Familienwappen stiften für Familie Vogt

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Benutzeravatar
GM
Mitglied
Beiträge: 2087
Registriert: 11.01.2005, 22:12
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Familienwappen stiften für Familie Vogt

Beitrag von GM » 04.09.2019, 18:55

Also mir gefällt’s .

Cydon
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 31.08.2019, 14:56

Re: Familienwappen stiften für Familie Vogt

Beitrag von Cydon » 05.09.2019, 11:31

Gerd, die Helmzier finde ich absolut genial!Gefällt mir sehr gut!

Und dein Schild ist nochmal deutlich schlichter als mein Versuch, finde ich auch gut, allerdings gefällt mir meins auch :'D Da wird wohl die Familie entscheiden müssen.

Danke auf jeden Fall schonmal an alle für ihre Beiträge!

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 1210
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Familienwappen stiften für Familie Vogt

Beitrag von Gerd H.z.B. » 05.09.2019, 12:12

Freut mich wenn es dir gefällt!

Wir würden uns freuen, wenn wir hier dann das Endergebnis sehen können.
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd Hruška

Cydon
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 31.08.2019, 14:56

Re: Familienwappen stiften für Familie Vogt

Beitrag von Cydon » 05.09.2019, 14:23

Definitiv, werde Euch auf dem Laufenden halten!

Gibt es für die Einreichung bei den diversen Wappenrollen einen bestimmten Stil, in dem das Wappen aufgerissen sein sollte?

Wenn ich mir nämlich meine Skizzen anschaue, schauen die doch deutlich anders aus, als die meisten Wappen :D

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 1210
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Familienwappen stiften für Familie Vogt

Beitrag von Gerd H.z.B. » 05.09.2019, 15:13

Hallo Chris,

es sollte ein Rundschild und als Helm ein Stechhelm verwendet werden zum Eintrag. Genaueres zu den Größenverhältnissen des Gesamtwappens und einigen gestalterischen Hinweisen findest du hier:
http://www.zum-kleeblatt.de/wappenrolle.html
Dort sind auch die wichtigsten Punkte aufgeführt aus der Berliner Erklärung, der sich die meisten Wappenrollen verpflichtet fühlen.
Wie du es dir dann zu Hause an die Wand hängst oder im Briefkopf benutzt oder sonst irgendwie ist ganz allein deine Sache. Da kann dir keiner reinreden.
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd Hruška

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 498
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Familienwappen stiften für Familie Vogt

Beitrag von Tejas552 » 05.09.2019, 15:14

Cydon hat geschrieben:
05.09.2019, 14:23
Definitiv, werde Euch auf dem Laufenden halten!

Gibt es für die Einreichung bei den diversen Wappenrollen einen bestimmten Stil, in dem das Wappen aufgerissen sein sollte?
Ja den gibt es und er betrifft alle Elemente des Wappens, wie Grössenverhältnisse, Schildform, Decken, Helm, Schattierungen und Farben. Für letztere sind bestimmte RGB vorgeschrieben. Ausserdem wird man elektronische Aufrisse von hoher Qualität in Farbe und in Schwarz-Weiss verlangen.

Am besten bittest Du die Wappenrolle deiner Wahl, dir die entsprechenden Unterlagen zu zuschicken. Zum Beispiel hier:

http://www.zum-kleeblatt.de/wappenrolle.html

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
kalex1946
Mitglied
Beiträge: 577
Registriert: 23.08.2016, 16:41
Wohnort: Moore, South Carolina/USA

Re: Familienwappen stiften für Familie Vogt

Beitrag von kalex1946 » 06.09.2019, 03:17

Um vorab Chris einen ganz groben Eindruck vom Aussehen des Vollwappens zu geben hier mit Verlaub und vielen Dank an Gerd für die tollen Zeichnungen mein Laienversuch mit Hilfe einer bekannten Schablone

Bild

Gruß aus South Carolina
Kurt
Zuletzt geändert von kalex1946 am 06.09.2019, 14:12, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 498
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Familienwappen stiften für Familie Vogt

