal in etwas größer:
Bild

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3925
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Re: Erbitte Rat zum Entwurf meines Familienwappens - Hirmer

Beitrag von Markus » 04.04.2020, 18:43

Die Sache mit dem Wolf scheint mir doch sehr weit hergeholt zu sein, da würde ich doch eher beim Kastanienbaum bleiben.
Heraldische Grüße
Markus

Vollwappen im Wappenindex Greve:
https://www.familie-greve.de/wappeneint ... &wid=72488

Benutzeravatar
RobertK.
Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 01.08.2019, 10:32

Re: Erbitte Rat zum Entwurf meines Familienwappens - Hirmer

Beitrag von RobertK. » 05.04.2020, 08:51

Guten Morgen,

@Markus: Es handelte sich lediglich um eine Idee i.S. "ausgefallene Helmzier" und ich schrieb ja, dass mir der Kastanienbaum durchaus gefällt.
@ Florian: Ich finde die Farbkombination etwas kalt, bist Du auf blau-silbern festgelegt?
Die Blätter kämen in grün und das Rad in Gold auch schön zur Geltung (Skizze):
Bild
Ich finde, dass die Elemente so wärmer und natürlicher erscheinen.

Beste Grüße
Robert

Benutzeravatar
Berlingo
Mitglied
Beiträge: 403
Registriert: 21.04.2007, 13:06

Re: Erbitte Rat zum Entwurf meines Familienwappens - Hirmer

Beitrag von Berlingo » 05.04.2020, 11:26

RobertK. hat geschrieben:
04.04.2020, 17:39
(..) Der Name „Hirmer“ soll sich, so ein Beitrag im Forum der Familie Greve aus 2011, über die Form „Hiermaier“ vom Ursprungsnamen Hirn- oder Hürnmaier ableiten und somit Bezug auf die Wohnstätte nehmen. Hürn soll hier „sumpfiges Gelände“ bedeuten.
In der nordischen Mythologie gibt es den „Fenriswolf“ (auf Deutsch in etwa „Sumpfwolf“), der auch als „Fenrir“ (auf Deutsch „der im Sumpf lebende“) bezeichnet wird.
Im Grunde handelt es sich um einen mit Fäden gefesselten Wolf, Abbildungen dazu findet man im Internet zuhauf.
Nur als Ergänzung bemerkt:

"Hirmer" ist im Rheinischen ein Synonym für "Himbeere". Wappenfiguren wie Himbeerstrauch, Himbeerranke etc. könnten daher, falls gewünscht, redend für den Familiennamen stehen.

1001 Grüße

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 617
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Erbitte Rat zum Entwurf meines Familienwappens - Hirmer

Beitrag von Tejas552 » 05.04.2020, 12:23

Gerd H. hat geschrieben:
04.04.2020, 16:24
Hier noch eine schnelle Skizze wie ich das meine:

Bild

Super!!!

Mir persönlich würde es wohl ohne das Rad noch besser gefallen, aber ich bin eben ein Minimalist. Gerd hat zurecht die Adern in den Blättern weggelassen. In jedem Fall ein tolles Wappen.

Gruss
Dirk

FlowFlosn
Beiträge: 3
Registriert: 28.04.2019, 11:42

Re: Erbitte Rat zum Entwurf meines Familienwappens - Hirmer

Beitrag von FlowFlosn » 05.04.2020, 13:22

Oh Wow! Danke für die vielen wunderbaren Ideen!
Ich bin schon fleißig am Verändern und weiß die Anregungen hier sehr zu schätzen :-)

Der minimalistische Gedanke sagt mir ebenfalls sehr zu.
Aber erhöht dies nicht die Gefahr der Verwechslung, sodass ich das Wappen nicht in eine Rolle eintragen lassen darf? Wäre es in diesem Sinne denkbar das Rad durch eine große Kastanie auszuwechseln, damit ich das Wappen auf einen Aspekt reduziere?

Ich habe mir auch schon Gedanken über die Farben gemacht, die Blätter kämen in Grün wohl wirklich besser zur Geltung. Nur habe ich versucht, mit Silber/Blau so eine Art "bayrischen Akzent" einzubringen.

