Familienwappen Kehlbeck

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Kelenbeke
Beiträge: 5
Registriert: 27.11.2018, 15:19

Familienwappen Kehlbeck

Beitrag von Kelenbeke » 27.11.2018, 16:33

Hallo zusammen,

ich bin im Stadtarchiv Bruchhausen-Vilsen (Region meiner Vorfahren) auf ein Wappen aufmerksam geworden, welches mit meinem Namen betitelt ist. Über das Wappen selbst sind keine Informationen bekannt. Weder Stifter noch Zeitraum. Ich kann nur soviel sagen, dass die Familie über Jahrhunderte für die adelige Familie von Klenke zu Oenigstedt als Vollmeier einen Hof bewirtschaftet hat. Mich würde daher sehr interessieren, ob das Wappen überhaupt ordentlich eingetragen wurde, wer der Stifter war, welcher Bedeutung die Symbolik hat und aus welcher Zeit das Wappen stammt. Also eigentlich so ziemlich alles :wink:
Als Nicht-Wappenkundiger hoffe ich auf eure Mithilfe und Expertise.

Wappen


Vielen Dank!

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4434
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Familienwappen Kehlbeck

Beitrag von Joachim v. Roy » 27.11.2018, 17:58

Wohl eine Zeichnung aus den 1930er/40er Jahren.

Der gepanzerte S c h w e r t a r m könnte die wehrhafte Bauernschaft versinnbildlichen.
Welche Bedeutung der Wappenstifter dem K l e e b l a t t k r e u z (vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Kleeblattkreuz ) , den 4 Sternen, den beiden Büffelhörnern
auf dem Helm und den Wappenfarben beigemessen hat, läßt sich nicht erkennen.

Dem „Generalindex“ des MÜNCHNER WAPPEN-HEROLDS zufolge wurde das Wappen in k e i n e
Wappenrolle eingetragen, vgl. http://www.muenchner-wappen-herold.de/wappensuche/ .

Gibt oder gab es im Großraum Bruchhausen eine Kehlbeeke oder eine Ortschaft dieses Namens
(o.ä.), von denen der Familienname hergeleitet sein könnte (vgl. https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... ly_289.jpg ) ?

Freundliche Grüße vom Rhein

Kelenbeke
Beiträge: 5
Registriert: 27.11.2018, 15:19

Re: Familienwappen Kehlbeck

Beitrag von Kelenbeke » 27.11.2018, 19:00

Vielen Dank für die Infos!

Der Name taucht im 16ten Jahrhundert bei meinen Ahnen in der Form "Kelenbeke" (und Varianten) auf. Es findet sich im Hoyer Urkundenbuch tatsächlich ein Fluss/Graben im Ort Okel bei Syke, welcher um 1380 mit Kelenbeke bezeichnet wurde. Leider habe ich keine Karte, die dies eindeutig belegt. Ich vermute, dass dieser Fluss den Namen begründet hat.

Viele Grüße aus Vilsen

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4434
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Familienwappen Kehlbeck

Beitrag von Joachim v. Roy » 27.11.2018, 19:58

Noch heute „fließt mitten durch O k e l ein kleiner Bach, der B e e k e heißt“,
zudem führt hier eine Straße den Namen „An der Beeke“,
vgl.https://de.wikipedia.org/wiki/Okel , wohl die K e l e n b e k e von 1380.

MfG

Kelenbeke
Beiträge: 5
Registriert: 27.11.2018, 15:19

Re: Familienwappen Kehlbeck

Beitrag von Kelenbeke » 27.11.2018, 21:31

Joachim v. Roy hat geschrieben:
27.11.2018, 17:58
Welche Bedeutung der Wappenstifter dem K l e e b l a t t k r e u z (vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Kleeblattkreuz ) , den 4 Sternen, den beiden Büffelhörnern
auf dem Helm und den Wappenfarben beigemessen hat, läßt sich nicht erkennen.
Vielleicht ein Hommage an den früheren Grundherren ;-) Siehe Wappen der Familie Klencke zu Oenigstedt:
http://wiki-de.genealogy.net/Datei:Wapp ... l_N3_8.jpg

Kelenbeke
Beiträge: 5
Registriert: 27.11.2018, 15:19

Re: Familienwappen Kehlbeck

Beitrag von Kelenbeke » 27.11.2018, 21:36

Joachim v. Roy hat geschrieben:
27.11.2018, 19:58
Noch heute „fließt mitten durch O k e l ein kleiner Bach, der B e e k e heißt“,
zudem führt hier eine Straße den Namen „An der Beeke“, wohl die K e l e n b e k e von 1380.

MfG
Dies ist auch meine Vermutung. Ursprünglich habe ich immer gedacht, der Name käme von Kehlbach (vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Kehlbach_ ... and-Pfalz) ), aber der niederdeutsche Einschlag ist eindeutig.

