Wappenstiftung DANNER + Hilfe bei Blasonierung

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Antworten
SDanner
Beiträge: 4
Registriert: 10.12.2019, 17:39

Wappenstiftung DANNER + Hilfe bei Blasonierung

Beitrag von SDanner » 10.12.2019, 20:37

Hallo liebe Foren-Mitglieder!

Ich bin lange Zeit schon passiver Mitleser und habe mich auch durch diverse Fachliteratur und Ressourcen im Netz gearbeitet. Nach einigem Hin und Her möchte ich nun aber endlich konkret an das Thema Wappenneustiftung herangehen und bin mir sicher, dass ich kompetente Unterstützung bei euch erhalten werde.

Die Idee zum Wappen und ein erster Vorab-Aufriss (unter Zuhilfenahme diverser Vorlagen aus dem Netz) sind eigentlich relativ fix, ich bin mir aber bei der Blasonierung nicht 100%ig sicher und würde mich über eure Ansichten freuen.

Aber der Reihe nach. Ahnenforschung wurde erfolglos betrieben, daher die Idee zur Neustiftung. Ein redendes Wappen bietet sich natürlich an, weitere Elemente sind ein liegender Halbmond (entlehnt aus dem Wappen der Heimatgemeinde) und ein Wassermühlenrad als Referenz auf den Ortsteil (über Jahrhunderte Sitz diverser Papiermühlen und Fabriken). Die Farben sind Grün und Silber, schlicht, weil die Tanne das Grün ja praktisch vorgibt und mir persönlich Grün / Gold nicht gefällt. Ein erster Entwurf mit mehr Farben liegt zwar noch in der Schublade aber weniger ist ja bekanntlich mehr :D

Hier die momentane Skizze zur Ansicht:

Bild


Mein Versuch der Wappenbeschreibung:

von Grün, Silber und Grün zweimal schräglinksgeteilt, (wegen gleicher Breite der Flächen, ein Balken wäre IMHO schmäler zu zeichnen)
das Silber belegt mit drei Tannen, (zuerst, da „Hauptbild“???)
a) -> begleitet von einem silbernen breitendigen Wasserrad oben und einem silbernen liegenden Sichelmond unten
Oder
b) -> oben ein silbernes breitendiges Wasserrad, unten ein silberner liegender Sichelmond

Auf dem grün-silber bewulsteten Helm mit grün-silbernen Decken eine grüne Tanne

Soweit von meiner Seite, jetzt freue ich mich sehr auf euer Feedback!

Stephan
Zuletzt geändert von SDanner am 11.12.2019, 08:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 1300
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Wappenstiftung DANNER - Hilfe bei Blasonierung

Beitrag von Gerd H.z.B. » 10.12.2019, 21:18

Hallo Stephan,

willkommen im Forum!

Ich würde es folgt blasonieren:
zweimal schräglinks geteilt in Grün, Silber und Grün, oben ein breitendiges silbernes Mühlrad, in der Mitte drei grüne Tannen und unten eine liegende silberne Mondsichel, auf dem grün-silbern bewulsteten Helm mit grün-silbernen Decken eine grüne Tanne

Den Wulst kann man auch weglassen und die Tanne aus der Decke wachsen lassen. Ich habe hier mal eine Ansicht dazu zu einem Wappen das ich schonmal gezeichnet hatte. Das Schildbild habe ich weggelassen.
Bild
Eventuell kommen hier ja auch noch Ideen wie man das Schildbild anders gestalten könnte.
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd Hruška

SDanner
Beiträge: 4
Registriert: 10.12.2019, 17:39

Re: Wappenstiftung DANNER - Hilfe bei Blasonierung

Beitrag von SDanner » 10.12.2019, 21:46

Hallo Gerd,

Herzlichen Dank für das Willkommen und die schnelle Antwort!
Spielt denn die Reihenfolge, in welcher die Objekte genannt werden, eine Rolle im Sinne der „Wichtigkeit“ (so ganz generell), und falls ja, wären dann die Tannen im redenden Wappen zuerst zu nennen? Oder hält man sich da schlicht an die Abfolge von oben nach unten bzw. rechts nach links?

Falls noch jemand eine Idee zur Schildgestaltung beitragen möchte oder Verbesserungspotential sieht, habe ich natürlich ein offenes Ohr!

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 774
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Wappenstiftung DANNER - Hilfe bei Blasonierung

Beitrag von Duppauer1 » 11.12.2019, 00:44

Hallo Stephan,
ein Wappen ganz nach meinem Geschmack! :)

Wenn Du Dein Wappen bei einer Wappenrolle eintragen lassen willst, wird die Blasonierung meistens von den entspr. Herolden der jeweiligen Wappenrolle erstellt.

Aber ich versuch es auch einmal.

