Petschaft/Siegelstempel mit Wappen zwei gekreuzten Schlüssel

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Antworten
Wattwurm
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 27.11.2016, 19:22
Wohnort: NRW

Petschaft/Siegelstempel mit Wappen zwei gekreuzten Schlüssel

Beitrag von Wattwurm » 24.11.2018, 12:13

Hallo,

einen Fund habe ich noch, ich würde mich wieder wirklich sehr darüber freuen, wenn ihr mir wieder bei der Zuordnung des Wappens behilflich sein könntet.
Es handelt sich um den Fund eines Sucherkollegens, und zwar um einen Siegelstempel mit einem Wappen mit zwei gekreutzten Schlüsseln, darüber eine Krone. Fundort ist das Tecklenburger Land.

Bild

Viele Grüße
Peter

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4423
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Wappen: zwei aufwärts geschrägte Schlüssel

Beitrag von Joachim v. Roy » 24.11.2018, 13:00

Zwei aufwärts geschrägte Schlüssel führen die Herren v. U e c h t r i t z
vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Uechtritz ... eschlecht)
und die thüringischen Herren v. H a g k e (auch: Hake, Hacke)
vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Hake_(Ade ... pen_SM.png ,
doch dürfte das Schlüsselwappen auch von anderen Adelsfamilien geführt worden sein.

Freundliche Grüße vom Rhein

Benutzeravatar
kalex1946
Mitglied
Beiträge: 425
Registriert: 23.08.2016, 16:41
Wohnort: Moore, South Carolina/USA

Re: Petschaft/Siegelstempel mit Wappen zwei gekreuzten Schlüssel

Beitrag von kalex1946 » 24.11.2018, 13:51

Hallo Wattwurm

Die Suche in Siebmacher bei WW-Person mit der von Herrn von Roy benutzter Beschreibung "aufwärts geschrägte Schlüssel" hat Folgendes ergeben (Bild anklicken zu vergrößern). Man muß hier die Blasonierungen durchlesen, um zu sehen, ob evtl. weitere genaue Treffer drin stehen.

Bild

Gruß aus regnerischem South Carolina

Kurt

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4423
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Wappen: zwei aufwärts geschrägte Schlüssel

Beitrag von Joachim v. Roy » 24.11.2018, 15:06

Wegen der Nähe des Tecklenburger Landes zu den N i e d e r l a n d e n könnte
vielleicht der Suchbegriff „twee afgewende schuingekruiste sleutels“ hilfreich sein.

Vgl. zum Beispiel das Wappen der Stadt L e i d e n , https://nl.wikipedia.org/wiki/Wapen_van ... n_2009.JPG

MfG

Benutzeravatar
Billet
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 23.01.2015, 20:11
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Re: Petschaft/Siegelstempel mit Wappen zwei gekreuzten Schlüssel

Beitrag von Billet » 24.11.2018, 17:36

@ Herr v. Roy
Danke, Punktlandung :D
Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Wattwurm
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 27.11.2016, 19:22
Wohnort: NRW

Re: Petschaft/Siegelstempel mit Wappen zwei gekreuzten Schlüssel

Beitrag von Wattwurm » 24.11.2018, 19:11

Moin zusammen,

vielen Dank mal wieder für eure Unterstützung!

Ich habe heute auch noch das Buch Spiessen, Max von: Wappenbuch des westfälischen Adels durchsucht, und auch noch zwei Wappen mit gekreutzten Schlüsseln gefunden (Haddenhausen und Budde III). Wie bei den vorher genannten Wappen fehlt mit da aber der regionale Bezug.

Das Wappen von Leiden zeigt bislang die größte Übereinstimmung, auch mit der Krone. Auch der regionale Bezug, wäre ja mit dem Handel mit den Niederlanden eher gegeben. Wenn es sich wirklich um das Wappen von Leiden handeln sollte, wäre es noch die Frage, wie es zum Fundort gekommen ist. Wäre es denkbar, dass der Siegelstempel von (Handels-)Vertretern der Stadt mitgeführt worden ist?

Nach Vergleichsfunden zu urteilen, würde ich den Stempel zwischen 1700-1850 datieren.

Viele Grüße
Peter

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4423
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Wappen: zwei aufwärts geschrägte Schlüssel

Beitrag von Joachim v. Roy » 25.11.2018, 14:14

Im vorliegenden Fall ließe sich gut ein Zusammenhang denken
zwischen der bedeutenden holländischen T u c h - fabrikationsstadt LEIDEN
vgl. https://www.visitleiden.nl/de/entdecken ... -die-stadt

und dem aufblühenden T e x t i l - gewerbe im TECKLENBURGER Land
vgl. https://www.lwl.org/westfaelische-gesch ... ebsegmente

MfG

Antworten