Seite 1 von 1

Noch Immer en Unbekantes Wappen ( vielleicht aus Pommern)

Verfasst: 13.11.2018, 15:44
von ottoquint
Sehr geehrte Herr,

Vielleicht können Sie mir helfen oder Sie verweisen: Sie sehen im Anhang einen unteren Teil eines Hirschgeweihs mit einem Kupfereinsatz eines Wappens / Familienwappens.
Es scheint wie ein Griff für einen Spazierstock. Ich denke es ist Deutsch.
Haben Sie Informationen zur Herkunft? Kennen Sie die Familienwaffe?
[imghttps://imageshack.com/i/pnXD2gG5j][/img]
Bild
BildBild

Re: unbekantes wappen

Verfasst: 13.11.2018, 16:01
von Gerd H.z.B.
Bilder in Beiträge einfügen, siehe hier:

http://www.heraldik-wappen.de/viewtopic ... 687#p56687

Re: unbekantes wappen

Verfasst: 13.11.2018, 16:17
von ottoquint
danke schon ich habe es angepast

Re: unbekantes wappen

Verfasst: 13.11.2018, 22:44
von Kem-el-dung
1 und 4 Baumbach?
https://de.wikipedia.org/wiki/Baumbach_ ... eschlecht)
Aber da wüßte ich nichts von Wappenvermehrungen …

Unbekanntes Wappen

Verfasst: 14.11.2018, 11:33
von Joachim v. Roy
Bei mir erscheinen keine Bilder (lediglich 3 mit einem X versehene
und als „Bild“ bezeichnete Kästchen, die sich nicht öffnen lassen).

MfG

Re: Unbekanntes Wappen

Verfasst: 14.11.2018, 11:51
von Gerd H.z.B.
Joachim v. Roy hat geschrieben:
14.11.2018, 11:33
Bei mir erscheinen keine Bilder (lediglich 3 mit einem X versehene
und als „Bild“ bezeichnete Kästchen, die sich nicht öffnen lassen).

MfG
Hier sind die Bilder nochmal zusammengefasst:

Bild

Unbekanntes Wappen

Verfasst: 14.11.2018, 14:52
von Joachim v. Roy
Herzlichen Dank für die Übermittlung der drei gelungenen Fotos.

Um den Griff eines Spazierstocks dürfte es sich hier nicht handeln,
da man sich an der Geweihrose leicht die Hand verletzen könnte.
Leider vermag ich das Adelswappen nicht zu bestimmen.

MfG

Re: unbekantes wappen

Verfasst: 15.11.2018, 15:16
von kalex1946
Hallo an die Runde,

Vielleicht als Allianzwappen eines der Freiherren von Baumbach zu deuten? Allerdings für "In r. ein w. Andreaskreuz" finde ich nur die Grafen von Alt-Ottingen hier

https://books.google.com/books?id=a60TA ... uz&f=false

Welches Geschlecht führt in Rot ein goldenes Andreaskreuz? Man könnte dann evtl. über die Baumbach'sche Stammtafel das weiter klären.

Gruß aus South Carolina

Kurt

Re: unbekantes wappen

Verfasst: 15.11.2018, 15:51
von Tejas552
Beim grossen Bild habe ich den Eindruck als wären da Reste von Siegellack auf dem Wappen. Kann es sein, dass der Gegenstand als Siegel verwendet wurde?

Gruss
Dirk

Unbekanntes Wappen

Verfasst: 15.11.2018, 16:56
von Joachim v. Roy
Im „Adelslexikon“, Bd. I (1972), wird das Wappen der hessischen Familie v. B a u m b a c h
(1246: de Bombach; 1295: de Boymbach; badische Anerkennung des Freiherrnstandes
Karlsruhe 14. April 1858) wie folgt beschrieben: „In Blau ein aufwärts-gewendeter,
an den Hörnern mit je einem goldenen Stern besteckter silberner Halbmond.“

Das in Rede stehende gevierte Wappen wird hier n i c h t genannt. Nach einem Baumbach'
schen Allianzwappen schaut mir das gevierte Wappen - wegen des Wellenbalkens - auch nicht aus.

MfG