Konrad Meßner 11. März 1432 Piacenza, Italy

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Antworten
Silverstone205
Beiträge: 2
Registriert: 20.05.2019, 15:31

Konrad Meßner 11. März 1432 Piacenza, Italy

Beitrag von Silverstone205 » 20.05.2019, 17:38

Guten Tag an alle.
Vor einigen Jahren hatte ich einmal versucht meinen Familiennamen Meßner nachzulesen. Ich weiß das in den vergangenen Jahren viele ihren Namen mit ss schreiben um an der Grenze oder bei passkontrollen nicht mit Schwierigkeiten das deutsche ß zu erklären. (Ich lebe seit 13 Jahren in Kanada und weiß wovon ich spreche!)

Nun habe ich einen Eintrag wieder gefunden, der mir nicht weiter hilft, da ich das Wappen nicht finden kann. https://regesta-imperii.digitale-sammlu ... t1897_0214

Wüsste jemand hier wo ich das Wappen finden könnte? Ich habe einige Varianten an Einträgen über Messner / Mesner / Mezner gefunden aber bei dem Herren laufe ich ins Leere. Einziger Eintrag den ich im Netz finde, ist ein Briefansatz “ Ravensburger Handelsgesellschaften” und das Erdbeben in Neapel um 1456 von Konrad Meßner. Ich gehe davon aus das Konrad Meßner das Wappen erhalten hat, weil er für diese Gesellschaft arbeitete... ? Und da ich in Kanada lebe, kann ich keine Kirchen durchsuchen. Ich habe die Information das Meßner ein Familienname aus der Tiroler / Trentino Italy Gegend sein soll. (Eltern und Großeltern sind meinerseits schon verstorben vor Jahren. Keine Auskunft über meine Familiengeschichte vorhanden.)

Besten Dank für jede Antwort im Voraus!

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4575
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Wappen für Konrad Messner 1432

Beitrag von Joachim v. Roy » 20.05.2019, 18:02

Nach dem K o n z e p t des Wappenbriefs des Kaisers (1433)
SIGISMUND VON LUXEMBURG
vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Sigismund_(HRR)
für KONRAD MESSNER vom 11. März 1 4 3 2
würde ich in den Staatsarchiven von W i e n und P r a g suchen.

Freundliche Grüße vom Rhein

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 1172
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Konrad Meßner 11. März 1432 Piacenza, Italy

Beitrag von Gerd H.z.B. » 20.05.2019, 18:16

Den Hinweis von Herrn von Roy aufgreifend habe ich mal im Österreichischen Staatsarchiv nachgesehen.
Der Wappenbrief existiert dort als beglaubigte Abschrift in 3 Seiten und in Latein geschrieben.

https://www.archivinformationssystem.at ... id=2866561

Unter Angabe der Signatur kann man davon gegen Gebühr eine Kopie anfordern. Die Kontaktdaten zum Archiv sind hier:
https://www.archivinformationssystem.at/kontakt.aspx

Beste Grüsse
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd Hruška

Kleinschmid
Mitglied
Beiträge: 494
Registriert: 28.02.2010, 19:08

Re: Konrad Meßner 11. März 1432 Piacenza, Italy

Beitrag von Kleinschmid » 21.05.2019, 08:47

Es ist nicht zwingend, daß sich die Schreibweise des Familiennamens vom 15., 16. oder 17. Jhd. bis heute nicht geändert hat. Es war vermutlich eher die Regel. Zu beachten sind also Meßner, Messner, Mesner, Mäsner u. womöglich Mesmer usw. Dazu finden sich folgende Tiroler Wappen:

Die Tiroler Wappenbücher im Adelsarchive des k.k. Ministerium des Innern zu Wien:
Bd. 1:
Nr. 476: Balthasar Mesmer, Bürger zu Brixen, erhielt in Innsbruck am 27. Mai 1580 einen Wappenbrief mit Lehenartikel.
Nr. 997: Martin Mesner erhielt in Innsbruck am 4. Januar 1588 einen Wappenbrief mit Lehenartikel.
Bd. 2:
Nr. 1264: Die Gebrüder Caspar und Melchior Messner, beides Bürger zu Brixen, erhielten in Innsbruck am 13. September 1603 einen Wappenbrief mit Lehenartikel.

Siebmacher Bürgerliche:
Mathias Mesner, Bürger zu Wergl in der Herrschaft Rattenberg in Tirol, erhielt vom Hofpfalzgrafen Franz Prügger aus Kastengstett am 3. Februar 1691 einen Wappenbrief: Von Rot und Silber geteilt, mit einer abwärts gekehrten Spitze, darin ein Greif, mit einem goldenen Mohnkopf in den Klauen in verwechselten Farben. In jedem Seitenplatz eine Rose in verkehrter Farbe. Helmzier: Der Greif wie im Schild, aber wachsend. Siehe hier.
Von diesem Matthias zweigt sich folgende Stammreihe ab:
Andreas Messner, *~1770, lebte zu Grafenstein i. Kärnten, oo Maria Horner
- Josef, * 29.7.1804 Grafenstein, oo Theresia Meschnark
- - Michael, * 28.6.1834 Grafenstein, oo Anna Jaritz
- - - Johann, * 24.12.1863 Werda bei Grafenstein, Kaufmann u. Sodawasserfabrikant in Grafenstein

