Was führte er im Schilde? Joseph Ratzinger

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Benutzeravatar
Frank J. Reuther
Mitglied
Beiträge: 815
Registriert: 12.02.2006, 14:53
Wohnort: Offingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank J. Reuther » 11.10.2006, 13:47

Man könnte ja nachträglich den Kardinalsschild mit einem erzbischöflichen "Oberwappen" versehen. Das wäre dann das Wappen des Erzbischofs Ratzinger.
Mit freundlichen Grüßen
Frank J. Reuther, MdH
Quia Dominus dat sapientiam et ex ore eius scientia et prudentia. (Prv 2;6)
http://www.frank-reuther.de

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3982
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Beitrag von Markus » 11.10.2006, 14:30

Genau, wenn das wird es wohl so sein.
Heraldische Grüße
Markus

Vollwappen im Wappenindex Greve:
https://www.familie-greve.de/wappeneint ... &wid=72488

Darius Stys
Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 25.09.2006, 19:36

Beitrag von Darius Stys » 11.10.2006, 17:32

Schön, wir sind tatsächlich einer Meinung! :D
Und da Herr Ratzinger offenbar dieses Wappen als einziges führte, ist der erste Rang innerhalb der katholischen Kirche, der ein persönliches Wappen erfordert, der eines Bischofs! :wink:

Benutzeravatar
Frank J. Reuther
Mitglied
Beiträge: 815
Registriert: 12.02.2006, 14:53
Wohnort: Offingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank J. Reuther » 11.10.2006, 17:49

Man sollte das mal im CIC nachlesen und die Fundstelle mitteilen. Exakte wissenschafliche Arbeit geht vor Vermutungen, mit denen alle einverstanden sind.
Mit freundlichen Grüßen
Frank J. Reuther, MdH
Quia Dominus dat sapientiam et ex ore eius scientia et prudentia. (Prv 2;6)
http://www.frank-reuther.de

Darius Stys
Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 25.09.2006, 19:36

Beitrag von Darius Stys » 11.10.2006, 18:11

Leider habe ich den CIC nicht vorliegen. Mag sein Linus könnte im CIC nachschauen..

Benutzeravatar
Frank J. Reuther
Mitglied
Beiträge: 815
Registriert: 12.02.2006, 14:53
Wohnort: Offingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank J. Reuther » 11.10.2006, 18:20

Ich habe mal nachgesucht
http://www.codex-iuris-canonici.de
und habe unter 535 § 3 CIC nur Folgendes gefunden:
Jede Pfarrei muß ein eigenes Siegel haben; die Urkunden, die über den kanonischen Personenstand der Gläubigen ausgestellt werden, sowie alle Akten, die rechtliche Bedeutung haben können, sind vom Pfarrer selbst oder von seinem Beauftragten zu unterschreiben und mit dem pfarrlichen Siegel zu bekräftigen.

Das Wort Wappen tritt im CIC überhaupt nicht auf. Vielleicht können die im Kirchenrecht beschlageneren eine Quelle nennen, aus der sich eine Wappenführungspflicht für katholische Würdenträger ergibt. Bis dahin müssen wir davon ausgehen, dass man lediglich institutionelle Wappen für die Siegel braucht und ein Bischoff auch mit dem Wappen seines Bistums siegeln kann.
Mit freundlichen Grüßen
Frank J. Reuther, MdH
Quia Dominus dat sapientiam et ex ore eius scientia et prudentia. (Prv 2;6)
http://www.frank-reuther.de

Darius Stys
Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 25.09.2006, 19:36

Beitrag von Darius Stys » 12.10.2006, 20:57

Ich denke die "Wappenführungspflicht" entsteht aus der Pflicht zur Siegelung, wie in CIC beschrieben. Ein Bischof kann kein niederes Siegel zum Siegeln nutzen und da durch das Siegel seine Person eindeutig identifiziert werden muss, bietet sich ein Wappen für ein individuelles Siegel an.
Wappen wurden schon historisch gern genutzt, wie schon im Jahr 1263 von Bischof Guy de Rochefort, der sein Familienwappen für sein persönliches bischöfliches Siegel nutzte. Nachweislich nutzten auch niedere Ränge in der Hierarchie, wie Erzdiakon und Probst auch schon vor 1263 Wappen für ihre Siegel. :D

