Wappenneustiftung Familie Röttger

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 507
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung Familie Röttger

Beitrag von Tejas552 » 15.11.2018, 14:53

Super Zeichnung Gerd!

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 1214
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung Familie Röttger

Beitrag von Gerd H.z.B. » 15.11.2018, 15:09

Duppauer1 hat geschrieben:
15.11.2018, 14:49
Ich würde den Loorbeerkranz, klassisch unter die Lanzenspitze setzen.
Hatte ich auch erst angedacht. Aber oben ist zu wenig Platz wegen der Köpfe und so wäre die untere "freie" Stelle besser ausgenutzt.
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd Hruška

Benutzeravatar
Kaltofen
Mitglied
Beiträge: 79
Registriert: 15.01.2016, 09:12

Re: Wappenneustiftung Familie Röttger

Beitrag von Kaltofen » 15.11.2018, 15:58

Hallo Gerd,

Dein Schildentwurf gefällt mir auch richtig gut!!!

Gruß
Andre

Benutzeravatar
BeneRoe
Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 14.11.2018, 22:00

Re: Wappenneustiftung Familie Röttger

Beitrag von BeneRoe » 15.11.2018, 16:10

Wow! Ihr seid ja mal der Hammer!
Der Ansatz gefällt mir jedenfalls schon richtig gut! :)

Hat zwar nicht mehr viel mit dem zu tun, was ich ursprünglich im Kopf hatte, aber ich bin begeistert. Da sieht man mal wieder wie gut es sein kann, seine eigene "Betriebsblindheit" zu überwinden.
Zuletzt geändert von BeneRoe am 15.11.2018, 16:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
kalex1946
Mitglied
Beiträge: 579
Registriert: 23.08.2016, 16:41
Wohnort: Moore, South Carolina/USA

Re: Wappenneustiftung Familie Röttger

Beitrag von kalex1946 » 15.11.2018, 16:15

Hallo an die Runde und ein verspätetes Wilkommen im Forum an Benedikt.

Wie ich sehe, hat Gerd bereits die letzten Vorschläge zum Wappenentwurf zu Papier gebracht. Finde ich auch eine sehr schöne Zeichnung. Mit den Wappenfindungen geht es hier im Forum in letzter Zeit immer schneller. Ein paar Tage weg und ist alles "old news". :lol:

Gruß aus South Carolina

Kurt

Benutzeravatar
Kaisertreuer2
Mitglied
Beiträge: 353
Registriert: 24.04.2015, 23:52
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung Familie Röttger

Beitrag von Kaisertreuer2 » 15.11.2018, 20:33

Hallo,

eine schöne Wappenzeichnung, Gerd.
Eule, Speer und Loobeerkranz würde ich weglassen. Zuviel auf eine Person zugeschnitten. Der Kerberos im Schild und auf dem Helm wachsend genügen und sind so ziemlich rar.


VG

Benutzeravatar
BeneRoe
Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 14.11.2018, 22:00

Re: Wappenneustiftung Familie Röttger

Beitrag von BeneRoe » 15.11.2018, 21:03

@Kaisertreuer2: Speer und Lorbeerkranz beziehen sich ja gerade auf den Familiennamen (siehe Kommentar von Duppenauer1). Zwar um Ecken gedacht, aber ich finde den Bezug wirklich gut!

Zur Eule so viel: Die Konzentration auf geistige Fähigkeiten mag mich zwar von meinen Ahnen abheben, dennoch ist es ein Attribut das mir sehr wichtig ist und das ich auch unbedingt als Erbe weitergeben möchte. Da ein Wappen in meinen Augen nicht in erster Linie eine Homage an die Ahnen, sondern vor allem ein Erbe an die Nachwelt darstellt, wäre es in meinen Augen falsch dieses Symbol ersatzlos zu streichen. Durch das Verschieben in die Helmzier wäre m.E. auch keine Gefahr der Überladung des Schildes gegeben.

Ich würde daher gerne den Ansatz von Duppenauer1 und Gerd H.z.B. weiter verfolgen.

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 742
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Wappenneustiftung Familie Röttger

Beitrag von Duppauer1 » 15.11.2018, 22:04

Duppauer1 hat geschrieben: ↑15.11.2018, 14:49
Ich würde den Loorbeerkranz, klassisch unter die Lanzenspitze setzen.
Hatte ich auch erst angedacht. Aber oben ist zu wenig Platz wegen der Köpfe und so wäre die untere "freie" Stelle besser ausgenutzt.
Ich kann ja nun nicht zeichnen und bin bei der Umsetzung meiner Ideen immer auf Gerds, Dirks, Kurts oder Franks und Jochens Hilfe angewiesen.
Nun Jungs gebt Euch mal Mühe :wink: Den Lorbeerkranz werdet Ihr ja noch klassisch unter die Lanzenspitze setzen können. Er muß ja nicht soooo groß sein wie in Gerds Entwurf.

