Wappenstiftung Familie WEGNER

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Benutzeravatar
Kaisertreuer2
Mitglied
Beiträge: 346
Registriert: 24.04.2015, 23:52
Wohnort: Ruhrpott und Rheinland-Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Wappenstiftung Familie WEGNER

Beitrag von Kaisertreuer2 » 31.07.2019, 00:41

Eine naheliegende Idee. Aber ich befürchte, sollte man nicht genau hinsehen, geht der Pilgerstab unter. Man stelle sich das Wappen in Avartargröße vor, so wird man ihn nicht mehr erkennen können, insbesondere als goldener Stab neben einem silbernen Feld. Außerdem hätten wir dann schon drei Symbole im Schild.
Die Schildvariante 4 ohne Pilgerstab gefällt mir am besten.

VG

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 1210
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Wappenstiftung Familie WEGNER

Beitrag von Gerd H.z.B. » 09.08.2019, 10:59

Kaisertreuer2 hat geschrieben:
31.07.2019, 00:41
Eine naheliegende Idee. Aber ich befürchte, sollte man nicht genau hinsehen, geht der Pilgerstab unter. Man stelle sich das Wappen in Avartargröße vor, so wird man ihn nicht mehr erkennen können, insbesondere als goldener Stab neben einem silbernen Feld. Außerdem hätten wir dann schon drei Symbole im Schild.
Die Schildvariante 4 ohne Pilgerstab gefällt mir am besten.

VG
Ich sehe das auch so. Dazu kommt dann noch dass der Pilgerstab in gold an das silberne Feld grenzt. Da ginge nur die Farben in diesem Feld zu tauschen (silberner Greif im roten Feld). Man kann dem Greif aber auch einen Pilgerstab (z.B. in blau) in die Klauen drücken. Bei der Zier kannst du auch das Wagenrad zwischen den Flug nehmen oder jeden Flügel mit einem Wagenrad belegen oder das Wagenrad vor den Straußenfedern oder aber noch ganz was anderes.
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd Hruška

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 498
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Wappenstiftung Familie WEGNER

Beitrag von Tejas552 » 10.08.2019, 11:24

Ich würde den Greif nicht in den Schild nehmen. Ich denke er müsste praktisch den gesamten Schild ausfüllen um erkennbar zu sein, was dann schon wieder fast anmassend wirkt.

Man könnte pars pro toto eine rote Greifenklaue zeigen, aber ich denke, der Greif eignet sich am besten als Helmzier - roter Greif, ein rotes Wagenrad haltend.

Hier sind mal ein paar Ideen auf die Schnelle. Die Farben symbolisieren Pommern. Die Räder für den Beruf des Wagners, der namengebend für die Familie ist. Im zweiten Schild kann die Teilung zudem als W interpretiert werden:

Bild


Bild

Falls mehr Abwechslung gewünscht wird, könnte man die blauen Flächen (oder eine Fläche) auch in Eisenhutfeh oder Wolkenfeh gestalten (wird heutzutage viel zu wenig verwendet).

Wagenrad kombiniert mit zwei Kreuzen - einfach weil es gut aussieht. Man könnte die Figur auch schräg stellen

Bild


Gruss
Dirk

Benutzeravatar
GM
Mitglied
Beiträge: 2087
Registriert: 11.01.2005, 22:12
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Wappenstiftung Familie WEGNER

Beitrag von GM » 11.08.2019, 11:16

Tejas552 hat geschrieben:
10.08.2019, 11:24
[...] - einfach weil es gut aussieht.

Bild
Stimmt :D . Ruft aber bei mir spontan die Assoziation „Reichsapfel“ hervor.
Den übrigen Erwägungen kann ich gut folgen. Die „Feh-Idee“ klingt reizvoll, müsste man sich mal anschauen (hab aber grad meinen Malkasten nicht dabei :wink: ).