Beitrag von Tejas552 » 06.09.2019, 08:03

kalex1946 hat geschrieben:
06.09.2019, 03:17
Um vorab Chris einen ganz groben Eindruck vom Aussehen des Vollwappens zu geben hier mit Verlaub und vielen Dank an Gerd für die tollen Zeichnungen mein Laienversuch mit Hilfe einer bekannten Schablone

Bild

Gruß aus South Carolina
Kurt
Das Wappen sieht toll aus, sehr harmonisch und schlicht. Ich würde wirklich nichts mehr in den Schild nehmen. Der Grünton müsste für den Eintrag in eine Wappenrolle sicher geändert werden. Ansonsten dürfte diese Version schon nah an einem eintragungsfähigen Aufriss liegen.

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
GM
Mitglied
Beiträge: 2087
Registriert: 11.01.2005, 22:12
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Familienwappen stiften für Familie Vogt

Beitrag von GM » 06.09.2019, 12:37

👍🏻
Macht wirklich was her 👏🏻.

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4592
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Familienwappen Vogt

Beitrag von Joachim v. Roy » 06.09.2019, 13:04

Alles wunderschön, nur: könnte man nicht
auf die den Rahmen sprengende „Lutherrose“ verzichten?

Freundliche Grüße vom Rhein

Cydon
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 31.08.2019, 14:56

Re: Familienwappen stiften für Familie Vogt

Beitrag von Cydon » 06.09.2019, 21:43

Kurt, danke für den Aufriss!
Ich melde mich voraussichtlich nach dem Wochenende ausführlicher, bin gerade etwas im Stress.

Werde mich dann auch bei den diversen Wappenrollen nochmal etwas einlesen, was die Vorgaben angeht :)

@ Joachim, du hast recht, die Lutherrose braucht es im Gesamtbild im Helmschmuck nicht unbedingt. Da werde ich wohl nochmal 1-2 Runden mit der Familie nachdenken dürfen/ müssen. :D

Benutzeravatar
GM
Mitglied
Beiträge: 2087
Registriert: 11.01.2005, 22:12
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Familienwappen stiften für Familie Vogt

Beitrag von GM » 08.09.2019, 14:28

Der Entwurf war am Wochenende Gesprächsgegenstand unter Teilnehmern der Veranstaltung HERALDIK PUR des Vereins „Kleeblatt“ in Hannover. Dieter hatte dabei die kluge Idee, das Herz der Lutherrose ebenfalls grün zu tingieren, damit sich der Blick an der Signalfarbe Rot nicht „festhakt“. Einen Versuch wäre es IMHO alle Mal wert.

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 1210
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Familienwappen stiften für Familie Vogt

Beitrag von Gerd H.z.B. » 08.09.2019, 18:58

GM hat geschrieben:
08.09.2019, 14:28
..Dieter hatte dabei die kluge Idee, das Herz der Lutherrose ebenfalls grün zu tingieren, damit sich der Blick an der Signalfarbe Rot nicht „festhakt“. Einen Versuch wäre es IMHO alle Mal wert.
Wollte ich auch schreiben. Da Du aber eher zuhause warst als ich, wärst Du auch eher am Zug. :wink:

Zur Linde muss ich noch sagen, dass das mit der gestürzten flachen Spitze in gewechselten Farben zwar sehr schlicht ist, aber höchstwahrscheinlich nicht einmalig bei den vielen Lindenwappen die es gibt. Es wäre also möglich dass die Prüfungskommission da empfiehlt noch ein Beizeichen mit zu verwenden, wie z.B. die von dir bereits eingefügten Rosen in deiner Idee.
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd Hruška

Benutzeravatar
kalex1946
Mitglied
Beiträge: 577
Registriert: 23.08.2016, 16:41
Wohnort: Moore, South Carolina/USA

