Wappenneustiftung KÜHN

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Benutzeravatar
GM
Mitglied
Beiträge: 2087
Registriert: 11.01.2005, 22:12
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung KÜHN

Beitrag von GM » 21.07.2019, 17:01

Wenn's denn unbedingt Ähren und Schwerter sein sollen, hier mal ein etwas anderes Arrangement :wink:

Bild

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3864
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Re: Wappenneustiftung KÜHN

Beitrag von Markus » 21.07.2019, 18:02

Ich will nur kurz auf die Frage des kleinen Münsterländers reagieren. Die Diskrepanz zwischen Heraldik und natürlicher Erscheinung ist der Normalzustand. Man schaue sich insbesondere die Tierwelt an. Heraldisch stilisierte Tiere haben mit der Erscheinungsform in der Natur nur wenig gemein (vgl. Adler, Löwen, Delphine, etc.). Hinzu kommt die Farbgebung, rote Löwen, blaue Adler, etc. wo gibt es das im realen Leben? Gern können wir darüber weiter diskutieren, dann aber bitte in einem eigenen Faden.

Und nun zurück zum Thema, den Wappenentwürfen zum Namen Kühn. Vielleicht sollten wir nochmal darüber nachdenken, was außer den abgedroschenen (wie passend :lol: ) Ähren in Frage kommen könnte.
Heraldische Grüße
Markus

Benutzeravatar
Berlingo
Mitglied
Beiträge: 324
Registriert: 21.04.2007, 13:06

Re: Wappenneustiftung KÜHN

Beitrag von Berlingo » 21.07.2019, 18:12

kleinermünsterländer hat geschrieben:
21.07.2019, 14:58
Vielen Dank, Gerd, für die Aufklärung! Also, ich bin schon ziemlich schockiert, wie wenig in diesem Fall die heradische Bezeichnung einer Figur mit dem wirklichen Leben zu tun hat. Mit dem Ding, was der Heraldiker als "Pflugschar" bezeichnet, könnte man gar nicht pflügen. Vom Design her wäre das vollkommen unmöglich. Gibt es denn noch mehr Beispiele für eine so große Diskrepanz zwischen Heraldik und Realität?
Es gibt noch zahlreiche Diskrepanzen zwischen Heraldik und Realität! Das liegt einerseits daran, dass "Zopfheraldiker" späterer Jahrhunderte versuchten, die Motive auf alten Wappenschilden zu interpretieren, ohne irgendwelche Kenntnisse in Bereichen wie Landwirtschaft, Handwerk et cetera zu haben. Andererseits liegt es daran, dass es tatsächlich einige Motive gibt, bei denen wir Heutigen schlichtweg nicht mehr wissen, was sie eigenlich darstellen -- wir sie aber dennoch irgendwie im Kontext der Heraldik benennen müssen. Und last, but not least sehen in der heraldischen Vereinfachung unterschiedliche Objekte teilweise exakt gleich aus, so dass es bis heute zu zahlreichen Verwechslungen in der heraldischen Literatur kommt.
Nachstehend mal exemplarisch zwei weitere "Besonderheiten":

Dieses "Ding" wurde und wird in der Heraldik "Schafzange" genannt -- doch es gibt in der Wirklichkeit gar kein Bändigungswerkzeug namens „Schafzange“ in dieser Form.
Vgl.: https://www.heraldik-wiki.de/wiki/Schafzange
Bild

Dieses "Ding" wurde in der Heraldik "Schenkbecher/Trinkgefäß, Mühleisen, Mörser" oder sonst wie bezeichnet -- doch in der Wirklichkeit ist es eine Ramme zum Feststampfen/Verdichten von Erde, Steinen, Schotter, Böden, Straßenpflaster, losem, weichem Untergrund etc.
Vgl.: https://www.heraldik-wiki.de/wiki/Ramme_(Heraldik)
Bild

kleinermünsterländer
Beiträge: 7
Registriert: 19.07.2019, 08:36

Re: Wappenneustiftung KÜHN

Beitrag von kleinermünsterländer » 21.07.2019, 18:30

Vielen Dank, Berlingo! Wieder etwas dazugelernt...

