Eigener Wappenentwurf, bitte um Kommentierung

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Steinbeißer
Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: 09.01.2008, 01:02

Eigener Wappenentwurf, bitte um Kommentierung

Beitrag von Steinbeißer » 31.10.2009, 21:37

Hallo Forum,

ich habe mittlerweile ein eigenes Wappen als Entwurf erstellt:
http://www.bilder-hochladen.net/files/d1m1-1-png.html

Über reichliche Kommentierung würde ich mich freuen.

Viele Grüße
Steinbeißer

Benutzeravatar
Bernhard
Mitglied
Beiträge: 1400
Registriert: 11.07.2006, 16:19

Beitrag von Bernhard » 31.10.2009, 21:49

Warum zwei verschiedene Gelbs?
Warum rostrote Innenseite der Decken?
Warum blaugrau und nicht blau?
Warum so unterschiedliche Zeichenstile der Einzelteile???
Warum paßt die Helmdeckenpartie in der "Stirn" so wenig zum Rest?
Warum ist die Helmdeckenpartie in der "Stirn" außen golden?
Warum ein rosa Helm?
Warum die stilistisch unglückliche Mischung aus runden, sanften, geschwungenen Formen links mit einer scharfen, eckigen Spitze rechts, und die Mischung unstrukturierter Flächen rechts mit fein strukturierten Flächen auf der linken Seite?
Gibt es auch Hintergründe zur Symbolik zu lesen?
Bekommen wir auch eine Blasonierung?

Benutzeravatar
Rider
Mitglied
Beiträge: 602
Registriert: 18.07.2006, 08:30

Beitrag von Rider » 31.10.2009, 22:07

Decken - bis auf den komischen Wulst und das darunter hervorschauende Ding - erinnern mich irgendwie an die Wappen aus der Wappenrolle Dochtermann. Ebenso Helm und Büffelhörner.

Kopiert und umgeändert. Deshalb auch die komischen Farben. Hier ist nur das Schildbild in Eigenregie entstanden. :wink:
Gruß vom Rider

Steinbeißer
Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: 09.01.2008, 01:02

Beitrag von Steinbeißer » 31.10.2009, 22:11

Das sind aber viele Fragen auf einmal...

Warum zwei verschiedene Gelbs?
--> Gibt es einen RGB-Wert für das "korrekte" gelb?

Warum blaugrau und nicht blau?
--> Gibt es einen RGB-Wert für das "korrekte" blau?

Warum so unterschiedliche Zeichenstile der Einzelteile???
--> Bei Helmzier und Schild erwarte ich am ehesten, dass noch Änderungen nötig sind, daher noch nicht "reingezeichnet".

Warum paßt die Helmdeckenpartie in der "Stirn" so wenig zum Rest?
--> da muss ich wohl noch etwas nacharbeiten

Warum ist die Helmdeckenpartie in der "Stirn" außen golden?
--> wie wäre es denn korrekt?

Gibt es auch Hintergründe zur Symbolik zu lesen?
--> Helmzier stammt von einem existierenden Wappen aus der Familie
--> Glocke: Heimatbezug väterlicherseits
--> Mauerwerk: aus Wappen der Heimatstadt mütterlicherseits
--> Dreieck ohne konkrete Bedeutung

[/b]

Wolfgang Esiep
Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: 24.11.2007, 22:28
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolfgang Esiep » 01.11.2009, 12:23

> Gelbtöne: kritisiert wurde hier vor allem, daß verschiedene Abtönungen zur Anwendung kommen. Nach dem korrekten RGB Code gefragt, würde ich FFFF00 antworten. Eben Gelb und nichts anderes. Analog ist Blau 0000FF. Es sind eben Primärfarben gemeint.

> Die unterschiedlichen Zeichenstile halte ich in diesem Stadium nicht für kritikfähig, da es sich um einen Entwurf handelt. Das hat der Fragesteller ja deutlich gemacht.

Jetzt mal zum Positiven in dem Entwurf: Mir gefällt, daß der Fragesteller sich auf 2 Farben beschränkt. Was haben andere Erst-Entwurfe doch für Regenbogenfarben dargeboten!
Die Gegenüberstellung von Glocke und Dreieck gibt zudem ein gut auf die Entfernung lesbares Gesamtbild ab, das auch bei größerer Abstraktion gut erkennbar bleibt.

> "Helmzier aus Wappen der Familie": Das wundert mich: Warum führen Sie dann nicht das Wappen Ihrer Familie? Oder stammt die Helmzier nur aus einer der vielen Ahnenlinien, damit also nicht der "Familie" im heraldischen Sinn, also dem Namensstamm? Das ist eine etwas seltsame Herangehensweise. Ich sehe das so, daß das Wappen aus Elementen der väterlichen, mütterlichen und einer weiteren Familie im Großeltern oder Urgroßelternbereich zusammengeschustert ist. Ein Gedanke, der für eine Person, den Probanden, noch angeht. Aber das Wappen wird ja vererbt, und dann müssten die Kinder ihre Mutterwappen erneut in einen Entwurf integrieren! So kann ein Wappenentwurf nicht funktionieren.
Da machen Sie sich lieber Gedanken, was Ihren Namensstamm (gemeint ist Ihr Vater, dessen Vater und dessen Vater, keine anderen Linien) symbolisch ausdrückt. Und setzen das dann um.