Bei der Helmzier würde ich ein Abgrenzung zum Schildbild auch gerne in Erwägung ziehen, damit es nicht so "doppelt" aussieht.

Danke für euer Engagement!

Benutzeravatar
kalex1946
Mitglied
Beiträge: 656
Registriert: 23.08.2016, 16:41
Wohnort: Moore, South Carolina/USA

Re: Erbitte Rat zum Entwurf meines Familienwappens - Hirmer

Beitrag von kalex1946 » 05.04.2020, 13:30

Hallo Florian und aus der USA auch ein herzliches Wilkommen im Forum,

Wie Du wohl bereits siehst, bist Du hier richtig gelandet. Ich finde auch, daß Roberts Vorschlag grün-gold eine sehr schöne Alternative darstellt, falls die Kombination blau-silber nicht schon unveränderbar fest liegt. Es kommen bestimmt noch weitere gute Vorschläge. Ich wünsche bei der Wappenfindung viel Spaß.

Gruß aus South Carolina
Kurt

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 617
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Erbitte Rat zum Entwurf meines Familienwappens - Hirmer

Beitrag von Tejas552 » 05.04.2020, 15:29

FlowFlosn hat geschrieben:
05.04.2020, 13:22

Aber erhöht dies nicht die Gefahr der Verwechslung, sodass ich das Wappen nicht in eine Rolle eintragen lassen darf?
Wenn es das Wappenbild mit der Kastanie noch nicht gibt (und dies müsste in der Tat genau geprüft werden), dann kannst Du es eintragen lassen. Umso einfacher das Wappenbild desto geringer ist die Gefahr der Verwechselung.


FlowFlosn hat geschrieben:
05.04.2020, 13:22
Wäre es in diesem Sinne denkbar das Rad durch eine große Kastanie auszuwechseln, damit ich das Wappen auf einen Aspekt reduziere?
Wenn dir das Wappen auch ohne das Rad gut gefällt, würde ich prüfen ob dieses einfache und zugleich sehr ansprechende Motiv noch frei ist. Wenn dies so ist, wäre dies eine kleine Sensation und ich würde es mir an deiner Stelle so schnell wie möglich sichern.

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
RobertK.
Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 01.08.2019, 10:32

Re: Erbitte Rat zum Entwurf meines Familienwappens - Hirmer

Beitrag von RobertK. » 06.04.2020, 07:25

Guten Morgen in die Runde,

ich bin, so wie Dirk, auch ein Verfechter der Gestaltungsempfehlung "weniger ist mehr". In diesem Sinne habe ich das Rad zum Vergleich in der Mitte weggelassen. Als Alternative zum Rad habe ich in der dritten Skizze ein weiteres Kastanienblatt verwendet, welches die strenge Symmetrie etwas aufbricht:
Bild

Alles nur Ideen...

Beste Grüße
Robert

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 617
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Erbitte Rat zum Entwurf meines Familienwappens - Hirmer

Beitrag von Tejas552 » 06.04.2020, 10:38

RobertK. hat geschrieben:
06.04.2020, 07:25
Guten Morgen in die Runde,

ich bin, so wie Dirk, auch ein Verfechter der Gestaltungsempfehlung "weniger ist mehr". In diesem Sinne habe ich das Rad zum Vergleich in der Mitte weggelassen. Als Alternative zum Rad habe ich in der dritten Skizze ein weiteres Kastanienblatt verwendet, welches die strenge Symmetrie etwas aufbricht:
Bild

Alles nur Ideen...

Beste Grüße
Robert
Die Entwürfe 2 und 3 zeigen aus meiner Sicht deutlich wie überlegen ein Schildmotiv sein kann, dass nur auf ein Symbol fokussiert und dieses dann auch noch als Schnitt darstellt.
Wappen 2 und 3 haben einen ungeheuer hohen Erkennungswert und Wiedererkennungswert. Ein Blick auf grosser Distanz genügt und das Wappen ist identifiziert. Bin begeistert :lol:

Gruss
Dirk

Antworten