ich bitte um hilfe zu einem Petschaft

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Antworten
Markus_
Beiträge: 5
Registriert: 05.02.2008, 12:50
Wohnort: Köln "Niehl"

ich bitte um hilfe zu einem Petschaft

Beitrag von Markus_ » 05.02.2008, 13:36

Hallo zusammen

Ich möchte mich erst mal vorstellen. Mein Name ist Markus und ich bin 40 Jahre alt
Ich komme aus Köln Niehl und bin seit 17 Jahren verheiratet und habe eine Tochter.
Meine Hobbys sind Sondieren mit einem Metallsuchgerät, Restaurieren und Motorrad
Fahren.

Jetzt zur meine ersten frage, ich habe hier ein Petschaft was ich auf einem Feld gefunden
Habe. Auf ihm ist in der Mitte ein Eichhörnchen was auf einem mit Quasten versehenen mit
Einem Kissen sitzen könnte. Die Umschrift auf dem Petschaft so lautet wenn ich richtig
liege,

S „ankt“ HENRICUS VAN ATTENDARNE

Was auf den Ort Attendorn hinweißt. Jetzt meine Frage an euch kann mir einer Infos
Über einen Sankt Henricus van Attendarne geben und das Wappen mir näher erklären.
Oder gibt es vielleicht nachkommen von Sankt Henricus van Attendarne

Ich bedanke mich bei allen schon mal im Voraus für eure Hilfe.

Gruß Markus

Bild
gruß Markus

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4625
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Wappen der Familie von (van) Attendorn

Beitrag von Joachim v. Roy » 05.02.2008, 15:21

Anmerkung

Die rote Schrift irritiert. Zudem würde man gern eine genaue Abbildung des gesamten Petschafts sehen. Das Wappen dürfte in der Tat ein Eichhörnchen zeigen, das an einer Nuß knabbert.

Sollte die Legende wirklich mit + OS . HENRICVS ... beginnen, dann würde ich von einer - mißverstandenen - Kopie aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts ausgehen. Die Legende mittelalterlicher Siegel begann nämlich ohne Ausnahme mit
+ S ' ... (= Siegel des ..., lateinisch: Sigilli, der Genitivform von „Sigillum“).

Eine Adelsfamilie VON ATTENDORN dürfte es einst gegeben haben, heiratete doch JOHANN (V.) VON HATZFELDT (* ca. 1414, + vor 1481) in erster Ehe eine DOROTHEA VON ATTENDORN (* ca. 1425, + ...), in zweiter Ehe eine REGINE VON NESSELRODE. Das Adelsgeschlecht VON (niederdeutsch: VAN) ATTENDORN, dessen Wappen mir nicht bekannt ist, muß aber schon seit langem erloschen sein, da es in den einschlägigen Adelslexika nicht mehr genannt wird. Hier würde es
sich lohnen, in das Werk von Johann Diederich von Steinen, „Westphälische Geschichte“, ... 1755-1760, Nachdrucke von 1963 u.1964, Einblick zu nehmen, das in der Kölner Universitätsbibliothek ausgeliehen werden kann.

Familien namens (VAN) ATTENDORN erscheinen 1631 in Wiedenbrück, ab 1637 in Köln, 1693 in der rheinischen Ortschaft Oberwinter usw. Ob diese Familien das Eichhörnchen-Wappen führten, könnte man z.B. im Lesesaal der Kölner Uni-Bibliothek untersuchen.

Im übrigen findet sich der Name ATTENDORN bereits 1244 in Lübeck (unter den Ratsherren, die in aller Regel den westfälischen Adelsfamilien entstammten?). Da die mittelalterlichen Siegel der Lübecker Geschlechter bereits vor hundert Jahren veröffentlicht wurden (der genaue Titel des Buches wäre bibliographisch zu ermitteln), so würde es sich vielleicht lohnen, auch hier nach dem Namen ATTENDORN und dem Eichhörnchen-Wappen zu suchen.

Freundliche Grüße vom Rhein

Benutzeravatar
A.Jacob
Heraldiker
Beiträge: 828
Registriert: 22.03.2005, 14:41
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Beitrag von A.Jacob » 05.02.2008, 16:05

Das von Herrn Roy genannte Geschlecht ATTENDORN, führte kein Eichhörnchen im Wappen, sondern in Blau 3 goldene Sterne 2.1., dazwischen ein mit den Spitzen nach rechts gerichteten goldenen Halbmond.

