Planung Wappenstiftung für Familie Kipf

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Machdeburjer
Beiträge: 8
Registriert: 04.12.2018, 21:44

Planung Wappenstiftung für Familie Kipf

Beitrag von Machdeburjer » 04.12.2018, 22:16

Schönen guten Abend an die Community,

mit diesem Thread möchte ich mich auch kurz der Gemeinschaft rund um die Heraldik in diesem Forum vorstellen. Ich bin noch relativ frisch an der Familienforschung, die sich durch den raschen Tod älterer Familienmitglieder aus der Stammesreihe als schwierig und langatmig herausstellt. Über die Bedeutung des Familiennamens "Kipf" und seinem eigentlichen Ursprung bin ich soweit wie mir möglich informiert, Lebens- und Arbeitsbereiche der Vorfahren kann ich Stand jetzt bis 1840 gut zurückverfolgen.
Auf Anfrage bei einem in Magdeburg ansässigem Ahnenforscher konnten bis jetzt keine eingetragenen Familienwappen für den Familiennamen gefunden werden, weshalb ich mich zur Erstellung eines solchen entschieden habe.
Kurz zur Blasionierung:
+ horizontal silber-blau geteilter Schild, Teilung durch Zinnen realisiert
+ untere blaue Hälfte das Symbol des Wagenkipfs für den Ursprung des Namens
+ im silbernen Abschnit einen schreitenden Bären mit herausgestreckter Zunge als Symbol für den langen Aufenthalt der Stammesreihe in Berlin
+ Stechhelm nach 16. Jhdr.
+ aus Feuer aufsteigender Phönix als Helmzier als Symbol für einen Neuanfang in Magdeburg
+ blau-silberne Helmdecke

Ich würde gerne eure Meinung über meinen Entwurf hören wollen. Gleichzeitig bräuchte ich Hilfe, Helm und Helmzier/-decke plastisch erscheinen zu lassen.

https://imageshack.com/a/img921/7149/IuC5KY.png

Gruß aus Magdeburg

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4434
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Wagenrunge, auch Wagenkipfe

Beitrag von Joachim v. Roy » 04.12.2018, 22:36

Zur Information:

ein Leiterwagen mit einer R u n g e (in Österreich wohl „K i p f [e]“ genannt) an der hinteren Achse:

https://de.wiktionary.org/wiki/Runge#/m ... 05_ies.jpg

vgl. auch: https://heraldik-wiki.de/wiki/Wagenkipf_(Heraldik)


MfG

Benutzeravatar
kalex1946
Mitglied
Beiträge: 432
Registriert: 23.08.2016, 16:41
Wohnort: Moore, South Carolina/USA

Re: Planung Wappenstiftung für Familie Kipf

Beitrag von kalex1946 » 05.12.2018, 02:57

Hallo Machdeburjer,

Wilkommen im Forum

Als Ergänzung ´zu der freundlicherweise vom Herrn von Roy eingestellte Information zum Kipf hier aus der Suche in Siebmacher bei WW-Person einige weitere Wappen, welche diese gemeine Figur (Wagenkipf bzw. Wagenspriet) im Schild haben (Bild anklicken zu vergrößern)

Bild

Bild

Gruß aus South Carolina

Kurt

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4434
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Wappenstiftung Familie Kipf

Beitrag von Joachim v. Roy » 05.12.2018, 10:00

Eindrucksvoller wäre, und dank Kurt's freundlichen Hinweisen in dieser schlichten Form
wohl noch nicht vergeben, „in G o l d ein s c h w a r z e r Wagenkipf“.

MfG

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 1004
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Wohnort: Sachsen / Böhmen
Kontaktdaten:

Re: Planung Wappenstiftung für Familie Kipf

Beitrag von Gerd H.z.B. » 05.12.2018, 12:48

Hallo Machdeburjer,

auch von mir ein "Willkommen im Forum".

