Wappen nach schlechtem Bild

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Antworten
Ulrike22
Beiträge: 3
Registriert: 02.12.2018, 17:03

Wappen nach schlechtem Bild

Beitrag von Ulrike22 » 02.12.2018, 17:31

Hallo zusammen.

Ich hoffe ihr könnt mir vielleicht helfen. Es geht um ein Wappen mit dem Familiennamen Felgentreu. Dieses wurde von meinem Schwiegervater, damals noch in mühsamer analoger Kleinarbeit durch eine
Stammbaumsuche wiederentdeckt. Die gesamte Forschung ist leider abhandengekommen und der Familie blieb nur ein schlechtes, verblasstes Bild/Zeichnung des Wappens übrig. Mein Schwiegervater lebt leider auch nicht mehr, so dass ich näheres erfahren könnte.
Natürlich würde ein Bild des Wappens nicht die gesamte Forschung wiederbringen, jedoch würde ich meinem Mann gerne wieder bei diesem erneuten Anfang helfen und vielleicht könnt ihr mir helfen.

Aber lange Rede, kurzer Sinn, hier mal das übriggebliebene Bild:
https://www.imagebanana.com/s/1259/X55pkjs7.html

Vielleicht habe ich ja Glück.
Viele Grüße
Ulrike

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4477
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Wappen nach schlechtem Bild

Beitrag von Jochen » 02.12.2018, 17:53

Ich habe zwei neuzeitliche Angaben zu Familien namens "Felgentreu" gefunden

(siehe hier: http://www.muenchner-wappen-herold.de/w ... ndex_F.pdf)

Die eine in der Allgemeinen Deutschen Wappenrolle konnte ich überprüfen, die stimmt nicht mit dem Wappen überein.

Die Andere müßten Sie beim Münchner Wappenherold überprüfen, ich befürchte aber, daß so ein schlichtes Schildbild heute kaum noch Chancen auf Eintragung hätte. Wie gesagt, es handelt sich um neuzeitliche Angaben, die Ihren Forschungen leider wohl eh kaum hilfreich sein könnten.

Jagdhörner sind in der Heraldik ziemlich häufig. Es ist auch nicht von vorneherein auszuschließen, daß Ihr Herr Schwiegervater (oder ggfs.auch einer dessen Vorväter) von einem sog. Wappenschwindler getäuscht wurde, der ihm ein Wappen einer fremden Familie oder auch ein Phantasiewappen als das Eigene "angedreht" hätte.
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Ulrike22
Beiträge: 3
Registriert: 02.12.2018, 17:03

Re: Wappen nach schlechtem Bild

Beitrag von Ulrike22 » 02.12.2018, 18:17

Vielen Dank Jochen.

So schnell hatte ich nicht mit einer Antwort gerechnet.

Das "Hamburg" wäre tatsächlich interessant, da mein Schwiegervater sehr lange in Hamburg gelebt hat.
Was ich an Familienstories weiß ist, das die Ahnenforschung wohl durchaus sehr weitläufig betrieben wurde. In den Ahnen war wohl mal ein Landedelmann, der den Status aufgrund einer nicht standesgemäßen Heirat (oder anderen Dingen) verloren hat.
Die Familiengeschichte bzw. der Name hängt wohl auch entfernt mit dem Dorf Felgentreu zusammen.
Die Ahnenforschung hat der gute Herr ab ca. 1950 bis 1985 betrieben, soweit ich weiß auch mit Forschung in Kirchenbüchern oder ähnlichem (natürlich nicht auszuschließen, dass auch hier "falsche" Angaben dabei waren)

Aber wie gesagt, das ist nur Hörensagen, das ich weiß.
Es geht (zumindest aktuell noch nicht) um eine Eintragung, eher darum, was hinter diesem Bild steckt (auch wenn es sich als Fälschung herausstellen sollte).

Vielen Dank

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4477
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Wappen nach schlechtem Bild

Beitrag von Jochen » 02.12.2018, 18:28

Gibt es auf dem Blatt, auf dem das Wappen abgebildet ist, noch mehr (schriftliche) Hinweise?

