Wappen Neustiftung - Korrektheit heraldischer Regeln + Entwürfe

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

robotpanda
Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 01.09.2018, 17:09

Re: Wappen Neustiftung - Korrektheit heraldischer Regeln + Entwürfe

Beitrag von robotpanda » 18.09.2018, 20:51

Bild
Experimente mit Farbe

Benutzeravatar
GM
Mitglied
Beiträge: 1848
Registriert: 11.01.2005, 22:12
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Wappen Neustiftung - Korrektheit heraldischer Regeln + Entwürfe

Beitrag von GM » 18.09.2018, 21:17

Gefällt mir - auch wenn ich persönlich den Wulst ein wenig dicker zeichnen würde :wink: .

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 419
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Wappen Neustiftung - Korrektheit heraldischer Regeln + Entwürfe

Beitrag von Tejas552 » 19.09.2018, 07:30

Mir gefällt es auch sehr gut! Sehr schöne Zeichnung.

Ich bin mir nicht sicher, aber könnten die Farbanstösse im Schild ein Problem sein?

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4405
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Wappen Neustiftung - Korrektheit heraldischer Regeln + Entwürfe

Beitrag von Jochen » 19.09.2018, 08:17

Tejas552 hat geschrieben:
19.09.2018, 07:30
Mir gefällt es auch sehr gut! Sehr schöne Zeichnung.

Ich bin mir nicht sicher, aber könnten die Farbanstösse im Schild ein Problem sein?

Gruss
Dirk
Die Farbregel ist Mittel zum Zwecke der besseren Erkennbarkeit, nicht Selbstzweck.
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 948
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Wohnort: Sachsen / Böhmen
Kontaktdaten:

Re: Wappen Neustiftung - Korrektheit heraldischer Regeln + Entwürfe

Beitrag von Gerd H.z.B. » 19.09.2018, 09:35

GM hat geschrieben:
18.09.2018, 21:17
Gefällt mir - auch wenn ich persönlich den Wulst ein wenig dicker zeichnen würde :wink: .
Dem kann ich mich nur anschliessen. :!:
Mit Grüssen Gerd
Bild

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 419
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Wappen Neustiftung - Korrektheit heraldischer Regeln + Entwürfe

Beitrag von Tejas552 » 19.09.2018, 09:49

Jochen hat geschrieben:
19.09.2018, 08:17

Die Farbregel ist Mittel zum Zwecke der besseren Erkennbarkeit, nicht Selbstzweck.
Einverstanden! Um die Farbanstösse aufzulösen, bzw. zu reduzieren müsste man sich ziemlich "verrenken". Das Motiv würde dadurch nicht an Klarheit gewinnen.

Aber nochmals, ich finde das ist ein richtig tolles Wappen. Ich mag die "holzschnittartige" Umsetzung. Dazu würde ein etwas grösserer Wulst, auch aus meiner Sicht, besser passen.

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4405
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Wappen Neustiftung - Korrektheit heraldischer Regeln + Entwürfe

Beitrag von Jochen » 19.09.2018, 10:03

Tejas552 hat geschrieben:
19.09.2018, 09:49

Aber nochmals, ich finde das ist ein richtig tolles Wappen. Ich mag die "holzschnittartige" Umsetzung. Dazu würde ein etwas grösserer Wulst, auch aus meiner Sicht, besser passen.
Dem kann ich in allen Punkten uneingeschränkt zustimmen.
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

robotpanda
Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 01.09.2018, 17:09

Re: Wappen Neustiftung - Korrektheit heraldischer Regeln + Entwürfe

Beitrag von robotpanda » 19.09.2018, 10:36

Bild
größerer Helmwulst

Ich habe eine Frage zur einfärbigen Darstellung des Wappens...

Bei einer einfärbigen Stickerei.
würde man da dann einfach die Outline Variante sticken?
Bild

oder würde man dann schauen, dass die schwarz gefüllten Felder auch wirklich durchgehend bestickt sind?

Gibt es da eine korrekte Vorgehensweise?

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 948
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Wohnort: Sachsen / Böhmen
Kontaktdaten:

Re: Wappen Neustiftung - Korrektheit heraldischer Regeln + Entwürfe

Beitrag von Gerd H.z.B. » 19.09.2018, 11:00

Super :!:

Ich würde die schwarzen Felder auch schwarz machen. Der Grund ist der das zum Druck Standardfarben verwendet werden und beim füllen der schwarzen Flächen dann die silbernen Schattierungen nicht da wären.
Mit Grüssen Gerd
Bild

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4405
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Wappen Neustiftung - Korrektheit heraldischer Regeln + Entwürfe

Beitrag von Jochen » 19.09.2018, 11:11

Gerd H.z.B. hat geschrieben:
19.09.2018, 11:00
Super :!:

Ich würde die schwarzen Felder auch schwarz machen. Der Grund ist der das zum Druck Standardfarben verwendet werden und beim füllen der schwarzen Flächen dann die silbernen Schattierungen nicht da wären.
Genau. Stimmt übrigens auch mit den Vorgaben des HEROLDs für die Druckvorlagen überein
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
münchnerherold
Mitglied
Beiträge: 846
Registriert: 11.09.2005, 23:08
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Wappen Neustiftung - Korrektheit heraldischer Regeln + Entwürfe

Beitrag von münchnerherold » 20.09.2018, 19:17

Hallo lese eben den Faden erst jetzt und möchte da schon was dazu sagen.
Der Herr Wiesauer meldet sich bei uns und schreibt das er ein Wappen eintragen lassen möchte.
Zu sehen bekomme ich dann das Wappen auf Seite 3, das zweite unten. Mal ganz abgesehen von den Schwanenköpfen und Hälsen ist das Gesamtbild schon mehr als grenzwertig. Zum Eintrag bei uns auf alle Fälle ungeeignet. Das war eigentlich nur die Wahrheit. Das einzige was frech ist, ist die frechheit von Tejas552, Beitrag vom 13.9.18- 19:13. Große Klappe keine Ahnung würde ich sagen. :lol:
Schöne grüße aus München,
Kurzmeier MH
Sagen was man denkt, machen was man sagt.