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4560
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Wappenstiftung Familie WEGNER

Beitrag von Jochen » 11.08.2019, 11:44

GM hat geschrieben:
11.08.2019, 11:16
Tejas552 hat geschrieben:
10.08.2019, 11:24
[...] - einfach weil es gut aussieht.

Bild
Stimmt :D . Ruft aber bei mir spontan die Assoziation „Reichsapfel“ hervor.
Den übrigen Erwägungen kann ich gut folgen. Die „Feh-Idee“ klingt reizvoll, müsste man sich mal anschauen (hab aber grad meinen Malkasten nicht dabei :wink: ).
Geradezu kosmoglott dieses Zeichen...

Sieht dem chinesischen Schriftzeichen für "Wagen"



durchaus nicht unähnlich.
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 498
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Wappenstiftung Familie WEGNER

Beitrag von Tejas552 » 11.08.2019, 11:55

GM hat geschrieben:
11.08.2019, 11:16
Tejas552 hat geschrieben:
10.08.2019, 11:24
[...] - einfach weil es gut aussieht.

Bild
Stimmt :D . Ruft aber bei mir spontan die Assoziation „Reichsapfel“ hervor.
Den übrigen Erwägungen kann ich gut folgen. Die „Feh-Idee“ klingt reizvoll, müsste man sich mal anschauen (hab aber grad meinen Malkasten nicht dabei :wink: ).

Das mit dem Reichsapfel stimmt. Wäre aber für mich zumindest kein Problem. Man könnte die Figur auch wie die Räder von Mainz gestalten

Bild

... Oder man ersetzt die Kreuze mit Hammerköpfen und symbolisiert damit die Schmiedetradition in der Familie (und beglückt etwaige Thor-Verehrer)

Bild


... Oder die Figur mit den Kreuzen drehen. Ich würde eine rote Figur auf blauem Grund in Kauf nehmen.

Bild


Bild

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
GM
Mitglied
Beiträge: 2087
Registriert: 11.01.2005, 22:12
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Wappenstiftung Familie WEGNER

Beitrag von GM » 11.08.2019, 13:05

Ein sonntägliches Kreativitätsgewitter :D .
Jetzt müsste sich der Wappenstifter mal wieder sehen lassen und sich äußern.

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 498
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Wappenstiftung Familie WEGNER

Beitrag von Tejas552 » 12.08.2019, 12:24

GM hat geschrieben:
11.08.2019, 13:05
Ein sonntägliches Kreativitätsgewitter :D .
Jetzt müsste sich der Wappenstifter mal wieder sehen lassen und sich äußern.
Ja hier war das Wetter am Nachmittag schlecht.
Mir gefallen vor allem die letzten beiden Entwürfe richtig gut. Ich denke das mit der roten Figur auf blauem Grund geht, oder würden sich die Wappenrollen quer stellen?

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4560
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Wappenstiftung Familie WEGNER

Beitrag von Jochen » 12.08.2019, 12:57

Tejas552 hat geschrieben:
12.08.2019, 12:24
GM hat geschrieben:
11.08.2019, 13:05
Ein sonntägliches Kreativitätsgewitter :D .
Jetzt müsste sich der Wappenstifter mal wieder sehen lassen und sich äußern.
Ich denke das mit der roten Figur auf blauem Grund geht, oder würden sich die Wappenrollen quer stellen?

Gruss
Dirk
Es gibt vermeidbare Konflikte und unvermeidbare. Da man das Symbol konfliktfrei in einem geteilten Schilde abbilden kann, würde man dem Stifter wohl eher davon abraten. Zumal, wenn man sich auf die "Berliner Erklärung" beruft.

Und jedenfalls bei den letzten beiden Entwürfen stößt doch sehr viel Blau an Rot.... :shock:

Der Stifter ist aber im Prinzip Herr des Verfahrens und muß sich nicht beirren lassen. Und dann ist es wohl eine Ermessensfrage der Einzelmitglieder des Gremiums, das ja nicht unbedingt einstimmig entscheiden muß.

