Stiftung eines Familienwappens für Familie Kuhn

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

onlyfiftythree
Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 17.03.2020, 20:48
Wohnort: Eike Kuhn aus Köln

Re: Stiftung eines Familienwappens für Familie Kuhn

Beitrag von onlyfiftythree » 28.03.2020, 19:30

Danke für die Idee.

Morgen zeige ich ihm mal ein paar Wappen.

Vielen dank!:)

Rheinländer_
Mitglied
Beiträge: 209
Registriert: 31.05.2016, 18:49

Re: Stiftung eines Familienwappens für Familie Kuhn

Beitrag von Rheinländer_ » 28.03.2020, 20:09

Von einem "der gut Reden hat" noch eine Idee... Kuhn=Konrad=kühn, tapfer, mutig plus der Teil "rat". Kühn, tapfer und mutig wären ja Eigenschaften, die man einem Ritter nachsagen könnte. Wäre es ein Versuch wert, einen roten oder blauen Schild mit einem silbernen Rittersmann (zu Pferde), einen ... Schild haltend und/oder ein Fähnlein (mit Tatzenkreut oder Ähren,...) auszustatten, oder ein Sinnbild für einen "Ratgeber" zu integrieren? Als Helmzier vielleicht eine Ratsherrenmütze (falls es sowas geben sollte). Nur als Idee. So könnte man sich och zumindest dem Namen und der Herkunft ein wenig nähern.

Benutzeravatar
kalex1946
Mitglied
Beiträge: 656
Registriert: 23.08.2016, 16:41
Wohnort: Moore, South Carolina/USA

Re: Stiftung eines Familienwappens für Familie Kuhn

Beitrag von kalex1946 » 28.03.2020, 20:28

Ist zwar eine alte Idee, vereinigt aber einige der Wunschelemente in der Helmzier

Bild

Schildbild dann mit Tatzenkreuz und Netz in irgend einer der bereits eingestellten Formen, damit nicht überladen.

Gruß aus South Carolina
Kurt

Benutzeravatar
Gerd H.
Mitglied
Beiträge: 1420
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Stiftung eines Familienwappens für Familie Kuhn

Beitrag von Gerd H. » 28.03.2020, 21:08

onlyfiftythree hat geschrieben:
28.03.2020, 19:12
Ich zum Beispiel würde die Ähre Gold machen, dann den Löwen in Silber oder Gold auf einen Roten Hintergrund setzen und oben das Tatzenkreuz in der Farbe rot lassen und auf einen silbernen Hintergrund setzen.
Dann wäre hier Gold an Silber, also ein Farbkonflikt. Das lässt sich vermeiden wenn z.B. die Ähre gespalten ist in unten golden und oben z.B. rot.
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd

onlyfiftythree
Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 17.03.2020, 20:48
Wohnort: Eike Kuhn aus Köln

Re: Stiftung eines Familienwappens für Familie Kuhn

Beitrag von onlyfiftythree » 28.03.2020, 21:24

Ach ja, da haben wir dann ja wieder das Problem mit den beiden Farben.

Dann würde ich es denke ehr bei dieser Skizze belassen, weil ich finde eine farblich geteilte Ähre noch einmal ein bisschen zu viel Teilung von Rot Gold Rot Silber.

Liebe Grüße,
Eike

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 617
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Stiftung eines Familienwappens für Familie Kuhn

Beitrag von Tejas552 » 29.03.2020, 07:39

Berlingo hat geschrieben:
28.03.2020, 19:19
onlyfiftythree hat geschrieben:
28.03.2020, 18:32

Ich saß grade noch einmal mit meinem Vater zusammen und sind die letzten Skizzen aus dem Forum durchgegangen (..) Eike
@Eike
Tipp am Rande: Wenn Ihr zusammen sitzt, zeige Deinem Vater doch mal ein historisches Wappenbuch, egal welches, beispielsweise das Scheiblersche Wappenbuch. Darin seht Ihr fasst ausnahmlos hervorragende Wappen im Sinne der Heraldik. Ihr bekommt dann vielleicht ein Gefühl dafür, warum wir hier mit so vielen Entwürfen darum kämpfen, dass die Familie Kuhn ein Wappen bekommt, auf das alle ihre Nachfahren noch stolz sind:

Das Scheiblersche Wappenbuch könnt Ihr Euch zum Beispiel hier ansehen:
https://commons.wikimedia.org/wiki/Scheibler_Armorial

1001 Grüße

Das ist eine sehr gute Idee!

