Ebert - Wappen stiften

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 970
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Ebert - Wappen stiften

Beitrag von Duppauer1 » 20.05.2022, 01:05

Frage, soll der Eberlöwe nur eine Eberkopf haben, oder soll er halb Eber halb Löwe sein?
Bei ersterem also nur Kopf, braucht der Eberlöwe keine Klauen!
Ich würde mal probieren etwas das Fell unter dem Kopf wegzunehmen, dann kommt der Eberkopf besser zur Geltung.
Bei zweiterem, wären die Klauen angebracht, aber das Fell unterhalb des Kopfes wäre dann unangebracht, ein Eber hat Borsten und nicht so ein langes Fell ! Auch das Fell an den Vorderpfoten gehört ehr zum Löwen!
So wie hier https://www.heraldik-wiki.de/wiki/Eber_ ... rsbeck.jpg , der Eber in der Helmzier, könnte meiner Meinung nach ein Oberteil aussehen.
Meiner bescheidenen Meinung nach würde ein Eberoberteil die Erkennbarkeit mehr verdeutlichen. Nur müsste man dann einen schönen Übergang von dem doch etwas gedrungenen Eberoberteil zu dem schlankeren Löwenunterteil finden.
Der Name ist ja nun Ebert und ich finde das Augenmerk sollte dann auch auf den Eber gelenkt werden, da bietet sich sicherlich das Eberoberteil besser an, als nur der Kopf. Bei "nur" Eberkopf wäre mir dann zu viel Löwe dabei.
Ich glaube das wurde ja auch schonmal angesprochen und verworfen. Aber ich möchte es nochmal ins Spiel bringen und zu bedenken geben.
Aber auch das Wappen nur mit dem Eberkopf ist sehr schön! Vielleicht werden ja meine o.g. Vorschläge in Bezug zu der Erkennbarkeit des Eberkopfes berücksichtigt.
Bild Das gute Gelingen ist zwar nichts Kleines, fängt aber mit Kleinigkeiten an. (Sokrates)

Herzliche Grüße
Dieter

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 4036
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Re: Ebert - Wappen stiften

Beitrag von Markus » 20.05.2022, 08:04

Der Eber ist bekanntlich männlich, ihm sollte das entsprechende Körperteil mitgegeben werden. :)
Heraldische Grüße
Markus

Vollwappen im Wappenindex Greve:
https://www.familie-greve.de/wappeneint ... &wid=72488

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 1117
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Ebert - Wappen stiften

Beitrag von Tejas552 » 20.05.2022, 08:15

RME hat geschrieben:
19.05.2022, 20:38
Drehung notwendig?

...
Jetzt sind wir schon beim kritikastern auf hohem Niveau. Im Idealfall würde der Löwe mit Eberkopf den Schild besser ausfüllen. Es wäre schön, wenn der Schwanz und der rechte Hinterlauf in etwa so weit an den Schildrand reichen würden wie der rechte Vorderlauf und der linke Hinterlauf.

Hier (rechts oben) mustergültig gelöst:
https://de.wikipedia.org/wiki/Wappen_de ... aunschweig

Ich denke die Drehung, wie Jochen und ich sie vorgeschlagen haben, könnte helfen. Wie gesagt das sind wohl eher gestalterische Fragen, die die Eintragbarkeit nicht wirklich betreffen.

Du merkst sicher schon, dass du dir ein anspruchsvolles Wappenbild gewählt hast. Ich kenne einen namhaften Wappenkünstler, der für den Aufriss eines solchen Schildes wohl rund das Doppelte verlangen würde wie für den Aufriss eines einfacheren Schildes. Aber das soll natürlich kein Kriterium sein.

PS: Falls du noch Lust zum Experimentieren hast, könntest Du einfach mal den roten Löwen des Braunschweiger Stadtwappen nehmen und einen ebenso heraldisch stilisierten Eberkopf darauf setzen. Ich denke, dass könnte auch für den Eintrag in die Wappenrolle eine schöne Variante ergeben. Der hohe Grad der heraldischen Stilisierung wird von den Herolden sicherlich positiv aufgenommen. :D
Zuletzt geändert von Tejas552 am 20.05.2022, 12:05, insgesamt 1-mal geändert.
Beste Grüsse
Dirk

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 1117
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Ebert - Wappen stiften

Beitrag von Tejas552 » 20.05.2022, 10:49

Duppauer1 hat geschrieben:
20.05.2022, 01:05
...
Der Name ist ja nun Ebert und ich finde das Augenmerk sollte dann auch auf den Eber gelenkt werden, da bietet sich sicherlich das Eberoberteil besser an, als nur der Kopf. Bei "nur" Eberkopf wäre mir dann zu viel Löwe dabei.
Ich glaube das wurde ja auch schonmal angesprochen und verworfen. Aber ich möchte es nochmal ins Spiel bringen und zu bedenken geben.
...
Hallo Dieter, genau das habe ich mal angesprochen. Die Diskussion wurde dann - unter dem Hinweis, dass ich ja nicht versuchen solle dem Stifter was ausreden zu wollen - in einem Extra-Faden diskutiert. Das Fazit war, dass der Erkennbarkeit der Eber-Merkmale in der Figur keine grosse Bedeutung zukommt. Der Stifter hat sich ohnehin für einen Löwen mit Eberkopf entschieden, wobei der Eberkopf weder farblich noch durch Halsband oder Kette vom Löwenkörper getrennt sein soll. Ich denke auf dieser Grundlage sind wir jetzt unterwegs.
Beste Grüsse
Dirk