Re: Familienwappen stiften für Familie Vogt

Beitrag von kalex1946 » 08.09.2019, 19:50

Hallo an die Runde

Eine schnelle Suche in Siebmacher bei WW-Person nach "Linde Spitze" und dann nach "gestürzt" in den Ergebnissen ergibt nur beim Eintrag "Wenskus aus Bürgerliche" einen Treffer (s.u.) in silber-rot geteiltem Schilde, aber bestimmt keine Verwechselung zwischen den beiden Wappen

Es wurden 26 Wappen mit Linde Spitze gefunden.
Hermannstorfer aus Adel aus Bayern, zu finden Band: [b80] BayA2 (Bayern) Seite: 71 . Blasonierung: In S. eine stark gebogene r. Spitze, die oben in ein Lindenblatt endet.
Dräger aus Bürgerliche, zu finden Band: [b76] Bg12 (Bürgerliche 12) Seite: 37 Tafel: 50 . Blasonierung: Mit drei gemauerten Spitzen r. s. geteilt, oben zwei s. Lindenblätter.
Neumann aus Bürgerliche, zu finden Band: [b76] Bg12 (Bürgerliche 12) Seite: 24 Tafel: 33 . Blasonierung: In g. eine eingeschobene # Spitze, darin aus gr. Boden der n. Stamm einer Linde, dessen gr. Blattwerk sich in die Oberecken des Schildes verbreitert; vor dem Stamme der Linde sind schräggekreuzt zwei s. Beile mit r. Stielen.
Horstmann aus Bürgerliche, zu finden Band: [b77] Bg13 (Bürgerliche 13) Seite: 67 Tafel: 46 . Blasonierung: In R. eine aufsteigende, eingebogene s. Spitze, worin aus gr. Boden eine gr. Linde wächst, beiderseits in R. beseitet von je einer s. Pflugschar.
Winterfeld aus Bürgerliche, zu finden Band: [b77] Bg13 (Bürgerliche 13) Seite: 22 Tafel: 15 . Blasonierung: Gespalten, vorn in G. ein entwurzelter gr. Baum (Linde), das hintere Feld durch 2 aufsteigende Spitzen r.-w. geteilt.
Wenskus aus Bürgerliche, zu finden Band: [b78] Bg14 (Bürgerliche 14) Seite: 59 Tafel: 24 . Blasonierung: S. über r. geteilt, oben gespalten mit eingepfropfter gestürzter Spitze, darin in R. ein dreiblättriger s. Lindenzweig, vorn in S. drei (2. 1) r. Rosen, hinten elfmal von s.-r. gespalten; unten in R. ein s. Delfin.
Pappus aus Ergänzungsband, zu finden Band: [b21] Bay (Ergänzungsband) Seite: 49 Tafel: 50 . Blasonierung: Von G. und R. geviertet mit einem b. Herzschild, darin ein g. 'C' [(Gnadenwappen, Carolus)]; 1. und 4. ein # Drache mit Stachelschwanz, einwärts gekehrt, 2. und 3. schrägrechts hintereinander, mit den Spitzen aufwärts gekehrt, drei s. Lindenblätter.
Pflug von Rabenstein aus Adel aus Mähren, zu finden Band: [b58] Mä (Mähren) Seite: 100 Tafel: 78 Nummer: 1. Blasonierung: Geviertet; 1. u. 4. in R. mit der Spitze nach unten, schrägrechts gestellt, eine s. Pflugschar; 2. u. 3. in S. ein schräger n. Lindenast mit 3 (2,1) Blättern.