Die Köpfe des Kerberos vielleicht anders drehen, oder ihn etwas kleiner zeichnen, oder den Speer mehr schräg, den Lorbeerkranz kleiner.
Sicherlich hast Du recht Gerd, unten ist mehr Platz für den Lorbeerkranz, aber ich finde der Lorbeerkranz hat ja was überhöhendes, er wurde immer auf dem Kopf oder unter der Lanzenspitze als Zeichen der Würde gezeigt.Wenn man ihn nach unten setzt sieht das so aus als hätte man den Ruhm/Würde verloren bzw. abgegeben.

Ich versuche mal einen Blason.

In schwarz ein goldener Kerberos eine goldene Lanze mit goldenem Lorbeerkranz haltend. Auf den schwarz golden bewulsten Helm mit schwarz goldenen Decken eine flugbereite ( oder sitzende) schwarze (evtl. gold bewehrte) Eule die Lanze mit Lorbeerkranz wie im Schild waagrecht im Schnabel.
Die Lanze im Schnabel könnte man auch weglassen.
Die Farben sind natürlich auch auswechselbar, aber ich finde schwarz/gold ganz gut!
Aber mir muß das Wappen ja nicht gefallen sondern Benedikt und der hat dazu das letzte Wort !

LG
Dieter
Zuletzt geändert von Duppauer1 am 15.11.2018, 22:43, insgesamt 1-mal geändert.
Bild Das gute Gelingen ist zwar nichts Kleines, fängt aber mit Kleinigkeiten an. (Sokrates)

Herzliche Grüße
Dieter

Benutzeravatar
BeneRoe
Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 14.11.2018, 22:00

Re: Wappenneustiftung Familie Röttger

Beitrag von BeneRoe » 15.11.2018, 22:21

Das hört sich ja schonmal nach etwas an! Zeichnen ist leider auch so gar nicht meins, sonst hätte ich mich auch schon selbst an einem Entwurf versucht :D

Die Interpretation des "erniedrigten Lorbeerkranzes" verstehe ich.
Vielleicht wenn der Kerberos stärker nach vorne geneigt ist und der Speer dann quasi "über der Schulter" liegt? Würde ihn dann vielleicht auch animalischer Wirken lassen. Oder quer in der Schnauze des mittleren (oder eines anderen) Kopfes?

Die Eule würde ich gerne flugbereit mit Lanze ausprobieren (lassen ;) ).

Bzgl der Farbgebung würde ich gerne zunächst bei silber/grün bleiben. Ich muss zwar zugeben, dass ich bei einem Speer mit Lorbeerkranz auch direkt an Gold denken musste, tatsächlich konnte ich mit der "Farbe" aber noch nie wirklich was anfangen. Ich weiß ja nicht, ob eine silberne Tatze mit einem goldenen Speer noch herladisch vertretbar wäre oder ob man mir gleich den Kopf abreißt, weil es an Blasphemie grenzt irgendeinen Kontakt zwischen zwei Metallen herzustellen. Bzw käm das Problem bei der Eule vmtl auch wieder auf. Zumindest wenn man die Farben beibehält, was m.E. zu einem schlüssigeren Gesamtbild beiträgt.

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 742
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Wappenneustiftung Familie Röttger

Beitrag von Duppauer1 » 15.11.2018, 22:31

Wenn Du bei grün/silbern bleibst Benedikt, dann sollte die Eule in der Helmzier weis sein, eine grüne Eule wäre natürlich auch möglich.
Dann müsste aber die Lanze je nach Farbe der Eule auch in einer anderen Farbe Metall sein.
Kleinere heraldische Verstöße wie Farbe an Farbe oder Metall an Metall werden schon von den Wappenrollen verziehen ! :)
Bild Das gute Gelingen ist zwar nichts Kleines, fängt aber mit Kleinigkeiten an. (Sokrates)

Herzliche Grüße
Dieter

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 742
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Wappenneustiftung Familie Röttger

Beitrag von Duppauer1 » 15.11.2018, 22:38

Und jetzt überlasse ich mal den Künstlern hier das Feld ! :)
Bild Das gute Gelingen ist zwar nichts Kleines, fängt aber mit Kleinigkeiten an. (Sokrates)

Herzliche Grüße
Dieter

Benutzeravatar
BeneRoe
Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 14.11.2018, 22:00

Re: Wappenneustiftung Familie Röttger

Beitrag von BeneRoe » 15.11.2018, 22:50

Vom Gefühl her hätte ich gesagt, Eule und Kerberos in Silber, Schild in Grün und Speer in Gold. Eine grüne Eule kann ich mir ehrlich gesagt gerade so garnicht vorstellen. :D
Das Problem von Metall auf Metall könnte man bei der Eule ggf. umgehen, wenn diese bspw. rot bewehrt ist und den Speer in der Klaue hält? Dann würde zumindest hier kein Metall an Metall grenzen?


