Wappenneustiftung KÜHN

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

MRK90
Beiträge: 8
Registriert: 20.07.2019, 06:19

Wappenneustiftung KÜHN

Beitrag von MRK90 » 20.07.2019, 11:32

Hallo liebe Forumsgemeinde,

seit einiger Zeit verfolge ich die Themen hier im Forum und habe mich nun dazu entschlossen, beizutreten.
Mein Name ist Martin Kühn, bin Baujahr 1990 und beschäftige mich seit gut zehn Jahren mit der Genealogie meiner Familie. Dabei konnte ich einige Linien bis ins frühe 17. Jahrhundert zurück verfolgen. Im Mannesstamm jedoch, komme ich durch Kriegsverluste nich über den Beginn des 19. Jahrhunderts hinaus. Ein Familienwappen konnte nicht ermittelt werden.
Da meine Familie nun um eine Generation angewachsen ist, halte ich den Zeitpunkt für gekommen, ein neues Wappen zu stiften ;-)
Ich habe mir schon eine Zeit lang Gedanken gemacht, wie das neue Wappen denn aussehen könnte, bin jedoch noch zu keiner zufriedenstellenden Lösung gekommen.
Daher möchte ich Sie um Mithilfe bitten.
Zur Familie:
Im Mannesstamm waren die KÜHNs in der Mehrzahl Gärtner/Bauern und Soldaten. Sitz der Familie war in Krampe, Kreis Grünberg/Schlesien.

In meinem Kopf kreisen so ein Paar Ideen:

- Helmzier: Adlerschwingen/Schlesischer Adler (?), Figur mit Schwert und Lorbeerkranz (?)
- Helm: Stechhelm
- Schild schräg
- Schildbild: hier habe ich keine schlüssige Idee, mit welchem Motiv der Familienname am besten versinnbildlicht wird. Ich dachte an Symbole wie Schwert, Lanze, Arm, Speer, Eichenblatt, Lorbeerkranz, o. ä., die der Bedeutung ‚tapfer, kühn‘ am nähesten kämen. Oder aber man integriert etwas, das Rückschlüsse auf den bäuerlichen Beruf (Ähren o. ä.) oder die Heimat (schles. Halbmond) zuließe.
- Tinktur: mir gefällt blau/gold bzw. blau/silber am besten. Denkbar wäre auch schwarz/gold in Anspielung an die schlesischen Landesfarben oder aber grün/silber als Verweis an den Ursprung im Kreis Grünberg.

Was meinen Sie zu den Ideen? Ließe sich sowas umsetzen? Ist ein Bezug zur Stammheimat sinnvoll?

Schon im Voraus vielen Dank und beste Grüße

Martin

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 1224
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung KÜHN

Beitrag von Gerd H.z.B. » 20.07.2019, 12:46

Hallo Martin,

willkommen hier im Forum!

Ich benutze mal das "Du" wenn du nichts dagegen hast. Schön das du dich schon mit der eventuellen Gestaltung des Wappens beschäftigt hast. Als erstes würe ich vorschlagen mit dem Schild zu beginnen und wenn dieser dann soweit feststeht die Zier dazu zu gestalten.
Ich möchte da gleich einen Vorschlag bringen der die Namensbedeutung und den ländlichen Beruf als Bild vereinigt. Im Schild ein gestürztes Schwert das beidseitig mit je einem oder zwei Getreidehalmen in der Mitte zusammengebunden ist. Das fiel mir so auf Anhieb ein beim lesen deines Textes.
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd Hruška

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4625
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Wappenneustiftung KÜHN

Beitrag von Joachim v. Roy » 20.07.2019, 13:20

Am Rande sei angemerkt:

K r a m p e , Kreis Grünberg, Regierungsbezirk Liegnitz,
Besitzerin: Stadtgemeinde Grünberg, Umfang: insgesamt
952,5 Hektar, davon 703 Hektar Forst; Acker und Wiesen
parzellenweise verpachtet. - Anzahl der Einwohner
im Jahre 1933: 630.

Vgl. Schlesisches Güter-Adreßbuch, 15. Ausgabe,
Breslau 1939, S. 430/431. - Müllers Großes Deutsches
Ortsbuch, Wuppertal-Barmen 1938, S. 564.