Wappen bzw. Wappenführende Familie mit einem Bezug zu Attendorn; Krs. Olpe, Westfalen die ich ermitteln konnte:

• Beul
• Frey
• Kost
• Quinke
• Hoffmann
• George
• Georgen
• Schultheis

...jedoch ohne Eichhörnchen.

Wappen mit Eichhörnchen mit einer Nuss o.ä. in den Krallen und vom Schildbild her in Frage kommen könnten:

• Knauss
• Siess
• Gutbrod
• Guetprot
• Eller
• Vorster
• Döner
• Fleckhammer
• Gautinger
• Knauß
• Link
• Fierer
• Dreyer
• Praun
• Liet
• Pröbstl
• Leskurault (Lescouralt, Lescourant, Leschkurault)
• Bartsch
• Ehler


So zumindest die Bürgerlichen, die Sie in den Siebmacher Wappenbüchern einsehen und somit weiter recherchieren können.
Mehr habe ich leider nicht gefunden, vielleicht hat Herr Pfeiffer noch mehr.
Mit freundlichen Grüßen

http://www.wappenkunst.de

Markus_
Beiträge: 5
Registriert: 05.02.2008, 12:50
Wohnort: Köln "Niehl"

Beitrag von Markus_ » 05.02.2008, 16:15

Hallo Joachim v. Roy

Erst mal vielen Dank für deine Hilfe. Ob die Legende mit „+OS“ beginnt vermag ich nicht
Zu Hundertprozent sagen, es könnte von mir falsch interpretiert sein. Hier noch ein paar
Bilder vom Petschaft, vielleicht helfen diese zur Lösung.

Gruß Markus

Bild

Bild

Bild

Bild
gruß Markus

Markus_
Beiträge: 5
Registriert: 05.02.2008, 12:50
Wohnort: Köln "Niehl"

Beitrag von Markus_ » 05.02.2008, 16:20

Hallo A.Jacob

Auch dir vielen Dank für deine Hilfe, vielleicht bekommt man jetzt mit den
neuen Bildern mehr heraus.

Gruß Markus
gruß Markus

Benutzeravatar
A.Jacob
Heraldiker
Beiträge: 828
Registriert: 22.03.2005, 14:41
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Beitrag von A.Jacob » 05.02.2008, 16:31

Sieht doch älter aus, als ich erst angenommen habe. Kann trotzdem nicht weiter helfen.
Mit freundlichen Grüßen

http://www.wappenkunst.de

Markus_
Beiträge: 5
Registriert: 05.02.2008, 12:50
Wohnort: Köln "Niehl"

Beitrag von Markus_ » 05.02.2008, 16:50

Ich hoffe das ich nicht zu aufdringlich bin, ich hätte noch ein Petschaft zu dem ich auch
Gerne gewusst hätte woher und vom wem es ist. Also, auf dem Siegel ist eine Lilie
abgebildet und oben neben der Lilie sind so was wie Sterne oder Krähen Füße und
Unten neben der Lilie links, so was wie eine Paprikaschote und rechts ein Punkt. Und
die Umschrift lautet

+ S (igillum) ABRAHAM (I) · ALTEMN :

Bild

Bild

Bild

Bild
gruß Markus

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4625
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Beitrag von Joachim v. Roy » 05.02.2008, 18:25

Zum 1. Petschaft:

Deutlich zu bestimmen vermag ich lediglich S' HEN ... VAN ATTEND...NE. Dann folgt wohl ein Ornament. Die Form der Legende und die abgebildete Handhabe lassen erkennen, daß wir es hier mit einer Arbeit aus dem ausgehenden Mittelalter zu tun haben (vermutlich frühes 15. Jahrhundert). Ein schönes Stück!


Zum 2. Petschaft:

Auch ich lese hier S' ABRAHAM(I) ALTEMN. Der Vorname Abraham läßt vermuten, daß das Petschaft erst n a c h der Reformation angefertigt wurde. Die mir bekannten – auch erloschenen - Adelsfamilien ALTEN u.ä. führten bzw. führen andere Wappen. Auch braucht es sich hier nicht um das Wappen einer Adelsfamilie zu handeln.

Die Lilie wird begleitet von Sonne, (Halb-)Mond und Sternen, wie sie einem auch auf zahlreichen mittelalterlichen Siegeln als Verzierung begegnen.

MfG

Markus_
Beiträge: 5
Registriert: 05.02.2008, 12:50
Wohnort: Köln "Niehl"

Beitrag von Markus_ » 05.02.2008, 19:19

vielen Dank
gruß Markus

Antworten