Frage zum Wappen

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Antworten
sethosposiedon

Frage zum Wappen

Beitrag von sethosposiedon » 17.11.2007, 10:26

Hallo erst mal, ich bin neu in diesem Forum.

Bin gespannt ob mir jemand helfen kann.

Zur Frage:

Mein Name ist Michael Reiser wohne in München, ein Teil meiner Familie (Väterlicherseits) wohnt
im Großraum Stuttgart, ein Anderer in Österreich (Graz). Genau dieser österreichische Teil der Familie hat sich von einem Bekannten, ob der Ahnung hat oder nicht kann ich leider nicht sagen, mitteilen lassen, dass er nachgeforscht habe, und unser Familienwappen herausgefunden hat. Als Quelle nannte er das "große Wappen und Bilder Lexikon". Dieses habe ich mir dann auch gekauft. Seiner Meinung nach ist unser Wappen das auf Seite 167 (Reiser). Im Verzeichnis hinten sah ich, daß dies natürlich nicht das einzige Wappen (für den Namen Reiser) ist. Wie kann ich sicher sein, dass es sich bei diesem Wappen um das unsrige handelt? Noch einen kleinen Zusatz, meine Vorfahren sind irgendwann in den Banat (Dreiländereck Rumänien, Ungarn, Serbien, zwischen Donau,Theiß, Marosch und den Ausläufern der Südkarpaten) ausgewandert. Nach dem 2. Weltkrieg in Deutschland und Österreich verstreut.

Wie gehe ich vor, um gewißheit zu bekommen?

Kann mir hier jemand helfen?

Vielen Dank im Voraus.

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6659
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

hm...

Beitrag von Claus J.Billet » 17.11.2007, 10:54

@ sethosposiedon

Zitat:
"... Wie kann ich sicher sein, dass es sich bei diesem Wappen um das unsrige handelt ?"

Ihre Zweifel sind berechtigt.
Namensgleicheit bedeutet nicht auch Wappengleichheit :!:

Der Familienname "Reis(s)er" (in verschiedener Schreibweise)
taucht mehrfach in verschiedenen Sammlungen auf.
Um hier eine evtl. Verwandtschaft festzustellen hilft nur: Ahnenforschung :!:

Lesen Sie dazu unsere Vorbemerkungen unter:
"Eine Einführung in die Heraldik"
Bild
http://heraldik-wappen.de/viewforum.php?f=3
und weiterführende.
Bild

:!: :lol:
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4625
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Familien- und Wappenforschung im Banat

Beitrag von Joachim v. Roy » 17.11.2007, 12:02

Hallo Michael Reiser,

in Rietstap's internationalem Wappenwerk „Armorial Général“ werden folgende Wappen beschrieben (Übersetzung aus dem Französischen):

- REISER (Bayern, Nördlingen): In Silber ein roter Löwe, in seinen Pranken ein pfahlweise gestellter goldener Balken

- REISER (Bayern): In Gold ein schwarzer Balken, belegt mit drei goldenen Menschenköpfen im Profil

- REISSER (Wien): In Rot ein silberner Balken, begleitet oben von drei silbernen Ringen, unten von einem Äskulapstab, dessen Stab golden, die Schlange silbern ist

- REISSER (Nürnberg): In Silber ein golden bewehrter schwarzer Hahn.

Die Empfehlung von Herrn Billet, erst einmal Ahnenforschung zu betreiben, ist natürlich richtig, nur frage ich mich, wie man heute im einst ungarischen Banat (vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Banat ... _bgiu2.png ) überhaupt ein Wappen der eigenen Vorfahren ermitteln will. Da erschiene es mir vorteilhafter und weitaus einfacher, ein neues Familienwappen zu stiften (mit Hilfe eines ausgewiesenen Heraldikers).

Freundliche Grüße vom Rhein

sethosposiedon

Beitrag von sethosposiedon » 17.11.2007, 12:49

Auf dieser A3 Farbkopie die ich von meinem Großonkel oder so, aus Graz zugeschickt bekam steht oben "Araldis".

In diesem Forum kommt Araldis nicht gerade gut weg, Leider, denn somit kann ich das ganze Ding in die Tonne treten.

Wieviel kostet so ne Ahnenforschung.

Hatjavascript:emoticon(':cry:')
Weinen jemand Erfahrung damit, denn ich würd schon gern wissen, ob und was wir für ein Wappen besitzen.

sethosposiedon

Beitrag von sethosposiedon » 17.11.2007, 12:58

Habe gerade noch etwas herausgefunden. Mein Opa und Uropa sind in Glogoni bei Belgrad (Serbien) geboren. Der Ursprung meiner Familie liegt aber in Deutschland. Die sind als sogenannte Banat-Schwaben ausgewandert.

MHentrich
Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 10.06.2007, 09:38
Wohnort: Magdeburg

Ahnenforschung

Beitrag von MHentrich » 17.11.2007, 14:08

sethosposiedon hat geschrieben:Wieviel kostet so ne Ahnenforschung.
In erster Linie sehr viel eigene Zeit, z.B. für Besuche in Archiven etc. Hier ein Text als Einstieg:
http://forum.ahnenforschung.net/thread.php?threadid=53
Viel Spaß!
Martin Hentrich

Antworten