Mitglied bei:
BLF
COMP GEN
DAGV
www.muenchner-wappen-herold.de

robotpanda
Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 01.09.2018, 17:09

Re: Wappen Neustiftung - Korrektheit heraldischer Regeln + Entwürfe

Beitrag von robotpanda » 20.09.2018, 20:02

Ich denke wir haben hier einfach aneinander vorbei geredet.
Ihre Formulierung klang, als ob es sich bei der "Kritik" um das Wappen handelte.

Nachdem ich ja bereits vor dem Schicken des Wappens gesagt habe, das ich einen Rohentwurf habe, welcher erst ins Reine gezeichnet werden muss, ging ich davon aus, dass sich die Kritik auf das Wappen an sich bezog und nicht die Umsetzung...

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 579
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Wappen Neustiftung - Korrektheit heraldischer Regeln + Entwürfe

Beitrag von Duppauer1 » 20.09.2018, 21:51

Hallo Herr Kurzmeier vom Münchner Herold,

lasst uns die Sache doch mal bitte sachlich betrachten !

1. Wussten wir nicht, was für einen Wappenaufriss robotpanda beim Münchner Herold eingereicht hatte und Sie kannten den Faden hier anscheinlich auch nicht!

2. Wenn robotpanda den Wappenentwurf so eingereicht hatte wie Herr Kurzmeier schreibt Zitat :
Zu sehen bekomme ich dann das Wappen auf Seite 3, das zweite unten.
So stimme ich Herrn Kurzmeier zu, das dies in den Wappenrollen die sich der „ Berliner Erklärung“ verpflichtet fühlen nicht eintragungsfähig ist! Dieser Meinung schließen sich wohl viele hier an.

3. Wissen wir nicht, wie der Schriftverkehr von robotpanda mit dem Münchener Herold gelaufen ist. Kritikpunkte würde ich aus diesem Schriftverkehr schon mal wissen!
"das uns übersendete Wappen ist schon eine sehr reduzierte Darstellung schon fast heraldisch grenzwertig.
Aber das muß ja nicht sein! Diskretionsgründe!

4. Ich bin ja mit Tejas 552 nich immer einer Meinung und das ist auch gut so!
Aber das was Herr Kurzmeier hier schreibt, Zitat :
Das einzige was frech ist, ist die frechheit von Tejas552, Beitrag vom 13.9.18- 19:13. Große Klappe keine Ahnung würde ich sagen.

Das kann ich aus diesem Zitat so nicht herauslesen!
Zitat:
Beitrag von Tejas552 » 13.09.2018, 19:13
Stimmt, "heraldisch reduziert" klingt für mich wie ein uneingeschränktes Lob. Den Hinweis auf die "paar Euro um es richtig zu machen" finde ich frech. Man könnte meinen, dass sie noch ihre Dienstleistungen verkaufen wollen.

Gruss
Dirk
@ Dirk. was der Münchner Herold mit "reduzierter Darstellung" (ich empfinde den Ausdruck, als negativ) gemeint hat, bedarf einer weiteren Erklärung. Nur sollte man diese, finde ich, negative Aüßerung, "reduzierte Darstellung" ( wo man nicht weis was damit gemeint ist) nicht mit der positiven Äußerung "heraldisch reduziert" gleich setzen! Das führt terminologisch zu Verwirrungen.

Wie gesagt wir kennen den Schriftverkehr mit dem Münchner Herold nicht!

Wie dem auch sei, der Wappenentwurf mit dem Rundschild und Helm in Frontalansicht finde ich gelungen, Kleinigkeiten mögen noch verändert werden, aber lasst uns jetzt das „Ding“(Wappen) festmachen und robotpanda soll es in einer Wappenrolle seiner Wahl zur Begutachtung/Einmaligkeitsprüfung einreichen.

Lieben Gruß an alle!
Dieter

P.S. @ robotpanda
Siehe PN !

Benutzeravatar
münchnerherold
Mitglied
Beiträge: 846
Registriert: 11.09.2005, 23:08
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Wappen Neustiftung - Korrektheit heraldischer Regeln + Entwürfe

Beitrag von münchnerherold » 21.09.2018, 00:41

Hallo, ich lass mir ganz einfach keine "Frechheit" andichten und habe auch kein Angebot zum besser machen gemacht. Und "Verkaufen" muss ich schon garnicht`s. Beinahe jeden Tag sehe ich solche Kunstwerke und da wird auch der Umgangston mit der Zeit etwas lockerer - sag ich mal. :mrgreen:
Für mich ist das erledigt.
Schöne Grüße,
Kurzmeier MH
Sagen was man denkt, machen was man sagt.

Mitglied bei:
BLF
COMP GEN
DAGV
www.muenchner-wappen-herold.de

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3791
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Re: Wappen Neustiftung - Korrektheit heraldischer Regeln + Entwürfe

Beitrag von Markus » 21.09.2018, 06:52

Sehr schön! Dann dürfte dazu hoffentlich alles gesagt sein - wir können zum Thema zurückkehren. Weiteres Nachkarren hätte die Schließung des Fadens zur Folge, was ja eigentlich niemand hier will.
Heraldische Grüße
Markus

Gesperrt