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4917
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Ebert - Wappen stiften

Beitrag von Jochen » 20.05.2022, 12:36

RME hat geschrieben:
19.05.2022, 20:38
Drehung notwendig?
Bild
Ne suy plus vil que les aultres

jochen

Benutzeravatar
GM
Mitglied
Beiträge: 2486
Registriert: 11.01.2005, 22:12
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Ebert - Wappen stiften

Beitrag von GM » 20.05.2022, 13:19

QED

Immer wieder gern genommenes Thema: Löwenpart männlichen Geschlechts? Oder sind Mischwesen per definitionem geschlechtslos?

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 970
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Ebert - Wappen stiften

Beitrag von Duppauer1 » 20.05.2022, 15:59

Das Gewaff, so nennt der Jäger glaub ich die Hauer, bei einem Keiler=männlichem Wildschwein, sind ja Zeichen der Männlichkeit, Sauen = weibliche Wildschweine haben dieses nicht. Aber man kann trotzdem den Löwen unten sein kleines Zeichen seiner Männlichkeit noch hinzugeben. :wink:
Den "Löwenbart" reduzieren und der Eberkopf kommt besser rüber. Halt mal ein bissel experimentieren !
Bild Das gute Gelingen ist zwar nichts Kleines, fängt aber mit Kleinigkeiten an. (Sokrates)

Herzliche Grüße
Dieter

RME
Mitglied
Beiträge: 116
Registriert: 27.02.2022, 19:20

Re: Ebert - Wappen stiften

Beitrag von RME » 20.05.2022, 20:25

Der Eber ist bekanntlich männlich, ihm sollte das entsprechende Körperteil mitgegeben werden. :)
Wurde umgesetzt, wobei das Körperteil so manchem Löwen zu fehlen scheint. Heraldische Löwinnen?
Der Name ist ja nun Ebert und ich finde das Augenmerk sollte dann auch auf den Eber gelenkt werden, da bietet sich sicherlich das Eberoberteil besser an, als nur der Kopf. Bei "nur" Eberkopf wäre mir dann zu viel Löwe dabei.
Den "Löwenbart" reduzieren und der Eberkopf kommt besser rüber. Halt mal ein bissel experimentieren !
Hier ein Versuch dazu im direkten Vergleich

Bild
So wie hier https://www.heraldik-wiki.de/wiki/Eber_ ... rsbeck.jpg , der Eber in der Helmzier, könnte meiner Meinung nach ein Oberteil aussehen.
Das hält sich wirklich hartnäckig :-).Wenn mir eine schöne Idee dazu kommt, versuche ich es nochmal

Du merkst sicher schon, dass du dir ein anspruchsvolles Wappenbild gewählt hast. Ich kenne einen namhaften Wappenkünstler, der für den Aufriss eines solchen Schildes wohl rund das Doppelte verlangen würde wie für den Aufriss eines einfacheren Schildes. Aber das soll natürlich kein Kriterium sein.
Ich denke, zumindest für die Eintragung reiche ich den eigenen Entwurf ein. Für meine weiteren Schritte muss ich schauen, welcher Künstler sich meiner erbarmt :D

Benutzeravatar
Rheinländer_
Mitglied
Beiträge: 489
Registriert: 31.05.2016, 18:49
Wohnort: Rheinland

Re: Ebert - Wappen stiften

Beitrag von Rheinländer_ » 20.05.2022, 20:56

Auch wenn es vielleicht etwas spät kommt, aber was wäre denn mit einem Eber (stehend, springend, usw…), der einen Löwenschwanz (ggf. doppelten) hat? So wäre der Eber erkennbar und der Löwenschwanz könnte die Unterscheidung bringen… die Idee kam mir nur eben so.

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 970
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Ebert - Wappen stiften

Beitrag von Duppauer1 » 21.05.2022, 03:14

RME hat geschrieben:
20.05.2022, 20:25
Der Name ist ja nun Ebert und ich finde das Augenmerk sollte dann auch auf den Eber gelenkt werden, da bietet sich sicherlich das Eberoberteil besser an, als nur der Kopf. Bei "nur" Eberkopf wäre mir dann zu viel Löwe dabei.
Den "Löwenbart" reduzieren und der Eberkopf kommt besser rüber. Halt mal ein bissel experimentieren!
Hier ein Versuch dazu im direkten Vergleich

Bild
So wie hier https://www.heraldik-wiki.de/wiki/Eber_ ... rsbeck.jpg , der Eber in der Helmzier, könnte meiner Meinung nach ein Oberteil aussehen.
Das hält sich wirklich hartnäckig :-).Wenn mir eine schöne Idee dazu kommt, versuche ich es nochmal
Weil es halt für mich und manch anderen hier einfach sinnvoller erscheint.
Arbeite ruhig weiter daran Du macht das sehr gut!

