von Brincken - Braunschweig

Hier ist der richtige Ort, um über Stammbäume und die Herkunft von Namen zu diskutieren
This is the location to discuss family trees and the origin of names

Moderator: Christian Ader

Antworten
Lewh

von Brincken - Braunschweig

Beitrag von Lewh » 15.04.2015, 15:41

Hallo liebe Adels-/Heraldik-/Familienforschungsfreunde,


ich habe bei meiner Suche einen Andreas Matthias von Brincken zweilmal (1704 und 1706) als Taufpaten bei Taufen im Ort Boimstorf entdeckt.
Mich würden nun Informationen speziell zu diesem Vertreter der Familie von Brincken und zu der Verbindung (sofern eine exsistiert) der Familie nach Boimstorf interessieren.

Angehängt die beiden Einträge.

Vielleicht sind einem von euch ja relevante Informationen bekannt.

Viele Grüße,

Lars


PS:

Cordt Heinrichs ein junger Sohn gebohren den 3. Novembris h.3.
Pomerit: den ?? getaufft. Testes: Levin Lippels, Behrend Jür
gens Frau, Hennig ????, Andreas Matthias von Brincken(??) #
Andreas Hennig genannt (Rand)

10 ll Michel Heinrichs eine junge Tochter gebohren des 21. Julij, Mar?
h.4. den 25 getaufft. Testes: H.(?) Andreas Matthias Brincken,
Heinrich Christian O???, Gebhart Bole?? Frau, Jürgen Oelmans
Frau Maria Heinrichs. Catharina Maria genannt.


PPS:
Auszug aus dem Wiki zu den Braunschweiger von Brinken:
Der aus dem Bistum Verden zugewanderte Claus von Brincken († 1639) erwarb am 21. Februar 1597 das Bürgerrecht in Braunschweig, wo er später selbst Ratsherr war. Mit ihm beginnt auch die Stammreihe. Der Pastor zu Groß Twülpstedt Ernst Conrad von Brincken († 1757) postulierte eine Stammverwandtschaft mit den kürländischen von den Brincken und adaptierte deren Namensschreibweise und das Wappen, was von seinen Deszendenten fortgeführt wurde.
Am 5. Dezember 1823 erfolgte die Bestätigung des Freiherrnstandes für den polnischen Jäger- und Forstmeister Julius von den Brincken (* 1789; † 1846), durch Dekret der Senatsdeputation in Warschau. Dessen jüngerem Bruder, dem braunschweigischen Geheimen Kammerrat und Probst zu Clus und Brunshausen Georg Ludwig Adolf Eduard von den Brincken wurde am 30. Mai 1853 durch den König Freiherrenwürde verliehen. Am 20. Dezember 1853 erfolgte die braunschweigische Freiherrenstandsbestätigung.
Von 1836 bis 1853 zählte auch Zirke bei Birnbaum im Großherzogtum Posen zum preußischen Güterbesitz. In der Mitte des 19. Jahrhunderts stelle die Familie einen Major und Landestallmeister in Zirke sowie einen Regierungsrat in Frankfurt.
Demnach sollte die Schreibweise "von Brincken" im Jahr 1704/6 zu den Braunschweiger von Brincken's passen. Während Sie sich später "von den Brincken" nannten

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4831
Registriert: 09.08.2005, 13:20

von Brincken - Braunschweig

Beitrag von Joachim v. Roy » 15.04.2015, 17:33

Die Frage wurde bereits hier gestellt:

http://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=118388

MfG

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4749
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: von Brincken - Braunschweig

Beitrag von Jochen » 15.04.2015, 17:44

... aber es ist trotzdem OK, sie hier zu beantworten - wenn man's weiß ... :wink:
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Lewh

Re: von Brincken - Braunschweig

Beitrag von Lewh » 16.04.2015, 08:45

Hallo,
ich hatte mir vom erneuten Stellen der Frage in diesem Forum neue Einsichten erhofft, da das Klientel der Teilnehmer hier vermutlich spezialisierter auf das Thema ist und im allgemeinen Ahnenforschungsforum so eine Anfrage schnell mal untergeht.

Grüße,
Lars

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 891
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: von Brincken - Braunschweig

Beitrag von Duppauer1 » 17.04.2015, 09:38

Hallo Lars,
Deine Anfrage hier bei HIN ist doch durchaus berechtigt :!:
Anders Forum, evtl. andere Mitglieder, andere Informationen :!: Man sollte, so finde ich, alle Möglichkeiten ausschöpfen.

Speziell zu Matthias von Bricken kann ich leider nichts liefern.

Im Kneschke findet sich ein Eintrag zur Familie von Brincken.
Bd.2, Seite 74
http://digital.ub.uni-duesseldorf.de/ih ... ew/7719027

Weitere Einträge in folgender Literatur:
Brinken/Brincken
http://reader.digitale-sammlungen.de/de ... 00120.html
http://books.google.de/books?id=G9kEAAA ... &q&f=false , Seite 311
http://books.google.de/books?id=EvZSAAA ... &q&f=false , Seite 96
http://de.wikipedia.org/wiki/Brincken_(Adelsgeschlecht)
Man beachte hier auch bei Wikipedia die Aussage
Das alte Wappen der braunschweigischen von Brincken zeigte im Weißen Schild einen Arm mit Weinrebe. :!:
Brinken, Brincken
Ksiega herbowa rodow polskich , Juliusz Ostrowski, Warschau 1897