Die könnten ggfs. hilfreich sein...
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Ulrike22
Beiträge: 3
Registriert: 02.12.2018, 17:03

Re: Wappen nach schlechtem Bild

Beitrag von Ulrike22 » 02.12.2018, 18:33

Leider nein, gar nicht. Es scheint nur eine Kopie/ gemaltes Bild zu sein - Felgentreu steht noch darunter. Ansonsten nichts. Da das Bild mit Sicherheit auch schon ca.40 Jahre alt ist, kann ich nicht mal die Farben wiedergeben, da ziemlich alles von der Sonne verblasst ist.

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4434
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Jagdhornwappen Felgentreu

Beitrag von Joachim v. Roy » 02.12.2018, 19:31

Zu dem Schill'schen J ä g e r Friedrich Wilhelm F e l g e n t r e u
vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich ... Felgentreu
und https://de.wikipedia.org/wiki/Schillsch ... l)_-_4.jpg

Hat man zu seinem Gedenken das vorstehende Jagdhorn-Wappen gestiftet? Denkbar wäre es.

Zur Herkunft des Familiennamens vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Felgentre ... rstromtal)

MfG

Benutzeravatar
münchnerherold
Mitglied
Beiträge: 848
Registriert: 11.09.2005, 23:08
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Wappen nach schlechtem Bild

Beitrag von münchnerherold » 03.12.2018, 00:20

Hallo, unser Felgentreu ist es auch nicht... :(
Schöne Grüße,
AK
Sagen was man denkt, machen was man sagt.

Mitglied bei:
BLF
COMP GEN
DAGV
www.muenchner-wappen-herold.de

Kleinschmid
Mitglied
Beiträge: 403
Registriert: 28.02.2010, 19:08

Re: Wappen nach schlechtem Bild

Beitrag von Kleinschmid » 03.12.2018, 13:53

Ulrike22 hat geschrieben:
02.12.2018, 18:17
Die Familiengeschichte bzw. der Name hängt wohl auch entfernt mit dem Dorf Felgentreu zusammen.
Ein guter Ansatz! Schaut man sich in einigen genealogischen Datenbanken um, spricht sehr viel für eine Herkunft des Namens Felgentreu aus Brandenburg bzw. dem Kreis Luckenwalde. Auch ein Blick auf die Namensverteilung in Deutschland bestätigt dies.
Es gibt:
Erich Sturtevant: Chronik der märkischen Dörfer Felgentreu und Mehlsdorf. Ein Gedenkbuch an über 700 Jahre deutschen Bauernlebens. Jüterbog 1939 (232 Seiten).

Wenn ich (noch) keine konkrete Familienforschung betreiben möchte, würde ich mir zunächst dieses Buch besorgen. Vielleicht gab es einst einen Ritter v. Felgentreu oder in sonst einem Zusammenhang wird darin etwas über Familienwappen berichtet.

In der alt- u. in der neupreußischen Armee dienten einige Offizieren Felgentreu. Manche Rangliste führt deren Namen mit dem Adelsprädikat 'von'. Schaut man sich die Sache genauer an, bleibt es ohne 'von' - also bürgerliche Herkunft. Was es gab, war 'von Felgenhauer'. Deren Wappen zeigt aber kein Jagdhorn.

Kleinschmid
Mitglied
Beiträge: 403
Registriert: 28.02.2010, 19:08

Re: Wappen nach schlechtem Bild

Beitrag von Kleinschmid » 03.12.2018, 18:43

Noch ein Nachtrag:
Wenn wir davon ausgehen, daß die Familie ursprünglich aus Brandenburg stammt bzw. das Wappen dort geführt wurde, könnte die Wappensammlung aus dem Potsdamer Landeshauptarchiv helfen: Mehr als 6 000 Siegelstempel, 69 Kartons usw. und vor allem ist sie anscheinend durch eine Datenbank erschlossen. Von daher sollte eine Abfrage mit wenig Aufwand und Kosten verbunde sein. Siehe hier.

Antworten