Unterstützung Entwurf Familienwappen

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Antworten
Konstantin R. N. F.
Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 20.10.2013, 16:44

Unterstützung Entwurf Familienwappen

Beitrag von Konstantin R. N. F. » 20.10.2013, 17:03

Sehr geehrte Damen und Herren Heraldiker, liebes Forum,

ich möchte meine für kommendes Jahr geplante Hochzeit zum Anlass nehmen, um für meine damit entstehende Familie ein Familienwappen zu stiften, zumal es keine Hinweise auf ein bestehendes Familienwappen gibt.

Ich habe in den vergangenen Wochen in diesem Forum sehr viele Beiträge gelesen, in der Sie die Entstehung eines neuen Wappens fachmännisch, stets freundlich und unter Hinweis auf allerlei Grundlagen begleitet haben. All diese Grundlagen habe ich mir zu Gemüte geführt, sodass ich hoffe, meine Skizzen nähern sich der heraldischen Korrektheit an. Leider bin ich alles andere als ein begnadeter Zeichner, sodass ich den kindlichen Stil meiner zeichnerischen Entwürfe zu entschuldigen bitte.

Ich möchte Ihnen beschreiben, was ich mir bisher vorstelle und Sie höflich bitten, mir zu helfen, indem Sie ihre fachkundige Meinung abgeben. Ein Scan meiner letzten Skizze werde ich hier einstellen, sobald ich die Größe der Datei angepasst habe (der Scan ist zu groß ...).

Das Schild:
In grün,
heraldisch rechts: zwei goldene senkrechte Wellenpfähle
als Symbol für die beiden Flüsse Rhein und Neckar, da meine zukünftige Frau am Neckar geboren ist, ich selbst am Rhein.
heraldisch links: ein nach oben, durch eine goldene Krone, schwimmender Fisch.

An dieser Stelle bin ich mir nicht sicher, ob das heraldisch geht?
Folgende Idee steht dahinter: Fischer (Mein Nachname) erklärt den Fisch. Der Name meiner zukünftigen Frau bedeutet wortwörtlich aus dem Persischen übersetzt "König der Könige", wofür die goldene Krone stehen soll, durch welche der Fisch schwimmt und welche diesen sozusagen umschließt.

Alternativ könnte ich mir vorstellen, dass ein geteilter Schild möglich wäre, sodass die rechte Seite Gold zwei senkrechte grüne Wellenpfähle zeigen würde?!

Darauf ein grün-gold bewulsteter Stechhelm mit ebensolchen Decken, darauf eine landende Krähe mit ausgebreiteten Flügeln, im Schnabel einen Aeskulapstab. Den Helm, da ich denke, dieser ist für ein bürgerliches Wappen angemessen. Zwar trägt meine künftige Frau im Iran einen adeligen Namenszusatz, diesen hat der Vater jedoch nicht mit in lateinische Schrift übernehmen lassen. Die Helmdecke entsprechend dem Schild. die Krähe ist eine Verbindung sowohl in meine usprüngliche, als auch in meine Wahlheimat. Der Aeskulapstab da sowohl meine Freundin als auch ihr Vater Ärzte sind, während ich nebenberuflich als Rettungsassistent tätig bin.

Ich wäre Ihnen sehr verbunden könnten Sie mich bei der Umsetzung begleiten und mir fachmännisch zur Seite stehen.

Herzlichst, Konstantin R. N. F.

Konstantin R. N. F.
Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 20.10.2013, 16:44

Beitrag von Konstantin R. N. F. » 20.10.2013, 17:22

Bitte entschuldigen Sie mein mangelndes grafisches bzw. zeichnerisches Talent. Ich habe mich bemüht, die heraldischen Regeln, welche ich gelesen habe, möglichst umzusetzen, kann mir allerdings gut vorstellen, dass mir dies nicht gänzlich gelungen ist...

So habe sind wohl offensichtlich die Farben der Helmdecke vertauscht, sie sollte innen gold und außen silber zeigen. Ebenso habe ich bei der Helmwulst mit der falschen Tinktur begonnen. Die Helmzier insgesamt scheint außerdem recht klein geraten, abgesehen von der stümperhaften zeichnerischen Umsetzung.

