Hallo an die lieben Experten.

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Estrella
Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 06.04.2013, 21:14

Beitrag von Estrella » 17.04.2013, 11:33

Meinen Beitrag habe ich tatsächlich ernsthaft gemeint, gemäß der ersten Einträge zu diesem thread. Sapienti sat.

Die Ernsthaftigkeit des "Captains" hat er selbst eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dazu bedarf es keiner weiteren Ausführungen. Auf ein weder sinnvolles noch zielführendes Kommentar-Ping-Pong mit diesem Foristen werde ich fürderhin gern verzichten.

Noch einen schönen Tag allerseits!

zobelrolf
Mitglied
Beiträge: 193
Registriert: 22.01.2011, 20:41
Wohnort: Lahnstein

Beitrag von zobelrolf » 17.04.2013, 12:05

ehe dieser Faden in seichtes Gesaires abdriftet, etwas zum Nachdenken:

--Zur Erinnerung: auch wenn Wiki das (weil unbedarft) anders sieht:
ein Wappen ist durch seine Blasonierung festgelegt und kann von Künstlern beliebig variiert werden (auch am PC), solange es dem Blason entspricht. Der Blason nach festen Regeln ist das Wappenmerkmal, nicht eine Schildform oder künstlerische Ausgestaltung!
--Ein hoher Wiedererkennungswert ist das Kennzeichen eines Logos, daher muß es immer gleich aussehen. Dafür ist ein Blason unnötig.

Ergänzung:
Geschichtliche Entwicklung der Heraldik in Deutschland
Nach einer Idee von Dr. Peter und von mir erweitert.

1. Turnierheraldik – Erkennungs- und Identifikationsheraldik nach festgelegten Blasonierungs-und Ästhetik-Regeln, jedoch ohne Bedeutungshintergrund.
2. Bauplastische/Künstlerische Heraldik -- Kennzeichnungsheraldik, Ahnenproben, nach dem Blason und künstlerischer Ästhetik sowie entsprechend den jeweiligen kunstgeschichtlichen- Entwicklungen.
3. Papier- Diplom-Statussymbol-Heraldik-- Belohnunggs/Erhöhungsseraldik in immer freierer Getaltung mit Schablonen. Gedrechselte Beschreibung mit Bedeutungserklärungen.
4. Repräsentations/ Gesellschafts-Heraldik – nach der Abschaffung staatlicher Kontrollen aber noch Anwendung von flexiblen Regeln
5. Schmuck- und Egoheraldik – beliebig auslegbare Regeln und Übergang zu Logos, Firmen- Vereins- Stadt/Gemeinde- Militär-Logo-Heraldik mit weitschweifigen Deutungsbeschreibungen, ohne daß Regeln bestehen/eingehalten oder erkennbar sind.
6. Unverstandene Logo-Globalheraldik – Auflösung heraldischer Formen und Sprache nach dem Verlust des Wissen um Gestaltungs- und Ästhetik- Regeln und der Ablehnung aller heraldischen Traditionen und Regeln. Wegfall von Blasonierungsregeln.
7. Heutige Heraldik der seriösen deutschen Heraldikvereine –Ziel: Rückbesinnung auf die Regeln der deutschen Turnierheraldik und Bewahrung dieser Tradition und Wissenschaft (vor 1933). Dafür ist viel Wissen erforderlich und jahrelange Beschäftigung mit Heraldik.
Doch zunehmend drängt sich eine unseriöse Globalheraldik in den Vordergrund, die jegliche Tradition ablehnt und Wissenschaftlichkeit als Behinderung von (Computer-)Kreativität bekämpft, weil nur deren Wappenlogos von allen Ländern der Erde aufgegriffen und verbreitet werden können. Damit schleichende Aufgabe eines einzigartigen europäischen Kulturgutes und Wissenschaftsgebiets.

Benutzeravatar
Rabenschwarz
Mitglied
Beiträge: 182
Registriert: 31.01.2013, 02:50
Wohnort: unter'm Stein

Beitrag von Rabenschwarz » 17.04.2013, 12:18

Hallo Stöcklein, Hallo an's Forum!