Aber jetzt schonmal vielen Dank an alle, die sich hier so konstruktiv beteiligen! Jeder einzelne Kommentar regt jedenfalls zum nachdenken an; und wenn es nur darum geht zu begründen, warum man das anders sieht! :)
Ich hätte jedenfalls nie damit gerechnet, dass das ganze so schnell Form annimmt und bin mal gespannt was da noch so kommt! :)

Rheinländer_
Mitglied
Beiträge: 138
Registriert: 31.05.2016, 18:49

Re: Wappenneustiftung Familie Röttger

Beitrag von Rheinländer_ » 16.11.2018, 12:21

So als eine weitere Idee....
Auf goldenem Schild die Kerberosköpfe in schwarz als Dreipass und in die Zwischenräume drei rote Speerspitzen oder ggf. je ein Lorbeerblatt (dann in grün). Die bundesrepublikanischen Farben wären somit in einem Beispiel dabei. Allerdings weiß ich nicht, ob das Tier dann noch als Kerberos durchgehen kann.
Auch ich beherrsche nicht die Kunst zu zeichnen, aber dennoch...
Alternativ vielleicht sowas?
https://www.imagebanana.com/s/1243/ceOJzp8m.html

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 507
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung Familie Röttger

Beitrag von Tejas552 » 16.11.2018, 14:38

Kaisertreuer2 hat geschrieben:
15.11.2018, 20:33
Hallo,

eine schöne Wappenzeichnung, Gerd.
Eule, Speer und Loobeerkranz würde ich weglassen. Zuviel auf eine Person zugeschnitten. Der Kerberos im Schild und auf dem Helm wachsend genügen und sind so ziemlich rar.


VG
Ich würde auch dazu raten, einfachere Varianten im Auge zu behalten:

Wie wäre folgendes?
Schild: in Grün ein silberner steigender Kerberos (oder in Silber ein grüner Kerberos)
Helm: drei silberne Lanzen die sich in einem grünen Lorbeerkranz kreuzen.
Decken: Silber/Grün

Ich persönlich finde auch, dass die Eule zu viel des Guten ist. Der Keberos ist physisch und ideell sehr raumgreifend. Eine Eule würde aus meiner Sicht ablenken und das Wappen überladen. Wie immer in der Heraldik ist weniger mehr, und zwar viel mehr!

Dies gilt vor allem dann, wenn das Wappen, wie beabsichtigt, in hochgotischer Form mit Topfhelm geführt werden soll.

Gruss
Dirk

PS
Dem Wunsch nach einem "geistigen" Thema könnte als Motto zum Ausdruck gebracht werden

Benutzeravatar
BeneRoe
Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 14.11.2018, 22:00

Re: Wappenneustiftung Familie Röttger

Beitrag von BeneRoe » 16.11.2018, 21:20

@Rheinländer: Das mit dem Dreipass finde ich ehrlich gesagt nicht so gut. Das wären ja dann im Prinzip einfach drei Hundeköpfe? Auch das Bild finde ich als Wappen gut, aber leider nicht für mich. ;)

@Dirk: Die Argumentation kann ich nachvollziehen. Ab welchem Punkt es zu viel wird ist vermutlich Geschmackssache, aber ich gebe zu, dass die Gefahr besteht. Es komplettes aus dem Schild rauszuziehen, sei es als Motto oder Schildhalter oder was auch immer ist natürlich auch eine Möglichkeit... Aber ist es dann wirklich noch Bestandteil des Wappens oder doch eher Schmuck am Nachthemd?

Meine Frau sagte vorhin, dass sie findet der Fischreiher müsse auf jeden Fall seinen Platz bekommen, weil es sich eben nicht um irgendeine Familie Röttger, sondern um Familie Röttger aus Kürten handelt.
Auf meine Aussage, dass dann aber die Eule eher wegfallen müsste war sie aber dann wiederum auch nicht wirklich glücklich (nicht wegen der Bedeutung - sie mag einfach Eulen :D ).
Da ja nicht nur ich mit dem Wappen glücklich sein soll, sollen natürlich auch ihre Ansichten Berücksichtigung finden.

Deshalb jetzt dieser Vorschlag, der näher an die Ursprungsidee rückt und damit leider völlig konträr zu dem Gedanken des Reduzierens läuft (sry Dirk):

Kerberos mit Eule auf dem Rücken im Schild, Reiher mit Speer im Schnabel in der Helmzier? Wäre dann quasi eine logische Trennung zwischen "harten" und "weichen" Attributen.
Vielleicht wäre jemand in der Lage so etwas zu skizzieren um zu sehen ob es einen direkt erschlägt oder ein gutes Bild abgibt?

Oder ggf. eine Variante mit geteiltem Schild? Ich bin gespannt auf eure Ideen!

Antworten