Wappenerstellung Fam. Szymanski

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Benutzeravatar
Rider
Mitglied
Beiträge: 602
Registriert: 18.07.2006, 08:30

Beitrag von Rider » 21.01.2011, 19:25

Hier muß man differenzieren. Wenn die von Ihnen gestalteten Figuren einfach nur ein Zwischending von "halb" und "dreiviertel" Figuren waren, dann kann man sie weder als wachsend, noch als dreiviertel-Figuren bezeichnen.

Aber zeigen Sie uns doch einfach die von Ihnen genannten Figuren!
Gruß vom Rider

moustache
Mitglied
Beiträge: 560
Registriert: 12.03.2006, 11:21
Wohnort: Eschweiler

Beitrag von moustache » 21.01.2011, 19:27

Nun ja, wie sie meinem vorigen Beitrag sicher entnehmen können habe ich diese geändert, heißt ich habe entweder wachsende oder stehende gezeichnet....
have a nice day

gruß moustache

Benutzeravatar
Bernhard
Mitglied
Beiträge: 1400
Registriert: 11.07.2006, 16:19

Beitrag von Bernhard » 21.01.2011, 19:28

Wir können hier übrigens einen 100%igen Blason schreiben - letztendlich muß man damit rechnen, daß bei der Eintragung in die DWR in Berlin noch Formulierungsoptimierungen vorgenommen werden.
Bedeutet im positivsten Sinne: Aufgrund langjähriger Erfahrung werden dort die optimalen Formulierungen gefunden.
Oder salopp: Die machen eh draus, was sie für richtig halten. :lol:

Benutzeravatar
Rider
Mitglied
Beiträge: 602
Registriert: 18.07.2006, 08:30

Beitrag von Rider » 21.01.2011, 19:29

@Moustac he,

Sie haben doch geschrieben, dass man Sie mehrfach darauf hingewiesen hat, dass es eine dreiviertel Figur nicht gibt. :wink:
Zuletzt geändert von Rider am 21.01.2011, 19:30, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß vom Rider

Benutzeravatar
Rider
Mitglied
Beiträge: 602
Registriert: 18.07.2006, 08:30

Beitrag von Rider » 21.01.2011, 19:30

Bernhard hat geschrieben: Oder salopp: Die machen eh draus, was sie für richtig halten. :lol:
Eher so! :wink: :lol:
Gruß vom Rider

Benutzeravatar
Bernhard
Mitglied
Beiträge: 1400
Registriert: 11.07.2006, 16:19

Beitrag von Bernhard » 21.01.2011, 19:33

Noch ein Beispiel, daß der Ausdruck "dreiviertel" in der Heraldik seinen Platz hat, diesmal in Bezug auf eine Helmzier: "Auf dem Helm mit schwarz-silbernen Decken ein mit seinem oberen Dreiviertelteil hervorkommendes schwarzes Rad, anstelle der Speichen besteckt mit drei silbern beflitschten schwarzen Pfeilschäften.
Wappen Fidorra, eingetragen in der DWR Nummer: 6694/72

moustache
Mitglied
Beiträge: 560
Registriert: 12.03.2006, 11:21
Wohnort: Eschweiler

Beitrag von moustache » 21.01.2011, 19:33

Rider hat geschrieben:@Moustac he,

Sie haben doch geschrieben, dass man Sie mehrfach darauf hingewiesen hat, dass es eine dreiviertel Figur nicht gibt. :wink:
Na deshalb gibts keine 3/4 von mir...habsch ja alles umgezeichnet...
have a nice day

gruß moustache

Benutzeravatar
Rider
Mitglied
Beiträge: 602
Registriert: 18.07.2006, 08:30

Beitrag von Rider » 21.01.2011, 19:36

Oder beim Wappen des Johann v. Schönberg:

Geviert, ........... 3 in Silber ein aus dem Schildrand hervorwachsendes rotes dreiviertel Rad.
Gruß vom Rider

Benutzeravatar
Rider
Mitglied
Beiträge: 602
Registriert: 18.07.2006, 08:30

Beitrag von Rider » 21.01.2011, 19:38

moustache hat geschrieben:
Sie haben doch geschrieben, dass man Sie mehrfach darauf hingewiesen hat, dass es eine dreiviertel Figur nicht gibt. :wink:
Na deshalb gibts keine 3/4 von mir...habsch ja alles umgezeichnet...[/quote]