MRK90
Beiträge: 8
Registriert: 20.07.2019, 06:19

Re: Wappenneustiftung KÜHN

Beitrag von MRK90 » 21.07.2019, 20:08

Guten Abend,
es müssen keine Schwerter und Ähren sein. :lol:
Ich fand Gerds Vorschlag sehr ansprechend. Da es für mich absolutes Neuland ist, bin ich für Ideen sehr gern offen :wink:
Beste Grüße
Martin

Benutzeravatar
Berlingo
Mitglied
Beiträge: 324
Registriert: 21.04.2007, 13:06

Re: Wappenneustiftung KÜHN

Beitrag von Berlingo » 22.07.2019, 00:58

MRK90 hat geschrieben:
21.07.2019, 20:08
Es müssen keine Schwerter und Ähren sein. Ich fand Gerds Vorschlag sehr ansprechend. Da es für mich absolutes Neuland ist, bin ich für Ideen sehr gern offen ..
Na dann mal eine ganz andere Idee, bei der Einige bestimmt aufschreien :wink::

Wie wäre ein Ritter (Geharnischter) mit offenem Visier oder ohne Helm und Kaninchenkopf, womöglich bewaffnet mit Schild, Schwert, Ähre etc.?

Die Idee dahinter:
* "Kühn" steht in der Kürschnersprache für "Kaninchen" -- also ein redendes Wappen.
* Ein offenes Visier bzw. ein Ritter, der ohne Helm im Turnier sein Glück versucht, gilt uns heute, die wir alle am Leben kleben, als Himmelfahrtskommando -- aber in der Blütezeit des Turnierwesen, als Mut und Ehre wichtiger waren als der Tod, war es ein Zeichen der 'Kühn-heit", sich mehr oder weniger schutz-/helmlos einem Gegner zu stellen.

1001 Grüße

Benutzeravatar
GM
Mitglied
Beiträge: 2087
Registriert: 11.01.2005, 22:12
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung KÜHN

Beitrag von GM » 22.07.2019, 08:24

In der Tat eine "kühne" Idee :wink:

MRK90
Beiträge: 8
Registriert: 20.07.2019, 06:19

Re: Wappenneustiftung KÜHN

Beitrag von MRK90 » 22.07.2019, 09:13

Hallo zusammen,
eine wahrlich kühne Idee Berlingo, die mich etwas ans Nibelungenlied erinnert: von küener recken strîten muget ir nû wunder hœren sagen (oder sehen :D )
Ich kann mir den Ritter (ohne Kaninchenkopf) nicht ganz vorstellen. Wie sähe das aus?

Dank und Gruß

Martin

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 1210
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung KÜHN

Beitrag von Gerd H.z.B. » 22.07.2019, 10:25

Ich habe mal eine Skizze vom kühnen Hasen gemacht.Dabei habe ich ihn nicht in voller Größe sondern wachsend dargestellt damit der Hasenkopf besser zur Geltung kommt.

Bild
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd Hruška

Kleinschmid
Mitglied
Beiträge: 499
Registriert: 28.02.2010, 19:08

Re: Wappenneustiftung KÜHN

Beitrag von Kleinschmid » 22.07.2019, 14:31

MRK90 hat geschrieben:
20.07.2019, 11:32
... Sitz der Familie war in Krampe, Kreis Grünberg/Schlesien.
Anbei das Wappen einer bereits im 17. Jhd. in Klaptau (Krs. Lüben, etwas süd-östl. v. Grünberg) nachgewiesenen schlesischen Bauernfamilie Kühn.

Bild

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3864
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Re: Wappenneustiftung KÜHN

Beitrag von Markus » 23.07.2019, 07:39

Als ich das vom Hasen in der Rüstung las, dachte ich erst, Gott bewahre, aber jetzt wo ich es sehe...das hat was! Eine schöne Übersetzung des Namens "Kühn".
Heraldische Grüße
Markus

MRK90
Beiträge: 8
Registriert: 20.07.2019, 06:19

Re: Wappenneustiftung KÜHN

Beitrag von MRK90 » 23.07.2019, 13:40

Hallo an alle,

vielen Dank für die Anregungen und kreativen Ideen!
Ich habe alle Entwürfe nochmal in Ruhe auf mich wirken lassen.
Am meisten überzeugt mich Gerds erster Vorschlag, das stehende Schwert mit den zwei Ähren, den ich mir sehr gut als neues Familienwappen vorstellen kann :wink:

Beste Grüße
Martin

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 1210
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung KÜHN

Beitrag von Gerd H.z.B. » 03.08.2019, 19:41

Hallo,

der Wappenstifter hat sich nun festgelegt wie sein Familienwappen aussehen soll. Hier ist die Konturzeichnung dazu. Sobald es coloriert ist stelle ich das fertige Werk vor.

Bild
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd Hruška

Benutzeravatar
GM
Mitglied
Beiträge: 2087
Registriert: 11.01.2005, 22:12
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung KÜHN

Beitrag von GM » 03.08.2019, 22:22

Dann sind wir mal gespannt 😉.

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 1210
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Wappenneustiftung KÜHN

Beitrag von Gerd H.z.B. » 06.08.2019, 12:12

Hier ist dann die fertige colorierte Zeichnung. Ich wünsche dem Stifter und seiner Familie recht viel Freude damit.

Bild
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd Hruška

Antworten