3 dimensionalität im Wappenwesen - aber wie?

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Antworten
Benutzeravatar
Heriman
Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: 14.03.2009, 04:23

3 dimensionalität im Wappenwesen - aber wie?

Beitrag von Heriman » 12.05.2009, 23:01

Liebe Freunde der Heraldik, geehrte Leserinnen und Leser,

sicherlich ist es eine nicht leicht zu beantwortende Frage, was der Heraldiker von 3D Wappen hält. Da es der Moderne zugeschrieben wird, könnte ich mir das Verpönte daran gut vorstellen.

Und doch steigt in mir der Wunsch nach einem Abbild in sauber gerendeter, 3D Form.

Kann jemand darüber Auskunft geben, wie ich ein gesamtes Wappen (nicht nur den Schild, sondern auch HZ, HW, HD, ...) mit einem Grafikprogramm (Filter) der 3dimensionalität überführen könnte? Ich nutze Corel Draw, bekomme es damit aber nicht wirklich hin.

Jemand einen Tipp?

Und die Euren Meinungen zu 3D und Wappengestaltung ist mir von Interesse.
AMICUS CERTUS IN RE INCERTA.

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4641
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Beitrag von Jochen » 13.05.2009, 05:54

Corel Photopaint hat so'n paar 3D-Spezialeffekte.

Habe ich wohl auch mal ausprobiert (vor langer Zeit), da ich damit aber nichts mache, war ich wohl auch nicht zufrieden.

Ansonsten - Corel Draw ist für den Anfang ein völlig ausreichendes Graphikprogramm (aber nicht den CS4-Benutzern weitersagen.... :shock: :shock: ....) mit dem ich seit langem arbeite.
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen


Benutzeravatar
countrytrucker8
Mitglied
Beiträge: 968
Registriert: 28.07.2007, 15:34
Wohnort: Hagen
Kontaktdaten:

Beitrag von countrytrucker8 » 13.05.2009, 10:10

Für diejenigen die es nicht so mit Englisch haben.
http://de.wikipedia.org/wiki/Cinema_4D
scheint sehr interessant ist aber leider auch sehr teuer.
Wolfgang Schönenberg

https://www. DIY-Heimwerken.de.de. :idea:
Lebe deinen Traum und verträum nicht dein Leben

Benutzeravatar
G.Metter
Mitglied
Beiträge: 204
Registriert: 24.12.2008, 19:55
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Beitrag von G.Metter » 13.05.2009, 15:07

@Frank

du kannst auch daß nötige Grundwissen, Übung und Talent mitbringen um mit Cinema_4D zu Arbeiten und auch tolles zu erschaffen. Ich glaube jeder sollte auch seinen Horizont erkennen, ich für meinen Teil...währe denk ich überfordert mit diesem Programm...bin halt ein ewiger Zweifler an mir selbst :D

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3777
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 15.05.2009, 03:01

Ich habe Zugang zum Program,
aber bei mir fehlt es wie immer an der Zeit
es zu lernen!

Das tolle daran ist, dass man mit der Graphik danach
das Wappen aus jeglichem Material in 3D ausfraessen kann!

Moeglichkeiten der Groesse 2 cm bis 4 m!

Benutzeravatar
G.Metter
Mitglied
Beiträge: 204
Registriert: 24.12.2008, 19:55
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Beitrag von G.Metter » 15.05.2009, 11:52

Ich könnt es mir auch nie leisten, kostet sicher ne Menge :cry:

Benutzeravatar
Heriman
Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: 14.03.2009, 04:23

Beitrag von Heriman » 15.05.2009, 12:25

Tholund hat geschrieben:Ich könnt es mir auch nie leisten, kostet sicher ne Menge :cry:
Kosten Vollversion: MAXON CINEMA 4D 11 803,25 € (inkl. Steuer)

Studentenversion für 13 Monate ca. 200 Euro, danach einmal verlängerbar, danach 10 % Rabatt.
AMICUS CERTUS IN RE INCERTA.

Benutzeravatar
G.Metter
Mitglied
Beiträge: 204
Registriert: 24.12.2008, 19:55
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Beitrag von G.Metter » 15.05.2009, 13:56

Danke :D...sicher wenn man will bekommt man es auch sehr sehr Billig ;-)
Trotzdem würde es sicher einen enormen Zeitaufwand bedeuten sich einzuarbeiten, jemand der Beruflich als Grafiker Arbeitet wird sich auch einarbeiten....fürs Hobby alleine ist es glaub ich zu viel.

Ryan

Beitrag von Ryan » 15.08.2011, 20:07

Hallo zusammen

Da ich mich in meiner Freizeit mit dem Thema Grafik befasse wollte ich fragen ob sich in der Richtung also 3d schon etwas getan hat?
Es gibt sehr gute Photoshop Addons die, die Arbeit in diesem Bereich sehr erleichtert. Falls in dieser Richtung noch Bedarf besteht würde ich gerne versuchen einen Wunsch einmal um zu setzen. Bzw. würde ich mal ein Beispiel erstellen um zu wissen ob dies auch gemeint ist.