Ich finde den ersten Entwurf recht ansprechend. Was ich als störend empfinde sind die roten Flammen aus denen der Phönix aufsteigt, da ansonsten kein Rot im Wappen vorkommt. Die Flammen könnte ich mir auch golden oder silbern vorstellen und den Phönix dazu blau.
Mit Grüssen Gerd
Bild

Machdeburjer
Beiträge: 8
Registriert: 04.12.2018, 21:44

Re: Planung Wappenstiftung für Familie Kipf

Beitrag von Machdeburjer » 05.12.2018, 13:20

Danke schonmal für das Feedback.
Kurze Info zu dem Namen, fränkische Herkunft, dort werden Brötchen in Rautenform noch bis heute so genannt. Angeblich soll der Kopf der Runge entfernt an diese Raute erinnern.
Bezüglich Roy`s Vorschlag mit in G o l d ein s c h w a r z e r Wagenkipf war ich mir nicht sicher, ob das heraldisch korrekt ist (nach der Fibel soll Metall in einer Farbe sein). Lässt sich aber auch gut realisieren. Sind die angedeuteten Reflexionen in S i l b e r heraldisch okay?
B l a u e r Phönix aus s i l b e r n e r Flamme muss ich erstmal auf mich wirken lassen, da die R o t e Zunge des Bären ja auch noch vorhanden ist.
Ist der Helm ohne sichtbares hinteres Schulterstück so in Ordnung? Hatte mich an einem Exponat orientiert, bei welchem dieser Teil aus der Perspektive nicht sichtbar war.

Danke für eure Hilfe,

Gruß aus Magdeburg.

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 468
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Planung Wappenstiftung für Familie Kipf

Beitrag von Tejas552 » 05.12.2018, 13:38

Machdeburjer hat geschrieben:
04.12.2018, 22:16
Schönen guten Abend an die Community,

mit diesem Thread möchte ich mich auch kurz der Gemeinschaft rund um die Heraldik in diesem Forum vorstellen. Ich bin noch relativ frisch an der Familienforschung, die sich durch den raschen Tod älterer Familienmitglieder aus der Stammesreihe als schwierig und langatmig herausstellt. Über die Bedeutung des Familiennamens "Kipf" und seinem eigentlichen Ursprung bin ich soweit wie mir möglich informiert, Lebens- und Arbeitsbereiche der Vorfahren kann ich Stand jetzt bis 1840 gut zurückverfolgen.
Auf Anfrage bei einem in Magdeburg ansässigem Ahnenforscher konnten bis jetzt keine eingetragenen Familienwappen für den Familiennamen gefunden werden, weshalb ich mich zur Erstellung eines solchen entschieden habe.
Kurz zur Blasionierung:
+ horizontal silber-blau geteilter Schild, Teilung durch Zinnen realisiert
+ untere blaue Hälfte das Symbol des Wagenkipfs für den Ursprung des Namens
+ im silbernen Abschnit einen schreitenden Bären mit herausgestreckter Zunge als Symbol für den langen Aufenthalt der Stammesreihe in Berlin
+ Stechhelm nach 16. Jhdr.
+ aus Feuer aufsteigender Phönix als Helmzier als Symbol für einen Neuanfang in Magdeburg
+ blau-silberne Helmdecke

Ich würde gerne eure Meinung über meinen Entwurf hören wollen. Gleichzeitig bräuchte ich Hilfe, Helm und Helmzier/-decke plastisch erscheinen zu lassen.

https://imageshack.com/a/img921/7149/IuC5KY.png

Gruß aus Magdeburg

Die Verwendung von 5 Farben ist zwar nicht verboten, aber verpönt, bzw. heraldisch nicht besonders geschickt. Das Wappen wirkt dadurch zu aufgeregt und die Erkennbarkeit auf Distanz ist vermindert.

Mit Bär, Wagen-Kipf und Phönix sind es tendenziell auch zu viele Symbole, die im Wappen verarbeitet wurden. Wie immer ist hier weniger mehr.

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 468
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Planung Wappenstiftung für Familie Kipf

Beitrag von Tejas552 » 05.12.2018, 13:44

Machdeburjer hat geschrieben:
05.12.2018, 13:20
...
Ist der Helm ohne sichtbares hinteres Schulterstück so in Ordnung? Hatte mich an einem Exponat orientiert, bei welchem dieser Teil aus der Perspektive nicht sichtbar war.

Das hintere Schulterstück muss nicht sichtbar sein. Es könnte ja klein sein und daher vom Bruststück verborgen bleiben. Grundsätzlich ist der Helm aber viel zu klein, bzw. der Schild ist viel zu gross. Stellen Sie sich mal einen Ritter vor, der dieses Ungetüm von einem Schild tragen soll :-)

Das ideale Grössenverhältnis für ein Wappen diesen Stils ist Helmzier= 3, Helm = 2, Schild = 3.

