Wappen Leyendecker

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Antworten
nley

Wappen Leyendecker

Beitrag von nley » 20.03.2011, 15:17

Hallo,

in einem alten Schrank wurde von meiner Famile vor einigen Jahren ein Wappen gefunden.

Die Schrift lautet: "Wappen Leyendeckers. Aus Holland stamment, führen die Leyendecker zwei Reisseisen und drei Rosen im Wappen".
Zusätzlich ist ein verwischter Stempel zu sehen, von dem ich folgendes entziffern kann: "Georg Bergheim sr. ....., Rhein".

Bild
(Siehe auch Profilbild.)

Kann mir jemand weiterhelfen herauszufinden, wo dieses Wappen herkommt, ob es tatsächlich zu meiner Familie gehört und ob es irgendwo offiziell eingetragen ist?

Vielen Dank und viele Grüße!

Benutzeravatar
Isenberger Herold
Mitglied
Beiträge: 139
Registriert: 29.03.2011, 13:03
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Beitrag von Isenberger Herold » 29.03.2011, 14:05

Dargestellt sind genaugenommen keine Rosen, sondern Mispeln. Das könnte zu Verwirrungen führen...
:oops:

ahnling
Beiträge: 3
Registriert: 26.03.2011, 21:22
Wohnort: Würzburg

Beitrag von ahnling » 29.03.2011, 21:48

Warum sollen das keine Rosen sein ? Im Wappen der Familie Dettling in der Schweiz sind fast die gleichen Rosen abgebildet

moustache
Mitglied
Beiträge: 560
Registriert: 12.03.2006, 11:21
Wohnort: Eschweiler

Beitrag von moustache » 30.03.2011, 07:32

Na ich bin nicht sicher, aber Rosenblütenblätter sind meist rund und Mispelblütenblätter meist spitzer gezeichnet.
Wenn aber im Blason " Rose" steht, dann sind es eben Rosen, egal wie
" falsch" der Wappenkünstler sie darstellt. Gleiches gilt natürlich auch für die Mispel....
have a nice day

gruß moustache

Benutzeravatar
Isenberger Herold
Mitglied
Beiträge: 139
Registriert: 29.03.2011, 13:03
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Beitrag von Isenberger Herold » 30.03.2011, 10:56

Stimmt natürlich. Aber das hier ist eine Blasonierung aus zweiter Hand, und da kann man dann zumindest mal zweifeln, ob sie auch mit dem Original übereinstimmt.
Wollte auch nur zum Ausdruck bringen, daß es zumindest nichts schaden kann, hier auch mal nach Mispeln statt nach Rosen zu suchen...

nley

Beitrag von nley » 24.04.2011, 09:33

Ich habe Bilder von Mispeln mit Bildern von Rosen auf Wappen verglichen - danke für den Tipp, Mispeln sehen tatsächlich oft so aus.
Kann jemand mit dem Stempel etwas anfangen?

"Georg Bergheim sr. ....., Rhein"

Leider ist der Rest verwischt. Wenn das ein Wappenmaler ist, wüßte er vielleicht auch etwas über die Herkunft oder die Beauftragung...

Vielen Dank schon mal!

nley

Beitrag von nley » 24.04.2011, 10:15

Ich habe noch etwas gefunden:

http://www.euraldic.com/blas_le3.html
Héraldique - Armorial de J.B. RIETSTAP - et ses Compléments

Leyendekker
D'argent, au chevron de sable, acc. en chef de deux fers de flèche d'azur et en pointe de trois roses de gueules, 2 et 1.
(Silber, mit einem schwarzen Sparren, oben begleitet von 2 Eisenpfeilen in blau und unten drei rote Rosen, 2 und 1.)

Leyendekker
D'azur, à trois roses d'argent, boutonnées d'or, posées 2 et 1, les deux premières roses surmontées chacune d'un phéon du second, la pointe en haut.
(Blau, mit drei silbernen Rosen, mit goldenen Knöpfen, gesetzt 2 und 1, die beiden ersten Rosen jede überragt von einer Pfeilspitze (du second?), die nach oben zeigt)

Die Übersetzungen sind in meinem spärlichen Französisch vermutlich nicht ganz korrekt, aber hören sich sehr vielversprechend an. Mein Wappen zeigt doch ein paar Ähnlichkeiten.

Weiß jemand ob bzw. wo man diesen "Armorial de J.B. RIETSTAP" mit Bildern einsehen kann?

Benutzeravatar
Isenberger Herold
Mitglied
Beiträge: 139
Registriert: 29.03.2011, 13:03
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Beitrag von Isenberger Herold » 24.04.2011, 12:46

Mein Französisch ist leider auch nicht das Tollste.
:cry:
Aber insgesamt liest es sich doch so, als wärer Ihr Wappen das zweite. Ich würde mal so locker vermuten, daß das andere zu einem anderen Zweig derselben Familie gehört...

Den Rietstap finden Sie mit etwas Glück in der nächstgelegenen Universitätsbibliothek.
:wink:

Frohe Ostern!

Benutzeravatar
laneryd
Mitglied
Beiträge: 110
Registriert: 22.10.2010, 10:30
Wohnort: Svedala, Schweden

Beitrag von laneryd » 24.04.2011, 14:15

(du second?) = dàrgent , the second color mentioned in the blason
die andere genannte Farbe in Beschreibung

hospes
Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 16.04.2011, 20:07
Wohnort: Hessen

Beitrag von hospes » 24.04.2011, 15:37

Guten Tag,
nley hat geschrieben:... Weiß jemand ob bzw. wo man diesen "Armorial de J.B. RIETSTAP" mit Bildern einsehen kann?
... siehe folgende Verknüpfung:
http://media.genealogie.com/produits/pu ... 9b3o4i.jpg
http://media.genealogie.com/produits/pu ... 2m1k4f.jpg
Suchmaske: http://translate.google.de/translate?hl ... lasons.asp
:wink: Mit freundlichen Grüßen
Jens

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4656
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Leyendecker

Beitrag von Joachim v. Roy » 25.04.2011, 08:02

Unter einem „Leyendecker“ versteht man einen „Schieferdecker“ (vgl. auch Bahlow, Deutsches Namenlexikon, Frankfurt a.M. 1972, S. 316). Der alte Familienname ist sowohl im Rheinland als auch in den Niederlanden (dort heute „Leijendekker“ geschrieben) weit verbreitet.

Ich glaube nicht, daß der Fragesteller befugt ist, das in Rede stehende Wappen zu führen. Er sollte besser ein eigenes Wappen stiften, am besten mit Hilfe eines ausgewiesenen Heraldikers. Denkbar wäre auch, daß der Fragesteller zu der bedeutenden Aachener Familie Leyendecker gehört, die im Wappen einen Dachdeckerhammer führt. Hier wäre es angezeigt, Familienforschung zu betreiben.

Freundliche Grüße vom Rhein

Antworten