Das Wappen der Vergenhans alias Nauclerus entschlüsseln

Hier ist der richtige Ort, um über Stammbäume und die Herkunft von Namen zu diskutieren
This is the location to discuss family trees and the origin of names

Moderator: Christian Ader

Antworten
ulrich kischko
Beiträge: 3
Registriert: 26.10.2013, 21:36
Wohnort: Tübingen

Das Wappen der Vergenhans alias Nauclerus entschlüsseln

Beitrag von ulrich kischko » 27.10.2013, 16:31

Ich bin Laie und brauche Hilfe, um geschichtliche Zusammenhänge zu begreifen:

Die Vergenhans haben in Württemberg des 15. und 16. Jahrhundert eine besondere Rolle in der zweiten Reihe hinter dem jeweiligen Grafen / Herzog gespielt, z. B. bei der Gründung der Universität Tübingen.
Wer kann mir helfen, die Symbolik / Ikonografie ihres Wappens zu entschlüsseln?
Das Wappen habe ich ins Internet gestellt unter:

http://imageshack.us/photo/my-images/46/11g4.jpg/
oder direkt:
http://imageshack.us/a/img46/4739/11g4.jpg

Es ist meines Erachtens überladen von Ornamentik und Hinweisen. Insbesondere die "Mohren mit flatternden Stirnbändern" interessieren mich. Sind solche Darstellungen auch in anderen Wappen zu sehen?
Im Wappen gibt es noch oben rechts ein kleines Wappen mit Buchstaben. Was hat es damit auf sich?

Fragen zu den Vergenhans beantworte ich gerne.

Es grüßt aus Tübingen
Ulrich Kischko

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3754
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 27.10.2013, 17:04

Hallo Ulrich,

..die Bedeutung-en kann-können leider mannigfaltig sein,,
vielleicht helfen Dir folgende Links

die "eine" der vielen Möglichkeiten/Erklärungen sein "könnte"

http://de.wikipedia.org/wiki/Mauritius_%28Heiliger%29

http://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzh%C3%A4upter

und manchmal ist es einfach nur die Heimat

http://en.wikipedia.org/wiki/Abram_Petrovich_Gannibal

_________________________________________
die Buchstaben kann man leider nicht erkennen!


PS...bleib im Trocknen heute :wink:

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3754
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 27.10.2013, 17:19

..soweit mir bekannt ist, existieren bei Euch nur :?:
zwei St. Moritz-Mauritius Kirchen, die vom Alter her passen könnten,
das St. Moritz Stift in Rottenburg und die St. Mauritius Kirche in Gomaringen,
"vielleicht" existiert dort ein Zusammenhang!

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3754
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 27.10.2013, 18:30

habs gerade gesehen, also eine rein geistliche Bedeutung (Glauben)!

http://de.wikipedia.org/wiki/Johannes_Nauclerus

ein Fährmann für den Glauben! :!: :?:

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3754
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 27.10.2013, 19:52

..uebrigens im Original fehlt das kleinere Wappen...

:!: :?:

http://www.kettererkunst.de/kunst/kd/de ... nummer=379

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3754
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 27.10.2013, 20:12

leider nur Passagen. mir fehlt der genaue Wortlaut

aus
http://www.pascua.de/carion/nauclerus/chronik-web.htm

"""
Johannis Naucleri Tübingensis Prepositi <1-162 v>

Metellus

Marii astutia.

Bocchus rex Maurorum

Capitur Iugurtha.

Carthago restituitur

Tigurini

Bellum Cimbricum
"""


ob es einen Zusammenhang gibt :?:
http://en.wikipedia.org/wiki/Mauretania

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3754
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 02.11.2013, 10:16

Frank Martinoff hat geschrieben:Hallo Ulrich,

..die Bedeutung-en kann-können leider mannigfaltig sein,,


_________________________________________
Hier etwas Anderes....

http://de.wikipedia.org/wiki/Loeben_%28 ... chlecht%29

ulrich kischko
Beiträge: 3
Registriert: 26.10.2013, 21:36
Wohnort: Tübingen

Gibt es ein Wappenbriefbuch?

Beitrag von ulrich kischko » 09.11.2014, 22:17

Redende Wappen wollen uns den Wappenträger nahe bringen. Uns fällt es natürlich schwer, die Gedanken nachzuvollziehen, was vor ca. 500 Jahren zur Entwicklung eines Wappens geführt hat. Hinzu kommt wohl, dass es auch Moden gab: Es war z. B. chic, einen oder mehrere Mohren ins eigene Wappen mit aufzunehmen, wie das im Wappen von Vergenhans geschieht. Eine Beziehung zum hl. Mauritius oder einer Stadt konnte ich bei Vergenhans alias Naukler (griechisch "nauclerus" für Ferge = Fährmann, Schiffer) bisher nicht feststellen. Es sei denn, er hätte eine starke Bindung zu Rottenburg am Neckar gehabt. Das ist in den Archiven aber nicht nachweisbar. Die Mutter von Eberhard d. Ä. (im Barte) lebte als Witwe in Rottenburg. Und Johannes Vergenhans war mit seinem Bruder Ludwig enger Vertrauter der Grafen von Württemberg.

Nun frage ich mich, wer ihm das Wappen genehmigt hat: War es der Kaiser oder König, Graf oder Hofpfalzgraf?

Vielleicht gab es sogar Änderungswünsche vom Genehmiger, die in die Entwicklung eines Wappens eingehen mussten, da sie von "oberer Stelle" kamen.

Gibt es ein Wappenbriefbuch, in dem auch das Wappen beschrieben worden ist? Hatte ein Wappenträger immer auch ein Siegel?
Fragt sich und andere Ulrich Kischko

ulrich kischko
Beiträge: 3
Registriert: 26.10.2013, 21:36
Wohnort: Tübingen

Beitrag von ulrich kischko » 09.11.2014, 22:32

Frank Martinoff hat geschrieben:leider nur Passagen. mir fehlt der genaue Wortlaut

aus
http://www.pascua.de/carion/nauclerus/chronik-web.htm

javascript:emoticon(':D'): hilft mir sehr!

"""
Johannis Naucleri Tübingensis Prepositi <1-162 v>

Metellus

Marii astutia.

Bocchus rex Maurorum

Capitur Iugurtha.

Carthago restituitur

Tigurini

Bellum Cimbricum
"""


ob es einen Zusammenhang gibt :?:
http://en.wikipedia.org/wiki/Mauretania
:D :D :D

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6659
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Claus J.Billet » 09.11.2014, 23:09

schmunzel ...

Weshalb nur treibt der Wind das Schiff (Fähre) mit dem Kreuz-Segel,
wenn das Stirnband des "Mohren", in der Helmzier , eine gegensätzliche Richtung vorgibt :?:
http://imageshack.us/a/img46/4739/11g4.jpg

Was will der Zeichner hiermit andeuten :?: :mrgreen:
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3754
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Frank Martinoff » 10.11.2014, 09:59

sehr geehrter Herr Billet... ich würde vorschlagen Sie lesen sich mal in die "Wind Dynamik" ein,
dann können sie sich ihre Frage selber beantworten ... eine lange Erklärung ginge zu weit in einem Heraldik Forum!
:idea:

oder einfacher, setzen Sie sich in ein Cabrio ihrer Wahl
mit einer langhaarigen Perücke, und stehen Sie wärend der Fahrt auf.....!

... machen Sie es so lange bis Sie es verstehen!

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6659
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Claus J.Billet » 10.11.2014, 10:18

schon klar ..
so mancher hat Probleme mit den "Winden"

:mrgreen: :mrgreen:
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Antworten