Da viele BW-Einheiten ein "Wappen-artiges Ding" als Kennung benutzen, wäre es doch gut, mit einem heraldisch korrekten Einheits-Wappen zu glänzen + diese eher Comic-artigen Logos mit Wappencharakter nicht noch weiter zu fördern :!: :?:

Ich finde die Ideen mit Eisenhutfeh + einem ketten-umwundenen Wagenrad gar nicht sooooo doof...evtl. muß hierfür nur an der entgültigen Form gefeilt werden :!: :?:

Hier nun meine (schnell erstellte + sicher nicht Form-vollendete) Idee:

Bild

...um den Säbelzahntiger nicht ganz verschwinden zu lassen + wenigstens diese "Einheits-Tradition" zu übernehmen, drängen sich zwei Säbelzahntiger als Schildhalter meiner Einschätzung nach geradezu auf :!: :?:

Admin Edit: Copyright geschütztes Bild entfernt

@ Admin: ooouuuuh, sorry, mein Fehler :!:
...konnte in Eile absolut keinen anderen, steigenden Säbelzahntiger finden, als den bei Kindern so beliebten Diego :oops:

Schönen Gruß, Josh
Zuletzt geändert von Rabenschwarz am 18.04.2013, 13:09, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Heil sér þú
ok í hugum góðum.
Þórr þik þiggi.
Oðinn þik eigi.

Benutzeravatar
Rabenschwarz
Mitglied
Beiträge: 182
Registriert: 31.01.2013, 02:50
Wohnort: unter'm Stein

Beitrag von Rabenschwarz » 17.04.2013, 13:22

...die steigenden Tiger dann evtl. in silber, um die stählerne Härte zu unterstreichen
+ nicht zu bunt zu werden :!: :?:

Schönen Gruß, Josh
Bild

Heil sér þú
ok í hugum góðum.
Þórr þik þiggi.
Oðinn þik eigi.

Estrella
Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 06.04.2013, 21:14

Beitrag von Estrella » 17.04.2013, 17:25

Josh:
Ihr Vorschlag gefällt mir persönlich weitaus besser als das ursprünglich angedachte Logo - das sich bestimmt niemand der Logo-Befürworter comic-artig vorgestellt hat, das aber natürlich schnell in den unseriösen bzw. albernen Bereich abdriften kann. Von daher ist ein Wappen unbedingt vorzuziehen.

Steigende Löwen / Tiger / ... als Schildhalter unterstreichen den "Kampfesmut", wirken in Gold aber vielleicht besser als in Silber. Bin eventuell vorbelastet, weil ich diese Tiere nur in goldener Tingierung kenne (Bayernwappen). Gold/silber/grün wäre doch bestimmt nicht zu bunt?

Viele Grüße und danke für Ihr Bild :D

Benutzeravatar
Rabenschwarz
Mitglied
Beiträge: 182
Registriert: 31.01.2013, 02:50
Wohnort: unter'm Stein

Beitrag von Rabenschwarz » 18.04.2013, 13:13

Hallo Stöcklein, Danke Estrella!

Welche Litzenfarbe trägt denn die Einheit für die hier Ideen gesammelt werden?
(hab ich's überlesen? :shock: )

...ich hätte da noch eine Idee!

Schönen Gruß, Josh
Bild

Heil sér þú
ok í hugum góðum.
Þórr þik þiggi.
Oðinn þik eigi.

Benutzeravatar
Schwabsen
Mitglied
Beiträge: 225
Registriert: 18.10.2011, 12:55
Wohnort: Bretzfeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Schwabsen » 18.04.2013, 14:06

Moin,
Schildhalter an einem BW Wappen??? :shock: :shock: :shock:
BildBild

Vorstand des Prignitz Herold e.V. 8)

zobelrolf
Mitglied
Beiträge: 193
Registriert: 22.01.2011, 20:41
Wohnort: Lahnstein

Beitrag von zobelrolf » 18.04.2013, 16:23

Hallo Herr Stöcklein,
als ehemaliger Angehöriger des ANBw finde ich deren Wappen unübertroffen, ein schwarzer Uhu über einem goldenen Blitz im roten Schild. Für Ihr Batallion würde ich einen grünen Leopardenkopf in Gold als überlegenswert empfehlen. Eine Variation wäre ein goldener Leopardenkopf über einem roten Blitz in Grün.
Das wäre als Rückbesinnung zur Turnieheraldik mal was anderes als die ewigen Logos.
zobelrolf
:)

chj
Mitglied
Beiträge: 519
Registriert: 04.04.2012, 17:01
Wohnort: Ba-Wü

Beitrag von chj » 18.04.2013, 16:51

Schwabsen hat geschrieben:Moin,
Schildhalter an einem BW Wappen??? :shock: :shock: :shock:
Wenn der Tiger unbedingt Eindruck machen soll, dann gleich im Schild.