Mit der Bitte und Meinungen, Anregungen etc.,

Herzlichst, Konstantin R. N. F.
Zuletzt geändert von Konstantin R. N. F. am 25.10.2013, 01:19, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
R1126
Mitglied
Beiträge: 479
Registriert: 04.11.2008, 10:35

Beitrag von R1126 » 20.10.2013, 21:27

Guten Abend Konstantin R. N. F.,

ich finde Ihre Ideen gut, insbesondere den "durch eine Krone gestecken" Fisch (so würde ich diese Zusammensetzung versuchen zu blasonieren).
Beide von Ihnen vorgeschlagenen Varianten sind möglich, sowohl die mit den goldenen Wellenpfählen, als auch die mit dem geteilten Schild und den grünen Wellenpfählen.
Auch Ihre Idee zur Helmzier ist ansprechend. Ein Aeskulapstab ist zwar als Symbol schon ziemlich vergriffen, ihn aber der Krähe in den Schnabel zu geben gefällt mir sehr gut.
Ich könnte mir gut vorstellen, dass Ihre Ideen von einem Heraldiker Ihrer Wahl ebenso für gut befunden und für eine Registrierung zeichnerisch ansprechend umgesetzt werden.

Viele Grüße

Ralf
http://www.illustrationen-wappen.de
De Nihilo Nihil (aus nichts wird nichts)

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4641
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Beitrag von Jochen » 21.10.2013, 06:18

Sehr schöne Motive, sowohl Schildbild als auch Helmzier !
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3777
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 21.10.2013, 09:00

Hallo Konstantin,

...nur als Anregung,
damit das "Schwarz" der Krähe nicht alleine steht,
versuche das "Schwarz" auch "teilweise" im Schild miteinzubringen!
...auch ein Teil der Helmdecke wäre möglich!
..vergleiche das Wappen von "R1126"

Du mußt jetzt nicht die ganze Krähe in den Schild nehmen,
nur teilweise die "schwarze" Tinktur!

weitere Anregungen...
- Neckar und Rhein fliessen ineinander..
(auch für eine zukünftige Ehe symbolisch)
- versuche deine Motive zu zentrieren....
- Du brauchst auch einen Abgleich, da deine Motive,
soweit ich weiss :?: auch der (Fisch mit Krone) schon existieren!


Viel Spaß und Glück,
Frank
Zuletzt geändert von Frank Martinoff am 21.10.2013, 15:21, insgesamt 1-mal geändert.

Konstantin R. N. F.
Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 20.10.2013, 16:44

Beitrag von Konstantin R. N. F. » 21.10.2013, 11:35

Hallo sehr geehrte Heraldiker und Heraldikfreunde, liebes Form,

recht herzlichen Dank für Ihre erste Rückmeldungen, Ihre Anmerkungen, Hinweise und konstruktive Kritik! Es freut mich sehr zu lesen, dass die Motive grundsätzlich gefallen.

Dass der Neckar in den Rhein fließt, das war mein ursprünglicher Gedanke bei der Wahl der beiden Flüsse als Motiv. Allerdings sahen meine zeichnerischen Skizzen dahingehend leider nur furchtbar aus, sodass ich von dieser Idee abkam...

Den Hinweis bzgl. der Übernahme der schwarzen Tinktur in den Schild, um den Kontrast zur schwarzen Krähe zu mildern werde ich versuchen umzusetzen. Zu Ihren Hinweisen, Frank, eine Rückfrage: Was ist mit "zentrieren" gemeint? Im Schild? In der jeweiligen Schildseite? "In sich" (bspw. ist Fisch in Krone schief)?

Bisher konnte ich nur "gekrönte Fische" finden, beispielsweise einen gekrönten Aal. Allerdings bin ich dadurch von dieser Idee abgekommen, denn auch diese war natürlich naheliegend und mein erster Ansatz in meine Skizzen. Ich wäre Ihnen allen sehr zum Dank verpflichtet, könnten Sie mir sagen, ob ein Motiv wie das von mir angedachte, also ein "durch eine goldene Krone gesteckter Fisch", oder ein "durch eine goldene Krone von unten nach oben schwimmender Fisch" bereits existiert!?


Ich mache mich wieder an die Arbeit und bin um Umsetzung bemüht! Vielfachen Dank! Herzlichst, Konstantin R. N. F.

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3777
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 21.10.2013, 12:07

Nein nein,
nicht schief :wink:
sondern versuchen die Symbole in der Mitte zu arrangieren,

Betreff, Fisch und Krone,
..Ich "denke" daß ich es des Öfteren gesehen hatte,
vermutlich Schweden, Finnland oder Baltikum..

...bin mir aber nicht 100 prozentig sicher,
deswegen mein Rat eines Abgleiches :!:

Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste!

Konstantin R. N. F.
Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 20.10.2013, 16:44

Beitrag von Konstantin R. N. F. » 21.10.2013, 12:37

Ich hatte Sie, denke ich, richtig verstanden. Mit "schief" war gemeint, dass in meiner obigen Skizze der Fisch nicht gerade durch die Krone schwimmt. ;)

Ich gebe Ihnen durchweg recht, ein Abgleich ist zwingend von Nöten, mir selbst sind bisher nur gekrönte Fische jeglicher Couleur begegnet. Ich wäre diesem Forum sehr dankbar, könnte jemand Auskunft darüber geben, ob es diese Form der Gestaltung bereits gibt?

