Familie Ende oder von der Ende?Wappen

Hier ist der richtige Ort, um über Stammbäume und die Herkunft von Namen zu diskutieren
This is the location to discuss family trees and the origin of names

Moderator: Christian Ader

Antworten
Jutta2
Beiträge: 7
Registriert: 16.06.2013, 23:49
Wohnort: 67468 Neidenfels

Familie Ende oder von der Ende?Wappen

Beitrag von Jutta2 » 16.06.2013, 23:57

Hallo, ich habe in einem Heraldikbuch ein Wappen von der Familie Ende gefunden. Ich habe aber leider keine Verwandten mehr oder Angehörige die mir auskunft geben könnten ob das jetzt ein Wappen unserer Familie ist oder ein Phantasiewappen. Gibt es eine Möglichkeit das herauszufinden bzw. ist das überhaupt sinnvoll?theoretisch könnte ich ja dann ein neues Familienwappen entwerfen. Ich habe schon einen Entwurf gemacht aber im Heraldikbuch steht drin daß z.b. zwei Löwen nicht ein schild halten können und es nur bestimmte Farben gibt, die ich verwenden kann.
Ich weiss, viele Fragen aber ich finde das Thema sehr interessant.

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6655
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Claus J.Billet » 17.06.2013, 08:29

@ Jutta2

Zur Schreibweise "Ende" lassen sich mehrere Wappen-Eintragungen in verschiedenen Sammlungen auffinden. :!:
Ob Ihre Familie mit einer dieser wappenführenden Familien in Zusammenhang steht, läßt sich nur durch exakte Ahnenforschung klären.
Woher stammt Ihre Familie :?:
Namengleichheit ist nicht auch Wappengleichheit :!:

...und "Schildhalter" sind lediglich "schmückendes Beiwerk", die mit dem eigentlichen Wappen nicht in direktem Zusammenhang stehen. :wink:
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4575
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Beitrag von Joachim v. Roy » 17.06.2013, 10:08

In Rietstap's internationalem Wappenwerk „Armorial Général“ vom Ende des 19. Jahrhunderts werden folgende Familienwappen näher beschrieben:
- VAN DEN ENDE: In Silber drei grüne Kleeblätter.
- VAN DEN ENDE: In Grün drei silberne Amseln (Merletten).
- VAN DEN ENDE (VAN DEN EYNDEN): In Blau drei silberne entenartige Vögel mit roten Schnäbeln.
- VAN DEN ENDE genannt BERDEN: In Silber - mit einem zu sechs Stücken von Gold und Blau gespaltenen Freiviertel - drei rote Halbmonde.
Im „Adelslexikon“, Bd. III, Limburg a.d. Lahn 1975, werden folgende Familienwappen näher beschrieben:
- AM ENDE: In Gold zwei gestürzte abgewendete schwarze Adlerständer.
- VON ENDE (1222 DE FINE, 1531 auch VON ENDT): In Gold ein springender natürlicher Wolf.
- VON ENDE (1588 VOM ENDE): In Gold ein laufender natürlicher Wolf.
Ein Wappen „VON DER ENDE“ ist mir nicht bekannt.

Die Stiftung eines neuen Wappens sollte am besten mit dem Beistand eines ausgewiesenen Heraldikers erfolgen (Hinweis auf die Spalte „Partnerseiten“ rechts außen).
Viel Erfolg!

Freundliche Grüße vom Rhein

Jutta2
Beiträge: 7
Registriert: 16.06.2013, 23:49
Wohnort: 67468 Neidenfels

Beitrag von Jutta2 » 18.06.2013, 09:23

Hallo Joachim, vielen Dank für die Ausführliche Antwort. Habe zufällig am Wochenende einen erfahrenen Heraldiker getroffen. Wie kann man weiter nachforschen? Ich weiss leider nur noch daß die Familie meines Mannes ursprünglich aus Dresden kommt. Aber sonst fehlt einfach der Hintergrund und der Ansatz wie ich selbst was rausfinden kann. Ich würde natürlich lieber auf ein irgendwie existierendes Familienwappen zurückgreifen u. die Familiengeschichte im 14.15. Jahrhundert würde mich auch interessieren.
Unser Familienname ist Ende und die männlichen Vornamen Max, Johannes und Herrmann wurden über Generationen weitergegeben.
Mal sehen was ich noch rausfinde, war jedenfalls hilfreiche Infos bis jetzt
Gruss Jutta2

Jutta2
Beiträge: 7
Registriert: 16.06.2013, 23:49
Wohnort: 67468 Neidenfels

Beitrag von Jutta2 » 18.06.2013, 21:13

Nachtrag:Lt. Eintrag im Stammbuch kommt der Grossvater meines Mannes aus der Umgebung von Dresden. Die Eheschließung war in Pulsnitz, Blatt 43/1914 was auch immer das heißen mag. 24.6.1914 und er war Bäckermeister. Weiss allerdings nicht ob er eine eigene Bäckerei hatte, finde ich vielleicht noch raus. Ehefrau war Lina Martha geb. Hauffe. Irgendwann ist die Familie dann nach Plettenberg /Westfalen umgezogen und dann in den 50igern nach Karlsruhe/Baden. Werde morgen vormittag erstmal beim Standesamt anrufen, mal gucken ob ich weiterkomme. Vielleicht habt Ihr noch Infos
Gruss Jutta2

Jutta2
Beiträge: 7
Registriert: 16.06.2013, 23:49
Wohnort: 67468 Neidenfels

Beitrag von Jutta2 » 05.07.2013, 23:49

So,Leute, wollte mich nochmal melden, Ahnenforschung ist ja total spannend. Ich bin weiter voran gekommen u. hoffe ich langweile Euch nicht mit meinen Berichten. Jedenfalls war der Uurgrossvater meines Mannes Landwirt u. wir haben tatsächlich noch Teile des alten Hofs gefunden in einem kleinen Dorf bei Dresden. Meine Kinder sind hin und weg, vor allem da es noch ein Labyrinth gibt von den Freiherren Ende dort in der Gegend gebaut. Das Schloss gibts nicht mehr aber den Gutshof. Hat zwar vielleicht nichts direkt mit unserer Linie zu tun aber wir fahren auf alle Fälle mal hin zum gucken. Jedenfalls waren die Ahnen meines Mannes genausoviel im Land unterwegs wie wir. Mal sehen was wir noch finden!

