Wappen der Familie Woitschach

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Antworten
Kai
Beiträge: 3
Registriert: 05.09.2013, 19:25

Wappen der Familie Woitschach

Beitrag von Kai » 05.09.2013, 21:02

Sehr geehrte Damen und Herren,

seitdem mein Vater verstorben ist und ich einen Siegelring und ein großes Wappen auf einer Steintafel vererbt bekommen habe, wächst mein Interesse am Ursprung unseres Namens von Tag zu Tag. Der frühere Adelstitel "von Crailsheim" ist natürlich auch sehr interessant. Wobei Crailsheim auch anders geschrieben sein könnte, denn ich kenne diesen Namen nur aus Erzählungen.

Meine Groß-Groß-Cousine erzählte,
dass ein Woitschach, der irgendwo Stadtkommandant war (sie nannte den Ort "Kolberg"), vom Russischen Zar geadelt wurde. Dies war wohl in der Zeit der napoleonischen Kriege.
Von diesem Woitschach stammt auch unser Familienwappen.
Hier eine Beschreibung des Wappens:

Das Schild ist schwarz und hat einen goldenen Balken in der Mitte. So ergeben sich die Farben (von oben nach unten): schwarz, gold, schwarz.
Über dem Schild ist ein silberner Spangelhelm mit rotem Futter und mit einem goldenem Halskleinod mit einem roten Stein.
Darauf befindet sich eine goldene, 5-zackige Krone, die am Ende mit Perlen versehen ist.
Auf der Krone thront ein großes goldenes Kreuz, welches von Büffelhörnern (oben geöffnet) eingerahmt wird.
Die Helmdecke ist schwarz/gold und prachtvoll geschwungen.
Dieser prachtvoll wehende Stoff umschmiegt auch das Schild des Wappens.
Unter dem Schild hängen 3 Eiserne Kreuze an goldenen Ketten. Die beiden äusseren Kreuze sind schwarz und haben innen einem silbernen Streifen um den Rand. Das mittlere Kreuz ist rot und hat innen einen silbernen Streifen um den Rand.

Bild

Wie ist dieses Wappen zu deuten?
Was bedeuten die einzelnen Elemente?
Lässt sich eine genaue Herkunft bestimmen?
Werden Wappen generell irgendwo dokumentiert? Wenn ja, wo?

Ich bin für jeden Tipp dankbar!

Mit freundlichen Grüßen aus Kiel,
Kai Woitschach

hospes
Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 16.04.2011, 20:07
Wohnort: Hessen

Re: Wappen der Familie Woitschach

Beitrag von hospes » 06.09.2013, 11:10

Hallo Kai,
Kai hat geschrieben:... Meine Groß-Groß-Cousine erzählte,
dass ein Woitschach, der irgendwo Stadtkommandant war (sie nannte den Ort "Kolberg"), vom Russischen Zar geadelt wurde. Dies war wohl in der Zeit der napoleonischen Kriege.
Von diesem Woitschach stammt auch unser Familienwappen....
... kennst Du folgenden Weblink (zu Colberg): http://wiki-de.genealogy.net/Gren.R_9#Weblinks
Kai hat geschrieben:... Unter dem Schild hängen 3 Eiserne Kreuze an goldenen Ketten. Die beiden äusseren Kreuze sind schwarz und haben innen einem silbernen Streifen um den Rand. ...
... in der Ordensliste von 1817: http://ora-web.swkk.de/digimo_online/di ... 529&p_ab=0
... fand sich im Register nichts zu dem Familiennamen Woitschach: http://ora-web.swkk.de/img-digimo/jpeg_ ... 3_0626.jpg
In der Ordensliste zum Eisernen-Kreuz 1870/71 fand sich auch kein Eintrag zu Woitschach.
;) Gruß Jens

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3777
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 06.09.2013, 11:15

Hallo Jens,

"Google" mal "Bahnmeister Woitschach" unter "books",
hatte es nicht verlinkt weil ich nicht ins Buch komme!

:!:

https://www.google.de/search?tbo=p&tbm= ... tschach%22

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4656
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Beitrag von Joachim v. Roy » 06.09.2013, 11:38

Soweit zu erkennen ist, führten die Familien WOITSCHACH, WOITSCHACK, WOITSCHEK, WOTSCHACK u.ä. in ihrer ostpreußischen bzw. schlesischen Heimat k e i n Wappen. Vor allem aber führte die Familie WOITSCHACH n i c h t den Beinamen FREIHERR VON CRAILSHEIM !!

