Der Antiquitätshandel und "HiN" ....

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Antworten
Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6730
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Der Antiquitätshandel und "HiN" ....

Beitrag von Claus J.Billet » 22.10.2010, 09:27

Es fällt auf....

Der Antiquitätshandel macht sich unser Forum "Heraldik im Netz" zum eigenen Vorteil nutzbar :?:
Anfragen von Händlern, auch per PN, über Wappen auf Möbeln, Geschirr, Waffen, Bechern, ....usw. (oder sonstigen Gegenständen), mehren sich hier im Forum.
Gerne geben die Mitglieder des Forum's Auskunft, nur ist es nicht einzusehen,
daß Händler, mit unseren Auskünften über die Wappen und deren Geschichte, für ihre Handels-Objekte, dann teilweise einen kräftigen Preisaufschlag für die einzelnen Exponate verlangen können.
Sind wir die "Zuträger" für den Antiquitätenhandel :?: :idea:

...nur mal so angefragt :?: :(
www.Wappen-Billet.de
M.d.WL.
M.d.MWH.

Benutzeravatar
laneryd
Mitglied
Beiträge: 114
Registriert: 22.10.2010, 10:30
Wohnort: Svedala, Schweden

Beitrag von laneryd » 22.10.2010, 10:41

Guten Tag, Herr Billet!
Ich finde es interessant dass Heraldik steigert das Wehrt auf Sachen. Ich denke auch, dass nicht nur Händler sondern auch andere Leute findet Interesse für Heraldische Rätseln. Alles was verbreitet Interesse für Heraldik ist gut. Ob jemand will ein Händler helfen ist freiwillig.

Padberg Evenboer
Mitglied
Beiträge: 825
Registriert: 25.03.2005, 17:11

Beitrag von Padberg Evenboer » 22.10.2010, 10:55

Es handelt sich oft mal um fragen von Musea oder Privatpersonen.
Gerade 'der Code zu knacken' macht unsere Beschäftigung so reizend. Ob es dann auch mal Fragen sind von Antikhändler ist für mich dann auch uninteressant

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6730
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Claus J.Billet » 22.10.2010, 12:10

Nun ja, Ihre Überlegungen sind richtig, allerdings...
auf der einen Seite wird duch "Abfischen" der Kommerz bedient :!:
während unser Forum-Betreiber alles aus der eigenen Tasche bezahlt :idea:

...irgendwie ungerecht, oder etwa nicht :?:
www.Wappen-Billet.de
M.d.WL.
M.d.MWH.

Benutzeravatar
Bernhard
Mitglied
Beiträge: 1403
Registriert: 11.07.2006, 16:19

Beitrag von Bernhard » 22.10.2010, 12:23

Das wissenschaftliche Vergnügen steht bei den meisten hier doch im Vordergrund.
Gerade bei Antiquitäten sieht man auch mal schöne Stücke, und bei der Zuordnung, Einordnung und Datierung mitzuwirken kann ja auch spannender sein als jedes Kreuzworträtsel.

Schon allein aus praktischen Gründen können wir nicht jeden fragen, ob er Besitzer, Käufer oder Verkäufer ist, zumal bei Sammlern zeitlich nacheinander durchaus alles zutreffen kann.

Und wenn wir im Einzelfall mal das Gefühl haben sollten, ausgenutzt zu werden, kann man je nach Temperament entweder schweigen oder demjenigen deutlich sagen, was man davon hält - also wie bisher :lol:

Wenn ein Händler mit ständigen pn-Anfragen nervt, können Sie denjenigen ja einfach darauf hinweisen, daß ab einem gewissen Ausmaß die Wahrnehmung kommerzieller Angebote passender sei.

Gast

Beitrag von Gast » 22.10.2010, 16:19

Diesen Verdacht hatte ich schon häufiger, vor allem, wenn bei Nachfragen nichts mehr kommt und wenn auf mein "Knacken" eines komplizierten Wappens mit Angaben zu Personen usw. überhaupt weder Antwort noch Dank eintrifft. Selbst eine Nachfrage per PN wurde zwar abgerufen aber nicht mehr beantwortet. So habe ich noch einige "offene" Beiträge zu angeblich schon lange im Besitz befindlichem Silber usw.
Ich werde mich entsprechend verhalten.

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4734
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Beitrag von Jochen » 22.10.2010, 16:38

Alles gute und richtige Gedanken.

Ich finde, hier im Forum mit offenem Visier aufzutreten, ist noch OK. Wie schon von Vorrednern gesagt, keiner zwingt uns ja, nett zu sein, und ich finde es auch gut, daß wir's (meistens) sind....

Hin und wieder melden sich allerdings "Interessierte" per e-Mail.

Nach ein paar blöden Erfahrungen ignoriere ich die Anfragen Unbekannter - auch auf die Gefahr hin, unhöflich zu erscheinen.
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
Bernhard
Mitglied
Beiträge: 1403
Registriert: 11.07.2006, 16:19

Beitrag von Bernhard » 22.10.2010, 16:48

Jochen hat geschrieben:... ignoriere ich die Anfragen Unbekannter - auch auf die Gefahr hin, unhöflich zu erscheinen.
so handhabe ich das auch mit meinen e-mails: Name unbekannt - ungelesen ab in die Tonne.

Gast

Beitrag von Gast » 22.10.2010, 17:01

Ich finde es insgesamt nicht so schlimm. In den meisten Fällen hier im Forum handelt es sich sowieso um eher kleine Schätzchen. Dahinter große Preisaufschläge zu vermuten halte ich für ziemlich übertrieben. Das sind alles keine "Renner", eine (Wappen- bzw. Besitz-)Geschichte macht ein Stück höchstens etwas interessanter und damit verkäuflicher. Man merkt auch schnell, wenn ein halbewegs seriöser Händler anfragt, im Unterschied zum- ich sage mal- klassischen e-bay-Publikum mit seinen sog. "Dachbodenfunden" usw. und der ganzen Totalanonymität.
Es macht, wie immer, der Ton die Musik und undankbare Schnorrer gibt es leider überall.
Dauernde PN-Anfragen von immer den gleichen, würde ich allerdings auch abwägen...

Benutzeravatar
AndreasWurm
Mitglied
Beiträge: 654
Registriert: 02.06.2005, 08:19

Beitrag von AndreasWurm » 31.10.2010, 06:30

Bernhard hat geschrieben:
Jochen hat geschrieben:... ignoriere ich die Anfragen Unbekannter - auch auf die Gefahr hin, unhöflich zu erscheinen.
so handhabe ich das auch mit meinen e-mails: Name unbekannt - ungelesen ab in die Tonne.
8)

Antworten