Schöne Grüsse

D.Stys
Zuletzt geändert von Darius Stys am 12.10.2006, 21:26, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Frank J. Reuther
Mitglied
Beiträge: 815
Registriert: 12.02.2006, 14:53
Wohnort: Offingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank J. Reuther » 12.10.2006, 20:59

Da aber jedes Bistum ein Wappen hat, ergäbe sich aus meiner Sicht hieraus keine zwingende Notwendigkeit für den Bischof noch ein privates zu haben, wenngleich es natürlich eine schöne Tradition ist.
Mit freundlichen Grüßen
Frank J. Reuther, MdH
Quia Dominus dat sapientiam et ex ore eius scientia et prudentia. (Prv 2;6)
http://www.frank-reuther.de

Benutzeravatar
Frank J. Reuther
Mitglied
Beiträge: 815
Registriert: 12.02.2006, 14:53
Wohnort: Offingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank J. Reuther » 23.10.2006, 16:52

Heute habe ich das gesuchte Buch per Fernleihe bekommen

Bleisteiner, Claus D.: Kirchliche Heraldik in Bayern. Die Wappen der Erzbischöfe und Bischöfe seit 1817. Degener Verlag Neustadt a. d. Aisch, 2. Auflage 1986

Daraus ergibt sich, dass Bleisteiner das Wappen von Ratzinger doch noch während dessen Erzbischofszeit fertig gestellt hatte.

Hier Seite 52 zitiert:

Ratzinger führte vor seinem Ruf nach München noch kein Wappen. Dem Verfasser wurde die Ehre zuteil, die Vorschläge für ein neues Erzbischofswappen unterbreiten zu dürfen. Ratzingers Wünsche äußerten sich in der Verwendung des Korbiniansbären sowie einer der Augustinuslegende entsprechenden Symbolik, diese als Bezug auf seine neutestamentliche Lehrtätigkeit. Der Freisinger Mohr sollte zudem erscheinen. Unter etlichen Vorschlägen wählte der neue Erzbischof, unterstützt durch seinen Bruder Prälat Georg Ratzinger, den hier gezeigten aus.

(Zitat Kurzmeier und Jacob in diesem Faden)
Bild

Das neue Wappen musste bald wieder geändert werden, nachdem die Ernennung zum Kardinal erfolgt war: Zunächst ausgestattet mit dem erzbischöflichen Pontifikalhut, musste das Grün des Hutes und der fiocchi dem Rot des Kardinals weichen. Der Schildinhalt blieb jedoch unberührt bei folgender Symbolik: ...
Mit freundlichen Grüßen
Frank J. Reuther, MdH
Quia Dominus dat sapientiam et ex ore eius scientia et prudentia. (Prv 2;6)
http://www.frank-reuther.de

Darius Stys
Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 25.09.2006, 19:36

Beitrag von Darius Stys » 23.10.2006, 18:46

Hallo Herr Reuther,

dürfte ich fragen, wie viele Bischöfe des Erzbistums München und Freising auch den Freisinger Mohr in dieser Art (Feld 1 und 4) im Wappen geführt haben? Waren es alle, viele oder doch nur vereinzelt?

Vielen Dank

D.Stys

Benutzeravatar
Frank J. Reuther
Mitglied
Beiträge: 815
Registriert: 12.02.2006, 14:53
Wohnort: Offingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank J. Reuther » 23.10.2006, 19:48

Hallo Herr Stys,

in Feld 1 und 4 eines gevierten Schilds führten folgende Würdenträger den Freisinger Mohr:

Karl August Graf von Reisach
Gregor von Scherr
Antonius von Streichele
Antonius Ritter von Thoma
Franz Joseph Ritter von Stein
Franz Karl Ritter von Bettinger
Joseph Kardinal Wendel
Julius Kardinal Döpfner
Joseph Kardinal Ratzinger
Friedrich Kardinal Wetter

und einzeln im Schild mit einem Wappen mit zwei Schilden

Michael Kardinal von Faulhaber
Mit freundlichen Grüßen
Frank J. Reuther, MdH
Quia Dominus dat sapientiam et ex ore eius scientia et prudentia. (Prv 2;6)
http://www.frank-reuther.de

Antworten