Familienwappen beibehalten?

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4560
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Familienwappen beibehalten?

Beitrag von Jochen » 21.11.2016, 10:17

Nachtrag: Eine hervorragende Zusammenfassung des deutschen Wappenrechts findet sich hier:

http://www.wappenkunde-niedersachsen.de ... recht.html
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6656
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Re: Familienwappen beibehalten?

Beitrag von Claus J.Billet » 21.11.2016, 10:56

Danke dafür,
Klare Worte,

... hoffentlich begreifen es nun auch die ewigen Zweifler :!: :wink:
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 498
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Familienwappen beibehalten?

Beitrag von Tejas552 » 21.11.2016, 12:01

Die Darstellung ist wirklich sehr klar und eindeutig. Dennoch erlaube ich mir ein "Zweifler" zu bleiben - nicht in dem Sinne, dass ich die Richtigkeit dieser Interpretation anzweifele, vielmehr bezweifele ich die Sinnhaftigkeit der Interpretation.

Wenn sich im Laufe der Zeit der Namensstamm vom Abstammungsstamm (sei es der Mannesstamm oder der weibliche Stamm) entfernt - dies ist der Fall wenn mehrfach die Familiennamenswahl zwischen der männlichen und der weiblichen Linie wechselt - dann werden Familienwappen ad absurdum geführt.
Mit anderen Worten, dann wird gegen den ersten Grundsatz in der rechtlichen Darstellung verstossen, die da lautet:

"Ein Familienwappen ist das gemeinsame und generationsübergreifende persönliche Symbol einer bestimmten, durch ihren Namen und ihre Nachkommensgemeinschaft abgegrenzten Familie."

Bei der beschriebenen Divergenz zwischen Namens- und Abstammungsstamm droht die Gefahr, dass ein Familienwappen eben kein "generationsübergreifendes Symbol einer bestimmten, durch ihren Namen und ihre Nachkommensgemeinschaft abgegrenzten Familie" mehr ist.

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6656
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Re: Familienwappen beibehalten?

Beitrag von Claus J.Billet » 21.11.2016, 12:28

@ Tejas552

da würde ich denn doch empfehlen, sich mit dieser Wappenrolle ("Zum Kleeblatt")
ins benehmen zu setzen und diesen von Ihnen gesehenen "Widerspruch" (Sinnhaftigkeit) dort vorzutragen. :!: :wink:
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 498
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Familienwappen beibehalten?

Beitrag von Tejas552 » 21.11.2016, 13:46

Ich denke, irgendwann wird dieses Problem(chen) sich als konkreter Fall präsentieren. Dann können sich die Heraldiker selber darüber Gedanken machen. Bis dahin wird es aber noch lange dauern. Wir sprechen hier nicht von Jahren oder Jahrzehnten, sondern von Generationen.

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
Magistri
Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 12.08.2005, 14:54
Wohnort: Wedemark Region Hannover

Re: Familienwappen beibehalten?

Beitrag von Magistri » 21.11.2016, 16:05

Sowohl der Roland in Berlin als auch das Kleeblatt in Hannover sind seit längerem bereit einer matrialischen
Linie zu folgen. Die Weitergabe eines Wappens im Mannesstamm ist für die heutige Zeit nicht mehr aufrecht zu erhalten.


Magistri
M.d Heraldischen Vereins "Zum Kleeblatt" in Hannover

Fürchte nicht deine Feinde -
fürchte die, denen du vertraust.

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 498
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Familienwappen beibehalten?

Beitrag von Tejas552 » 21.11.2016, 16:46

Dem stimme ich ja auch zu. Es wird lediglich Probleme geben, wenn wiederholt zwischen dem männlichen und dem weiblichen Stamm gewechselt wird. In dem Fall entwickeln sich der Namensstamm und der Abstammungsstamm (egal ob männlich oder weiblich) auseinander. Familienwappen sind dann keine generationenübergreifende Symbole mehr.
Nochmals: die Rechtslage ist klar; die gesellschaftliche Präferenz ist klar. Alles was ich sage ist, dass diese Rechtslage und diese Präferenz über lange Zeiträume dazu führen können, dass Wappen ihre heutige Funktion verlieren. Dessen sollte man sich einfach bewusst sein.

Gruss
Dirk

Antworten