Gruss
Dirk

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4434
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Wappenstiftung Familie Kipf

Beitrag von Joachim v. Roy » 05.12.2018, 17:23

„In G o l d ein s c h w a r z e r Wagenkipf“ wäre durchaus heraldisch.

Dazu auf dem bewulsteten Helm - mit schwarz-goldenen Decken - „ein wachsender schwarzer B ä r ,
einen goldenen W a g e n k i p f haltend“: das ergäbe ein überzeugendes „redendes“ Familienwappen.
Mehr bräuchte es nicht.

MfG

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 1004
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Wohnort: Sachsen / Böhmen
Kontaktdaten:

Re: Planung Wappenstiftung für Familie Kipf

Beitrag von Gerd H.z.B. » 05.12.2018, 19:52

Bei der GwF wurde ein Wappen mit einem Kipf am 10.01.2011 zum Familiennamen Esser registriert.
http://www.gemeinschaft-wappenfuehrende ... php?nr=150
Mit Grüssen Gerd
Bild

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4434
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Wappenstiftung Familie Kipf

Beitrag von Joachim v. Roy » 05.12.2018, 20:09

Dank für den Hinweis.

Den Wappenschild finde ich prima. Allerdings sollte der Wagenkipf
nicht auf dem Wulst balancieren, sondern solide auf dem Helm
befestigt sein (die Befestigung durch den Wulst verdeckt).

MfG

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 1004
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Wohnort: Sachsen / Böhmen
Kontaktdaten:

Re: Planung Wappenstiftung für Familie Kipf

Beitrag von Gerd H.z.B. » 05.12.2018, 20:15

Das Esser-Wappen ist auch in der DWR Bd. 75, S. 66 unter der Registrierungsnr. 11445/11 am 8.9.2011 eingetragen. Dort ist bei der Zeichnung der Kipf etwas tiefer gesetzt in der Zier, so das die beiden äußeren Teile auf dem Wulst aufliegen. Die Zeichnung dort ist von Dr. Nico Augustin.
Mit Grüssen Gerd
Bild

Benutzeravatar
kalex1946
Mitglied
Beiträge: 432
Registriert: 23.08.2016, 16:41
Wohnort: Moore, South Carolina/USA

Re: Planung Wappenstiftung für Familie Kipf

Beitrag von kalex1946 » 06.12.2018, 01:13

Joachim v. Roy hat geschrieben:
05.12.2018, 17:23
„In G o l d ein s c h w a r z e r Wagenkipf“ wäre durchaus heraldisch.

Dazu auf dem bewulsteten Helm - mit schwarz-goldenen Decken - „ein wachsender schwarzer B ä r ,
einen goldenen W a g e n k i p f haltend“: das ergäbe ein überzeugendes „redendes“ Familienwappen.
Mehr bräuchte es nicht.

MfG
Mit Verlaub hier als Denkanstoß mit Kipf in etwas modifizierter Form in Helmzier

Bild

Gruß aus South Carolina

Kurt

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4434
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Wappenstiftung Familie Kipf

Beitrag von Joachim v. Roy » 06.12.2018, 12:01

Sehr schön, vor allem der Wagenkipf findet meinen vollen Beifall,
doch würde ich das Schildbild nicht dreidimensional darstellen.

Eine gewisse Abneigung hege ich gegen s t e h e n d e Figuren
auf dem Helm, denen eine echte Beziehung zum Helm fehlt
(schrecklich die hier oft vorzufindenden springenden Rosse).
Mir wäre es lieber, diese würden aus dem Wulst w a c h s e n .
Auch würde ich schlichteren Helmdecken den Vorzug geben.

Alles in allem aber herzlichen Dank für den Wappenentwurf,
der sonst ganz in meinem Sinne ist.

MfG

Benutzeravatar
Kaisertreuer2
Mitglied
Beiträge: 330
Registriert: 24.04.2015, 23:52
Wohnort: Ruhrpott und Rheinland-Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Planung Wappenstiftung für Familie Kipf

Beitrag von Kaisertreuer2 » 06.12.2018, 12:50

Hallo,

warum nicht der Wagenkipf auch auf den Helm und das Bärchen benutzt ihn als Sitz. Als Lehne die hintere Runge, an der vorderen hält er sich fest und er schaut den Bedrachter mit heraushängender Zunge an. :D

VG

Antworten