Von gleichen Plätzen, zweimal grün, silbern, grün, schräglinks geteilt, oben ein silbernes Mühlrad, die Mitte belegt mit drei pfahlweise gestellten grünen Tannen 1:1:1, unten eine silberne liegende Mondsichel.
Auf dem grün silbern bewulsten Helm, mit grün silbernen Decken, eine Tanne wie im Schild.


"Von gleichen Plätzen" bedeutet das alle Flächen des Schildes "gleichgroß" sind.
Die Tannen pfahlweise gestellt bedeutet, das sie senkrecht stehen, man könnte sie auch" liegend" darstellen, in der Terminologie der Heraldik wäre hier der Ausdruck "nach der Figur belegt", also in gleicher Richtung wie die silberne Schräglinksteilung.
Wenn man bei der Helmzier die Tanne wie im Schild blasoniert, wird sie so gezeichnet wie sie auch im Schild zu sehen ist, in Form, Farbe und Stellung.
Blasoniert man die Tanne in der Hermzier nur als "grüne Tanne" bleibt dem Heraldiker bei der Ausgestaltung der Form der Tanne ein "etwas" größerer Spielraum.
So wäre es für mich logisch!
Aber dazu gibt es auch bestimmt andere Meinungen! :wink:

Nein die Wichtigkeit der Symbole im Wappen spielt bei der Blasonierung des Wappens keine Rolle, d.h. die Tannen als Namensgebendes Symbol für den Namen Danner werden in der Blasonierung nicht zuerst bei den Symbolen genannt !
Man fängt bei der Blasonierung eines Wappens, wie bei Deinem, mit heraldisch re. oben an und hört heraldisch li. unten auf!
Bild Das gute Gelingen ist zwar nichts Kleines, fängt aber mit Kleinigkeiten an. (Sokrates)

Herzliche Grüße
Dieter

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 1300
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Wappenstiftung DANNER - Hilfe bei Blasonierung

Beitrag von Gerd H.z.B. » 11.12.2019, 10:51

Duppauer1 hat geschrieben:
11.12.2019, 00:44
Von gleichen Plätzen, zweimal grün, silbern, grün, schräglinks geteilt, oben ein silbernes Mühlrad, die Mitte belegt mit drei pfahlweise gestellten grünen Tannen 1:1:1, unten eine silberne liegende Mondsichel.
Auf dem grün silbern bewulsten Helm, mit grün silbernen Decken, eine Tanne wie im Schild.
Da muss ich mal eben widersprechen. Von gleichen Plätzen kann man weglassen, da bei zweimal schräglinks geteilt schon vorgegen ist das die Flächen gleichgroß sind. Bei Abweichungen davon ist das zu melden.
Pfahlweise gestellt würde bedeuten das die Tannen übereinander, also eine über der anderen angeordnet sind. Wenn die Tannen quer oder schräg liegen würden müsste das extra gemeldet werden. Hier in diesem Fall nicht.
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd Hruška

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 1300
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Wappenstiftung DANNER + Hilfe bei Blasonierung

Beitrag von Gerd H.z.B. » 11.12.2019, 12:00

Ich hätte hier mal noch eine Ideenskizze. Da ich ja in der Wichtelgeschichte eine eingebogene zu einem Nadelbaum ausgezogene Spitze hatte, kam mir dies so in den Sinn.
Bild
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd Hruška

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 774
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Wappenstiftung DANNER + Hilfe bei Blasonierung

Beitrag von Duppauer1 » 11.12.2019, 12:11

Sehr schön Gerd!
Bild Das gute Gelingen ist zwar nichts Kleines, fängt aber mit Kleinigkeiten an. (Sokrates)

Herzliche Grüße
Dieter

SDanner
Beiträge: 4
Registriert: 10.12.2019, 17:39

Re: Wappenstiftung DANNER + Hilfe bei Blasonierung

Beitrag von SDanner » 11.12.2019, 12:46

Vielen Dank für euren Input zur Blason und danke Gerd für deinen alternativen Vorschlag zum Schildbild!
Ich habe auch viel mit Teilungen und den Anordnungen der Elemente gespielt (hier ein Auszug aus dem "Work in Progress" – nicht erschrecken, ein Genie überblickt sein Chaos :wink: :
Bild )
Aber irgendwie habe ich mit den 3 Elementen keinen zufriedenstellenden Konsens gefunden, wenn ich eine andere Aufteilung als "zweifach schräg gespalten" gewählt habe. Auch ein "pars pro toto" (anstelle der Tannen ein stilisierter Zweig) wollte mich nicht so recht überzeugen.

Ich könnte mir vorstellen, auf den Mond oder alternativ das Mühlrad zu verzichten, habe aber bisher dann immer ein Ungleichgewicht der Formen empfunden.
Bei Gerd´s Vorschlag könnte das funktionieren, das finde ich sehr spannend - wenn hier entweder Rad oder Mond unten stehen… das "Rad im Mond" ist mir doch ziemlich viel Zeug auf einem Platz.

Antworten