Wappen Muthig (Ehrcaiss)

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6659
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

hm...

Beitrag von Claus J.Billet » 05.03.2008, 20:15

@ Logenbruder

Ein Wappen für 75,00 € :?:

Lesen Sie mal hier unten durch was zur Arbeit eines seriösen Heraldikers gehört ...und dann urteilen Sie selbst :!:

Der seriöse Heraldiker

Wo aber finden?

Das Internet ist voll von Wappen-Firmen und Heraldikern, die um Ihre Aufmerksamkeit werben.
Eine ungeheuer große Anzahl von Anbietern werben mit wohlklingenden Argumenten um ihre Gunst.
Hier sollten Sie sich nicht für den „erst besten“ sondern genau und zielbewußt entscheiden.
Kein seriöser Heraldiker wird unaufgefordert an Sie herantreten und seine Dienste auf Mittelalter-Messen, Ausstellungen oder in Kaufhäusern anbieten.
Was also sollte „Ihr“ Heraldiker für Voraussetzungen erfüllen :?:

* Heraldische Qualität,
* Umfangreiche Beratung,
* Gute zeichnerische Umsetzung,
* Berücksichtigung Ihre Wünsche, soweit heraldisch vertretbar.
* Individualität der Wappen-Gestaltung
* Vorprüfung des Entwurfs auf Einmaligkeit
* Rechtssicherheit
* Registrierfähigkeit (Prüfung nach wissenschaftlich-heraldischen Gesichtspunkten durch den eintragenden heraldischen Verein oder Gesellschaft)
* Ausstellung des „Wappenbriefs“ (durch die eintragende „Wappenrolle“ des heraldischen Vereins oder Gesellschaft.)



:?: Mit welchen eingetragenen heraldischen Vereinen oder Gesellschaften (e.V.) arbeitet der Heraldiker zusammen?
:?: Wird er von diesen heraldischen Vereinen oder Gesellschaften empfohlen?
:?: Kann er seine Wappen-Eintragungen in den entsprechenden „Wappenrollen“ der heraldischen Vereinen nachweisen?
:?: Liegen diese „Wappenrollen“ in öffentlichen Archiven aus?
:?: Verfügt er über die erforderliche heraldische Fachliteratur und über Nachschlagewerke? (Diese benötigt er, um ein Wappen korrekt zu blasonieren und die erstellten Entwürfe vorab einer eigenen Ähnlichkeitsprüfung unterziehen zu können.)
:?: Kann der Heraldiker bereits erfolgreiche Eintragungen in Wappenrollen heraldischer Vereine nachweisen.

Unter Berücksichtigung all dieser Punkte können Sie sicher sein, daß Sie es mit einem seriösen Heraldiker zu tun haben. Er wird Ihnen nach Abschluß der Arbeiten und erfolgter Eintragung in die entsprechende Wappenrolle die Rechte an dem Wappen nach Urheberrechtsgesetz übertragen. Er wird erst dann sein wohlverdientes Honorar vom Auftraggeber erbitten, wenn der Heroldsausschuß der eintragenden „Wappenrolle“ die „Freigabe“ für die Eintragung des neuen Wappens erteilt. Im Honorar sollte enthalten sein: Entwurf, Fertigzeichnung, sowie die korrekte Blasonierung (Beschreibung des Wappens nach der heraldischen Fachsprache). Die Kosten für die Registrierung sind darin nicht enthalten, diese überweist der Wappenstifter direkt an den eintragenden heraldischen Verein oder Gesellschaft. (Auf Wunsch kann dies aber auch vom Heraldiker getätigt werden.)

Um beiden Seiten gerecht zu werden, sollte auf jeden Fall noch ein schriftlicher Auftrag über die heraldische Wappenerstellung gegeben werden.
Bedauerlicherweise mehren sich die Fälle, in dem per Mail zwar Aufträge vergeben werden, nach Abschluß der Arbeiten allerdings vom „Kunden“ nichts mehr zu hören ist.


Aus Fairnis und Wettbewerbsgründen werden hier KEINE Namen genannt
:!: :wink:
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Antworten