Man kann keine informierte Entscheidung über ein Familienwappen treffen, wenn man sich nicht vorher viele Wappen angesehen hat.

Vielleicht können ja Eike, Vater und Grossvater einige Wappen aus dem Scheiblerschen Wappenbuch markieren, die ihnen besonders gut gefallen. Das wäre dann vielleicht eine Grundlage für die Wappenstiftung.

Weitere Online Wappensammlungen:

https://www.chgh.ch/

(Man beachte die33 Kuhn Wappen in der obigen Sammlung)

https://www.schweiz-heraldik.ch/wappenbuch

http://www.wappenbuch.de/namen.htm

Gruss
Dirk
Zuletzt geändert von Tejas552 am 29.03.2020, 11:25, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
RobertK.
Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 01.08.2019, 10:32

Re: Stiftung eines Familienwappens für Familie Kuhn

Beitrag von RobertK. » 29.03.2020, 09:33

Guten Morgen in die Runde,
guten Morgen Dirk,

beim Betrachten der Wappen der ordentlichen Mitglieder der Schweizerischen Heraldischen Gesellschaft (siehe Dein Link von eben) ist mir ein Wappen gleich aufgefallen:
Bild
Auch eine interessante Idee, ein Teil des Kreuzes an der Teilung "verschwinden zu lassen":-)

Ich kann Eike/jedem angehenden Wappenstifter ebenfalls nur dazu raten, die erwähnten Werke mit seiner Familie in Ruhe zu betrachten.

Beste Grüße
Robert

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 617
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Stiftung eines Familienwappens für Familie Kuhn

Beitrag von Tejas552 » 29.03.2020, 11:10

Noch ein Hinweis für den Stifter. Ein Wappen muss nicht "redend" sein oder den Familiennamen in irgendeiner Weise symbolisiere oder überhaupt irgendeinen Bezug zum Namen haben. Ein Wappen muss natürlich auch keinen Bezug zu irgendeinem Ort oder Beruf oder sonstiges haben. Solche Bezüge erzwingen zu wollen, wo sie sich nicht aufdrängen, zwängt nur die Kreativität ein.

Ein Wappen muss eigentlich nur drei Kriterien erfüllen. Es muss (1) gefallen, (2) den heraldischen Anforderungen gerecht werden, und (3) verfügbar sein.

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 617
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Stiftung eines Familienwappens für Familie Kuhn

Beitrag von Tejas552 » 29.03.2020, 11:14

Gerd H. hat geschrieben:
28.03.2020, 16:01

@Dirk: Nr.5 - Gold auf Silber :wink:
Hast recht. Dann oben silber mit rotem Kreuz und unten rot mit goldenen Ähren.

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
GM
Mitglied
Beiträge: 2187
Registriert: 11.01.2005, 22:12
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Stiftung eines Familienwappens für Familie Kuhn

Beitrag von GM » 29.03.2020, 12:06

Tejas552 hat geschrieben:
29.03.2020, 07:39
https://www.schweiz-heraldik.ch/wappenbuch
Hier finden sich neben einer Reihe spannender Wappen auch einige "Kuriositäten" - und etliche Farbverstöße :wink: .

Bild

onlyfiftythree
Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 17.03.2020, 20:48
Wohnort: Eike Kuhn aus Köln

Re: Stiftung eines Familienwappens für Familie Kuhn

Beitrag von onlyfiftythree » 29.03.2020, 12:09

Doppelt.
Zuletzt geändert von onlyfiftythree am 29.03.2020, 12:32, insgesamt 1-mal geändert.

onlyfiftythree
Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 17.03.2020, 20:48
Wohnort: Eike Kuhn aus Köln

Re: Stiftung eines Familienwappens für Familie Kuhn

Beitrag von onlyfiftythree » 29.03.2020, 12:30

onlyfiftythree hat geschrieben:
29.03.2020, 12:09
Tejas552 hat geschrieben:
29.03.2020, 07:39
(Man beachte die33 Kuhn Wappen in der obigen Sammlung)

https://www.schweiz-heraldik.ch/wappenbuch
Gerd H. hat geschrieben:
28.03.2020, 16:01
Bild
https://www.chgh.ch/images/k/ku/kuhn27.jpg

Haben eine gewisse Ähnlichkeit, was mir sehr gefällt.