Ugarte aus Adel aus Mähren, zu finden Band: [b51] NÖ2 (Mähren) Seite: 422 Tafel: 200 Nummer: 4. Blasonierung: Dreimal gespalten u. zweimal geteilt; 1. Stammwappen; 2. in G. 5 (2,1,2) gr. Lindenblätter; 3. in S. 3 (2,1) n. Kleeblätter, zur Herzstelle ein r. Schild mit dem s. Buchstaben 'R'; 4. unter s., mit 3 # Adlern belegten Schildhaupt in B. eine vierblättrige s. Rose; 5. in S. auf gr. Boden ein Baum, aus dessen Krone ein Bock hervorwächst u. gegen dessen Stamm von jeder Seite ein # Hund aufspringt; 6. von G. u. # durch dreifachen Spitzenschnitt geteilt; 7. quadriert, 1. u. 4. in R. 3 (2,1) s. Kugeln, 2. u. 3. in S. ein r. durchgehendes Kreuz; 8. wie 6., aber in # 3 s. Krüge nebeneinander; 9. von S. über G. geteilt, mit einem schwertschwingenden, einwärts gekehrtem Greif verwechselter Farbe; 10. von G. über S. geteilt, mit einem rechts gekehrten Greif verwechselter Farbe, in der rechten Klaue eine Stielrose; 11.; durchgehendes, ausgebogenes r. Kreuz in S., belegt mit 5 g. Münzen; 12. in B. ein g. Andreaskreuz, in jedem Winkel eine g. Münze.
Saurau aus Adel aus Niederösterreich, zu finden Band: [b51] NÖ2 (Niederösterreich) Seite: 22 Tafel: 8 Nummer: 3. Blasonierung: Geteilt und zweimal gespalten (6 Felder) mit einem Mittelschild in welchem in; 1. und 4. in R. eine aufsteigende, bis zum Oberrand reichende s. Spitze mit etwas eingebogenen Seitenrändern; 2. und 3. in G. ein vorwärts gekehrter g.-gekrönter # Königsadler mit ausgebreiteten spitzigen fledermausartigen Flügeln, an Schwanz und Füßen dergestalt gestümmelt, das dieselben fast ganz fehlen. 1. und 3. in S. 3 schrägrechte # Balken. 2. und 5. in R. aus einem # Dreihügel hervorsprossend eine dünne Staude mit 3 emporstehenden länglichen g. Lindenblättern an ihren Stengeln. 4. und 6 in S. ein einwärts springender doppelgeschwänzter # Löwe [(Lindegg)].
Schweizhart aus Adel aus Niederösterreich, zu finden Band: [b51] NÖ2 (Niederösterreich) Seite: 116 Tafel: 49 Nummer: 2. Blasonierung: Durch eine aufsteigende s. Spitze, worin in S. drei gr. Hügel und auf jedem ein Lindenbaum, der mittlere höher, gespalten; rechts in B. 3 (2. 1) g. sechsstrahlige Sterne, links in R. ein einwärts gebogener geharnischter Arm ein g.-gefasstes blankes Schwert zum Streiche haltend.
Landauer aus Adel aus Bayern, zu finden Band: [b79] BayA1 (Bayern) Seite: 47 Tafel: 46 . Blasonierung: Eine r. Spitze im silbernen Felde mit 2, 1 Lindenblättern verwechselter Tinktur.
Wernerode aus Adel aus Sachsen, zu finden Band: [b95] SchwA (Sachsen) Seite: 34 Tafel: 23 Nummer: 1. Blasonierung: W. mit drei mit den Spitzen ins Schächerkreuz gestellten gr. Lindenblättern.
Lindesheimb aus Adel aus Schlesien, zu finden Band: [b90] SchlA3 (Schlesien) Seite: 27 Tafel: 18 Nummer: 2. Blasonierung: Geteilt und dreimal gespalten mit einer zwischen 6. und 7. eingeschobenen g. Spitze, in welcher drei (1. 2) brennende Granaten. 1. und 4. in R. auf gr. Hügel eine n. Linde; 2. und 7. in R. zwei s. Schrägrechtsbalken, überdeckt von zu Pfahl gestelltem # Anker; 3. und 6. in G. an den inneren Feldesrand gelegter # Adler; 4. und 5. in B. auf gr. Boden ein bekränzter wilder Mann, einwärts gekehrt und in der gegen die Teilung befindlichen Hand einen auf dem Boden aufstehenden Baum mit einigen Blättern haltend.
Brena aus Städte, zu finden Band: [b15] St (Städte) Seite: 37 Tafel: 71 Nummer: 1. Blasonierung: Drei mit den Spitzen nach innen gestellte Lindenblätter (?).