Ich persönlich würde wohl eher gegen eine Eintragung der letzten beiden Entwürfe stimmen.
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 498
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Wappenstiftung Familie WEGNER

Beitrag von Tejas552 » 12.08.2019, 16:23

Hallo Jochen,

das hatte ich befürchtet. In dem Fall würde ich die Farben wechseln um dem Problem aus dem Weg zu gehen. Es sieht auch mit gewechselten Farben gut aus.

Gruss
Dirk

PS Ich komme aus Niedersachsen (alte Fahne in Silber und Gold), wohne jetzt in Zürich-Wollishofen (Wappen in Silber und Gold (und rot)) und fahre regelmässig ins Tessin (Wappen in Blau und Rot). Früher war man da irgendwie nicht so strikt. :D

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4560
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Wappenstiftung Familie WEGNER

Beitrag von Jochen » 12.08.2019, 16:56

Tejas552 hat geschrieben:
12.08.2019, 16:23


PS Ich komme aus Niedersachsen (alte Fahne in Silber und Gold), wohne jetzt in Zürich-Wollishofen (Wappen in Silber und Gold (und rot)) und fahre regelmässig ins Tessin (Wappen in Blau und Rot). Früher war man da irgendwie nicht so strikt. :D
Ist mir völlig klar.... Und lies auch mal "Or & Argent" von feu Msgn.B.B.Heim (Empfehlung habe ich von Ralf Burkert). Da geht's auch um das Thema und überkommene Wappen mit "Verstößen gegen die Berliner Erklärung"....

Die heraldischen Regeln sind ja keine strikten Gesetze, eher, wie der "Piratenkodex" "so eine Art Richtlinie"... :wink: Aber irgendwo sollte man vielleicht Grenzen ziehen...
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Plasmatiker
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 22.07.2019, 12:41

Re: Wappenstiftung Familie WEGNER

Beitrag von Plasmatiker » 12.08.2019, 17:00

Hallo,

puh da war das Forum mal ne Weile nicht erreichbar und schwups sind hier soviele Antworten von Euch aufgelaufen. Vielen Dank dafür! Ich habe auch eine Menge über die Gestaltung nachgedacht und nochmal selbst ausprobiert.

Ich gebe
Gerd H.z.B. hat geschrieben:
09.08.2019, 10:59
Kaisertreuer2 hat geschrieben:
31.07.2019, 00:41
Eine naheliegende Idee. Aber ich befürchte, sollte man nicht genau hinsehen, geht der Pilgerstab unter. Man stelle sich das Wappen in Avartargröße vor, so wird man ihn nicht mehr erkennen können, insbesondere als goldener Stab neben einem silbernen Feld. Außerdem hätten wir dann schon drei Symbole im Schild.
Die Schildvariante 4 ohne Pilgerstab gefällt mir am besten.

VG
Ich sehe das auch so. Dazu kommt dann noch dass der Pilgerstab in gold an das silberne Feld grenzt. Da ginge nur die Farben in diesem Feld zu tauschen (silberner Greif im roten Feld). Man kann dem Greif aber auch einen Pilgerstab (z.B. in blau) in die Klauen drücken. Bei der Zier kannst du auch das Wagenrad zwischen den Flug nehmen oder jeden Flügel mit einem Wagenrad belegen oder das Wagenrad vor den Straußenfedern oder aber noch ganz was anderes.
Jap, ich gebe euch auch vollkommen recht. Gold auf Silber war keine gute Idee. Da muss eine andere bessere her.

