Stiftung eines Familienwappens für Familie Kuhn

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

onlyfiftythree
Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 17.03.2020, 20:48
Wohnort: Eike Kuhn aus Köln

Re: Stiftung eines Familienwappens für Familie Kuhn

Beitrag von onlyfiftythree » 18.03.2020, 13:03

Danke Gerd für diese Skizze.

Ich werde mir diese Skizze mal vornehmen und mit Farbe füllen.
Hatte auch schon 1 2 weitere Ideen, die werde ich nachher mal hier hochladen wenn ich es per Hand schön hinbekommen habe zu malen.

Liebe Grüße

Benutzeravatar
GM
Mitglied
Beiträge: 2187
Registriert: 11.01.2005, 22:12
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Familienwappen Kuhn

Beitrag von GM » 18.03.2020, 13:33

Joachim v. Roy hat geschrieben:
18.03.2020, 11:46
... Mit einem blauen Kreuz in Silber und roten Tatzenkreuzen ließe sich auch ein Familienwappen stiften,
das zu der Stadt Elbing und zu dem benachbarten Kirchdorf Lenzen in einer besonderen Beziehung stehen würde. Viel Erfolg.
Mal auf die Schnelle ... :wink:

Bild

onlyfiftythree
Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 17.03.2020, 20:48
Wohnort: Eike Kuhn aus Köln

Re: Stiftung eines Familienwappens für Familie Kuhn

Beitrag von onlyfiftythree » 18.03.2020, 13:42

Hallo Gm,

Interessant genau die Skizze habe ich auch meinen Schreibtisch gemalt liegen, war mir nur unsicher wegen den 4 Symbolen in dem Wappen bezüglich der Lesbarkeit der 200 Fuß.

Vielen Dank und liebe grüße

Rheinländer_
Mitglied
Beiträge: 209
Registriert: 31.05.2016, 18:49

Re: Stiftung eines Familienwappens für Familie Kuhn

Beitrag von Rheinländer_ » 18.03.2020, 13:48

Könnte man das Tatzenkreuz nicht bis an den Rand ziehen und dann in gold die Ähren kreuzförmig drauflegen?

Hat natürlich wenig "Grün"...

Die Idee kam mir so in den Sinn, als ich den Entwurf von Gerd gerade gesehen habe....

Bild

onlyfiftythree
Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 17.03.2020, 20:48
Wohnort: Eike Kuhn aus Köln

Re: Stiftung eines Familienwappens für Familie Kuhn

Beitrag von onlyfiftythree » 18.03.2020, 14:26

Ich finde das ist ein sehr schöner Entwurf, auch das Blau und das Gold passen schön zueinander.
Ist nur die Frage ob nicht auch rot und Gold geht als Kontrast. Den Hintergrund weiß/Silber, das Tatzenkreuz rot und das Kreuz aus Getreide Gold machen.
Dann z.b die Helmdecken auch rot weiß macht und z.b für die Helmzier den Löwen aus dem Landeskreis Wappen von Eblingen nehmen und diesen in Gold setzen.
Dann ist leider nicht mehr die Farbe grün vertreten aber ich glaube das ist ein schönes Zusammenspiel.

Liebe Grüße,

Benutzeravatar
kalex1946
Mitglied
Beiträge: 656
Registriert: 23.08.2016, 16:41
Wohnort: Moore, South Carolina/USA

Re: Stiftung eines Familienwappens für Familie Kuhn

Beitrag von kalex1946 » 18.03.2020, 14:37

Hallo Herr Kuhn und ein etwas verspätetes "Herzlich Wilkommen" auch aus USA.

Wie der Anfang schon beweist, bist du hier im Forum HIN richt gelandet. Es wird hier nicht an Ideen fehlen. Wenn du selber Ideen zu Wappenfiguren oder Schildbild hast, kannst du hier

http://ww-person.com/html/wwp/siebmacher.html

bei WW-Person in Siebmacher schnell prüfen, ob und wie diese bereits Verwendung finden. Einfach die Hauptwörter eintragen (bitte beachten - Umlaute durch 2 Punkte .. ersetzen, eine Eigenart der von Prof. Stoyan erstellte Suchmaschine) und dann auf Suche klicken. Das gilt auch für eine Suche nach Familennamen, wie Herr Billet bereits am Anfang erwähnte. Hier z.B. die Ergebnisse für den Familennamen Kuhn. So sieht man, was es z.T. bereits gibt.

Bild

Bild anklicken, um zu vergrößern. Ich wünsche viel Spaß und Erfolg bei der weitern Wappenfindung.

