Wappenbestimmung

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Antworten
blason

Wappenbestimmung

Beitrag von blason » 31.05.2010, 18:35

Ich habe auf dem Einband eines altes Buches (!702/1703: Brevarium Romanun)ein Wappen gefunden und möchte gerne wissen, was es ist.
Vielleicht kennt es jemand?
Allerdings weiß ich nicht, wie ich das Bild zum Beitrag hinzufügen kann. Vielen und freundliche Grüße
Blason

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4641
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Beitrag von Jochen » 31.05.2010, 19:49

Wenn Sie keine eigene Homepage oder Webspace zur Verfügung haben, können Sie einen der zahlreichen "Bildhoster" ergoogeln, von denen auch zahlreiche ihre Dienste kostenlos anbieten.

Einer meiner in den USA ansässigen heraldischen Freunde verwendet beispielsweise z.Zt. http://imageshack.us und hat dort seine künstlerische Version meines eigenen Wappens gehostet: http://img39.imageshack.us/i/1wilkeversion1.jpg/

Normalerweise müssen Sie sich einfach an die Anweisungen halten, dann klappt das schon. Glaube ich auch hier, obwohl ich keine eigene Erfahrungen mit imageshack habe.

Allerdings stellt dieser mein Beitrag ausdrücklich keine Empfehlung dar. Für seine "Fehltritte" im Netz ist jeder selbst verantwortlich....
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
derkleinefux
Mitglied
Beiträge: 471
Registriert: 26.01.2006, 15:50
Wohnort: Augsburg

Beitrag von derkleinefux » 31.05.2010, 20:37

Allein das Wappen mal wieder zu sehen, ist die "Empfehlung" wert ;-)
Beste Grüße,
Dietrich Kirschner

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4641
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Beitrag von Jochen » 31.05.2010, 21:02

derkleinefux hat geschrieben:Allein das Wappen mal wieder zu sehen, ist die "Empfehlung" wert ;-)
Jau .... :wink:
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

blason

Wappenbestimmung

Beitrag von blason » 01.06.2010, 15:34

Vielen Dank. Ich ziehe das Wappen einfach hierher./Users/claudelegueltel/Desktop/BREVIARUM - copie.jpg
und hoffe, das alles in Ordnung ist.
Blason

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4641
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Beitrag von Jochen » 01.06.2010, 17:03

Nee, leider nicht .....
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
Christian Ader
Administrator
Beiträge: 686
Registriert: 03.10.2004, 18:33
Wohnort: Pforzheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Christian Ader » 02.06.2010, 06:09

Guten morgen,

Sie können die Abbildung auch gerne per E-mail an mich schicken. Ich stelle sie dann hier im Forum ein.

Grüße

Gast

Beitrag von Gast » 03.06.2010, 07:10

ich verwende seit längerem das völlig unkomplizierte und kostenlose
http://www.file-upload.net/

Benutzeravatar
Christian Ader
Administrator
Beiträge: 686
Registriert: 03.10.2004, 18:33
Wohnort: Pforzheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Christian Ader » 03.06.2010, 12:23

hier die Abbildung

<img src="http://heraldik-wappen.de/forumpics/brevarium.jpg" width="400">

Gast

Beitrag von Gast » 03.06.2010, 13:48

Ist das 1 (goldener) gekrönter Löwe (in Rot)?
Sind das 8 (goldene) Lilien im (blauen) Schildrand ?
Welche Ordenskette ist das ?
Ist es eine ?
Die Buchdeckel-Farben sind evt. nicht die Wappen-Farben ?
Geht aus diesem Stundenbuch irgend ein Herkunftsland hervor ?

Ich finde da nur :
1) Preissac, (Baron 1447, Marquis um 1700, Comte um 1720, Herzog v. Esclignac u. Firmacon 1787):
Innerhalb b. Bordes, belegt mit 8 g. Lilien das Stammwappen: in S. ein b.-gekrönter, b.-bewehrter und b.-bezungter r. Löwe

also andere Farben und der Schildrand evt. erst 1787, dann wäre der Einband/Prägung später

2) Saint-Didier:
D'azur, au lion d'arg., à la bordure de gu., ch. de 8 fleurs-de-lis d'or.

also Löwe nicht gekrönt und andere Farben.

3) Meine Sammlung enthält fast keine Italiener !

blason

Wappenbestimmung

Beitrag von blason » 06.06.2010, 11:45

Vielen Dank für die Antwort, ich kümmere mich um genaueren Details.
Blason

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4656
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Beitrag von Joachim v. Roy » 06.06.2010, 12:55

Anmerkung

Das an der Collane hängende Kleinod findet man zu wiederholten Malen auf dem Buchrücken. Die hier erscheinenden 6-strahligen Sterne dürften g e g e n eine Annahme sprechen, daß wir es hier mit einer französischen Collane zu tun haben, da in Frankreich bekanntlich 5-strahlige Sterne üblich sind (was nicht ausschließt, daß das Wappen einem französischen Adelsgeschlecht zuzuordnen ist). Evtl. wäre es hilfreich, wenn man die Titelseite des Buches zu sehen bekäme.

MfG

blason

Beitrag von blason » 08.06.2010, 15:10

vielen Dank für die wichtigen Hinweise. Nach einige Überlegungen und andere Recherchen könnte ich mir vorstellen, dass es dem Herrn Phinée de Preissac gehört hat, der als Offizier sein Leben hauptsächlich in Deutschland (wegen der vielen Kriege mit Frankreich) verbracht hat, etwa von 1704 bis 1744/47. Möglicherweise auch vorher.
Das Brevarium wurde in Antwerpen 1703 gedruckt. Und das Einband scheint auch deutsch zu sein (Sterne, Adler und Löwe).
Das einzige, was noch unklar bleibt ist die Bedeutung der Kette.
Auf jeden Fall vielen Dank!
Blason

Gast

Beitrag von Gast » 08.06.2010, 16:07

mit Phinée habe ich Probleme:

http://books.google.de/books?id=DkZtAAA ... 9e&f=false

Im "Saint-Allais" haben wir drei Phinées,
wahrscheinlich nur der Letzte könnte den Schildrand haben.
Dann wäre der Einband später.

Keiner der drei hatte eine Position, zu welcher diese höchste Stufe eines Ordens passt. Also ist das wohl nur ein Buchschmuck aus der Schublade des Prägers.

Ein Offizier dieser Zeit ging dorthin, wo man sich auszeichnen konnte, für oder gegen sein Herkunftsland, das Gefühl der Nation gibt es erst seit den Befreiungskriegen gegen Napoleon.

PS. Interessant das Gutachten am Schluß des Artikels über die manipulierte Abstammung.

Antworten