MfG

MRK90
Beiträge: 8
Registriert: 20.07.2019, 06:19

Re: Wappenneustiftung KÜHN

Beitrag von MRK90 » 20.07.2019, 20:39

Guten Abend,

mit dem ‚Du‘ bin ich vollkommen einverstanden :wink:
Die Idee mit dem Schwert und den Getreidehalmen finde ich sehr interessant, zumal Acker- und Wiesenwirtschaft, wie Herr von Roy bestätigte, die Ortschaft prägten.

Beste Grüße

Benutzeravatar
kalex1946
Mitglied
Beiträge: 595
Registriert: 23.08.2016, 16:41
Wohnort: Moore, South Carolina/USA

Re: Wappenneustiftung KÜHN

Beitrag von kalex1946 » 21.07.2019, 02:39

Hallo Martin und Wilkommen im Forum

Aufbauend auf Gerds Idee könnte ich mir z. B. im schwarzen Schild eine ganze goldene Garbe von 2 gekreuzten Schwertern durchstochen vorstellen, etwa wie hier ansatzweise dargestellt

Bild

Zur Information die Suche in Siebmacher nach den Schildfiguren Schwert und Garbe bei WW-Person hat foldgendes Ergebnis erzielt

Bild

Bild anklicken zum Vergrößern. Man müsste natürlich noch weiter suchen, um die Einmaligkeit eines solchen Schildbildes zu prüfen.

Aber keine Eile. Es kommen noch bestimmt andere Ideen.

Gruß aus South Carolina
Kurt

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 1224
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung KÜHN

Beitrag von Gerd H.z.B. » 21.07.2019, 07:41

kalex1946 hat geschrieben:
21.07.2019, 02:39
Aber keine Eile. Es kommen noch bestimmt andere Ideen.
Da ist auch noch eine die mir einfiel. Da es ja Schwerter schon zu hauf gibt, habe ich eine Armbrust mit einer Pflugschar verbunden. Hier die Ideenskizze dazu:

Bild
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd Hruška

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4625
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Wappenneustiftung KÜHN

Beitrag von Joachim v. Roy » 21.07.2019, 10:04

Das schwarz-goldene Wappen, das zwei - mit einer K o r n g a r b e belegte -
schräggekreuzte S c h w e r t e r aufweist, gefällt mir gut. Es erinnert
an das Volkslied „Es dunkelt schon in der Heide“, in dem es weiter heißt:
„wir haben das Korn geschnitten, mit unserm blanken Schwert“ (vgl. https://www.lieder-archiv.de/es_dunkelt ... 00258.html ).

Freundliche Grüße vom Rhein

MRK90
Beiträge: 8
Registriert: 20.07.2019, 06:19

Re: Wappenneustiftung KÜHN

Beitrag von MRK90 » 21.07.2019, 10:53

Hallo zusammen,

ihr habt echt sehr gute Ideen, vielen Dank.
Ich würde das Schwert der Armbrust vorziehen, auch wenn ich selbst passionierter Sportschütze bin :lol:
Die Kombinationen Schwert/Pflug und Schwert/Ähre bzw. Korngarbe überzeugen mich sehr, ebenso die blaue Tinktur.

Was haltet ihr von meinen groben Skizzen?

https://www.dropbox.com/sh/v55ho1w5gl39 ... gnGZa?dl=0

Benutzeravatar
Kaisertreuer2
Mitglied
Beiträge: 354
Registriert: 24.04.2015, 23:52
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung KÜHN

Beitrag von Kaisertreuer2 » 21.07.2019, 11:07

Hallo,

wenn Sie Sich die Wappenstiftungen der 1930ger Jahren ansehen, werden Sie eine Unmenge solcher Wappen finden. Nicht zu empfehlen.

VG

Benutzeravatar
Kaisertreuer2
Mitglied
Beiträge: 354
Registriert: 24.04.2015, 23:52
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung KÜHN

Beitrag von Kaisertreuer2 » 21.07.2019, 11:21

Nachtrag: Könnte mir aufgrund der schon hier vorgestellten Vorschläge vorstellen: In schwarz ein goldenes Schwert aufgerichtet, dessen Klinge in eine Ährengabe fächerweise übergeht.