Gruß aus South Carolina
Kurt

Nachtrag

Zu "Dann ist leider nicht mehr die Farbe grün vertreten aber ich glaube das ist ein schönes Zusammenspiel.
"
Man könnte hierfür dem Lowen in der Helmzier einen grünen Weizenhalm in die Pranke geben. In der Heraldik können die sogenannten Gemeine Figuren in allen heraldischen Farben bzw. Metallen dargestellt werden.
Zuletzt geändert von kalex1946 am 18.03.2020, 15:34, insgesamt 2-mal geändert.

onlyfiftythree
Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 17.03.2020, 20:48
Wohnort: Eike Kuhn aus Köln

Re: Stiftung eines Familienwappens für Familie Kuhn

Beitrag von onlyfiftythree » 18.03.2020, 15:08

.
Zuletzt geändert von onlyfiftythree am 01.04.2020, 11:29, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
kalex1946
Mitglied
Beiträge: 656
Registriert: 23.08.2016, 16:41
Wohnort: Moore, South Carolina/USA

Re: Stiftung eines Familienwappens für Familie Kuhn

Beitrag von kalex1946 » 18.03.2020, 15:30

Doppelt.

onlyfiftythree
Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 17.03.2020, 20:48
Wohnort: Eike Kuhn aus Köln

Re: Stiftung eines Familienwappens für Familie Kuhn

Beitrag von onlyfiftythree » 18.03.2020, 15:56

Vielen Dank für diesen schönen Tipp.
Wusste nicht das man diese Symbole noch anpassen kann.
„ Man könnte hierfür dem Lowen in der Helmzier einen grünen Weizenhalm in die Pranke geben. In der Heraldik können die sogenannten Gemeine Figuren in allen heraldischen Farben bzw. Metallen dargestellt werden.“

Was meinen Sie mit doppelt?

Benutzeravatar
kalex1946
Mitglied
Beiträge: 656
Registriert: 23.08.2016, 16:41
Wohnort: Moore, South Carolina/USA

Re: Stiftung eines Familienwappens für Familie Kuhn

Beitrag von kalex1946 » 18.03.2020, 16:26

Zu Doppelt.

Ich hatte meinen Eintrag mit ausgebesserten Schreibfehlern "dopplelt" hier im Faden eingestellt. Sonst nichts gemeint. Als weiterer Hinweis zum Lesematerial Heraldik https://www.heraldik-wiki.de/wiki/Hauptseite

Gruß aus South Carolina
Kurt

onlyfiftythree
Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 17.03.2020, 20:48
Wohnort: Eike Kuhn aus Köln

Re: Stiftung eines Familienwappens für Familie Kuhn

Beitrag von onlyfiftythree » 18.03.2020, 20:20

.
Zuletzt geändert von onlyfiftythree am 01.04.2020, 11:29, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Gerd H.
Mitglied
Beiträge: 1420
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Stiftung eines Familienwappens für Familie Kuhn

Beitrag von Gerd H. » 18.03.2020, 22:18

Ich habe nochmal eine Skizze dazu gemacht.

Bild

Meiner Meinung nach sieht das besser aus wenn das Kreuz als Heroldsbild bis zum Rand reicht. Die Getreidehalme ruhig stärker Zeichnen, da sie bei einer Verkleinerung sonst fast verschwinden und dann kaum noch zu erkennen sind.
Dem Löwen würde ich dann auch noch die Krallen rot färben und die Getreidehalme nur in eine Pranke geben.
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd

onlyfiftythree
Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 17.03.2020, 20:48
Wohnort: Eike Kuhn aus Köln

Re: Stiftung eines Familienwappens für Familie Kuhn

Beitrag von onlyfiftythree » 18.03.2020, 23:20

Das sieht sehr schön aus Gerd!

Eine generelle Frage an euch alle.
Mit welchem Programm erstellt ihr diese Wappen?

Ich habe mich mal durch die andere Beiträge gelesen und geklickt und ich bin immer sehr begeistert wie gut ihr das alles hinbekommt.

Würde mich gerne mal Interessen, da ich das Wappen gerne mal so am Computer bauen würde mit dem Schild von dir Gerd.

Liebe Grüße,

Kuhn

Benutzeravatar
Gernot
Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: 14.04.2009, 12:47

Re: Stiftung eines Familienwappens für Familie Kuhn

Beitrag von Gernot » 19.03.2020, 08:29

Gerd H. hat geschrieben:
18.03.2020, 22:18
...
Meiner Meinung nach sieht das besser aus wenn das Kreuz als Heroldsbild bis zum Rand reicht. Die Getreidehalme ruhig stärker Zeichnen, da sie bei einer Verkleinerung sonst fast verschwinden und dann kaum noch zu erkennen sind.
Zustimmung! Und die Spelzen der Ähren könnte man ein bisschen verlängern und auffächern, dass sie der Form des Tatzenkreuzes folgen.
Dem Löwen würde ich dann auch noch die Krallen rot färben und die Getreidehalme nur in eine Pranke geben.
Ein ganz roter Löwe, wachsend aus den Decken?

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 617
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Stiftung eines Familienwappens für Familie Kuhn

Beitrag von Tejas552 » 19.03.2020, 09:26

onlyfiftythree hat geschrieben:
18.03.2020, 23:20

Würde mich gerne mal Interessen, da ich das Wappen gerne mal so am Computer bauen würde mit dem Schild von dir Gerd.

Ich würde erstmal weitere Ideen sammeln. Das Tatzenkreuz ist schön, vor allem in der Form wie Gerd es vorgeschlagen hat. Es ist aber kein eindeutiges Identifikationsmerkmal für Elbing. Auch Danzig und Königsberg (Altstadt) führten Tatzenkreuze im Schild. Eine eindeutige Identifikation könnte man erreichen indem man das Wappen von Elbing als Herzschild im Wappen oder, weniger prominent, als Schildchen in der Helmzier integriert.

Gruss
Dirk

Antworten