Benutzeravatar
Rider
Mitglied
Beiträge: 602
Registriert: 18.07.2006, 08:30

Beitrag von Rider » 01.11.2009, 13:13

Wolfgang Esiep hat geschrieben:
> Die unterschiedlichen Zeichenstile halte ich in diesem Stadium nicht für kritikfähig, da es sich um einen Entwurf handelt. Das hat der Fragesteller ja deutlich gemacht.
1. Der "Entwerfer" hat in seinem Post ausdrücklich um Kommentierung, und die damit einhergehende Kritik, gebeten.

2. Auch bei einem Entwurf sollte man nicht Teile aus einem anderen Wappen verwenden (hier Decken, Helm und Zier), sondern selbst künstlerisch tätig werden. Zumal der "Entwerfer" ja beim Schildbild gezeigt hat, dass ihm dies durchaus möglich ist.

3. Das Schildbild halte ich für sehr gelungen. Allerdings stellt sich hier die Frage, warum diese Symbole gwählt wurden.

4. Ein traditionelles Wappen kennt keine Anlehnung an die weibliche Linie.

5. Warum eine Neustiftung, wenn bereits ein Familienwappen vorhanden ist?
Gruß vom Rider

Steinbeißer
Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: 09.01.2008, 01:02

Beitrag von Steinbeißer » 01.11.2009, 13:37

Hallo,
die unterschiedlichen Gelbtöne sind entstanden, weil ich den Entwurf (!!!) mit unterschiedlichen Programmen erstellt habe. Die Reinzeichnung soll natürlich einen einheitlichen Gelbton aufweisen.
Der Gelbton ffff00 ist ziemlich grell. Wird dieser tatsächlich so verwendet. Dr. Bernhard Peter schreibt auf seiner Homepage z.B. von "Schwefelgelb", das wäre RAL 1016: RGB: 243, 211, 87

Der Blauton 0000FF erscheint mir sehr hell, daher hatte ich ein etwas dezenteres dunkleres blau (kräftiges, sattes blau) gewählt. Ich werde es aber mal anpassen, um auch den Unterschied erkennen zu können.
Wenn ich mir aber verschiedene Wappen ansehe, wurden bei blau auch oftmals dunklere Blautöne verwendet.
Das von Dr. Bernhard Peter vorgeschlagene "Kobaltblau", RAL 5013. RGB 67, 66, 103 ist ebenfalls deutlich dunkler und würde mir besser gefallen.

Es ist durchaus korrekt, dass "das Wappen aus Elementen der väterlichen, mütterlichen und einer weiteren Familie im Großeltern oder Urgroßelternbereich zusammengeschustert ist"

Ich werde prüfen, ob ich die Elemente auf die väterliche Linie beschränken kann.
Somit würden wegfallen
- Büffelhörner
- Lilie
- Dreieck (hat zugegebenermaßen keine direkte Bedeutung)

Bleiben würden:
- Glocke
- Mauer (hat doppelte Bedeutung, sowohl mütterlicherseits, als auch väterlicherseits)

Woraus kann ich denn geeignete Symbole ableiten?
- Name
- Beruf
- Herkunft

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3877
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Beitrag von Markus » 01.11.2009, 14:08

Wenn Sie leuchtende, kräftige Farben verwenden, sind Sie immer auf der richtigen Seite, auch ohne Farbcodes. Päpstlicher als der Papst muss die Heraldik nicht sein.
Heraldische Grüße
Markus

Benutzeravatar
G.Metter
Mitglied
Beiträge: 204
Registriert: 24.12.2008, 19:55
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Beitrag von G.Metter » 01.11.2009, 14:45

Nehme für

Blau: #0a3fdb
Gelb/Gold: #e8cf00
Rot: #f11700
Grün: #026f06
heraldik-metter.at

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3769
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 01.11.2009, 20:26

Hier sind die Werte fuer Illustrator und Photoshop
http://www.prismaprint.ch/farben/rgb.htm
:wink:

Steinbeißer
Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: 09.01.2008, 01:02

Beitrag von Steinbeißer » 01.11.2009, 20:28

Danke für die verschiedenen Rückmeldungen zu den verwendeten Farben.

Habt ihr noch ein paar Anregungen zu den Symbolen Glocke und Mauer bzw. zum Beruf Maurer den ich noch integrieren könnte?

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6662
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

hm...

Beitrag von Claus J.Billet » 01.11.2009, 22:36

www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3877
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Beitrag von Markus » 02.11.2009, 08:01

Hallo, Tholund,

gibt es für den von Ihnen propagierten Farbcode irgendwo eine verbindliche Vorschrift oder Regelung, die bisher nicht bekannt ist?
Heraldische Grüße
Markus

Steinbeißer
Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: 09.01.2008, 01:02

Beitrag von Steinbeißer » 02.11.2009, 08:03

das Wappen war mir nicht bekannt, aber die einzige Gemeinsamkeit sind die Farben und Büffelhorn mit Lilie. Das Schild hat keinerlei Gemeinsamkeit....

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6662
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Claus J.Billet » 02.11.2009, 10:23

Edit
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Antworten