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4434
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Familienwappen Kehlbeck

Beitrag von Joachim v. Roy » 28.11.2018, 11:45

Ein Zusammenhang zwischen dem vorgenannten K l e e b l a t t k r e u z
und dem K a m m r a d im Wappen der alt-niedersächsischen Familie v. Klencke
bzw. den B ü f f e l h ö r n e r n als Helmzier ist n i c h t anzunehmen, da bin ich mir
ziemlich sicher.

MfG

Kelenbeke
Beiträge: 5
Registriert: 27.11.2018, 15:19

Re: Familienwappen Kehlbeck

Beitrag von Kelenbeke » 28.11.2018, 22:19

Ein Zusammenhang [...] ist n i c h t anzunehmen, da bin ich mir
ziemlich sicher.
Das war auch mehr als Scherz gemeint. ;-)

Das K l e e b l a t t k r e u z und die vier Sterne erinnern in dieser Anordnung sehr dem Wappen der Schweizer Gemeinde Schötz im Kanton Luzern vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Coa ... 3%B6tz.svg

Dürfte das von mir gefundene Wappen so in eine Wappenrolle eingetragen werden? Oder ist die Ähnlichkeit zu groß?

MfG

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4434
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Familienwappen Kehlbeck

Beitrag von Joachim v. Roy » 29.11.2018, 14:14

Ich denke schon, daß das vorliegende Wappen mit dem Kleeblattkreuz und den vier Sternen
sowie der speziellen Helmzier (Büffelhörner nebst gepanzertem Schwertarm) in einer Wappenrolle
Aufnahme finden kann. Meines Erachtens sollte man das Wappen jedoch zuvor - vor allem farblich - überzeugender gestalten.

MfG

Benutzeravatar
kalex1946
Mitglied
Beiträge: 432
Registriert: 23.08.2016, 16:41
Wohnort: Moore, South Carolina/USA

Re: Familienwappen Kehlbeck

Beitrag von kalex1946 » 29.11.2018, 16:18

In Ergänzung von Herrn von Roys Kommentar und als Denkanstoß könnte man z. B. um die Haupttinkturen Schwarz und Rot zu behalten ein silbern/weiß facettiertes Kleeblattkreuz in einen schwarzen Schild mit vier g o l d b o r d i e r t e n roten Sternen setzen, um die Farbvertöße zu meiden wie hier.


Bild

Gruß aus South Carolina

Kurt

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4434
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Familienwappen Kehlbeck

Beitrag von Joachim v. Roy » 29.11.2018, 17:51

Diese interessante Darstellung würde mir zu sehr vom Original (gespalten von Rot und doch wohl Blau) abweichen. Auch gefallen mir im Original die 4 goldenen Sterne in den W i n k e l n des Kreuzes recht gut.

Allerdings würde ich das Kleeblattkreuz schlicht silbern halten und n i c h t facettieren: dies schiene mir
das Kreuz eindrucksvoller darzustellen.

Freundliche Grüße vom Rhein

Benutzeravatar
kalex1946
Mitglied
Beiträge: 432
Registriert: 23.08.2016, 16:41
Wohnort: Moore, South Carolina/USA

Re: Familienwappen Kehlbeck

Beitrag von kalex1946 » 29.11.2018, 20:06

Um auf die wohl im Original rot-blau gespaltene Schildfläche mit goldenen Sternen in den Ecken des Kleeblattkreuzes zurückzukehren hier eine originaltreuere Darstellungsweise, wobei ich hierfür bewusst einen etwas dunkelblauen Farbton gewählt habe (nicht wappenrollenkonform)

Bild

Gruß aus South Carolina

Kurt

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4434
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Familienwappen Kehlbeck

Beitrag von Joachim v. Roy » 30.11.2018, 12:41

Herzlichen Dank!

Diese ansprechende Darstellung hätte dem Wappenstifter bestimmt gefallen.

Freundliche Grüße vom sonnigen Rhein

Benutzeravatar
kalex1946
Mitglied
Beiträge: 432
Registriert: 23.08.2016, 16:41
Wohnort: Moore, South Carolina/USA

Re: Familienwappen Kehlbeck

Beitrag von kalex1946 » 30.11.2018, 13:00

@ Herrn von Roy

Rot-blau obwohl nicht Polenfrau? :roll:

Bei mir erschien das Originalbild am Bildschirm eher schwarz-(blau???) gespalten, Kann an meinem alten Laptop liegen. Aber auch die Büffelhörner rot-blau?

Gruß aus South Carolina
Kurt

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4434
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Familienwappen Kehlbeck

Beitrag von Joachim v. Roy » 30.11.2018, 13:20

R o t - b l a u – wie das Wappen des Kantons Tessin, vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Kanton_Tessin ,
auch die Büffelhörner.
Zu dem mir seit meiner Kindheit vertrauten Spruch „rot-blau Polenfrau“
vgl. viewtopic.php?f=2&t=1995 .

MfG

Antworten