Büscheldsdorf aus Städte, zu finden Band: [b15] St (Städte) Seite: 38 Tafel: 72 . Blasonierung: In der Mitte spitzzulaufende s. Mauer, mit einem offenem Tor, in dessen Eingange eine gr. Linde in B. steht. An der Spitze der Mauer hängt das Herberstein'sche Familienwappen @. Der übrige Teil des Schildes ist von G. und # geschachtet.
Klein-Gartach aus Städte, zu finden Band: [b15] St (Städte) Seite: 209 Tafel: 229 . Blasonierung: S., mit # Pforte u. 3 Fenstern versehener Turm, dessen Haubendach von Zinnen umgeben ist, auf gr. Boden, von 2 Linden beseitet, im r. Felde. Auf der Spitze des Turmdaches ruht der württembergische Wappenschild @.
Beuren aus Adel aus Württemberg, zu finden Band: [b82] WüA (Württemberg) Seite: 80 Tafel: 47 . Blasonierung: In S. ein niedriger schmaler Sparren, die Spitze in ein gr. Lindenblatt endend.
Burst aus Adel aus Württemberg, zu finden Band: [b82] WüA (Württemberg) Seite: 152 Tafel: 83 . Blasonierung: In # ein s. Schrägbalken, darin drei mit der Spitze nach unten gestellte gr. Lindenblätter.
Perger aus Adel aus Bayern, zu finden Band: [b79] BayA1 (Bayern) Seite: 52 Tafel: 51 . Blasonierung: Drei mit der Spitzen zusammengestellte Lindenblätter.
Perger aus Adel aus Bayern, zu finden Band: [b79] BayA1 (Bayern) Seite: 5 Tafel: 3 . Blasonierung: In r. drei mit den Spitzen zusammengestellte gr. Lindenblätter.
Raidenpuch aus Adel aus Bayern, zu finden Band: [b79] BayA1 (Bayern) Seite: 172 Tafel: 177 Nummer: 3. Blasonierung: Quadriert S. und R.; 1. u. 4. ein r. Lindenblatt mit der Spitze nach oben; 2. u. 3. ein s. Löwe.
Wittelspöck aus Adel aus Bayern, zu finden Band: [b81] BayA3 (Bayern) Seite: 144 Tafel: 99 . Blasonierung: In S. ein gr. Vierangel, die Schenkel nach innen gebogen, die Spitzen abgestumpf und mit einem Bund versehen, aus dem je drei gr. Lindenblätter wachsen.
Vernier de Rougemont aus Adel aus Böhmen, zu finden Band: [b57] Bö (Böhmen) Seite: 95 Tafel: 55 . Blasonierung: In b. ein g., gekrönter, doppelschwänziger Löwe, den Schild durchzieht ein g., an jedem Ende mit einem die Spitze auswärts kehrendem Lindenblatt belegter Querbalken.
Landauer aus Bürgerliche, zu finden Band: [b66] Bg2 (Bürgerliche 2) Seite: 42 Tafel: 70 . Blasonierung: Eine Spitze mit einem Lindenblatt belegt und von zwei Lindenblättern beseitet.
Volenweider aus Bürgerliche, zu finden Band: [b71] Bg7 (Bürgerliche 7) Seite: 73 Tafel: 77 . Blasonierung: In Gr. eine von zwei Sternen beseitete g. Spitze, darin auf gr. Dreiberg ein dreiblättriger gr. Lindenzweig.

Gruß aus South Carolina
Kurt

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 1210
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Familienwappen stiften für Familie Vogt

Beitrag von Gerd H.z.B. » 09.09.2019, 06:10

Danke Kurt!

Das ist aber nur der Siebmacher. Mir geht es da mehr um die Wappen in den einschlägigen Wappenrollen die da existieren und um Komunalwappen. Denn da gibt es auch jede Menge Linden.
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd Hruška

Antworten