Aber unter uns: Schildhalter sind schon fein. 8)

Benutzeravatar
Schwabsen
Mitglied
Beiträge: 225
Registriert: 18.10.2011, 12:55
Wohnort: Bretzfeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Schwabsen » 18.04.2013, 18:06

Moin,
das steht außer Frage. Es gibt tolle und wirklich handwerklich ausgezeichnet dargestellte Schildhalter. Es spricht auch nichts dagegen den Schild nach Erstellung der Symbolik zwischen zwei von Diesen zu platzieren, eingetragen werden sie meist sowieso nicht.
LG Sven
BildBild

Vorstand des Prignitz Herold e.V. 8)

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4641
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Beitrag von Jochen » 18.04.2013, 21:23

Rabenschwarz hat geschrieben: Heil sér þú
ok í hugum góðum.
Þórr þik þiggi.
Oðinn þik eigi.
Einnig þú skalt drukkin verða og þér sortna fyrir augum, þú skalt og leita hælis fyrir óvinunum....
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
Stöcklein
Mitglied
Beiträge: 78
Registriert: 06.05.2012, 19:21

Beitrag von Stöcklein » 08.09.2014, 08:53

Da viele so freundlich waren das letzte Mal mit so vielen Vorschlägen und auch Zeichnungen zu unterstützen. Bitte ich nochmals um Unterstützung beim Aufreißen sollte sich jemand berufen fühlen.
Mein Verband wir nächstes Jahr eine Auftrag im Kosovo übernehmen und mein Chef und mein Spieß wüschen sich ein Wappen für die Einsatzkompanie und sind am mich herangetreten.
Ich habe mir schon so meine Gedanken gemacht und bitte um Hilfe aus dem Forum.
Da wir nun mit dem Verband im Kyffhäuserkreiß angekommen sind hätte ich gleich das Wappen des Kreises adoptiert und leicht verändert. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/c ... rkreis.svg
Ich würde einfach den golden Löwen durch einen bunten (Th. Ausführung) ersetzen und auf den Schild eine Merlet / Amsel anbringen. Den Dreiberg würde ich in ein natürliches Feld tauschen. So das sich die Bildsymbolik der thüringer Löwe beschützt das Amselfeld ergibt. Ich bin mir allerdings nicht sicher ob das mit dem natürlichem Feld so hinhaut. Ich meine mich zu erinnern das man Landschaften in Wappen nicht darstellen soll. Ich weiß es aber nicht so genau, daher die Bitte um Hilfe meinerseits an das Forum.

Danke im Voraus.
Zuletzt geändert von Stöcklein am 08.09.2014, 21:12, insgesamt 1-mal geändert.

chj
Mitglied
Beiträge: 519
Registriert: 04.04.2012, 17:01
Wohnort: Ba-Wü

Beitrag von chj » 08.09.2014, 16:43

Natürliche Landschaften lassen sich schlicht nicht blasonieren. Siehe Sofia/Bulgarien, welches den Berg Witoscha geradezu fotorealistisch im 3. Feld des gevierten Schildes führt. Wie soll man das Gebirge denn da blasonieren ?

Amsel auf Feld aka Kosovo polje hingegen sollten sich stilisiert darstellen lassen. Hmm, ohne Feld isses Kosovo und dann reicht die Amsel an sich ?

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 817
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Beitrag von Duppauer1 » 08.09.2014, 22:37

Sorry wenn ich jetzt auf die Beiträge von 2013 antworte in denen immer wieder über ein Symbolüberladenes Wappen berichtet wird.

Auch in der Bundeswehr gab und gibt es heraldisch korrekte Wappen !
Natürlich auch solche die nicht den Namen verdienen!
Ich glaub hier widerspricht mir keiner.

Hier mal ein Beispiel eines einfachen Wappens das seine Bedeutungo voll und ganz erfüllt! Es ist das Wappen des Panzerbataillions 54 , in dem ich als Wehrpflichtiger gedient habe. Heute ist das Bataillon aufgelöst!

http://panzer.weissenborn.biz/Datenbank ... PEN/54.jpg http://www.panzertruppe.com/pzbtle/pzbt ... l054_2.htm

Soweit ich mich erinnere hatte das Wappen folgende Symbolik.

Die Farben Rot/Silber(Weiß) sollen auf die Landesfarben Hessen hinweisen in dem das Bataillion stationiert war.
Der Helm als Panzerung für den Panzer.
Der Lüftungsschlitz, im Helm, in Kreuzform mit den 4 runden Endpunkten soll die Gliederung des Bataillionsstabes, S1,S2,S3,S4 symbolisieren.
Die Nieten an dem Helm sollen von unten an die 1,2,3,4 Kompanie, des Bataillons, symbolisieren. Bei den obersten 2 Nieten bin ich mir nicht sicher, was sie symbolisieren sollen, soweit ich mich erinnere Bataillionskommandeur und... ?

Dies nur mal so nebenbei zur Einfachheit eines Wappens in der Bundeswehr

MfG
Duppauer1

chj
Mitglied
Beiträge: 519
Registriert: 04.04.2012, 17:01
Wohnort: Ba-Wü

Beitrag von chj » 09.09.2014, 17:12

Oh, schönes Wappen 8)

Und das gabs noch niemals nicht vorher ? Die Schlichtheit schreit geradezu nach ehrwürdigem Alter. :)

Antworten