SR-7v
Mitglied
Beiträge: 680
Registriert: 26.07.2011, 11:30

Beitrag von SR-7v » 06.07.2013, 07:43

Jutta2 hat geschrieben:(…) bei Dresden. (…) von den Freiherren Ende dort in der Gegend gebaut (…)
Demnach handelt es sich hier wohl um das Geschlecht ENDE (ENDT, ENNDT), welches im Jahr 1531 (Kneschke gibt irrtümlich: 1530) die "Wiedereinsetzung in den seit langer Zeit nicht gebrauchten Freiherrenstand" erlangte.

Daß Frau Juttas Ehemann von diesem Geschlecht legitim abstamme, ist indes ausgesprochen unwahrscheinlich.

Jutta2
Beiträge: 7
Registriert: 16.06.2013, 23:49
Wohnort: 67468 Neidenfels

Beitrag von Jutta2 » 16.08.2013, 12:38

Wieso sollte das unwahrscheinlich sein?wäre doch möglich. Leider verliert sich erstmal die Spur vor 1830. Wir konnten nur noch rausfinden das der Uuropa von Gottschdorf bei Königsbrück in der Nähe von Dresden kam. Jetzt müssen wir sehen das weiter zurück kommen. Event. ist er ja zugezogen. Aber da Gottschdorf kein eigenes Wappen und keine Kirchengemeinde hat und bei Königsbrück eingemeindet ist, müssen wir wieder schrittchenweise weitermachen.
Gibts irgendwo Infos was nach 1531 war? bzw. 1531-ca.1830? wo könnte man da Unterlagen oder Erwähnungen bekommen ohne das es zu teuer wird?Ist ja nur Hobby und Neugierde von den Kindern und uns.

Jutta2
Beiträge: 7
Registriert: 16.06.2013, 23:49
Wohnort: 67468 Neidenfels

Familienwappen Ende

Beitrag von Jutta2 » 09.05.2014, 20:26

Nach langer Suche habe ich jetzt ein Wappen gefunden bzw. sogar zwei Versionen. Bei Siebmacher habe ich ein relativ modernes gefunden und in einem alten Heraldikbuch eines das eher im Stil passt. Nach Rücksprache mit einem Heraldiker meint der auch das das zweite eher 1530 üblich war. Leider war es in dem alten Buch schwarzweiss. von der Beschreibung her eine Blätterkrone mit sitzendem Wolf und im Schild ein springender Wolf, offene Helmzier. Gibts irgendwo noch Infos wo ich die Farben nachschlagen kann oder vielleicht gibts noch eine etwas genauere Abbildung. Will das Wappen als vorlage für eine Verzierung vom Hoftor nehmen aber die Farben hätte ich schon gerne gewusst.

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6655
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Claus J.Billet » 09.05.2014, 21:32

www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Jutta2
Beiträge: 7
Registriert: 16.06.2013, 23:49
Wohnort: 67468 Neidenfels

Beitrag von Jutta2 » 10.05.2014, 17:35

Das Teil meinte ich mit zu modern. Hat garnicht zu den ganzen anderen Wappen aus der Zeit gepasst. :roll: das was ich gefunden habe war leider schwarzweiss und etwas verblasst aber meiner Ansicht nach autentischer. Das oben angeführte wappen sieht aus wie eine leicht modifizierte Variante der kostenlosen Vorlagen hier im Forum. Im 16. Jhdt und früher wurden die Wölfe meines Wissens nach anderst gezeichnet.

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6655
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Claus J.Billet » 10.05.2014, 18:16

VON ENDE (1222 DE FINE, 1531 auch VON ENDT): In Gold ein springender natürlicher Wolf.

http://www.wappenbuch.com/imagesA/A154.jpg
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 1172
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Beitrag von Gerd H.z.B. » 15.06.2014, 19:23

Claus J.Billet hat geschrieben:VON ENDE (1222 DE FINE, 1531 auch VON ENDT): In Gold ein springender natürlicher Wolf.

http://www.wappenbuch.com/imagesA/A154.jpg
..und hier http://www.wappenbuch.de/pages/wappen_1 ... macher.htm in Farbe :wink:

Paul Graf
Beiträge: 1
Registriert: 17.10.2015, 22:57

Re: Familie Ende oder von der Ende?Wappen

Beitrag von Paul Graf » 17.10.2015, 23:50

Hi,da hätte ich vieleicht für dich was. Bin Sammler von alten Urkunden u.a. bei der Durchsicht kürzlich erworbener Dokumente,diesen Namen eingegeben und bin auf die Heraldik-Seite gekommen. Unter alten,handgeschriebenen Seiten,fand ich diese Zeichnung und der passende Kommentar dazu. Die Mappe stammt aus dem Kreis Dresden-Plauen u.a
Heraldik112  irfan.jpg
Heraldik112 irfan.jpg (125.15 KiB) 5743 mal betrachtet
Vieleicht hilft dir das a bissl weiter. MfG Paul.

Antworten