Vielleicht waren es aber vorher schon keine dreiviertel Figuren. Dies kann doch nur durch ein entsprechendes Bild beurteilt werden. Und ein solches können Sie wohl nicht vorzeigen.
Gruß vom Rider

moustache
Mitglied
Beiträge: 560
Registriert: 12.03.2006, 11:21
Wohnort: Eschweiler

Beitrag von moustache » 21.01.2011, 19:45

Stimmt, kann ich aus den oben genannten Gründen nicht mehr vorzeigen.
Alle von mir gezeichneten Wappen sind in der Sammlung der GwF zu sehen, und eben keines mit einer 3/4 Figur.... :?
have a nice day

gruß moustache

Benutzeravatar
Bernhard
Mitglied
Beiträge: 1400
Registriert: 11.07.2006, 16:19

Beitrag von Bernhard » 21.01.2011, 19:49

Rider hat geschrieben:Oder beim Wappen des ......
In Blau ein oben offener goldener Dreiviertel-Zahnradkranz, oben eine goldene Laubkrone einfassend.
Wappen Graf, Deutsche Wappenrolle Nummer: 8820/87

Benutzeravatar
Bernhard
Mitglied
Beiträge: 1400
Registriert: 11.07.2006, 16:19

Beitrag von Bernhard » 21.01.2011, 19:53

Fassen wir also den Blason zusammen:

"Schwarz-golden schräggeteilt, die Teilungslinie erst nach links oben, dann nach rechts unten in jeweils eine halbe Säge mit Handgriff ausgezogen, die Zähnungen abgewendet. Auf dem Helm mit schwarz-goldenen Decken die wachsende Dreiviertelfigur des schwarz gewandeten und golden nimbierten Heiligen Simon, mit dem linken Arm eine goldene, schräglinks gelegte Säge haltend."

Viel Erfolg bei der Registrierung!

Benutzeravatar
Rider
Mitglied
Beiträge: 602
Registriert: 18.07.2006, 08:30

Beitrag von Rider » 21.01.2011, 19:57

Naja, das Gewand sieht mir doch sehr nach einer Mönchskutte aus. Also könnte man auch von einer wachsenden dreiviertel Figur in "schwarzer Mönchskutte" sprechen.

Aber ich will hier nicht päpstlicher sein, als der Papst. :lol:
Zuletzt geändert von Rider am 21.01.2011, 19:59, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß vom Rider

Benutzeravatar
peters
Mitglied
Beiträge: 168
Registriert: 09.01.2011, 00:05
Kontaktdaten:

Beitrag von peters » 21.01.2011, 19:59

Vielen dank Herr Bernhard damit haben sie ja mir zusätzliche Arbeit entnommen ^^ Ich werde mich jetzt an die Tingierung des Werks machen dann stelle ich sie nochmals hier rein zur Veranschauung. Ich werde erstmal bei der DWR anfragen wie sie das mit der Bezahlung handhaben und dann werde ich mein Wappen einreichen.

Vielen herzlichen Dank nochmal an das gesamte Forum, da Ihr mir so bemüht geholfen habt mein Familienwappen zu erstellen!
Vielen vielen dank
Mit freundlichen Grüßen

P. Szymanski

Homepage:
http://szymanski.de.to/

Benutzeravatar
Bernhard
Mitglied
Beiträge: 1400
Registriert: 11.07.2006, 16:19

Beitrag von Bernhard » 21.01.2011, 20:07

Rider hat geschrieben:Naja, das Gewand sieht mir doch sehr nach einer Mönchskutte aus. Also könnte man auch von einer wachsenden dreiviertel Figur in "schwarzer Mönchskutte" sprechen. Aber ich will hier nicht päpstlicher sein, als der Papst. :lol:
@rider: Wann hat Simon gelebt? Gab es da schon Mönchtum, Mönche und Kutten? Oder war es eher eine antike Toga? Oder ein Sack mit drei Löchern? "Gewand" ist zeitlos und kann bedenkenlos für eine zeittypische historische Bekleidung zur Geburtsstunde des Christentums genommen werden, die Details der Inspiration des Zeichners überlassend.

@peters: Wie man sieht, ist der hauptsächliche Zeitvertreib von Heraldikern Wortklauberei und Haarspalterei auf der ewigen Suche nach Perfektion :P :P :P

Antworten