Zum Schwarz im Schild - ich dachte zunächst daran, einen Wellenpfahl schwarz zu färben? Ist es das in etwa, was Sie meinten? Ich wüsste nicht, wie sonst schwarz ins Schild zu bringen wäre ...

Besten Dank für Ihren Rat!

Herzlichst, Konstantin R. N. F.

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3777
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 21.10.2013, 13:01

es existieren etliche Möglichkeiten

einfach mal unter
"Wappen Grün Gold Schwarz" bei Google suchen,
dort findet man ein paar gute und ein paar weniger gute,
bis schlechte Kombinationen!

https://www.google.de/search?q=Wappen+G ... =894&dpr=1

man könnte ja auch noch einen Teil der Helmdecke anpassen,
aber nichts wass ich hier schreibe ist ein "Muß",
es sind nur Vorschläge! :!:

Konstantin R. N. F.
Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 20.10.2013, 16:44

Beitrag von Konstantin R. N. F. » 21.10.2013, 13:33

Als Vorschläge fasse ich Ihre Kommentare auf und freue mich über alternative Ideen, herzlichen Dank!
Ich habe den Schild wie oben abgebildet nun mit unterschiedlichen Tinkturen versehen, um mir und Ihnen einen Eindruck zu ermöglichen. Sobald ich diese eingescannt habe, stelle ich diese hier vor!

Eine weitere Frage, die sich mir stellt, zielt auf die Usprungsidee mit der "Flussmündung", welche Sie ebenfalls ansprachen: Ist es heraldisch zulässig, zwei Wellenpfähle aufeinanderstoßen zu lassen und falls ja, wie "teilen" diese dann den Schild am besten?

Herzlichst, Konstantin R. N. F.

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3777
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 21.10.2013, 14:11

Wellenspitze
oder
Wellensparren

https://www.google.de/search?q=Wellensp ... k&tbm=isch

:idea:
... natürlich funktioniert das auch in "Y" Form...

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4641
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Beitrag von Jochen » 21.10.2013, 14:44

Frank Martinoff hat geschrieben: :idea:
... natürlich funktioniert das auch in "Y" Form...
Genau :

http://de.wikipedia.org/wiki/Wappen_Nigerias
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Konstantin R. N. F.
Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 20.10.2013, 16:44

Beitrag von Konstantin R. N. F. » 21.10.2013, 15:51

Die Damen, die Herren,
weitere Ideen der gestalterischem Umsetzung im bereits gezeigten Buntstiftformat...

Ich bin weiterhin für jede Meinung, Anregung, jedes "so geht das gar nicht" und "versuchen Sie es doch mal so" dankbar!

Die gewünschte landende Krähe mit dem Äskulapstab im Schnabel habe ich nun zunächst außen vor gelassen, da ich einfach nicht in der Lage bin, diese zeichnerisch so umzusetzen, dass es nach mehr aussieht als "aha, ein Vogel". Wer mir dabei behilflich sein könnte ... mir helfen könnte, ein Tier zu entwerfen, das nach dem gewünschten Federvieh aussieht?

Herzlichen Dank für die bisherigen Meinungsbilder und Denkanstöße!
Gerne viel mehr davon!

Herzlichst, Konstantin R. N. F.
Zuletzt geändert von Konstantin R. N. F. am 25.10.2013, 01:19, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3777
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 21.10.2013, 16:06

in my humble opinion,
existiert nur ein Platz wohin man das Schwarz schieben-platzieren kann,

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/c ... OA.svg.png

anstatt Rot, nimmt man Schwarz
und anstatt Weiss nimmt man Gold


bedenken Sie auch, dass man es auf den Kopf stellen kann,
oder mit einem kurzstielegem "Y" auswechseln könnte,
....auch dieses kann auf den Kopf gestellt werden!

je größer der Raum zwischen den Schenkeln ist,
um so mehr Platz haben Sie für den Fisch (King Salmon),
wenn nicht, wird er zuuuu klein!

Konstantin R. N. F.
Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 20.10.2013, 16:44

Beitrag von Konstantin R. N. F. » 21.10.2013, 16:43

Herzlichen Dank für Ihre weiteren Hinweise! :)

Ich habe das gerade mal aufgerissen - und fürchte tatsächlich Fisch und Krone könnten recht klein geraten, stellt man die Wellenspitze andersherum dar, bedingt auch durch den Helm...

Leider werde ich heute nicht mehr dazu kommen, den Aufriss mit Farbe zu versehen und hochzuladen ....

Ich bin auf weitere Meinungen, Hinweise, Gestaltungsbeispiele gespannt!

Herzlichst, Konstantin R. N. F.

Antworten