Nachname: Furch

Hier ist der richtige Ort, um über Stammbäume und die Herkunft von Namen zu diskutieren
This is the location to discuss family trees and the origin of names

Moderator: Christian Ader

Antworten
Papa Noah
Beiträge: 6
Registriert: 25.02.2009, 15:25

Nachname: Furch

Beitrag von Papa Noah » 26.02.2009, 20:30

Hallo zusammen,

ich wollte mich erstmal vorstellen. Mein Name ist Andreas, 22 Jahre und ich bin ein wenig durch Zufall auf die Ahnenforschung und Heraldik gestoßen. Mein Großvater hat mich darauf angesprochen ob ich mal im Internet ein wenig nach den Vorfahren suchen könnte und naja, seit ein paar Wochen beschäftige ich nun damit. Zurzeit leider mehr schlecht als recht, da ich ehrlich gesagt keinerlei Ahnung von der Materie habe.

Vielleicht kann mir der eine odere andere mit meinem Nachnamen (Furch) helfen. Das einzige was ich noch weiß, das der Ursprung in Pommern liegen soll. Graf von Zitzewitz soll angeblich auch mit in der Familie gewesen sein. Er müsste so 1830 gelebt haben. Auf Wikipedia gibt es da schon ein wenig was zu den von Zitzewitz´s, vom Jahr her könnte es Wilhelm von Zitzewitz gewesen sein. In Berlin soll er auch gelebt haben eine Zeit und Ländereien besitzt haben. Genaueres kann mir auch niemand bisher aus meiner Familie sagen.

Wenn ich direkt als ersten Eintrag zuviel verlange, dann schreibt mir bitte.

Vielen Dank schonmal. :)

Benutzeravatar
von Spiczak - Brzezinski
Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: 12.02.2009, 22:05

Beitrag von von Spiczak - Brzezinski » 26.02.2009, 21:09

Hallöchen...

Wenn die Ursprünge in Pommern liegen, kann ich Dir Herrn Pazatka empfehlen, der hat in der gegend viel über seine Vorfahren geforscht und macht das schon zig Jahre lang. Wenn er nicht direkt Informationen für Dich hat, dann vielleicht eine Idee, woher Du diese bekommen könntest:

http://www.pazatka.de/redaxo3_2/index.php?article_id=4

Hat mir auch sehr geholfen!

MfG Chris

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4745
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Beitrag von Joachim v. Roy » 26.02.2009, 21:24

Hallo Herr Furch,

der Familienname F u r c h (auch: F o r c h) war vor allem in Württemberg weit verbreitet, wo er ab 1590 in Baltmannsweiler, ab 1710 in Hohengehren, ab 1810 in Kirchenkirnberg usw. zu finden ist. Auch im Rheinland (ab 1609 in Simmern und ab 1713 in Kirchberg bei Simmern), in der Pfalz (ab 1670 in Bockenheim), in Ostpreußen (1679 in Domnau), im oberschlesischen Raum Leobschütz (1690 in Deutsch Neukirch, 1724 in Lowitz, ab 1748 in Bladen) sowie in Berlin (ab 1720) begegnen einem Träger des Namens F u r c h.

In Pommern finde ich lediglich Familien namens F o r c h (1718 in Schlawe, 1796 in Treptow), doch mag hier auch die Schreibweise F u r c h verbreitet gewesen sein.

Hans Bahlow (Deutsches Namenlexikon, Frankfurt a.M. 1972, S. 144, 152) zufolge leitet sich der oberdeutsche Familienname F u r c h (auch Furchner, Forch, Forcher, Forchner usw.) von dem mittelhochdeutschen Wort „vorhe“ = die Föhre/die Kiefer her. Die Träger des Namens F u r c h wohnten also einst „am Föhrenwald“ (Bahlow fand einen Jacob Forcher bereits 1478 in Tirol).


Freundliche Grüße vom Rhein

Papa Noah
Beiträge: 6
Registriert: 25.02.2009, 15:25

Beitrag von Papa Noah » 26.02.2009, 21:41

Vielen, vielen Dank schonmal für die Antworten.
Da kann ich mich dann schonmal danach richten und auch nach alternativen Schreibweisen suchen sowie die Familie noch mal ausquetschen ob nicht doch noch jemand irgendwas weiß über eine andere Schreibweise oder so.

@ Chris: Danke auch für den Link. War kurz auf der Seite und da habe ich gelesen das er gerne eine Aufwandsentschädigung für seine Mühen hätte. In welcher Höhe kann ich den da rechnen? Als Student hat nur begrenzte Mittel.