Bei dem vorstehend abgebildeten Wappen dürfte es sich um ein – nicht registriertes - P h a n t a s i e w a p p e n handeln, dem der „echte“ Wappenschild der Freiherren
v. Crailsheim zugrunde liegt.

MfG

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3777
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 06.09.2013, 11:55

vielleicht hilft das noch :?:

...und auch unter "Zahlmeister

aus
Ranglisten und Stellenbesetzungen der Offiziere des Ersten Garderegiments zu Fuß und seiner Vorgängerregimenter

http://www.erstes-garderegiment.de/Ranglisten.htm

koennte identisch mit dem Bahnmeister sein


:?:

hospes
Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 16.04.2011, 20:07
Wohnort: Hessen

Beitrag von hospes » 06.09.2013, 12:04

Frank Martinoff hat geschrieben:Hallo Jens,

"Google" mal "Bahnmeister Woitschach" unter "books",
hatte es nicht verlinkt weil ich nicht ins Buch komme!

:!:

http://books.google.de/books?id=5wIfAAA ... CDYQ6AEwAA
"Woitschach, Bahnmeister zu Beuthen i. O.-Schl." Seite 38.

Hallo Frank,
danke für den Hinweis, die Ordensliste von 1886 liegt mir leider nicht vor, aber es dürfte sich vermutlich um irgendeine andere Auszeichnung handeln (auch wegen der zweistelligen Seitenzahl)???

Hätte die Person 1813/15 das Eiserne Kreuz erhalten (z. B. im Alter von 20 Jahren) wäre die betreffende Person 1886 über 90 Jahre alt.
In der (mir vorliegenden) Senioren-Liste zum Eisernen-Kreuz 1813 (von 1863) ist aber niemand mit diesem Familiennamen verzeichnet.
Daher gehe ich (ganz unverbindlich) eher davon aus, das es sich (bei dem Eintrag von 1886) vermutlich nicht um eine Person aus der Zeit der napoleonischen Kriege handeln dürfte!?
Frank Martinoff hat geschrieben:vielleicht hilft das noch :?:

...und auch unter "Zahlmeister

aus
Ranglisten und Stellenbesetzungen der Offiziere des Ersten Garderegiments zu Fuß und seiner Vorgängerregimenter

http://www.erstes-garderegiment.de/Ranglisten.htm

koennte identisch mit dem Bahnmeister sein
:?:
... hmm, weiss nicht so recht, da es aus den Ranglisten von 1913 & 1914 ist - kann evtl. die Person von 1886 sein oder auch nicht!?!?
Aber wie Herr von Roy bereits schrieb, dürfte es sich eh nicht um ein Wappen der Familie Woitschach handeln*.
;) Danke & Gruß Jens

* Nachtrag: in der Ordensliste zum Eisernen-Kreuz 1870/71 (2. Klasse) sind vier Freiherrn v. Crailsheim verzeichnet.
Zuletzt geändert von hospes am 06.09.2013, 12:23, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3777
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 06.09.2013, 12:17

hmmm..."vielleicht ist auch auch nur eine Verwandschaft,
denn beide kamen aus "Beuthen" .... :?: :!:

Kleinschmid
Mitglied
Beiträge: 570
Registriert: 28.02.2010, 19:08

Beitrag von Kleinschmid » 06.09.2013, 13:11

hospes hat geschrieben:Hätte die Person 1813/15 das Eiserne Kreuz erhalten (z. B. im Alter von 20 Jahren) wäre die betreffende Person 1886 über 90 Jahre alt.
Carl Woitschach wurde noch 1904 als Bahnmeister I. Klasse in Beuthen / Oberschlesien erwähnt.

hospes
Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 16.04.2011, 20:07
Wohnort: Hessen

Beitrag von hospes » 06.09.2013, 13:52

Kleinschmid hat geschrieben:
hospes hat geschrieben:Hätte die Person 1813/15 das Eiserne Kreuz erhalten (z. B. im Alter von 20 Jahren) wäre die betreffende Person 1886 über 90 Jahre alt.
Carl Woitschach wurde noch 1904 als Bahnmeister I. Klasse in Beuthen / Oberschlesien erwähnt.
Hallo Kleinschmid,
danke für die Information, damit wäre er mit ca. 109 Jahre noch im Dienst, also eher sehr unwahrscheinlich!
;) Danke & Gruß Jens

chj
Mitglied
Beiträge: 519
Registriert: 04.04.2012, 17:01
Wohnort: Ba-Wü

Beitrag von chj » 06.09.2013, 20:01

Der o.g. Wappenschild erinnert mich arg an das Wappen des Erzbistums Prag. Hat das Prager Erzbistum einen goldenen Balken oder schwarz-gold-schwarz geteilt ?

Antworten