Brinken, Fhr. von
Der Adel des Königreichs Preußen. Grafen und Freiherren, Band III, 1. Abteilung
Siebmacher Band 14; Bauer & Raspe, Neustadt an der Aisch, 1973; ISBN 3 87947 014 6

Brinken, von der
Der Adel in Baden nebst Anhang (Standes - Erhebungen des fürstlichen Hauses Fürstenberg), Band II,6. Abteilung. Die Wappen des Adels in Baden, Elsaß - Lothringen und Luxemburg, Siebmacher Band 24, 1974, Bauer & Raspe, Neustadt an der Aisch, ISBN 3 87947 024 3

Brinken, von der
Der blühende Adel des Königreichs Preußen. Edelleute; Band III, 2. Abteilung, Siebmacher Band 14; Bauer & Raspe, Neustadt an der Aisch, 1973; ISBN 3 87947 014 6

Alles nur zur Info, wie gesagt nichts spezielles zu Matthias von Brincken :!:

MfG
Duppauer1
Bild Das gute Gelingen ist zwar nichts Kleines, fängt aber mit Kleinigkeiten an. (Sokrates)

Herzliche Grüße
Dieter

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6738
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Re: von Brincken - Braunschweig

Beitrag von Claus J.Billet » 17.04.2015, 09:50

Hier war "Duppauer1" schneller : :D

Habe folgenden Eintrag gefunden :
http://digital.ub.uni-duesseldorf.de/ih ... ew/7719027
www.Wappen-Billet.de
M.d.WL.
M.d.MWH.

Lewh

Re: von Brincken - Braunschweig

Beitrag von Lewh » 20.04.2015, 14:42

Hallo,

vielen Dank für die vielen Anregungen und Links.
Ich hatte am Wochenende kaum Zeit und konnte mir noch nicht alles durchlesen, werde das jetzt aber nachholen.

Der Hinweis auf das alte braunschweigische von Brincken Wappen ist auch richtig, denn um 1706 dürfte also der Gesuchte von Brincken ebenfalls dieses Wappen: "zeigte im Weißen Schild einen Arm mit Weinrebe" getragen haben.

Viele Grüße,

Lars

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4831
Registriert: 09.08.2005, 13:20

von Brincken - Braunschweig

Beitrag von Joachim v. Roy » 20.04.2015, 17:48

1706 hieß der Gesuchte doch gar nicht „von Brincken“, sondern lediglich “Brincken“.

Zudem wird im Adelslexikon, Bd. II, Limburg a.d. Lahn 1974, S. 112, ein „Arm mit Weinrebe“ nicht genannt. Hier wird lediglich erwähnt, daß das Braunschweiger Geschlecht „von Brincken“ im 18. Jahrhundert
das W a p p e n *) und zum Teil auch den Namen des kurländischen Adelsgeschlechts von den Brincken annahm.

*) = In Blau drei (2,1) silberne R o s e n .


MfG

Lewh

Re: von Brincken - Braunschweig

Beitrag von Lewh » 20.04.2015, 19:24

Hallo Herr von Roy,
ich denke 1706 wurde das von zwar nicht geschrieben, aber er wurde als "Herr" benannt im Gegensatz zum anderen männlichen Paten.
Im Jahr 1704 habe ich eine weitere Nennung gefunden:
1704
???? Tileken ein junger Sohn gebohren den 15 Martij zu ?????
???? umb 12 Uhr ???? den 24 getauft Testes Jürgen Fi???
Christopher Schultzen, Mons. Andreas Matthias von Brincken und
Olhoffs Tochter zu Königslutter Catharina Elisabeth Jürgen Christopher genannt
Hier also als Monsieur bezeichnet.
Grüße,
Lars

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4831
Registriert: 09.08.2005, 13:20

v. Brincken - Braunschweig

Beitrag von Joachim v. Roy » 21.04.2015, 10:57

Hallo Lars,

die Stammreihe und die ältere Genealogie des Braunschweiger Geschlechts v. Brincken (nachmals: von den Brincken) wurden im „Gothaischen Genealogischen Taschenbuch der Adeligen Häuser“, Reihe B: Alter Adel und Briefadel, Gotha 1 9 3 2 , abgedruckt. Leider besitze ich diesen Band nicht. Sie könnten, falls der Wunsch bestehen sollte, Ihre Stadtbücherei bitten, Ihnen – im Rahmen der Fernleihe – K o p i e n des Artikels „v. (den) Brincken“ aus dem „Gotha B“ von 1932 zu beschaffen. Dies ließe sich rasch und relativ preiswert bewerkstelligen. Da Boimstorf ja nur „einen Steinwurf“ von Braunschweig entfernt liegt, so mag der in Rede stehende Pate durchaus dem Braunschweiger Geschlecht v. Brincken angehört haben. Allerdings lassen die Angaben in den alten "Gothas" oft zu wünschen übrig. Gleichwohl: viel Erfolg!

Freundliche Grüße vom Rhein

paulsensei
Beiträge: 1
Registriert: 06.01.2021, 18:06

Re: von Brincken - Braunschweig

Beitrag von paulsensei » 07.01.2021, 01:49

Hi Lars

This is an old thread but if you are still here, I have information about an Andreas von Brincken (1657–1710) of Braunschweig, my 6G-Grandfather. I think it is quite likely that he is the same person who was a godfather in your research. Please let me know if you are interested to hear more.

--Paul

Antworten