VG

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 1224
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung KÜHN

Beitrag von Gerd H.z.B. » 21.07.2019, 11:55

Ich bin ja immer dafür die Symbole in einem Feld zu vereinen und nicht auf verschiedene Felder zu verteilen. Es ist aber schonmal schön zu sehen, dass hier nicht versucht wird die ganze Familiengeschichte im Wappen unterzubringen wie das einige immer versuchen. Die Idee von Kaisertreuer finde ich auch recht interessant. Müsste man mal sehen wie das aussieht. Hier ersmal noch eine Skizze zu meiner ersten Idee. Die Farben können natürlich auch anders gewählt werden.

Bild
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd Hruška

kleinermünsterländer
Beiträge: 7
Registriert: 19.07.2019, 08:36

Re: Wappenneustiftung KÜHN

Beitrag von kleinermünsterländer » 21.07.2019, 14:31

Gerd H.z.B. hat geschrieben:
21.07.2019, 07:41
Da ist auch noch eine die mir einfiel. Da es ja Schwerter schon zu hauf gibt, habe ich eine Armbrust mit einer Pflugschar verbunden. Hier die Ideenskizze dazu:

Bild
Hallo Gerd,

das Ding unter der Armbrust ist aber definitiv kein Pflugschar, sondern ähnelt einem Grubberschar. Im Grunde genommen ist es egal, weil beide Gegenstände den bäuerlichen Bezug dokumentieren. Ich würde jedoch dazu tendieren, auch wirklich ein Pflugschar abzubilden, denn außer einem Landwirt weiß kaum jemand, was ein Grubber ist, geschweige denn, wie ein dazugehöriges Schar aussieht.

Wie beim Schild, den es ja auch in der sächlichen Form mit anderer Bedeutung gibt, haben wir es beim Schar ebenfalls mit einem "Teekesselchen" zu tun. DAS Schar ist das Bauteil eines Bodenbearbeitungsgerätes. DIE Schar ist im weitesten Sinne eine Gruppe von Menschen.

Es grüßt der kleinemünsterländer

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 1224
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung KÜHN

Beitrag von Gerd H.z.B. » 21.07.2019, 14:43

kleinermünsterländer hat geschrieben:
21.07.2019, 14:31
Ding unter der Armbrust ist aber definitiv kein Pflugschar, sondern ähnelt einem Grubberschar.
Das mag ja sein das es etwas anders aussieht. In der Heraldik wird es aber Pflugschar genannt.
https://www.heraldik-wiki.de/wiki/Pflugschar_(Heraldik)

In der Wappenbilderordnung sieht ein Pflugschar so aus:
Bild
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd Hruška

kleinermünsterländer
Beiträge: 7
Registriert: 19.07.2019, 08:36

Re: Wappenneustiftung KÜHN

Beitrag von kleinermünsterländer » 21.07.2019, 14:58

Vielen Dank, Gerd, für die Aufklärung! Also, ich bin schon ziemlich schockiert, wie wenig in diesem Fall die heradische Bezeichnung einer Figur mit dem wirklichen Leben zu tun hat. Mit dem Ding, was der Heraldiker als "Pflugschar" bezeichnet, könnte man gar nicht pflügen. Vom Design her wäre das vollkommen unmöglich. Gibt es denn noch mehr Beispiele für eine so große Diskrepanz zwischen Heraldik und Realität?

MRK90
Beiträge: 8
Registriert: 20.07.2019, 06:19

Re: Wappenneustiftung KÜHN

Beitrag von MRK90 » 21.07.2019, 15:27

Hallo Gerd,

also ich finde deinen Entwurf echt richtig gut! Es ist nicht ,verspielt’ und einfach erkenntlich. Wenn das Schwert breiter und die Ähren etwas kleiner (und vielleicht etwas mehr ‚nach unten gebogener‘) wären, wäre es perfekt und sicher bisher einmalig!
Vielen Dank! Ich bin echt begeistert, wie kreativ ihr seid :oops:

Beste Grüße
Martin

Antworten