Königlich Bayerischen Reichsherold 1917

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Antworten
hospes
Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 16.04.2011, 20:07
Wohnort: Hessen

Königlich Bayerischen Reichsherold 1917

Beitrag von hospes » 08.06.2011, 03:20

Guten Tag,
ich habe zufällig im Netz ein Dokument des Königlich Bayerischen Reichsherold von 1917 "gefunden"
und dachte das der genaue Wortlaut hier im Forum vielleicht von Interesse sein könnte!?
Leider ist nur von der ersten Seite ein Abbildung hier einsehbar: http://www.sangiorgioaste.com/eng-site/ ... N+ZOELLNER
... von der zweiten Seite habe ich die exakte Textabschrift unten beigefügt!
:wink: Gruss hospes

p.s.: ich hoffe das die Verknüpfung zum Auktionshaus in Ordnung geht, ich habe selbst nichts mit der Auktion bzw. mit dem Angebot oder dem Auktionshaus zutun!!!

Seite 1:
Königlich Bayerische Reichsherold
München, den 4. September 1917


(An:)
Seiner Hochwohlgeboren
Herrn Eugen Zoellner, Generalmajor
Kommandeur der 49. k. preußischen Reserve-Division

Nach Ausschreibung im Verordnungsblatt des K. Kriegsministeriums wurde Euer Hoch-
wohlgeboren das Ritterkreuz des K. Verdienstordens der Bayerischen Krone verliehen.
Euer Hochwohlgeboren erlaube ich mir zu der denselben zuteil gewordenen hohen
Auszeichnung meine herzlichsten Glückwünsche aussprechen.
Für den Fall, daß Sie ein eigenes Familienwappen nicht besitzen sollten, möchte ich
Ihnen vorschlagen das beiliegende Wappen zu wählen.
"Ein von Schwarz und Silber im Wellenschnitt zwölfmal geständeter Schild.
Auf dem gekrönten Turnierhelm zwischen zwei mit den Schildbildern
überzogenen Flügeln ein silbern geharnischter Schwertarm. Helmdecke: schwarz - silbern.
Der geständerte Schild ist ein sehr vornehmes Heroldsstück, das bisher von einer bayer-
ischen Familie noch nicht geführt wird. Der geharnischte Schwertarm wurde auf Ihre
militärische Tätigkeit hindeuten. Die Farben Schwarz-Silber habe ich ge-


Seite 2:
wählt weil sie sehr gut wirken. Weiß-Blau würde wegen der bayerischen Landesfarben
kaum angängig sein: Rot-Silber erinnert zu sehr an das Wappen der Grafen Waldbott
von Bassenheim. Es könnten allenfalls auch Blau-Gold, Rot-Gold oder Schwatz-Gold
gewählt werden. Ich ersuche um gefällige Äußerung, ob Sie mit diesem Vorschlage
einverstanden sind. Ich werde dann durch den Wappenmaler eine Skizze behufs
Beilage zum Immatrikulations-Gesuch herstellen lassen.
Das Einverständnis Euer Hochwohlgeboren vorausgesetzt, habe ich ein Eingabe um
Eintragung in die Adelsmatrikel anfertigen lassen und ersuche Sie, mir dieselbe nach
gefälliger Unterzeichnung unter Beischließung Ihrer Heirats-Urkunde an mich zurück-
gelangen lassen zu wollen.
Am besten wäre es, daß Euer Hochwohlgeboren das zuständige Standesamt zur
Ausstellung der Heirats-Urkunde und der direkten Anhersendung veranlassen würden,
wenn Sie die Urkunden nicht selbst zur Verfügung haben.
Die Bescheinigung über die Aufnahme in die Adelsmatrikel werden in der Regel
mit gemalten Allerhöchst genehmigten Wappen ausgefertigt. Euer Hochwohl-
geboren ersuche ich um gefällige Mitteilung ob Sie die Ausfertigung einer Urkunde
mit Wappen wünschen. Die Auslagen für die Anfertigung der beiliegenden rohen
Wappen Skizze betragen 4 M, für Wappen-Skizze zur Vorlage an Seine Majestät
den König, sowie für das Einmalen des Wappens in das Zeugnis und für das
Einmalen des Wappens in das Matrikelblatt je 6 M, zusammen 18 M, und die
Gebühren für das Schreiben der Eingabe 2 M, zusammen 24 M.
(Unterschrift evtl. Dr. von Doules???) K. Ministerialrat
Zuletzt geändert von hospes am 08.06.2011, 03:25, insgesamt 1-mal geändert.

hospes
Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 16.04.2011, 20:07
Wohnort: Hessen

Re: Königlich Bayerischen Reichsherold 1917

Beitrag von hospes » 08.06.2011, 03:23

Bitte löschen - doppelter Beitrag! Danke! :oops:

Benutzeravatar
münchnerherold
Mitglied
Beiträge: 853
Registriert: 11.09.2005, 23:08
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von münchnerherold » 09.06.2011, 09:00

Dem zu folgen, wäre ja wie Herr Charell meint,
der Bayrische Reichsherold ja dann auch ein
Wappenschuster gewesen.
Wappenklauer reagieren aber immer so.
Also nicht´s neues.
Schönen Gruss, AK :D
Sagen was man denkt, machen was man sagt.

Mitglied bei:
BLF
COMP GEN
DAGV
www.muenchner-wappen-herold.de

Antworten