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4745
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Beitrag von Joachim v. Roy » 26.02.2009, 21:57

Guten Abend Herr Furch,

hier erhalten Sie kostenlos qualifizierte Auskünfte über die pommersche Heimat Ihrer Vorfahren:
http://www.pommerscher-greif.de/aktiv/a ... artner.htm

Was die Erforschung Ihrer Vorfahren anlangt, so sollten Sie zuerst in Ihrer Familie erkunden,
ob noch jemand „Ahnenpässe“ aus den 1930er bzw. 1940er Jahren besitzt (vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/Ahnenpass ).

MfG

Papa Noah
Beiträge: 6
Registriert: 25.02.2009, 15:25

Beitrag von Papa Noah » 26.02.2009, 22:10

Hallo Herr von Roy,

haben Sie vielen vielen Dank für die Links. Ich werde mich damit die nächsten Tage gut beschäftigen können. Werde mal nach dem Ahnenpass bei meinen Großeltern nachfragen. Vielen vielen Dank.

Eine kleine Frage können Sie mir bestimmt acuh noch beantworten: Ich werde morgen mal unsere Bibliothek aufsuchen um dort in den Büchern zu stöbern, vielleicht findet sich ja was. Könnten Sie mir ein paar "must read" Bücher nennen die ich auf jedenfall einsehen sollte?

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4745
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Beitrag von Joachim v. Roy » 26.02.2009, 22:24

Tut mir leid. Da mir nicht bekannt ist, in welchem Raum (Kreis) Ihre Vorfahren von etwa 1800/50 bis 1945 lebten,
kann ich Ihnen keine Literaturhinweise geben. Im übrigen finden Sie auf der Internetseite des Vereins
Pommerscher Greif e.V. verschiedene Literaturangaben.

MfG

Papa Noah
Beiträge: 6
Registriert: 25.02.2009, 15:25

Beitrag von Papa Noah » 26.02.2009, 22:40

Nochmals vielen Dank. Ich habe schon ein wenig gefunden das mir hoffentlich weiterhilft.

Einen schönen Abend noch. :)

Papa Noah
Beiträge: 6
Registriert: 25.02.2009, 15:25

Beitrag von Papa Noah » 27.02.2009, 17:20

Guten Abend,

habe nochmal meinen Großvater befragt. Sein Großvater (* 1885) stammt aus Oppeln / Schlesien. Habe da zuvor etwas verwechselt. Sein Name war Athur Furch und er hatte eine Metzgerei in Berlin. Sein Sohn, Erwin Furch (*1911 in Berlin Buch / Ortsteil von Pankow) hat in Neu Lindenberg gelebt und war mit Margot Hacker(*1912) verheiratet.

Margot Hackers Mutter hieß Martha Leske (*1888). Wiederum ihre Mutter müsste so um 1860 geboren sein und drei Generation zuvor soll sich eine Leske mit Graf von Zitzewitz (um 1820) gepaart haben.

Hoffe jemand kann mir weiterhin gute Tipps geben.

Vielen Dank schonmal.

Gruß
:D

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4745
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Beitrag von Joachim v. Roy » 27.02.2009, 18:01

Anmerkung

Die Mormonen haben folgende Kirchenbücher der Stadt O p p e l n verfilmt: http://www.familysearch.org/eng/library ... umns=*,0,0

„Grafen“ von Zitzewitz gibt es erst seit dem 3. Mai 1909.


MfG

Papa Noah
Beiträge: 6
Registriert: 25.02.2009, 15:25

Beitrag von Papa Noah » 27.02.2009, 19:55

Tausend Dank. Werd ich mir die Tage ansehen.
Warum sind den die Mormonen so stark bei der Ahnenforschung? Überall lese ich, dass die Mormonen sehr sehr viel auf diesem Gebiet anbieten.

Benutzeravatar
Magistri
Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 12.08.2005, 14:54
Wohnort: Wedemark Region Hannover

Beitrag von Magistri » 28.02.2009, 11:38

Das hat etwas mit der Glaubenslehre der Mormonen zu tun, aber religiöse
Themen wollen wir doch aus der Ahnenforschung hier im Forum heraus-
halten.

Magistri
M.d Heraldischen Vereins "Zum Kleeblatt" in Hannover

Fürchte nicht deine Feinde -
fürchte die, denen du vertraust.

Antworten