Grundlegend habe ich nochmal über die Verwendung des Rades nachgedacht. Natürlich liegt der Wagenbauer bei "Wegner" nahe, aber ich habe auch ein altes Wappen in einer Wappenrolle einer Familie "Wegner" gefunden, die die Waage des Wegeners zeigt. Wie kann ich mir also sicher sein, dass meine Familie bzw. der Name an den Wagenbauer angeleht ist!? Eigentlich doch gar nicht. Es könnte der "Wegener" sein, der im Laufe der Zeit einfach sein "e" verloren hat.
Ich weiß aber, dass meine Familie ihre Wurzeln in Pommern hat und zu großen Teilen aus Hinterpommern geflüchtet ist. Der in meinen Augen wertvollste Besitz der Familie ist der handgeschnitzte Wanderstab meines Opas aus dem zweiten WK. Kurz und knapp, habe ich immer mehr das Gefühl, dass ich mich vom Rad trennen sollte und Versuchen sollte den Pilgerstab einzubauen. Gerne dann auch in anderen Farben. Ich kann mich auch immer mehr damit anfreunden, den greif aus dem Schild rauszunehmen, weil ich bei meinen versuchen auch gemerkt habe, dass er dort schlecht repräsentiert wird bzw. einfach zu klein gemacht werden muss, um überhaupt draufzupassen, was dem Symbol nicht würdig ist.
Tejas552 hat geschrieben:
10.08.2019, 11:24
Ich würde den Greif nicht in den Schild nehmen. Ich denke er müsste praktisch den gesamten Schild ausfüllen um erkennbar zu sein, was dann schon wieder fast anmassend wirkt.

Man könnte pars pro toto eine rote Greifenklaue zeigen, aber ich denke, der Greif eignet sich am besten als Helmzier - roter Greif, ein rotes Wagenrad haltend.

Hier sind mal ein paar Ideen auf die Schnelle. Die Farben symbolisieren Pommern. Die Räder für den Beruf des Wagners, der namengebend für die Familie ist. Im zweiten Schild kann die Teilung zudem als W interpretiert werden:

Bild


Bild

Falls mehr Abwechslung gewünscht wird, könnte man die blauen Flächen (oder eine Fläche) auch in Eisenhutfeh oder Wolkenfeh gestalten (wird heutzutage viel zu wenig verwendet).

Wagenrad kombiniert mit zwei Kreuzen - einfach weil es gut aussieht. Man könnte die Figur auch schräg stellen

Bild
Lieber Tejas,

vielen Dank für Deine Vorschläge. ich finde sie alle sehr(!) ansprechend und wohl proportioniert. Gleichzeitig wirken sie einfach genug und einprägsam, genau was mir gefällt.
Könnte man an Stelle des Rades eher einen weiß/roten Pilgerstab in die Mitte des blau/weißen Schildes setzen, um die Regel rot auf blau (ist dem so?) nicht zu verletzten? Schließlich soll das Wappen später auch in (eine?) Wappenrolle einegtragen werden.

Vielen Dank und beste Grüße,
Thomas

Benutzeravatar
GM
Mitglied
Beiträge: 2087
Registriert: 11.01.2005, 22:12
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Wappenstiftung Familie WEGNER

Beitrag von GM » 12.08.2019, 17:52

Vielleicht den Pilgerstab doch in die Helmzier nehmen. Dann kann man ihn natürlich darstellen und vielleicht einem Greifen in die Klaue geben.

Plasmatiker
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 22.07.2019, 12:41

Re: Wappenstiftung Familie WEGNER

Beitrag von Plasmatiker » 12.08.2019, 17:54

Und was könnte man denn auf den Schild bringen? Da bin ich noch etwas ideenlos und dachte deswegen den Stab auf dem Schild darstellen...

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 1210
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Wappenstiftung Familie WEGNER

Beitrag von Gerd H.z.B. » 12.08.2019, 19:53

Da das mit dem Namen ja nicht eindeutig ist könnte man z.B. unten ein halbes Rad (passt gut zur Rundung des Schildes) und aus der Nabe heraus oberhalb eine Waage in den Schild nehmen.
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd Hruška

Antworten