Natürlich gefällt mir das linke Wappenbild besser, was sollte ich jetzt auch anderes sagen . :wink:

Um jetzt noch eins zur besseren Unterscheidung drauf zu setzen, bringe ich nochmal was ins Spiel was auch schon längst verworfen wurde, aber ich nochmal zu bedenken gebe! :wink:

Die Schildteilung und die Farben!

Wie wäre jetzt ein gold schwarz geteilter Schild der Eberlöwe darin in gewechselten Farben :?:

Also oben in gold das schwarze Eberoberteil und unten in schwarz der goldene Löwenunterteil.
Man hätte dann hier die "natürlichen" Farben der beiden Tiere wiedergegeben, ohne einen heraldischen Regelverstoß zu begehen!
Ein Nachteil der Schwanz wäre bei dem geteilten Schild den gewechstelten Farben auch unterworfen, was ja nicht soooo schlimm wäre!
Aber dem kann man ja durch einen schräglinks geteilten Schild aus dem Weg gehen! :wink:
Einfach mal probieren wie der Eberlöwe in eine der beiden Schildteilung hineinpasst!
Dann ausdrucken an die Wand hängen und erstmal auf sich wirken lassen :!:
Bild Das gute Gelingen ist zwar nichts Kleines, fängt aber mit Kleinigkeiten an. (Sokrates)

Herzliche Grüße
Dieter

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 970
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Ebert - Wappen stiften

Beitrag von Duppauer1 » 21.05.2022, 03:24

Rheinländer_ hat geschrieben:
20.05.2022, 20:56
Auch wenn es vielleicht etwas spät kommt, aber was wäre denn mit einem Eber (stehend, springend, usw…), der einen Löwenschwanz (ggf. doppelten) hat? So wäre der Eber erkennbar und der Löwenschwanz könnte die Unterscheidung bringen… die Idee kam mir nur eben so.
Die Idee ist natürlich noch besser! :)
Aber ob allein der Löwenschwanz als Unterscheidungsmerkmal, bei sooo vielen Eberwappen, vor einem Heroldsauschuss stand hält, ist fraglich.
Aber warum nicht, versuchen kann man es!
Wenn man Glück hat geht das durch!
Bild Das gute Gelingen ist zwar nichts Kleines, fängt aber mit Kleinigkeiten an. (Sokrates)

Herzliche Grüße
Dieter

Benutzeravatar
Gerd
Mitglied
Beiträge: 1997
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Wohnort: terra plisnensis
Kontaktdaten:

Re: Ebert - Wappen stiften

Beitrag von Gerd » 21.05.2022, 22:35

Die Mähne des Löwen würde ich komplett weglassen, denn die gehört zum Löwenkopf. Da hier ein Eberkopf ist kann auch keine Mähne da sein.
Mit besten Grüssen
Gerd
Bild

RME
Mitglied
Beiträge: 116
Registriert: 27.02.2022, 19:20

Re: Ebert - Wappen stiften

Beitrag von RME » 22.05.2022, 18:30

Möge das Kritikastern beginnen :lol:

Bild

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 970
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Ebert - Wappen stiften

Beitrag von Duppauer1 » 22.05.2022, 18:35

Gerd hat geschrieben:
21.05.2022, 22:35
Die Mähne des Löwen würde ich komplett weglassen, denn die gehört zum Löwenkopf. Da hier ein Eberkopf ist kann auch keine Mähne da sein.
https://www.heraldik-wiki.de/wiki/Eber_(Wappentier)

Hallo Gerd ich denke es sind aufgestellte Borsten, die sind zwar bei einem Wildschwein nicht "ganz" so extrem,
aber die Heraldik übertreibt ja mal gern! :wink:
Bild Das gute Gelingen ist zwar nichts Kleines, fängt aber mit Kleinigkeiten an. (Sokrates)

Herzliche Grüße
Dieter

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 970
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Ebert - Wappen stiften

Beitrag von Duppauer1 » 22.05.2022, 18:43

Dann will ich mal mit Kritik beginnen!
1.Ohne weiter ins Detail geschaut zu haben stimmen die Größenverhältnisse nicht!
Helmzier: 3 Teile, Helm: 2 Teile, Schild: 3 Teile
Dass das sollte für einen Eintrag in eine Wappenrolle, schon so über den Daumen gepeilt stimmen.
2.Der Helm ist nicht sooo schön. Die Achse des Helms stimmt nicht, wenn der Ritter durch den Sehschlitz schaut, dann sieht er nicht seinen Feind, sondern den Himmel, in den er dann wahrscheinlich von seinem Feind befördert wird! Vorausgesetzt er hat sich gut auf Erden geführt! :) :wink:
Zuletzt geändert von Duppauer1 am 22.05.2022, 18:49, insgesamt 2-mal geändert.
Bild Das gute Gelingen ist zwar nichts Kleines, fängt aber mit Kleinigkeiten an. (Sokrates)

Herzliche Grüße
Dieter

Antworten