Grüße

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3777
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 15.08.2011, 21:57

das einzigste Interessante waere
http://en.wikipedia.org/wiki/CINEMA_4D

Photoshop Add-Ons nicht oder nur von sehr geringem Interesse!

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3777
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 15.08.2011, 21:59

...so ...solltest Du das Program haben, dann lass die Helmdecken mal fliegen! :!:

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6674
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Claus J.Billet » 15.08.2011, 23:17

hüstel...

nur mal so nebenbei:
...schon mal in der "Wappenfibel" gelesen. :?:
Thema : Perspektive
Seite 106 bis 108

Versuchen Sie mal ein 3-Dimensionales Wappen bei einer Wappenrolle eines heraldischen Vereins zum Eintrag zu bringen :!: :mrgreen:
www.Wappen-Billet.de
M.d.WL.
M.d.MWH.

hospes
Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 16.04.2011, 20:07
Wohnort: Hessen

Re: 3 dimensionalität im Wappenwesen - aber wie?

Beitrag von hospes » 16.08.2011, 01:13

Hallo Heriman,
Heriman hat geschrieben:... sicherlich ist es eine nicht leicht zu beantwortende Frage, was der Heraldiker von 3D Wappen hält. Da es der Moderne zugeschrieben wird, könnte ich mir das Verpönte daran gut vorstellen. ...
nichts gegen Modernität und Neuerungen, aber diesen 3D-Look kann man auch als eine Art "Mode-Erscheinung" bezeichnen (z. B. auch bei Firmen-Logos)!
Bei einem Familienwappen sollte man sich selbst immer die Frage stellen: Gefällt mir dieser (3D-)Stil auch noch in ein ein paar Jahren oder Jahrzehnten!?!
Vielleicht ist dieser 3D-Look auch in den nächstes Jahren komplett überholt und "total aus der Mode"!? Ein Wappen-Stil sollte schon langzeitig funktionieren!
Zeitgemässe Umsetzungen (also z. B. auch in 3D) kann man ja vielleicht kurzzeitig mal für die "ein oder andere Kleinigkeit/Gelegenheit" verwenden,
aber (meiner Meinung nach) sollte man generell ein Familienwappen immer so "klassisch" wie nur möglich gestalten und auch einsetzen!
Klassisch wäre (für mich) eine kolorierte Federzeichnung oder Druck. Eine "saubere" Computer-Vektor-Grafik (ohne starke Verläufe & Schattierungen)
in der man evtl. noch eine "handgeführte" Strichführung simuliert wäre auch noch in Ordnung (wenn es ein guter und routinierter Grafiker macht)!
Wie detailliert man das macht/braucht, hat auch etwas mit dem späteren Verwendungszweck und mit der benötigten Abbildungsgrösse zutun.

Heriman hat geschrieben:... Und doch steigt in mir der Wunsch nach einem Abbild in sauber gerendeter, 3D Form.

Kann jemand darüber Auskunft geben, wie ich ein gesamtes Wappen (nicht nur den Schild, sondern auch HZ, HW, HD, ...) mit einem Grafikprogramm (Filter) der 3dimensionalität überführen könnte? Ich nutze Corel Draw, bekomme es damit aber nicht wirklich hin.

Jemand einen Tipp?

Und die Euren Meinungen zu 3D und Wappengestaltung ist mir von Interesse.
wirkliche Dreidimensionalität lässt sich (eigentlich/logischerweise) nur mit einem richtigen 3D Programm erzeugen (z. B. Cinema 4D, Maya, etc. ...).
Man kann natürlich auch mit vektorbasierten Programmen eine Art 3D-Anmutung (durch Verläufe, Reflexen, etc. ...) simulieren (z. B. Illustrator, Freehand, etc. ...),
unter Umständen lässt sich vielleicht mit einem pixelorientierten Programm (wie z. B. Photoshop, etc. ) auch noch etwas einigermassen brauchbares "zusammen basteln"!??
Aber um eine wirklich ansprechende Optik & Qualität zu erzielen erfordert es (meiner Meinung nach) recht gute Kenntnisse und Praxis in den jeweiligen Programmen!
Was nützt einem schon der beste und teuerste Pinsel, Farben, Leinwand, etc. - wenn man überhaupt gar damit umgehen kann!

Wer die Zeit und das Geld "opfern" will es selbst auszuprobieren, der kann es natürlich gerne versuchen! Vielleicht klappt es ja auch!?
Nur wenn man bisher selbst wenig mit Gestaltung und mit der Handhabung der Programme zutun hatte, wird kaum schnell zu einem wirklich guten Ergebnis kommen.
Dann sollte man lieber das Geld (vom geplanten Kauf einer Software) besser in jemanden investieren der sich damit wirklich gut auskennt!
Nur meine persönliche Meinung! ;) Gruss Jens

Antworten