Ich denke mal, ich probiere es nachher mal so Zunamen. Nur als Trennung wie bei Gerd die Ähre und statt der Lilie das Tatzenkreuz.

Ist nur wieder problematisch wegen der Gold und Silber Geschichte.
Ein sehr farbiges Schild mit blau Gold und rot weiß sieht blöd aus, oder?

Quasi das Feld des Löwen auf Hintergrund Blau und Löwe und Gold dann die Diagonale goldene Ähre und dann weißes Tatzenkreuzen auf rotem Hintergrund.

Liebe Grüße,
Eike

Liebe Grüße,
Eike

onlyfiftythree
Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 17.03.2020, 20:48
Wohnort: Eike Kuhn aus Köln

Re: Stiftung eines Familienwappens für Familie Kuhn

Beitrag von onlyfiftythree » 29.03.2020, 12:30

Doppelt.

Benutzeravatar
Berlingo
Mitglied
Beiträge: 403
Registriert: 21.04.2007, 13:06

Re: Stiftung eines Familienwappens für Familie Kuhn

Beitrag von Berlingo » 29.03.2020, 12:34

Tejas552 hat geschrieben:
29.03.2020, 11:10
(..) Ein Wappen muss eigentlich nur drei Kriterien erfüllen. Es muss (1) gefallen, (2) den heraldischen Anforderungen gerecht werden, und (3) verfügbar sein.
Gruss Dirk
Allerdings ist im Wappenwesen fast alles möglich und aus "Muss" und "Nur" wird bei genauer Betrachtung eher ein "Sollte" und "Kann". :wink:

1) Beispielsweise "gefällt" nach einer "Wappenminderung" wohl den Wenigsten noch das eigene Wappen, trotzdem war man "verdammt", es zu führen (vgl. https://www.heraldik-wiki.de/index.php? ... edirect=no)

2) Widerlegt sich durch Abertausende von Wappen, die den heraldischen Anforderungen "nicht" gerecht werden und trotzdem geführt wurden oder werden und zum Wappenwesen dazu gehören.

3) Widerlegt sich durch Hunderte von Wappenbildern, die nicht verfügbar waren (das heißt, schon von jemanden geführt wurden) und trotzdem noch mal gestiftet/verliehen wurden und nun gleich mehrfach von Familien, Kommunen etc. geführt werden und zum Wappenwesen als Dupletten, Trippleten usw. dazu gehören.

Fazit: :lol: :wink:
Ein Wappen "sollte/kann" drei Kriterien erfüllen. Es sollte/kann (1) gefallen, (2) den heraldischen Anforderungen gerecht werden, und (3) verfügbar sein.

1001 Grüße

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 617
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Stiftung eines Familienwappens für Familie Kuhn

Beitrag von Tejas552 » 29.03.2020, 12:37

GM hat geschrieben:
29.03.2020, 12:06
Tejas552 hat geschrieben:
29.03.2020, 07:39
https://www.schweiz-heraldik.ch/wappenbuch
Hier finden sich neben einer Reihe spannender Wappen auch einige "Kuriositäten" - und etliche Farbverstöße :wink: .

Bild
Ja das ist richtig. Bei den Wappen mit Farbverstössen handelt es sich um historische Wappen (die Daten bei den Wappen geben nicht das Stiftungsdatum an, sonder das Jahr in dem der Wappenträger der Gesellschaft beigetreten ist). Diese Wappen können und dürfen heute natürlich nicht mehr geändert werden. Solche Farbverstösse kommen in allen grossen historischen Wappensammlungen vor.

Und ja, die Hakenkreuzfahne stammt natürlich aus der Zeit des Nationalsozialismus. Das Wappenbuch wird laufend geführt und reflektiert damit die Realität dieser Zeit. Die Hakenkreuzfahne wird also auch nicht nachträglich korrigiert, oder weg-editiert, wie man es wohl in DE machen würde.

Hier ist das Wappen des Wappenrollenmeisters der Schweizerischen Heraldischen Gesellschaft, dem bekannten Wappenkünstler Marco Foppoli

Goldener Löwe auf silbernem Grund. Moderne Heraldiker würden Zeter und Mordio schreien. Mir gefällt es. Es ist ein altes historisches Wappen.

Bild

Gruss
Dirk
Zuletzt geändert von Tejas552 am 29.03.2020, 12:57, insgesamt 3-mal geändert.

Antworten