Silverstone205
Beiträge: 2
Registriert: 20.05.2019, 15:31

Re: Konrad Meßner 11. März 1432 Piacenza, Italy

Beitrag von Silverstone205 » 23.05.2019, 14:52

Danke für all die Information. Caspar und Melchior Messner haben das Wappen spiegelverkehrt wie das unsere. (Was ich in alten Unterlagen meines Vaters fand.) Eine andere Variante hab ich online gesehen was wohl 2009 neu gestiftet wurde für eine Familie Messner. 3 Geschlechter sind wohl ausgestorben. Mesner von Güglingen, Mesner, Mezner.
Unsere Familie hat niemals das Wappen benutzt weshalb ich schon vor Jahren mal online einige Wappen gesucht hatte um zu sehen woher es stammt. Vom Heraldry Institut of Rom wurde mir mitgeteilt das ein Heinrich Messner um 1170 als Ritter erwähnt wurde. Leider auch kein Wappen abgebildet. Und Konrad Meßner hat halt dieselbe Schreibweise wobei diese wie schon erwähnt wurde über die Zeit ja nichts besagt. Leider kann ich sein Wappen auch nicht mehr finden. Komischerweise hat mein Vater immer mit Messner unterschrieben, auf meiner Geburtsurkunde steht aber Meßner. Das Wappen im Siebmacher steht für die “ Herren von Messner “.

Da mein Vater mehr der Studie des Alkoholkonsums verschrieben war konnte ich nichts aus der Familiengeschichte erfahren. Großeltern waren bei meiner Geburt schon verstorben. Das macht die Suche auch nicht einfacher. Besten Dank für die Hilfe nochmals!
Ich werde mal Stück für Stück die Steinchen umdrehen wenn ich das online machen kann.

Grüße aus Stony Plain, Canada

Benutzeravatar
Billet
Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 23.01.2015, 20:11
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Re: Konrad Meßner 11. März 1432 Piacenza, Italy

Beitrag von Billet » 23.05.2019, 16:59

... nur mal so nebenbei :
Beim sogenannten "Heraldry Institut of Rom" sollten Sie
Vorsicht walten lassen :!:
Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 735
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Konrad Meßner 11. März 1432 Piacenza, Italy

Beitrag von Duppauer1 » 23.05.2019, 17:19

Nun es ist wenig hilfreich hier die Nadel im Heuhaufen zu suchen!
Ob Du mit den genannten Wappenträgern verwandt bist, kannst Du nur über Ahnenforschung herausfinden!
Der Name Messner ist ja kein seltener Name. Da gibt es z.B. den berühmten Bergsteiger Reinhold Messner aus Südtirol! https://www.reinhold-messner.de/de/vita/
Also wäre jetzt angesagt von Dir, über deinen Vater, deinen Großvater, Urgroßvater usw. männlicher seits Ahnenforschung zu betreiben.
Da fängt man bei sich an und schaut in seine Geburtsurkunde!
Hier findest Du Deine Eltern, und auch evtl. deren Herkunftsort.
Dann suchst Du nach der Geburts-Heirats-Sterbeurkunde Deines Vaters, vielleicht ist Dir ja der Geburtsort Deines Vaters bekannt, sein Gebutsdatum wirst Du ja wissen. Oder die Urkunden liegen Dir schon vor.
Ahnenforschung kann man heute über viele Ahnenforschungsportale hier im Internet betreiben! Also das geht auch von Canada aus, oder einige hier im Forum helfen Dir dabei weiter.
Nur dazu mußt Du schon einige Grundaten wie o.g. mitteilen.
Das in Deiner Geburtsurkunde "Meßner" also mit "ß" statt Messner steht hat nichts zu sagen, das kommt auf den Standesbeamten an der die Urkunde ausgestellt hat, solche Fehler schleichen sich auch heute noch ein!
Geburts-Heirats-Sterbeurkunden kann man heute auch problemlos über die Standesämter per E-mail anfordern.
Diese müssen nicht unbedingt beglaubigt sein, das macht das ganze nur teurer. Eine Fotokopie reicht!
Den Geldbetrag überweist man auf das zuständige Konto der Gemeinde/Stadt und sobald dieser eingegangen ist, werden die Urkunden versandt. So lange noch Sperrfristen auf den jeweiligen Einträgen liegen, muß man die direkte Verwandtschaft nachweisen!
Standesamtseinträge gibt es in Deutschland ab ca. 1870, davor muß man in Kirchenbüchern suchen.
Gerade in Österreich (Tirol) sind schon einige Kirchenbücher online gestellt, die man kostenlos einsehen kann!
Also erstmal klein anfangen!
Bild Das gute Gelingen ist zwar nichts Kleines, fängt aber mit Kleinigkeiten an. (Sokrates)

Herzliche Grüße
Dieter

Antworten